Autor Thema: Was kostet Beritt?  (Gelesen 21946 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ChopinTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 174
Was kostet Beritt?
« am: 09.05.05, 11:52 »
Hi,
mein Pferd wird ja gerade auf den Beritt vorbereitet. Hierfür zahle ich 20 € in der Stunde. Was sind angemessene Kosten für einen Vollberitt inc. Geländeausbildung. Möglichkeit 1 bei mir vor Ort. Möglichkeit 2 mit Fremdunterbringung in einem Ausbildungsstall. (Die Preise hierfür sind wie ich festgestellt habe sehr unterschiedlich, angefangen von 400 € pro Monat inc. Unterbringung, Verpflegung, Beritt, usw., bis hin zu 900 € im Monat auch all incl.)
Das Pferd soll englisch ausgebildet werden.
Chopin

Offline ali

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.974
  • Bin ich auf der Welt um nett zu sein?!
    • Aktivstall Soyen
Re: Was kostet Beritt?
« Antwort #1 am: 09.05.05, 11:55 »
meine erfahrung:
vollberitt um die 400,- euro/monat
dazu kommt die spezifische boxenmiete vor ort

die reitweise an sich spielt dabei eine eher untergeordnete rolle ;)
...esgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbei...

Offline ChopinTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 174
Re: Was kostet Beritt?
« Antwort #2 am: 09.05.05, 12:26 »
Also ich hab hier im Forum was gelesen zwar Korrekturberitt, aber die verlangen 375 € pro Monat inc. Unterbringung und Futter. Nur leider viiiiiiiiiiiiiiiel zu weit weg von mir. ???

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was kostet Beritt?
« Antwort #3 am: 09.05.05, 13:59 »
chopin, preis ist immer abhängig auch von der häufigkeit des beritts, dauer und was man "reingeritten" haben will- zwischen 350-500 euro für vollberitt excl. einstellgebühr muss man rechnen, wer weit drunter anbietet, arbeitet entweder gern umsonst, oder macht das nur aus spass an der freud, und deswegen billig, oder sitzt eben nur 2x die woche am pferd..
ist ein bissl überzeichnet dargestellt, aber die bereiter wollen ja auch von was leben ;) (und steuern zahlen und sozialabgaben etc etc...)
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline ali

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.974
  • Bin ich auf der Welt um nett zu sein?!
    • Aktivstall Soyen
Re: Was kostet Beritt?
« Antwort #4 am: 09.05.05, 14:35 »
wer weit drunter anbietet, arbeitet entweder gern umsonst, oder macht das nur aus spass an der freud, und deswegen billig, oder sitzt eben nur 2x die woche am pferd..
oder kann nix  ;D
...esgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbei...

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was kostet Beritt?
« Antwort #5 am: 09.05.05, 14:36 »
oder kann nix ;D
pssssssssscht, das wollten wir doch nicht verraten ;D
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Was kostet Beritt?
« Antwort #6 am: 09.05.05, 14:39 »
Chopin, jeder muss rechnen, da hol' Dir doch Beritt stundenweise vor Ort zu Dir an den Stall! Hast die Kontrolle, kannst zugucken, und Dein Pferd hat keinen Umzugsstress. Lernst "unterwegs" selber noch die Gebrauchsanweisung dazu... und Unterricht auf dem eigenen Pferd, das kommt dann gewissermassen nahtlos nach einer Weile mit dazu. Versuchs!
Weil egal wie billig, u. wie nett das ausschaut, 250 km weit weg, 4 Monate lang hat wer Fremdes die Pfoten am Pferd, ich sehe nicht wie u. was und ob überhaupt was gemacht wird... brrrr. Muss nicht schlecht laufen, kann aber.
Heisst jetzt nicht dass teurer Beritt automatisch besser sein muss  8)
Andererseits hat Donau natürlich recht - auch die Bereiter wollen von was leben u. haben ihre Ställe u. ihre Fixkosten. Was gar nichts kostet ist möglicherweise auch wenig wert, leider (hast mich überholt, Ali  ;D)
Man sollte sich einige Betriebe und die Leute, die da arbeiten, ansehen, bzw. auch Bereiter, die "mobil" sind, bei der Arbeit beobachten, sich gut umhören und erst entscheiden, wenn man ein bisschen den Überblick hat.

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was kostet Beritt?
« Antwort #7 am: 09.05.05, 14:49 »
und wer rechnen kann, sieht eindeutig, dass, selbst wenn nur 5x die woche mit dem pferd gearbeitet wird (wobei ich 5x arbeiten unterm reiter aufm platz/halle für ein junges pferd für viieeeel zuviel halte), die kosten bei ca 400 fürn beritt liegen (20 am tag x 5 tage x 4 wochen = 400/monat).

deswegen bin auch für diese pferd bleibt da-selbermachen sache, ich wollte nur anmerken, dass man nicht immer über die teueren bereiter/rl schimpfen sollte, weil denen oft verdammt wenig bleibt (reiche trainer kenn ich wenig(und das sind die berühmtheiten), aber viele, die nicht schlecht sind, und trotzdem grad so hinkommen..)
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Was kostet Beritt?
« Antwort #8 am: 09.05.05, 15:03 »
deswegen bin auch für diese pferd bleibt da-selbermachen sache,
Pscht, donau. Sonst kriegen wir wieder Haue. ;)

Beritt-vor-Ort müsste doch eigentlich auch für Bereiter ein rentables Konzept sein - da haste keine Fixkosten für Stall u.s.w., Pferde bleiben stressfrei zuhause. Zeitaufwand u. ein gutes Auto fallen halt an, aber der Aufwand an Geduld u. Nerven für die mit dranhängenden Zweibeiner dürfte fast der Gleiche sein.

Offline ali

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.974
  • Bin ich auf der Welt um nett zu sein?!
    • Aktivstall Soyen
Re: Was kostet Beritt?
« Antwort #9 am: 09.05.05, 15:14 »
Beritt-vor-Ort müsste doch eigentlich auch für Bereiter ein rentables Konzept sein - da haste keine Fixkosten für Stall u.s.w., Pferde bleiben stressfrei zuhause. Zeitaufwand u. ein gutes Auto fallen halt an, aber der Aufwand an Geduld u. Nerven für die mit dranhängenden Zweibeiner dürfte fast der Gleiche sein.
naja, du musst aber erstmal die passenden bedingungen vor ort haben: sprich halle (die zudem dann auch frei ist). platz ist ja schon wieder .... naja, wetterabhängig halt.
dann läuft es ja meist so, dass sich die bereiter auf ein von ihren praktikanten fertig geputztes/gesatteltes pferd sitzen und das "bearbeiten". so schaffen sie im extremfall so 8-10 pferde am tag. das schafft ein bereiter NIE, wenn er rumfahren muss.
fahrzeit, stau, unfälle etc ... kann niemand kalkulieren. geduld und nerven bräuchte man wohl bei dem konzept mehr, oder? also der bereiter zumindest, für den besitzer isses natürlich genial  ;D
und die stunde müsste viel teuerer sein (fahrtkosten, verdienstausfall). und der bereiter ist viel flexibler, wenn er alle bei sich im stall hat und auch mal variabel umswitchen kann.

 wahrscheinlich ist das konzept deshalb nicht sehr verbreitet  ;)
...esgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbei...

Offline marabou

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Was kostet Beritt?
« Antwort #10 am: 09.05.05, 15:46 »
schau mal hier:  http://www.kleiner-pferdehof.de das echt nen gutes angebot und die kommt auch in stall.

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was kostet Beritt?
« Antwort #11 am: 09.05.05, 15:48 »
dann oute ich mich mal als fallweise-pfusch-bereiter, der mobil herumtut, und ein paar pferdchens zum sekkiern hat. verdienst gegen null (ich bin froh, wenn ich fahrtkosten komplett decken kann, wenn mir welche ausfallen), stressig, zeitintensiv und nur sinnvoll wenn mindestens 2-3 leute in der selben ecke, besser noch im selben stall... *hüstel*

das konzept käm gut an, aber man hat null freizeit, wenig geld, oder muss, um das auszugleichen mehr verlangen- was wiederum die besitzer nicht einsehen...
übrigens braucht man nicht unbedingt eine halle, aber wetterfest sollte man sein, und auch im schneesturm, bei orkanartigen böen, minusgraden oder 35° im schatten reiten ;)
aber das muss man als freizeitler ohne halle ja sowieso immer :)
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline ali

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.974
  • Bin ich auf der Welt um nett zu sein?!
    • Aktivstall Soyen
Re: Was kostet Beritt?
« Antwort #12 am: 09.05.05, 16:00 »
verdienst gegen null (ich bin froh, wenn ich fahrtkosten komplett decken kann, wenn mir welche ausfallen)
selbst schuld  ;)

aber man hat null freizeit, wenig geld, oder muss, um das auszugleichen mehr verlangen- was wiederum die besitzer nicht einsehen...
sag ich doch ....

übrigens braucht man nicht unbedingt eine halle, aber wetterfest sollte man sein, und auch im schneesturm, bei orkanartigen böen, minusgraden oder 35° im schatten reiten ;)
naja, das ist relativ .... als beritt-mensch würd ich es mir nicht antun, ganz ehrlich.
aber wenn man die pferde halt sooooooooooo liebt, gell ..... *teufelchensmiley*
...esgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbei...

Offline ali

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.974
  • Bin ich auf der Welt um nett zu sein?!
    • Aktivstall Soyen
Re: Was kostet Beritt?
« Antwort #13 am: 09.05.05, 16:10 »
Wat stichelst Du denn, ali... vielleicht will donau ja zwecks weiterer AUsbildung einfach Erfahrungen mit unterschiedlichen Pferden sammeln?
donau mags, wenn man stichelt  ;D

ja, zaino, das wär mir auch lieber gewesen ... menschen vor ort und so, aber ich z.b. hab niemanden gefunden, der auch noch dem entspricht, was ich mir vorstelle.
aber wochenlang nicht sehen wäre bei mir auch nie in die tüte gekommen. man kann ja auch hinfahren - mein auto hat in der zeit viele km gesammelt und die we's waren tlw. etwas stressig 8)
...esgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbei...

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was kostet Beritt?
« Antwort #14 am: 09.05.05, 16:24 »
ali, natürlich, weil man die pferde soooooo liebt (und nicht, weil man so ungern 80km umsonst quer durch die grossstadt fährt- entweder man sagt vorher ab- oder reitet eben bei sauwetter, nur die harten überleben) ;D

ausserdem ists doch schööön, wenn man auf normalen pferden sitzt, die normal reagieren- und man freut sich immer wieder, wenn man dann zum eigenen heimkommt, das lieb und gut erzogen ist (naja, gut VER-zogen eher ;) )

und im grund genommen, mach ich das aus spass an der freud :) anderer leute pferde sekkiern *g*

das problem am zum einreiten wegstellen, ist ja oft, dass man da viel glück haben muss um genau den zu erwischen der ähnlich reitet wie man selber, oder eben bei dem unterricht nehmen können, gabs des öfteren, dass der besitzer mit dem pferd nicht zurecht kam, weil eben manche sachen anders gemacht werden- deswegen: mit dem pferd lernen, 2x die woche beritt/unterricht und eben ein bissl länger brauchen (ca ein jahr) dafür zusammenwachsen (ist im endeffekt genauso teuer/billig wie für ein paar monate wegstellen, aber weniger stressig, und macht mehr spass..)
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator