Autor Thema: Klon- Pferd-> Farbe?  (Gelesen 6785 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Queeny72Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 14
Klon- Pferd-> Farbe?
« am: 15.04.05, 10:13 »
http://portale.web.de/Schlagzeilen/?msg_id=5770499
Paris - Französische Forscher haben ein kastriertes Weltmeister-Pferd geklont, um sein hervorragendes Erbgut für die kommerzielle Zucht nutzbar zu machen. Das am 25. Februar geborene Fohlen wurde am Donnerstag in Cremona in Italien vorgestellt.

Was mich bei dieser Sache nur stutzig macht: Ein geklontes Pferd sollte doch identisch mit seinem Vererber/Genlieferant
sein, oder? Wenn Pieraz ein Schimmel ist, warum ist das Fohlen dann ein Brauner? Oder können Schimmelfohlen so dunkel
sein? Unsere Schimmelfohlen hatten immer schon reichlich Stichelhaare.

« Letzte Änderung: 29.06.05, 10:12 von Walle »

Eowyn

  • Gast
Re: Gelesen?
« Antwort #1 am: 15.04.05, 11:37 »
Hallo Queeny,

klar können Schimmelfohlen anfangs komplett schwarz oder braun sein. Dauert dann halt länger bis sie hell werden. Mein Bub ist 8 und nicht annähernd "Persil-weiss"!

Gruß,
Karin

daniela1472

  • Gast
Re: Gelesen?
« Antwort #2 am: 16.04.05, 10:03 »
Hallo!

Schimmelfohlen werden fast immer braun oder schwarz geboren und erst nach ein paar Jahren bekommen sie dann weisses Fell!


elfentanz

  • Gast
Re: Gelesen?
« Antwort #3 am: 09.05.05, 15:42 »
Schimmelfohlen können in den herrlichsten Farben geboren werden. Dunkelfuchs, dunkelbraun, braun, schwarz oder schwarz mit Blesse. Beim einen dauerts länger bis er schimmelt, beim anderen gehts gleich los. Sieht schon so aus - bei der herrlich knalligen Farbe - als würde dieses Fohlen Schimmel werden. Die Braunen werden meist rehfarben geboren. Allerdings triffts auch nicht immer zu, meine Freundin hat aus Schimmel x Schimmel einen dunkelbraun geborenen, der auch so geblieben ist.

Offline SaoirseBlaithin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 125
  • Geschlecht: Weiblich
    • Saoirse Welsh Cobs
Re: Gelesen?
« Antwort #4 am: 09.05.05, 23:12 »
Queeny, schau dir z.B. die Lippizaner an. Die werden fast alle pechschwarz geboren und sind irgendwann ganz weiß.
Es bewegt sich in einer Vielfalt verschiedener Kräfte. Mühelos, fliessend,
ohne die geringste Spur einer Anstrengung oder Anspannung.
Gott lässt es in jedem Augenblick tanzen.
Es dreht Pirouetten, macht Luftsprünge und weicht allen Kräften aus, die versuchen, den Tänzer zu Fall zu bringen.

Fortuna-Diamant

  • Gast
Re: Gelesen?
« Antwort #5 am: 10.05.05, 13:51 »
Also ich finde die Klonerei pervers...  >:( Also irgendwie .... ne sowas finde ich nicht gut!

Jacaranda

  • Gast
Re: Gelesen?
« Antwort #6 am: 09.06.05, 09:16 »
Bei der Klonerei spielt man doch den lieben Gott...
Wie soll das enden, wie mit dem Schaf "Dolly"?!
Ich finds auch pervers. Was haben die dann davon?

Offline Kampfschwein

  • -Domteuse, Chaospraktikerin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 37
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gelesen?
« Antwort #7 am: 28.07.05, 16:46 »
Was haben die dann davon?
In diesem Fall gehe ich davon aus, dass die Damen und Herren Möchte-gern-Götter gerne Pieraz'  Fortpflanzungsfähigkeit wieder aufleben lassen möchten.

Pieraz war zu seiner aktiven Zeit eines der erfolgreichsten Distanzpferde der Welt, hatte x Titel gewonnen und ist das, was man ein Ausnahmepferd nennt. Aber leider Wallach.  ;D
Und solche Leistungsgene gibt man doch eigentlich ganz gerne an die nächste Generation weiter. Schau'n wer mal, ob's mit dem Klon auch so klappt, wie die sich das vorstellen ;)

Grüße
Man muss nicht fliegen können, um einen Falken zu erkennen.

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.206
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klon- Pferd-> Farbe?
« Antwort #8 am: 13.09.05, 14:23 »
Mal sehen, ob der Klon überhaubt ein fortpflanzungsfähiges Alter erreicht.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Nemo

  • Gast
Re: Klon- Pferd-> Farbe?
« Antwort #9 am: 16.09.05, 11:31 »
Hallo

Bliebe ja auch die frage ob Klone deren Genetische information aufgrund des alters des ursprünglichen tieres verändert ist überhaupt gesunde nachkommen zeugen können. was nützt es aus einem wallach einen klon hengst zu machen wenn die nachkommen später diverse mängel oder krankheiten aufzeigen. also ich halte nix davon einen klon als "supervererber" einzusetzen. egal wie erfolgreich sein vorgänger war.

Offline George

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 231
  • Geschlecht: Weiblich
  • wer duschen will muss damit rechnen nass zu werden
Re: Klon- Pferd-> Farbe?
« Antwort #10 am: 16.09.05, 12:23 »
naja, und das "herz" was dieses pferd für seine erbrachte leistung mitgebracht haben muss, wird auch nicht klonbar sein....
lieben Gruss
George
--------------------------------------------------------------------------------
Nur weil ich nie am Nordpol war, weiß ich doch trotzdem das es dort kalt ist...

Offline Susann

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Klon- Pferd-> Farbe?
« Antwort #11 am: 16.09.05, 22:51 »

... oder seine Aufzuchtsbedingungen, das Klima , seine Pferdegenossen mit denen der Original Pieraz aufgewachsen ist , die Menschen die ihn beeinflußt haben etc. , eben die ganzen nichtgenetischen Faktoren, die dazu geführt haben, das Pieraz so gut geworden ist ... .

Wenn ich mich richtig an den Bericht erinnere wurde der Klon von einer Haflingerstute ausgetragen und lebt dort in Italien im Laborstall, zusammen mit allerhand anderem geklonten Viehzeug. ( Wie ich Haflinger so kenne wird ihm 'Mama' sicher nicht beibringen wie man möglichst schnell rennt, sondern eher wie man möglichst viel mampft  ;) ).

Wenn es den Forschern darum gegangen wäre, das der Klon dieselben Leistungen bringen soll, hätten sie, denke ich, die Original-Bedingungen genauer nachstellen müssen.
Aber vielleicht wollen sie ja beweisen, das die Umweltbedingungen doch nicht so wichtig sind, sonden das es allein auf die Gene ankommt ???
Ob der Klon jemals erwachsen und dann vielleicht geritten wird ?? Oder ob er dazu zu 'wertvoll' ist und er nur als Samenspender dient ? Wer wird dann wohl seine Distanzstute von ihm decken lassen ?? Was wird aus seinen Fohlen ?

Auch wenn ich die Klonerei nicht befürworte, spannend finde ich's leider trotzdem ... und hoffe, daß es kein 'Erfolg' wird , damit die Menschen von diesem Wahnsinn verschont bleiben.
Ich denke manchmal man müßte den Satz " Curiosity kills the cat " auf den Menschen umdichten ... .

Susanne



Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.206
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klon- Pferd-> Farbe?
« Antwort #12 am: 19.09.05, 08:07 »
Ob der Klon jemals erwachsen und dann vielleicht geritten wird ?? Oder ob er dazu zu 'wertvoll' ist und er nur als Samenspender dient ? Wer wird dann wohl seine Distanzstute von ihm decken lassen ?? Was wird aus seinen Fohlen ?


also, ich würde meine Stute lieber von einem Hengst decken lassen, der höchstpersönlich seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gerstellt hat...
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Eyreen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 328
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klon- Pferd-> Farbe?
« Antwort #13 am: 19.09.05, 13:51 »
Ich würde wahnsinnig gerne wissen wie es dem Fohlen jetzt geht.. obs noch lebt? Leider hört man ja jetzt nix mehr...
Das Glück der Pferde ist de Reiter auf der Erde :D Geh doch mal spazieren...

Offline nicole111

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Klon- Pferd-> Farbe?
« Antwort #14 am: 02.10.05, 13:13 »
Noch was zur Farbe bei Klonen -

Abzeichen oder Scheckverteilung werden im Laufe der Entwicklung im "Mutter"leib neu ausgewürfelt,
also müssen Klone ihrem Erzeuger oder Klonzwilling nicht gleich sehen.