Autor Thema: Damensattel-Erfahrungsberichte und Austausch  (Gelesen 67014 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mausi28989

  • Gast
Hallo!
Ich wollte hier mal anfragen,ob es hier jemanden gibt,der mit Damensattel reitet?
Habt ihr dazu einen Kurs gemacht oder einfach mal so auf Hals-und-Beinbruch ausprobiert? ;D
Wie sieht es mit der Druckverteilung bei diesem Sattel aus,da das ja doch ganz schön einseitig aussieht?
Was könnt ihr mir zur Hilfengebung sagen?Versteht es das Pferd schnell,dass die Gerte der Schenkelersatz ist?
Wie lange braucht die Umstellung und wie erfolgt sie?
Gibt es hier jemanden der NUR mit diesem Sattel reitet?

Ich hoffe und freue mich schonmal auf Antworten ;)

Offline Wild_Horse

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 445
  • Geschlecht: Weiblich
  • Rennsemmel
Re: Damensattel-Erfahrungsberichte und Austausch
« Antwort #1 am: 28.03.05, 08:52 »
Hab mal vor Jahren einen Ausflug in die "Damensattelwelt" genommen.

Auf einem Schulpferd - der Reitlehrer wechselte, und von da an konnte ich nicht weitermachen  :-\. Damensattel ist immernoch ein Traum für mich - mittlerweile hab ich mein eigenes Pferd und reite Western, seit dem ich gesehen hab dass es auch "Damenwestern-Sättel" gibt - bin ich am überlegen, ob ich in einigen Jahren (wenn mein kleiner etwas gefestigter ist) nicht wieder einen Ausflug unternehmen werde ;)

Im Klassischen Reiten ersetzt die Gerte das Bein, es wird vermehrt über's Kreuz geritten, sitzen tut man im DS auch im Mitte, also nichts rechts oder linkslastiges - ist etwas gewöhnungsbedüftig ;). Ich kann mich noch gut an meine 1. Stunde entsinnen, ich hab mich anschliessend in die heisse Badewanne gerettet, denn obwohl ich damals schon min. 2 mal die Woche ritt und das über Jahre, war mein Muskelkater in der Kreuzgegend sehr stark...

Fazit, mir hat es Spass gemacht und sollte ich eines Tages den passenden Sattel für meinen kleinen für erschwingliches Geld finden, würde ich es vermutlich wieder versuchen  8)
LG WH

GerlindeK

  • Gast
Re: Damensattel-Erfahrungsberichte und Austausch
« Antwort #2 am: 28.03.05, 10:46 »
Da der Damensattel auch mein Traum für die entfernte Zukunft ist, schließe ich mich mit einer weiteren Frage an: Wie verhält es sich beim Buckeln oder ganz allgemein beim Sturz?? (Frage aus berechtigtem Grund :P). Wird man leicht vom Sattel getrennt, oder bleibt man eher hängen, ist es gefährlicher als beim normalen Sattel??

Offline Wild_Horse

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 445
  • Geschlecht: Weiblich
  • Rennsemmel
Re: Damensattel-Erfahrungsberichte und Austausch
« Antwort #3 am: 28.03.05, 11:16 »
Ich schätze das hängt auch etwas vom Sattel ab. Ich war nie in der Situation, aber bei dem den ich damals verwendete war Buckeln kein Problem, da ich (fast) wie in einem Schraubstock sass. Wäre das Pferd zur linken Seite gefallen, wär ich vermutlich nicht "losgekommen".

Aber DS würd ich auch nur mit einem zuverlässigen, Coolen Pferd verwenden.
LG WH

GerlindeK

  • Gast
Re: Damensattel-Erfahrungsberichte und Austausch
« Antwort #4 am: 28.03.05, 12:16 »
Hab ja auch extra geschrieben: "für die entfernte Zukunft!", da ich die Hoffnung nicht aufgebe!

mausi28989

  • Gast
Re: Damensattel-Erfahrungsberichte und Austausch
« Antwort #5 am: 29.03.05, 19:38 »
Hallo!Also besteht keine ,oder fast keine einseite Druckbelastung nach links?

Offline Wild_Horse

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 445
  • Geschlecht: Weiblich
  • Rennsemmel
Re: Damensattel-Erfahrungsberichte und Austausch
« Antwort #6 am: 29.03.05, 20:29 »
Vermutlich schon - aber wenn man es richtig macht, sollte es sich - denke ich - in Grenzen halten... Hatte nie die Möglichkeit zu messen ;)
LG WH

mausi28989

  • Gast
Re: Damensattel-Erfahrungsberichte und Austausch
« Antwort #7 am: 20.04.05, 17:00 »
Hallo!
Vorraussichtlich habe ich am Samstag die Möglichkeit bei meinem Onkel im Damensattel zu reiten!
Bin schon sehr gespannt ob ich runterfalle oder nicht und überhaupt,wie sich das denn so in einem Damensattel anfühlt  ;D
Ich werde natürlich ausführlich berichten ;)

mausi28989

  • Gast
Re: Damensattel-Erfahrungsberichte und Austausch
« Antwort #8 am: 29.04.05, 19:18 »
Hallo!
Ich wollte nochmal fragen: Seit ihr eher für Reitrock/Schürze oder Reithose beim normal Reiten?

GerlindeK

  • Gast
Re: Damensattel-Erfahrungsberichte und Austausch
« Antwort #9 am: 30.04.05, 12:33 »
...hab ja leider noch gar keine Erfahrung, aber wenn schon im Damensattel, dann auch unbedingt mit Reitrock (auch wenn die normale Reithose praktischer sein sollte). Träum, träum, träum................. ;D

mausi28989

  • Gast
Re: Damensattel-Erfahrungsberichte und Austausch
« Antwort #10 am: 30.04.05, 13:07 »
@GelindeK: Noch eine Träumerin? :) Ich bin ja auch ganz begeistert von den Showreitkleidern und denen im Buch "Elegance im Damensattel".Vielleicht kennst du ja das Buch?

Offline Wild_Horse

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 445
  • Geschlecht: Weiblich
  • Rennsemmel
Re: Damensattel-Erfahrungsberichte und Austausch
« Antwort #11 am: 19.01.06, 16:26 »
Mich hat - bedingt durch diesen Thread das Fieber wieder leicht "gepackt"...

Vielleicht gibt es hier schon Damensattelbesitzer...

An die hätte ich die Frage...:

Wer weiss wo man hier in Europa einen Westerndamensattel bekommen kann?
nur damit ich mir mal ein Bild machen kann, wie ich meinen Traum mal finanzieren kann *Spaarschweinfüttere*

Vielen Dank...
LG WH

Offline glögli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 551
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Damensattel-Erfahrungsberichte und Austausch
« Antwort #12 am: 19.01.06, 17:22 »
Hallo WH
surf mal unter Damensattel zb. im google. Kann mich jetzt nicht genau an die Seite erinnern, aber es gibt dort Bilder von Westerndamensättel (ist ne deutsche Seite). Ich schau mal ob ichs bis morgen heraus bekomme. Ansonsten hab ich auf der Hansepferd eine sehr nette Sattlerin kennengelernt welche sich auf Damensättel spezialisiert hat, die kann dir ev. weiterhelfen. Ich hab noch so losen Kontakt zu einer Veranstalterin von Damensattelturnieren. Ich bin mal extra aus Dänemark an ein Damensattelturnier angereist. Bis ich den Ort gefunden hab, war das Turnier vorbei. :'( ::) Da hab ich denen wohl leid getan, seither bin ich jedenfalls im Mailverteiler. :)
Apropos Kleidung. Nur mal zum Probesitzen tuts wohl auch die Reithose. Ich bin aber der Meinung, dass das ganze schon ein wenig stilvoll sein sollte. Zum Anfangen ist wohl eine Reitschürze am besten. Ist glaub ich auf Turnieren auch Vorschrift. Behaftet mich jetzt aber nicht darauf. Bin ja noch nicht mal in einem gesessen. Aber Träumen ist ja erlaubt oder nicht?
So, geh jetzt zu meinem Pferd, auf dass er mal Damensatteltauglich werde. ;D
Unterwegs mit einem Südländer und zwei Österreicher

Offline Wild_Horse

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 445
  • Geschlecht: Weiblich
  • Rennsemmel
Re: Damensattel-Erfahrungsberichte und Austausch
« Antwort #13 am: 19.01.06, 18:09 »
Glögli,

Danke... Ich bin schon Damensattel geritten, daher bin ich nicht ein unbeschriebenes Blatt... aber die Richtung Western, dürfte in unseren Breitengraden das Problem sein  :-\
LG WH

Offline bonito

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 63
Re: Damensattel-Erfahrungsberichte und Austausch
« Antwort #14 am: 19.01.06, 23:16 »
schau mal einer an, die schweiz findet einen zweiten treffpunkt  ;D

mit bonito bin ich vor jahren ein paar wenige mal im damensattel geritten. war leider nur geliehen. hätte ich einen eigenen, ich würde unbedingt weitermachen. bonito hat fantastisch mitgemacht, obwohl es für ihn ebenfalls totales neuland war und seine gehirnzellen fast anfingen zu rauchen vor lauter verstehenwollen, was das komisch verteilte gewicht da oben soll... und ich habe mich immer wieder selbst ertappt, wie ich mit dem rechten bein die luft trieb  :)

zu anfang fand ich schon das "einsteigen" in den sattel mit reithosen einen artistischen akt. hätte ich dazu noch einen reitrock getragen, hätte ich mich vermutlich am horn (oder wie heisst das teil korrekt?) aufgehängt. mangels unzuverlässigem personal in der heutigen zeit, ihr wisst ja, war natürlich nirgends ein stallbursche aufzutreiben, der mich in den sattel gelupft hätte comme il faut. und auch kein galan  ;D
Whenever you find that you are on the side of the majority, it is time to pause and reflect. -- Mark Twain