Das kranke Pferd > Hufschutz und Hufprobleme

Easywalker und Springpferde geht das ? Suche Erfahrungen

(1/8) > >>

perdita:
ich werde beim nächten beschlagen meiner springkugel easyiwalkers draufmachen lassen, er hat zwar keine probleme mit den normalen eisen, aber beim springen tritt er sich außen, neben dem huf, beim absprung immer auf den äußeren schenkel und verbiegt damit das eisen komplett.  ich hoffe mit den plastikeisen das problem einigermaßen in den griff zu bekommen, da das material meiner meinung elastischer ist und selbst wenn er auf den schenkel tritt müßte dieser in seine ursprungsform zurück kommen und es mütste nur der nagel ersetzt werden.

nun suche ich noch ein paar erfahrungswerte in punkto haltbarkeit und einfluß auf den huf halten die dinger so wie der hersteller es verspricht oder werden die öfter abgetreten als die eisen. ich bin für jede erfahrung dankbar.

gerne würde ich ihn kpmplett barfuß laufen lassen ( hinten hatte er noch nie eisen ) aber er schabt sich die hufspitze ab bis es weh tut, und das auch auf koppel.

Hasilein:
Hallo Perdita!
Ich habe meine Stute letzten Sommer mit den Easywalkern "beschlagen" lassen, zwecks Kutsche fahren. Vom Prinzip finde ich die gut, allerdings solltest du ein paar Dinge beachten (meine Erfahrungen):
1. Wie sieht es mit dem Strahl deines Pferdes aus? Ist er empfindlich? Denn da kommst du nicht wirklich dran zum Saubermachen. Also nicht so gut für anfällige Pferde(hufe).
2. Meine Stute hat sich zu Höchstzeiten mit Höchstleistung  ;D so 2x die Woche einen Nagel rausgezogen, je nachdem welcher es war, hieß es "warten bis der Hufschmied kommt"  >:( Da musst du halt drauf vorbereitet sein. Oder schlägst du die Nägel selber wieder rein? Ich glaube, dieses Problem liegt daran, dass der Kunststoff ein wenig flexibel ist (hat auch Vorteile), die Nägel aber nicht. D.h., wenn das "Eisen" sich einmal am Huf "bewegt", ist der Nagel quasi raus, weil er starr ist und sich nicht wieder anpasst...
3. Es kann passieren, dass der Huf sich "auslatscht", also breiter wird. Ist bei meiner Trulla ein wenig so gewesen.

Hab danach wieder normal beschlagen lassen (davor auch), und da hat sie 1x ein Eisen verloren, allerdings war sie auch 3-4x beschlagen...
Was ich allerdings überlege, ist, die Öllövs mal auszuprobieren (http://www.ollov.com). Glaube aber, die sind ziemlich teuer. Und ob jeder Hufschmied das macht/kann? Hat jemand Erfahrung damit???

Bin mal auf weitere Meinungen gespannt und hoffe, dass ich dir etwas helfen konnte!

Liebe Grüße,
Hasilein

perdita:
hufe sind top nur leider hab ich das schabproblem sonst würde er das ganze jahr barhuf laufen, einen einsamen nagel krieg ich noch rein und das mit den lockern der nägeln ist mein problem nur das ich dann das geanze eisen ruterholen lassen muß weil die dinger krum sind, deshalb wollte ich die plastikeisen probieren. klingt also in meinen ohren ganz gut was du da erzählst hasilein.

öllövs scheinen mir für mein problem etwas zu unflexibel, aber ich kann meinen schwager ja mal fragen was die bei ihm kosten hasilein vielleicht kann ich ja was für dich tun *heutefreundlichist*

Hasilein:
Hallo Perdita!
Das wäre sehr nett von dir, wenn du mal fragen würdest. Hab nämlich so direkt keine Ahnung vom Preis.
Bei deinem Problem könnten die Easywalker ja dann echt helfen. Wusste nicht, dass du immer das ganze Eisen runtermachen musst. Da glaube ich, hat mein Schmied nur den neuen Nagel reingekloppt, nicht wieder ganz abgemacht.

Liebe Grüße und schönes Wochenende,
Hasilein

fiona5212001:
hallo,

mein wallach läuft seit über einem jahr mit kunststoff (trotters, die einzigen die groß genug sind)

seine hufe werden nicht breiter, allerdings habe ich einige pferde bei uns im stall gesehen, die damit viel zu breite hufe bekommen haben. also ausprobieren!!!

das mit den nägeln nachschlagen kann ich auch bestätigen. mittlerweile schrecke ich auch nicht mehr davor zurück, einen ausgelatschten nagel allein nachzuschlagen (hab ich mir dann zeigen lassen) und die nagellöcher (bzw die hufwand) verträgt das ohne probleme.

allerdings würde ich, wenn das problem des reintreten besteht, den beschlag zu kurz wie möglich machen. also die "ecken" hinten abknipsen. ansonsten geht's in die hose.
und den vorschlag mit ganz großen hufglocken zu reiten brauch ich dir wohl nicht zu machen :-)

zur zeit hat meiner seine kunststoffteile in der achten woche drauf (vorne). es mußten zwei nägel nachgeschlagen werden. (jeweils innen der hinterste, aber das ist normal)

ach ja und was strahlfäule betrifft. meiner hatte in seiner "eisenzeit" immer mit strahlfäule zu tun. in allen drei strahlfurchen. seitdem er mal barhuf korrigiert wurde und dann kunststoff bekam, habe ich damit nulll probleme mehr. hängt wohl mit dem besseren hufwachstum zusammen.

probiere es aus, und falls es mit den EW nichts wird, mittlerweile gibt es wirklich viele kunststoffbeschläge und je nach pferdehuf, stellung, gangwerk und disziplin gibt's da bestimmt die richtigen!!

fiona

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln