Autor Thema: mähnenliquit selbst gemacht  (Gelesen 2536 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

lord91

  • Gast
mähnenliquit selbst gemacht
« am: 18.03.05, 21:08 »
hi
ich hatte vor längerer zeit ein buch,weiß net mehr wie es heißt da stand das mann mähnenliquit selber machen kann weiß jemand von euch wie?
denise ??? ??? ???

Offline nene

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16
Re: mähnenliquit selbst gemacht
« Antwort #1 am: 25.03.05, 11:03 »
he,


je nachdem für welchen Zweck ich das Liquit benötige mische ich mir zwei verschiedene an.

1) Normales:
eine Flasche Birkenhaarwasser + 10 ml teebaumöl und 10ml Babyöl 


2) gegen starkes Jucken:
1/2 Flasche Birkenhaarwasser + 10 ml Teebaumöl + 1/2 Flasche Bodylotion (keine -milk, die ist zu dickflüssig) + 20 ml Ballistol



die zweite Mischung hilft bei meinen exzellent gegen Mähne- und Schweifjucken und ist super billig.




nene

Offline Bantu

  • Outdoorhopser™
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.394
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Re: mähnenliquit selbst gemacht
« Antwort #2 am: 25.03.05, 13:40 »
Es wäre wichtig zu wissen, ob du ein Anti-Schuppen-Liquit, ein Anti-Scheuer-Liquit oder ein Leicht-kämmbar-Liquit mixen willst.

Birkenhaarwasser aus dem Drogeriemarkt hab ich auch schon verwendet, soll angeblich gegen Schuppen wirken und die Kämmbarkeit verbessern. Einen nachweisbaren Effekt konnte ich allerdings nicht erkennen. Wenn du so was verwenden willst, würde ich dir empfehlen darauf zu achten, dass das Birkenhaarwasser möglichst ohne weitere Zusätze (Parfüm) ist.

Bei Teebaumöl wäre ich vorsichtig, das kann Allergien auslösen und Scheuern provozieren (vor allem bei starker Sonneneinwirkung).

Gruß, Bantu  :D

Offline Neele

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 89
Re: mähnenliquit selbst gemacht
« Antwort #3 am: 25.03.05, 14:00 »
Für Glanz und leichte Kämmbarkeit und Schutz vor neuer Verschmutzung nehm ich pures Babyöl. Gibt wunderschön lockeres und glänzendes Langhaar. Natürlich nicht in Massen sondern in Maßen , sonst wirds schmierig und babbig. Etwas in die Hände und einkneten oder auf die Bürste  und mehrmal damit durchgehen.

Grüße