Autor Thema: Einsteller-Macken  (Gelesen 3643 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline PuschelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
Einsteller-Macken
« am: 06.03.05, 20:06 »
Vor ca. einem halben Jahr hat sich unsere Stallgemeinschaft (Privatstall, 10 Einsteller mit 15 Pferden, 10 Berittpferde) eine neue Einstellerin "eingehandelt".
Sie ist mit 4 Pferden bei uns eingezogen. Im Laufe der letzten Monate haben sich einige "liebenswerte" Eigenheiten aufgezeigt.

- Man kann 2 Pferde laufen lassen und gleichzeitig ein drittes longieren.

- Eine Freilauf-Führmaschine mit 16 m Durchmesser geht zu sehr auf die Beine, aber stundenlang auf einer 10 m Volte im Stechtrab longieren nicht. Dass dabei der Hallenboden leidet stört nicht, der SB kann ja auch 3 mal am Tag die Halle abziehen.

- Hufe werden 3 mal täglich abgespritzt, die daraus resultierenden brüchigen Wände werden mit Spiritus behandelt.

- Mauke behandelt man mit Waffenöl.

- Die Futtermenge und -zusammensetzung wird wöchentlich geändert.

- Hartes Brot verursacht Kolik, genau wie zu viel Heu.

- Zusatzfutter für Pferde ist rausgeschmissenes Geld, die Vitamintabletten und Biotindragees von Schlecker reichen auch aus (1 am Tag)

- Cavalettis stellt man so auf, dass man nicht mehr außen aneinander vorbeireiten kann.

- Springtraining geht am besten, wenn noch 5 andere Reiter in der Halle sind, vorzugsweise mit frisch operierten oder jungen Pferden, auf die man zur Abhärtung immer "zuspringt".

- Außenfenster müssen auch bei -20 Grad geöffnet werden, weil es im Stall stinkt. Dass die Tränken einfrieren nimmt man in Kauf, das Personal kann ja mit Eimern tränken. Will das Personal das nicht, ruft man am besten beim SB an.

- Die Halle muss bei -15 Grad gesprengt werden, weil es ach so staubt. Hätte der blöde SB Magnesium im Boden, würde der auch nicht gefrieren.

- Wenn der SB sich weigert, zu sprengen, reitet man mit beschlagenen Pferden auf dem Platz mit ca. 30 cm Schneeauflage.

- Liegt ein Stromkabel auf der Stallgasse kann man nicht warten, bis der Stecker rausgezogen wird, sondern man hebt das Kabel hoch und führt sein Pferd drunter durch.

Das waren nur einige kleine Schmankerl aus den letzten Monaten. Außerdem ist sie der Meinung (und die tut sie auch kund), dass von uns KEINER reiten kann, KEIN Pferd über den Rücken geht und ALLE Pferde nur vorne runtergezogen sind. Ihr liebster Ausrüstungsgegenstand ist der Halsverlängerer, der auch eifrig bei allen Pferden benutzt wird.

Ich vergaß, sie ist schon S-Springen geritten, und Unterricht hat sie nicht mehr nötig.

Ich bin jetzt seit über 8 Jahren in diesem Stall, und bisher war es wirklich paradiesisch. Wir haben keine "festgeschriebene" Hallen- oder Stallordnung, das war bisher auch nicht nötig, weil jeder ein wenig auf den anderen geachtet hat, aber lange geht das wohl nicht mehr gut mit der Dame. Die gesamte Stallgemeinschaft ist nur noch genervt, aber glücklicherweise sind sich alle einig.
Ich warte nur noch auf den großen Knall.

Gibts bei Euch auch solche Exemplare, oder haben wir den "Hauptgewinn" gezogen?


frisia

  • Gast
Re: Einsteller-Macken
« Antwort #1 am: 06.03.05, 21:32 »
Na, ja, eins muß ich aber anmerken, Mauke kann man tatsächlich mit Waffenöl behandeln, es heißt BALLISTOL, und soll sehr gut gegen Mauke helfen.
Wo die Dame recht hat, hat sie recht.
Aber der Rest würde mich auch zur Verzweiflung treiben. Aber ändern werden sich solche Leute nie, die gibts ja wenn auch in abgeschwächter Form, wohl immer mal.

Offline Herzi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 184
Re: Einsteller-Macken
« Antwort #2 am: 06.03.05, 21:48 »
.

















- Außenfenster müssen auch bei -20 Grad geöffnet werden, weil es im Stall stinkt. Dass die Tränken einfrieren nimmt man in Kauf, das Personal kann ja mit Eimern tränken. Will das Personal das nicht, ruft man am besten beim SB an.






- Liegt ein Stromkabel auf der Stallgasse kann man nicht warten, bis der Stecker rausgezogen wird, sondern man hebt das Kabel hoch und führt sein Pferd drunter durch.





Zu 1 wo sie recht hat sie recht. Bevorzuge auch frische Luft im Stall wenn die Tränken einfrieren muss der SB was investieren oder die Mitarbeiter schleppen.

2. würde ich gerne mal sehen :-X
Reiten ist erst dann eine wahre Freude, wenn du durch eine lange Schule der Geduld, der Feinfühligkeit und der Energie gegangen bist die dir das Pferd erteilt.

Offline PuschelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Einsteller-Macken
« Antwort #3 am: 06.03.05, 21:53 »
@ Frisia

Sie benutzt kein Ballistol, sondern das Billig-Öl im Plastikfläschchen. Ballistol würde ich ja einsehen, benutze das selber.
Ist wohl wieder eines ihrer Sparpakete.

@ Herzi

Ich bin auch ein Frischluft-Fanatiker. Die Fenster sind tagsüber geöffnet, weil dann die Sonne hinscheint und im Normalfall nichts einfriert. Die Leitungen sind isoliert, aber die Isolierung hält nun mal die zur Zeit herrschenden Nachttemperaturen nicht vollständig ab. Außerdem verfügt der Stall über eine Lüftung im First, und es stinkt definitiv NICHT.

Offline Herzi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 184
Re: Einsteller-Macken
« Antwort #4 am: 06.03.05, 21:56 »
Aha Danke verstehe jetzt richtig ;)

sieh es doch mit Humor wer hat schon täglich eine Comedyshow ;D
Reiten ist erst dann eine wahre Freude, wenn du durch eine lange Schule der Geduld, der Feinfühligkeit und der Energie gegangen bist die dir das Pferd erteilt.

Offline PuschelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Einsteller-Macken
« Antwort #5 am: 06.03.05, 22:05 »
 ;)

Wir haben schon überlegt, unsere "Erlebnisse" aufzuschreiben.
Zum einen kann man sich gar nicht alles merken, zum anderen glaubts einem ja doch keiner.

Bin nur auf ihr erstes Zusammentreffen mit den hiesigen Richtern und Parcours-Chefs gespannt.  ;D

Offline Herzi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 184
Re: Einsteller-Macken
« Antwort #6 am: 06.03.05, 22:10 »
Wir sicher ein total witziger Sommer ;) wenn er mal kommt :'(.

Seh es echt mit Humor solange die Pferde nicht gequält werden und es der SB mitmacht.
Stell es mir echt witzig vor wie sie, mit Pferd, unter dem Stromkabel durchgeht. Hat sie kleine Pferde ???

Im alten Stall hatten wir auch viele Rücksichtslose Reiter und viele Pferdebesitzer die mehr als eine Ecke ab hatten.
Reiten ist erst dann eine wahre Freude, wenn du durch eine lange Schule der Geduld, der Feinfühligkeit und der Energie gegangen bist die dir das Pferd erteilt.

Inky

  • Gast
Re: Einsteller-Macken
« Antwort #7 am: 07.03.05, 09:49 »
Grins - Puschel, wenn's einen nicht so nerven würde, könnte man den Unterhaltungswert als hochgradig bezeichnen  ;)

Aber zum Thema Waffenöl (nicht Ballistol): Waffenöl ist das reinste, sauberste Öl, was es überhaupt gibt; insofern auch am verträglichsten. Über die Behandlung von Mauke gibt's ja durchaus unterschiedliche Meinungen - jede Mauke ist dummerweise auch noch verschieden und somit wirkt bei dem einen Pferd dieses bei dem anderen jenes... Mit Waffenöl tut sie sicher nichts falsches; es wird in Platikflaschen vertrieben. Nur zur Erklärung: Waffenöl muss logischerweise ein seeeehr feines Öl sein, da sonst die äusserst empfindliche Feinmechanik einer Waffe schnell leidet.

Zum Thema Fenster auf: Das würde ich wohl auch so machen, oder um eine Aussenbox bitten - ein geschlossener Stall produziert unter Umständen chronische Huster, da Pferde 40-60 mal mehr Luftbedarf haben als wir Menschen; ein Stall mit 20-40 Pferden und geschlossenen Fenstern und Türen kann m.E. nur schädlich sein. Und es gibt ja bekanntlich genügend Leute mit hustenden Pferden, die den Stall ab 0 Grad verrammeln, weil sie Angst haben, dass ihre Pferde sich erkälten (sind ja geschoren und stehen fett eingedeckt in der Box) und die Tränken einfrieren.

Ich habe eine Aussenbox und schleppe täglich Wasser im kalten Winter; gelegentlich sind die Eimer eingefroren. Aber ich habe 3 Stück in der Box, einer davon wird dick in Stroh gepackt; der friert als letztes zu. Somit hat mein Pferd Wasser bis Nachts zur Verfügung, irgendwann schläft der noch und morgens, wenn die Hottis wieder auf die Weide kommen, ist Wasser da draussen - und zwar reichlich. Wenn die Pferde mal 3-4 Stunden ohne Wasser sind, ist das kein Problem.

Aber das Verhalten der "jungen Dame" trägt zu ihrem Beliebheitsgrad natürlich nicht wirklich positiv bei...

Glücklicherweise sind solche Leute meist nicht sehr lange da ...  8)

Weiterhin gute Nerven wünsche ich Dir  ;)

Inky

arisco

  • Gast
Re: Einsteller-Macken
« Antwort #8 am: 07.03.05, 10:18 »
Vor ca. einem halben Jahr hat sich unsere Stallgemeinschaft (Privatstall, 10 Einsteller mit 15 Pferden, 10 Berittpferde) eine neue Einstellerin "eingehandelt".
Sie ist mit 4 Pferden bei uns eingezogen. Im Laufe der letzten Monate haben sich einige "liebenswerte" Eigenheiten aufgezeigt.

entschuldige ... aber gibt's normalerweise nicht in jedem stall verhaltensregeln, die man solchen personen unter die nase halten kann? und hält sie sich nicht daran, dann muss sie gehn?


Zitat
- Man kann 2 Pferde laufen lassen und gleichzeitig ein drittes longieren.

wenn alle drei pferde ihr gehören, dann ist das ihre sache.
sonst sollte generell eine regel herrschen, wann man logieren darf. wenn zb in einer 20x40er halle bereits zwei reiten, dann darf nicht longiert werden.


Zitat
- Eine Freilauf-Führmaschine mit 16 m Durchmesser geht zu sehr auf die Beine, aber stundenlang auf einer 10 m Volte im Stechtrab longieren nicht.

auch das ist ihr problem. auch wenn einem die pferde leid tun, sie muss dann den TA zahlen.


Zitat
Dass dabei der Hallenboden leidet stört nicht, der SB kann ja auch 3 mal am Tag die Halle abziehen.

das ist sache des SB. entweder spricht er ein longierverbot aus, oder er baut einen eigenen longierzirkel/roundpen oder er muss akzeptieren, dass der hallenboden 'leidet'.


Zitat
- Hufe werden 3 mal täglich abgespritzt, die daraus resultierenden brüchigen Wände werden mit Spiritus behandelt.

brüchige wände resultieren normalerweise aus zu wenig feuchtigkeit. und im übrigen ist gegen 3x täglich hufe abspritzen nix zu sagen, weil in dieser kurzen zeit der huf eh nciht soo viel wasser aufnehmen kann. dass spiritus die hufe noch mehr austrocknet, dass kann man ihr mitteilen, oder aber man lässt sie gewähren.
 

Zitat
- Mauke behandelt man mit Waffenöl.

das wurde schon kommentiert ;-)
 

Zitat
- Die Futtermenge und -zusammensetzung wird wöchentlich geändert.

auch das ist ihre sache. und wenn es denjenigen der füttert stört, dann muss er das ansprechen. aber ein einsteller hat eigentlich das recht darauf zu bestimmen wieviel gefüttert wird.


Zitat
- Hartes Brot verursacht Kolik, genau wie zu viel Heu.

bei hartem brot kommt das durchaus vor, bei heu ist mir das noch nie aufgefallen. außer das pferd zerkaut und speichelt es nicht richtig ein. wenn ihr wunsch kein brot und wenig heu ist, dann muss man das akzeptieren.


Zitat
- Zusatzfutter für Pferde ist rausgeschmissenes Geld, die Vitamintabletten und Biotindragees von Schlecker reichen auch aus (1 am Tag)

auch das ist ihre sache. wobei ich auch der meinung bin, dass die meisten zuviel zusatzklumpert füttern, obwohl es nciht notwendig ist.


Zitat
- Cavalettis stellt man so auf, dass man nicht mehr außen aneinander vorbeireiten kann.

das ist durchaus üblich. ist man damit nicht einverstanden, dann hat man das in den 'verhaltensregeln' festzusetzen.


Zitat
- Springtraining geht am besten, wenn noch 5 andere Reiter in der Halle sind, vorzugsweise mit frisch operierten oder jungen Pferden, auf die man zur Abhärtung immer "zuspringt".

ersteres ist sache des SB und gehört in der hallenordnung geregelt. zweiteres ist ihr problem, wenn die pferde krank werden. auch wenn einem die pferde leid tun.


Zitat
- Außenfenster müssen auch bei -20 Grad geöffnet werden, weil es im Stall stinkt. Dass die Tränken einfrieren nimmt man in Kauf, das Personal kann ja mit Eimern tränken. Will das Personal das nicht, ruft man am besten beim SB an.

frischluft ist wichtiger als nicht eingefrohrene tränken. untertags sollten die fenster immer geöffnet sein und im extremsten fall kann man sie nachts zumachen. grad wenn's draußen so kalt ist, ist's für pferde nicht so gesund, wenn ein derartiger 'klimawechsel' zwischen draußen und drinnen ist.


Zitat
- Die Halle muss bei -15 Grad gesprengt werden, weil es ach so staubt. Hätte der blöde SB Magnesium im Boden, würde der auch nicht gefrieren.

auch unser hallenboden wurde bei den minusgraden leicht aufgespritzt, weil das stauben ungesund ist.


Zitat
- Wenn der SB sich weigert, zu sprengen, reitet man mit beschlagenen Pferden auf dem Platz mit ca. 30 cm Schneeauflage.

ersteres ist sache des SB, dass das in der hallenordnung geregelt ist. zweiteres ist wieder ihr problem.


Zitat
- Liegt ein Stromkabel auf der Stallgasse kann man nicht warten, bis der Stecker rausgezogen wird, sondern man hebt das Kabel hoch und führt sein Pferd drunter durch.

wo liegt das problem, dass man nciht drübersteigen darf?


Zitat
Das waren nur einige kleine Schmankerl aus den letzten Monaten. Außerdem ist sie der Meinung (und die tut sie auch kund), dass von uns KEINER reiten kann, KEIN Pferd über den Rücken geht und ALLE Pferde nur vorne runtergezogen sind. Ihr liebster Ausrüstungsgegenstand ist der Halsverlängerer, der auch eifrig bei allen Pferden benutzt wird.

Ich vergaß, sie ist schon S-Springen geritten, und Unterricht hat sie nicht mehr nötig.

Ich bin jetzt seit über 8 Jahren in diesem Stall, und bisher war es wirklich paradiesisch. Wir haben keine "festgeschriebene" Hallen- oder Stallordnung, das war bisher auch nicht nötig, weil jeder ein wenig auf den anderen geachtet hat, aber lange geht das wohl nicht mehr gut mit der Dame. Die gesamte Stallgemeinschaft ist nur noch genervt, aber glücklicherweise sind sich alle einig.
Ich warte nur noch auf den großen Knall.

Gibts bei Euch auch solche Exemplare, oder haben wir den "Hauptgewinn" gezogen?



im prinzip sind das alles probleme, die der SB in seinen verhaltensregeln niederschreiben oder zumindest mündlich festgehalten werden muss, damit keiner bei seiner 'arbeit' gestört wird, oder probleme, die euch eigentlich nichts angehn. wie sie mit ihren pferden umgeht, das ist ihre sache. entweder kann man es akzeptieren/ignorieren oder man spricht diese person drauf an.

und es wird immer wieder personen geben, die einen nerven. das ist halt so. entweder man ignoriert es oder wenn es einem direkt betrifft, dann spricht man darüber.

Offline Rubens

  • Haflingerdompteuse
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.350
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Einsteller-Macken
« Antwort #9 am: 07.03.05, 12:37 »
Hallo Puschel, 

so was gibt es wohl öfter als man denkt - im Horseteam-Forum regt sich auch jemand über so einen Miteinsteller auf. Also tröste Dich, Du bist nicht allein!  ;D ;)
"Manche Dinge verschweigt man am besten, indem man ausführlich über sie redet."   Simone Servais

Offline Steffichen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 543
  • Geschlecht: Weiblich
  • Geierw@lly
Re: Einsteller-Macken
« Antwort #10 am: 08.03.05, 09:30 »
Den Kommentaren von arisco zu den einzelnen Punkten schließe ich mich an.

Bin ich froh dass bei unserer kleinen aber feinen Stallgemeinschaft "Leben und leben lassen" zum guten Umgangston gehört. Solang er keinen anderen behindert oder gefährdet, kann jeder mit seinen Tieren tun und lassen was er möchte.

Vielleicht sollte man in eurem Stall mal ein wenig mehr Toleranz praktizieren, dann klappt es auch mit dem Nachbarn..  ::)
"Wir haben nicht zu wenig Zeit, wir vergeuden zu viel."
Lucius Annaeus Seneca d.J.

arisco

  • Gast
Re: Einsteller-Macken
« Antwort #11 am: 10.03.05, 13:09 »
Hallenböden halten definitiv um Jahre kürzer, wenn der prozentuale Bestandteil an verrottendem Mist über 50 ansteigt. Wie siehts bei Euch DAMIT aus? Mal ehrlich.... ?


in den ställen, in dem ich gestanden bin, wurde sofort oder spätestens nach dem reiten die eigenen knödel entfernt. für mich persönlich ist das eigentlich logisch.

kiwi2004

  • Gast
Re: Einsteller-Macken
« Antwort #12 am: 11.03.05, 04:41 »
in den ställen, in dem ich gestanden bin, wurde sofort oder spätestens nach dem reiten die eigenen knödel entfernt. für mich persönlich ist das eigentlich logisch.
Deine obige lange Auslistung war wirklich ganz toll und nur voll zu unterstuetzen. Diese kritisierte Person macht eigentlich viele Dinge sehr richtig bzw geht es Aussenstehde einfach nichts an wie sie ihre Sachen macht.

Das mit dem Knoedel entfernen ist oft wirklich ein Problem, weil die Knoedel schon oft auf den Hauptstrecken in der Halle landen und dort schnell von einem selbst oder aber von Mitreitern verteilt werden. In den besseren Reitvereinen wird alle 6 Monate ein Teil des Hallenbodeninhalts herausgenommen und durch neues Materoal ersetzt. Dadurch wird der prozentuale Anteile an Pferdekot im Hallenbelag in Grenzen gehalten. Ein- bis zweimal taegliches Abziehen der Halle sollte eigentlich auch selbstverstaendlich sein.

Leider wird bei SBs sehr oft gespart. Frostsichere Traenken in zugfreien und gut durchluefteten Staellen sind eben eher die Ausnahme. Oft wird das Stallklima mehr den menschlichen als den tierischen Beduerfnissen angepasst. Hallen werden nicht regelmaessig abgezogen und der Hallenboden wird auch nicht regelmaessig aufgefrischt.