Autor Thema: Darf ich auf meiner Wiese reiten?  (Gelesen 44263 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Beppa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 202
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Darf ich auf meiner Wiese reiten?
« Antwort #15 am: 24.02.05, 07:36 »
Wird schwer werden da etwas zu finden, weil immer nur aufgeschrieben wird, was du nicht darfst. Und reiten auf deinem eigenen Grund und Boden kann dir keiner verbieten. Was würden den sonst die ganzen Hobbyreiter machen ? Vorallem wenn du eigentlich keine Veränderungen vornimmst, wie einen richtigen Reitplatz anlegen.

Laß dich von der Alten nur nicht verrückt machen. Wenn sie das Thema mal wieder anspricht, dann frag sie einfach danach, wie sie darauf kommt. Dann hast du wenigstens einen Anhaltspunkt, wo du suchen mußt. Bei Älteren ist immer gleich alles verboten, was denen nicht in den Kram paßt.

Hoffentlich werden wir nicht mal so.

Franziska

  • Gast
Re: Darf ich auf meiner Wiese reiten?
« Antwort #16 am: 24.02.05, 10:03 »
Danke Beppa  :D,
ich sehe das auch so!

Offline Walle

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 761
    • Pferde-eck.de und walles-pferderat.de
Re: Darf ich auf meiner Wiese reiten?
« Antwort #17 am: 24.02.05, 15:12 »
Hallo,
Da es nirgendwo ausdrücklich verboten ist/steht ist die Folgerung das es erlaubt ist. Basta, so würde ich es auslegen wenn die mir doof kommt. Ansonsten soll die Oberschlaue Nachbarin es dir doch mal schriftlcih zeigen wo das steht das man das nicht darf  8)

wie gesagt ich kenne aus dem Amtsblättchen hier "nur" den passus das die Flächen gemäß ihrer *ich weiß nicht was* bewirtschaftet werden müssen. Also neu einsäen wenn alles kaputt ist z.b.
Lasst mich gewinnen! Doch wenn ich nicht gewinnen kann, lasst mich mutig mein Bestes geben!
(Special Olympics Eid)

Ellen

  • Gast
Re: Darf ich auf meiner Wiese reiten?
« Antwort #18 am: 24.02.05, 15:27 »
Ich glaube was Walle meint nennt sich Nutzungsentfremdung. So darf man z.B. eine Wiese nicht ohne weiteres in Ackerland umwandeln.

 Bei einer Freundin von mir hat sehr wohl die untere naturschutzbehörde das Reiten auf der gepachteten Wiese verboten, weil dadurch die Grasnarbe verletzt würde, au0erdem hat die obere Wasserbehörde (ist kein Witz) dem ausdrücklich zugestimmt. Die Grasnarbe mußte wegen dem erhöhten Wasserspiegel unbedingt wegen Gefahr erhöhter Korrosion erhalten werden. Außerdem würde das regelmäßige Reiten auf immer der gleichen Fläche den Boden verdichten, was nicht erlaubt ist.

Allerdings kommt es mir bei dem geschilderten Fall eher wie nachbarschaftliche Schikane vor, außerdem wäre zu prüfen, ob die gepachtete Wiese überhaupt unter der Obhud irgendeiner Naturschutzbehörde steht.

*leichte Wortfindungsstörung, ich meine natürlich Erosion
« Letzte Änderung: 25.02.05, 11:27 von Ellen »

Offline Styxx

  • #!/usr/bin/girl
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schreibtischtäter
Re: Darf ich auf meiner Wiese reiten?
« Antwort #19 am: 24.02.05, 20:37 »
Ellen, meintest du Erosion? *verwirrtguck*
When you go me on the Nerven, I'll put you into a Gully
Do the Deckel druff and you never come back to Tageslicht

Offline Festus

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 136
  • Geschlecht: Männlich
  • normaler Poster
Re: Darf ich auf meiner Wiese reiten?
« Antwort #20 am: 24.02.05, 22:14 »
Ellen, da kann ich nur zustimmen. Außerdem spielt es fast keine Rolle, ob die Grasnarbe wirklich verletzt wird, aber sie könnte verletzt werden!
Wo nehmt Ihr eigentlich alle die Gewissheit her (vor allem Beppa), dass ich da Unsínn schreibe? Es ist mir wahrlich zu blöd, das alles durch Gesetzestexte zu belegen. Da hat jemand gefragt: "Darf ich auf meiner Wiese reiten?" Ich habe geantwortet "nein" und Ellen hat das mit einem typischen Beispiel belegt. Über Schönreden durch Vermutungen und dergleichen ändert Ihr doch keine Gesetze, Verordnungen, Richtlinien ... Und nochmals: das hat mit dem Nachbarrecht nichts zu tun! Schön wäre es, wenn "Bauwerke erst ab 1,80 m beginnen" würden, dann würden wir alle genau 6 Stufen zum Erdgeschoss hinabsteigen bzw. genau die (Fenster-) Brüstungshöhe eingraben und damit kein Bauwerk errichten!  ::)
Mein Name ist Hase. Ich weiß von nichts!

Offline Walle

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 761
    • Pferde-eck.de und walles-pferderat.de
Re: Darf ich auf meiner Wiese reiten?
« Antwort #21 am: 24.02.05, 22:47 »
Hallo,
Ich habe nun mal ein wenig gegoogelt  ;)
und hier steht in etwa das was ich auch meinte. So wie ich das da sehe ist das aber ein Naturschutzgebiet um was es da geht und außerdem ist das Bayern  :-X
http://www.herzogenaurach.de/Rathaus/Satzungen/Ortsrecht/im/landscha.pdf
Lasst mich gewinnen! Doch wenn ich nicht gewinnen kann, lasst mich mutig mein Bestes geben!
(Special Olympics Eid)

Offline George

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 231
  • Geschlecht: Weiblich
  • wer duschen will muss damit rechnen nass zu werden
Re: Darf ich auf meiner Wiese reiten?
« Antwort #22 am: 25.02.05, 08:08 »
wie wäre es denn, beim örtlichen bauamt anzurufen und nachzufragen?? d i e müssten es doch wissen...
lieben Gruss
George
--------------------------------------------------------------------------------
Nur weil ich nie am Nordpol war, weiß ich doch trotzdem das es dort kalt ist...

Offline Beppa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 202
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Darf ich auf meiner Wiese reiten?
« Antwort #23 am: 25.02.05, 08:42 »
Wo nehmt Ihr eigentlich alle die Gewissheit her (vor allem Beppa), dass ich da Unsínn schreibe?

Das habe ich so nie behauptet sondern nur meine Meinung dazu geäußert. Und wie ich auf die 1.80 m komme habe ich ja erläutert.

Offline Ille92

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 61
  • Geschlecht: Weiblich
    • Private HP
Re: Darf ich auf meiner Wiese reiten?
« Antwort #24 am: 25.02.05, 09:35 »
Hallo!
Mal kurz einmischen .....  ;)

Wenn sich die untere Naturschutzbehörde einschaltet, dann handelt es sich wirklich nur um schützenswerte Gebiete, sei es Naturschutzgebiete, Landschaftsschutzgebiete etc.

Liegen die Fläche in reinen Naturschutzgebieten, dann gibt es in der Tat feste Auflagen- die auch ihren Sinn haben.

So wie die Wiese hier beschrieben ist, handelt es sich um ein Stück im Innenbereich und da spielen Auflagen aus dem Naturschutz keine Rolle. Und dass die Wiese im Landschaftsschutzgebiet liegt, ist in diesem Fall auch eher unwahrscheinlich, weil Baubereich. Oder Franziska?

Von daher, wenn du die Wiese nicht verändert hast und  sie keiner Schutzauflage unterliegt- reite!
So ganz blicke ich bei der Nachbarin nicht durch.....  8)
« Letzte Änderung: 25.02.05, 10:31 von Ille92 »
Ärgere Dich nie über dein Pferd; Du könntest Dich ebensowohl über Deinen Spiegel ärgern.

Franziska

  • Gast
Re: Darf ich auf meiner Wiese reiten?
« Antwort #25 am: 25.02.05, 10:23 »
Naturschutzgebiet? Nö. Ringsherum Häuser, alte Bauernhäuser, neue Einfamilienhäuser und angrenzende Felder und Wiesen u.a. mit Schafen und anderen Pferden.

Boden verdichten? Wenn wir da zwei bis dreimal in der Woche maximal ein Stündchen reiten? Hä? Dann müßten ja in Zukunft alle Pferde über die Wiesen schweben, denn bekanntermaßen schlagen die meistens die selben Wege ein und es entstehen "Trampelpfade" -auch verboten?  ???

Bei der Baubehörde wollte ich sowieso mal anrufen, denn Frau Nachbarin die ja erst seit drei Jahren in dem Haus wohnt) hatte wohl tatsächlich auch schon mit meinen Vorgängern Streit und die mußten alle Stallfenster zumauern - wg. Brandschutz  ::) :o
Und nun nutzt Frau Nachbarin diese Außenwand, um dort ihren Sperrmüll hinzustellen. ;)
Aber wie heißt das schöne Sprichwort: Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn´s dem bösen Nachbarn nicht gefällt...

Ellen

  • Gast
Re: Darf ich auf meiner Wiese reiten?
« Antwort #26 am: 25.02.05, 11:32 »
Zitat
Boden verdichten? Wenn wir da zwei bis dreimal in der Woche maximal ein Stündchen reiten? Hä? Dann müßten ja in Zukunft alle Pferde über die Wiesen schweben, denn bekanntermaßen schlagen die meistens die selben Wege ein und es entstehen "Trampelpfade" -auch verboten? 

Es geht nicht darum was logisch erscheint, sondern um die Warscheinlichkeit dass....
Wenn ein Reitplatz angelegt wird, geht man einfach von der Warscheinlichkeit aus, daß er auch als solcher genutzt wird, wenn du ihn dann nur ein oder zweimal die Woche nuitzt ist das dein problem (oder eben nicht  ;)) ändert aber nichts am Grundsatz, daß die Nutzung einer Wiese verändert wurde

holzwurm

  • Gast
Re: Darf ich auf meiner Wiese reiten?
« Antwort #27 am: 25.02.05, 11:54 »
Wo ist da das Problem? Das ist kein Reitplatz, sondern einfach ein eingezäuntes Stückchen Wiese... insofern kann Dir wohl kaum jemand was, wenn die Pferde da ab und an auch grasen.  ::)

Wir könnten hier endlos spekulieren, was nun wo erlaubt ist und wie ein Reitplatz bei der Baubehörde definiert wird, ob dazu schon ein eingezäuntes Viereck reicht (was ich verneine) oder ob es schon einer mit anderem Bodenbelag sein muss.

In unserer Gemeinde gab es einen Pächter direkt an der Mühle, der hat sich ein Stückchen Weide mit Holzhackschnitzeln bestreut und jahrelang als Reitplatz genutzt. Da hat sich auch niemand beklagt  ::). Ich selber bin öfter auf der Silo-Wiese von meinem Bauern geritten, weil die relativ eben war, und auch da hat nie jemand etwas gesagt - und diese Wiese liegt direkt neben einem Bach...

Das wird wohl alles regional unterschiedlich gehandhabt, eine Anfrage bei der örtlichen Baubehörde bringt da wohl am ehesten eine klare Antwort.

Offline Plöpp

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 43
    • WWW
Re: Darf ich auf meiner Wiese reiten?
« Antwort #28 am: 25.02.05, 16:04 »
Wo kein Richter, da kein Henker.....


Unser Stall steht im Landschaftsschutzgebiet. Wenn uns jemand ansch.... sind wir fällig. Ist nämlich verboten sowas. (unser Nachbar mußte sein Gartenhaus verkleinern, weil ein anderer Nachbar in verpfiffen hat)

Aber vermutlich wissen die meisten Nachbarn gar nicht wo was aufhört und wo was anfängt.

Also, besser kompetente Leutchen fragen und Gewissheit haben, sonst kann es ganz arg in die Hose gehen.

Jago

  • Gast
Re: Darf ich auf meiner Wiese reiten?
« Antwort #29 am: 02.03.05, 08:27 »
Bei uns in BW ist es mW so, daß ich auf meiner Wiese reiten darf so viel ich will, aber keinen Reitplatz anlegen. Durch das Anlegen eines RP mit Drainage usw. wird verändert- und das muß man sich genehmigen lassen. Feunde von mir bauen grad ihr altes Bauernhaus um sie dürfen einen Longierplatz anlegen. so lange der Boden nicht wesentlich verändert wird, also Sandauflage oder Holzschnitzel sind OK.
Müll:  idR gibt es da Abstände, die zum Nachbarn hin einzuhalten sind.
Jago