Autor Thema: Haflingerhengst in Thüringen  (Gelesen 5003 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AnjuliTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 33
Haflingerhengst in Thüringen
« am: 16.06.06, 11:56 »
Hallo

wir haben jetzt eine Haflingerstute aus Österreich und würden sie gern zulassen. Wer kennt Haflingerhengste in Thüringen?

Viele Grüße Claudia

Offline babsy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haflingerhengst in Thüringen
« Antwort #1 am: 16.06.06, 12:39 »
hallo, claudia!

sucht ihr was im natursprung? wie weit darf es denn sein? was für linien? hast du den HVP thüringen nicht? ich habe ihn dieses jahr aber auch nicht bestellt.

guck doch mal unter den moritzburger hengsten. http://www.landwirtschaft.sachsen.de/de/wu/Landwirtschaft/Gestuetsverwaltung/22.htm
mir gefällt immer noch am besten der NAIV, hatte ja ein super fohlen von ihm. decktaxe ist allerdings, wegen der guten nachzucht, höher. er ist wieder in schwerborn (bei erfurt) stationiert, der deckstellenleiter ist auch sehr in ordnung.
oder sieh mal in meura. http://www.haflinger-in-meura.de/das-gestuet/3.html sind aber meines wissens einige mit blut.

oder schau unter http://www.haflinger-aktuell.de/Hengste/home.html da stehen alle HB1 eingetragenen hengste. in bottendorf steht ja auch einer, ist allerdings in sachsen-anhalt eingetragen und soweit ich weiß vom alten schlag.

vg yvonne

ps du warst wohl dieses jahr gar nicht in voigtstedt?


Offline AnjuliTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 33
Re: Haflingerhengst in Thüringen
« Antwort #2 am: 16.06.06, 22:41 »
tachi

ne in voigtstedt waren wir nicht. lag terminlich zu nah an ladys distanzritt u ohne pferd hatte ich nicht die lust. musste
noch ne riesentrainingsrunde drehen.

du, ich kenn mich bei haflingern eigentlich linienmäßig gar nicht aus.
bin zu der stute wie die jungfrau zum kinde gekommen. eigentlich soll sie gedeckt werden,weil sie rehe hat, superfett ist und der schmied meinte es wär besser sie decken zu lassen.

habe sie voriges jahr mit vom ösiland gebracht. gehört meinem cousin. hat gute papiere. da wir sie nicht wirklich
gebrauchen konnten, wir ihm den gefallen aber tun wollten, haben wir sie unserem nachbarbauern zur verfügung gestellt als beisteller bzw für kutschfahrten, kleine ausritte.
über den winter haben wir sie nicht gesehen und im frühjahr hat mich fast der schlag getroffen. die hatten ihr die eisen abnehmen lassen u seit ca okt/nov keine schmied mehr da gehabt u auch nicht selbst geraspelt, dazu kam, das sie total überfüttert war.
irgendwelche reitmädels haben die sich zugelegt, die (dem erzählen nach) die pferdchen über beton u asphalt gescheucht haben. ich hatte wegen schmied u wegen der reiterinnen mit dem bauern gesprochen. schmied war dann mal da u sollte aller  zwei wochen kommen. haben die nicht eingehalten u so sahen die hufe wieder scheußlich aus. fanny konnte nur schwer laufen.
aus falscher nachbarschaftlicher freundschaft bin ich da noch viel zu ruhig geblieben u hab ihn wieder darauf aufmerksam gemacht u den schmied bestellt. der hat sie am dienstag geschnitten u zu viel sohle gelassen. die konnte gar nicht laufen.
am samstag (ich war auf distanzritt) kam dann das schlimme: die wollten sie reiten!! die arme maus ging nicht vorwärts, die haben sie geprügelt mit gerte u stöcken, in die fesseln getreten und zum schluss mit dem trecker anschieben wollen. ein vati meiner reitmädels ist zum glück eingeschritten. ich hab sie am sonntag abgeholt unter fürchterlichem gezeter.
heut geht es ihr deutlich besser. wir haben wohl gerade so noch einen reheschub verhindert. die hufe tgl geraspelt ect. ein bekannter meint nun, wir sollten sie halt decken lassen, (weil sie halt auch so superfett ist)

ein so liebes tier. ich mach mir vorwürfe, nicht öfter hingesehen zu haben.

ich besorg mir jetzt den hvp.
fanny ist ein richtiger urhaflinger schwer kraftig nicht ganz korrekt in der vorhand. im moment täuscht sicher auch die masse. vermutlich ist ein etwas leichterer hengst besser, da sie schon so massig u stabil ist.

Offline babsy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haflingerhengst in Thüringen
« Antwort #3 am: 17.06.06, 09:40 »
na da hat das pferdi ganz schön was durch. und nun steht sie mit bei euch? habt ihr den alten stall noch? hatte letztens irgendwo gelesen, das so eine stallhalle verkauft werden soll.

die frage ist nur ob sie überhaupt zukommt wenn sie so fett ist. habe meine auch mit nem guten zentner zuviel bekommen und sie wurde nicht tragend. mußte sie erst etwas in form bringen und im nächsten jahr hat es beim ersten versuch geklappt.

in dem online-verzeichnis von haflinger-aktuell stehen eigentlich alle hengste drin, da brauchst du auch keinen HVP.

mein absoluter favorit in der nähe ist der naiv. auf den fotos kommt der gar nicht so rüber, muß man in natura sehen. aber die stute muß farbmäßig iO sein. im sommer kommen bei ihm nämlich ein paar edelflecken durch. meinem fohlen hat er aber nichts davon mitgegeben. decktaxe ist zwar mit 200Euro für einen moritzburger haflingerhengst ziemlich teuer, aber ist nur wegen der qualität der nachzucht so. wurde nach den ersten fohlenjahrgängen angehoben.

vg yvonne

Offline AnjuliTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 33
Re: Haflingerhengst in Thüringen
« Antwort #4 am: 17.06.06, 22:35 »
tach

erstmal muss sie wieder normal laufen. in 3-4 wochen gibts eisen, dann müsst es gehen.
ja, den alten stall haben wir noch. aber möglicherweise werden wir den verkaufen. wir hätten die pferde lieber am haus und diese möglichkeit könnte sich bald ergeben. nicht sofort, aber in ferner zukunft.

was heisst farblich korrekt? sie ist glaube ein lehmfuchs. müsst ich jetzt aufstehen u nachsehen.
kann ja morgen mal schauen, was in den papieren so drin steht.

problem ist das abnehmen. dafür müsst sie arbeiten und im moment ist das nicht möglich. obwohl sie heut schon
recht ordentlich lief. hab sie auf ne abgegraste weide hinter unserem haus geschafft.
mit eisen müsste es dann gehen, so das die reitmädels sie bewegen könnten.

gruss claudi

Offline babsy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haflingerhengst in Thüringen
« Antwort #5 am: 18.06.06, 09:15 »
wegen der farbe. bei manchen sieht man doch so ne art äppel (wie bei schimmeln) und ich denke das bei solchen stuten dann die edelflecken des naiv eher durchkommen würden. es heisst aber die äppel hätten was mit dem araberblut zu tun. und wenn deine aus ö ist, ist sie ja wahrscheinlich rein gezogen.
meine ist ja reingezogen und der naiv hat 3,125%. war echt begeister vom ergebnis. schade das es ein hengst war. ich versuche mal ein foto ein zu stellen.