Autor Thema: Was ist Sattelzwang?  (Gelesen 9921 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Dustpuppy

  • Gast
Was ist Sattelzwang?
« am: 27.01.05, 21:07 »
Ein Pferd bei uns, das Sattelzwang hat, hat sich gestern auch hingelegt. Ich war total geschockt. Es darf wohl nur in der Halle gesattelt werden, weil es sonst umkippt. Es ist ein älteres Pferd (20 Jahre alt), was auch nicht sofort wieder hochgekommen ist. Ich hatte total Angst um den Dicken!!!
Was genau ist Sattelzwang??

Offline Nattrun

  • reiten kann man die auch?
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.396
    • www.dagmartrodler.de
Re: Was ist Sattelzwang?
« Antwort #1 am: 27.01.05, 21:28 »
 :o ??? ???
Sattelzwang entsteht durch nicht passende, schlecht sitzende, ganz oft in der Kammer zu enge Sättel und Sattelzubehör, zB Sattelgurt.
Wenn der Sattel irgendwo am Rücken oder an der Schulter/Widerrist drückt, tut es weh und ich habe als Reiter/Besitzer die Verpflichtung, dem zügig Abhilfe zu schaffen.
Das Pferd nimmt als Reaktion auf einen drückenden Sattel eine Schonhaltung ein. Erste Schädigungen an der Haut durch Minderdurchblutung an der gedrückten Stelle - äußerlich sichtbar an weißen Stichelhaaren oder weißen Fellflecken, die meist erst nach dem Fellwechsel auftreten und nie mehr weggehen.
Die Muskulatur an der "gedrückten" Stelle degeneriert, reagiert durch die Schonhaltung mit Verspannungen, das Pferd zeigt Schmerz, im Extremfall durch Beißen, Schlagen, Treten.
Gangveränderungen und Taktunreinheiten können auftreten, im Extremfall bei langandauerndem Sattelzwang sogar Gelenkschädigungen, zB Spat oder andere Arthrosen wie Kissing Spines, denn durch die Schonhaltung belastet das Pferd unphysiologisch.

Es ist NIEMALS normal, wenn ein Pferd beim Satteln "herumzickt".
Es ist NIEMALS normal wenn es sich beim Gurten aufbläst.
Wenn ein Pferd beim Reiten bockt, ist immer zuerst an den Sattel zu denken - passt er, sitzt er, wird er regelmäßig durch einen kundigen Sattler kontrolliert.
Ein Reitlehrer oder Trainer ist KEIN Sattler. Auch wenn er gerne mal Sättel verkauft.
Ebay ist auch kein Sattler. Auch wenns billig ist.
Auch ein Schulpferd hat das Recht auf einen eigenen, angepassten und regelmäßig durch Kundigen kontrollierten Sattel, schliesslich arbeitet es hart - härter als die allermeisten Privatpferde.

Wir kaufen uns auch Schuhe und Rucksäcke, mit denen wir uns wohlfühlen.
Nattrun
Wen kein Bangen mehr beschwert,
frei von hinnen reitet.
Heil führt ihn auf seinem Pferd,
Glück die Zügel leitet.
(Bischof Jón Arason, 1550)
 

Dustpuppy

  • Gast
Re: Was ist Sattelzwang?
« Antwort #2 am: 27.01.05, 21:34 »
Hm... aber er legt sich NUR hin, wenn er in schmalen Gängen gesattelt wird. Sonst nicht. Vielleicht ist es ja doch kein Sattelzwang??

Zu dem Herumzicken beim Satteln:
Ich kenne KEIN Pferd, was da nicht irgendwie rumzickt oder sich aufbläst. Und da sind die Sättel angepasst.

Aber du hast Recht. Mit den Sätteln ist das in Schulställen Horror.
Der alte Sattel wird für das neue Pferd übernommen, weil neue Sättel zu teuer sind....




mausi28989

  • Gast
Re: Was ist Sattelzwang?
« Antwort #3 am: 27.01.05, 21:39 »
Hmm...das mit dem Sattel übernehmen in Schulställen kenn ich auch  :'(!
Was mich aber wundert,ist das hinlegen beim Satteln.Für mich klingt das irgendwie nicht nach Sattelzwang ???

Werd mich gleich morgen mal bei google erkundigen,was das sein könnte...
Komisch,komisch.

Dustpuppy

  • Gast
Re: Was ist Sattelzwang?
« Antwort #4 am: 27.01.05, 21:42 »
Mach ich gleich mal. In einem anderen Forum wurde auch von sowas geschrieben?
Können Pferde Platzangst haben?

Was haltet ihr von der Akupunktmassage nach Penzel? Kennt die wer?

Offline Terrier

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.538
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hier habe ich den Durchblick
    • Dressurreiten mit mehr Gefühl??
Re: Was ist Sattelzwang?
« Antwort #5 am: 27.01.05, 22:03 »
Ein Pferd kann auch beim passenden Sattel Sattelzwang haben

Der SZ wird meistens gleich am Anfang "gelernt" und es ist schwer aus den Pferden wieder rauszubekommen.

Mit meiner alten Stute hatte ich auch früher das Problem gehabt. Wenn die nicht mindestens einmal auskeilte, beim Sattel auflegen, war irgendwas nicht in Ordnung.

Naja,  ;D das ist eigentlich auch nur 4x passiert  ;D Beim ersten Mal, hatte ich noch frohen Mutes gedacht : "sie hat es nun gelrnt " Aber da hatte sie ein Hufgeschwür. Beim 2.Mal,war die Selbsttränke kaputt, 3.hustete sie und das 4.Mal kann ich nicht mehr sagen. Das ist aber nun schon lange her.

Hatte sie vor 3 J. das letzte Mal gesattelt. Da hatte sie wohl nur die Ohren angelegt. Aber vorher war sie ja auch 5 J. nicht gesattelt gewesen. Da hatte sie wohl das auskeilen verlernt.

Ihr Sattel war damals gut angepasst worden und sie hatte nie Druckstellen oder Probleme mit dem Rücken.

Auch heute noch nicht. Wenn sie auf die Koppel kommt, schmeißt sie sich hin und wältzt sich über den Rücken auf die andere Seite, damit sie auch überall Schlamm hat.

Achja, sie wird im Juni 32 J.
der bissige Terrier schickt Grüsse
http://dhbf.daisypath.com/NE3Lp1.png
Ich bin zu alt um nur zu spielen und zu jung um ohne Wunsch zu sein

Offline Eureka23

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 120
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was ist Sattelzwang?
« Antwort #6 am: 27.01.05, 23:40 »
Hallo Dusty,

Terrier hat recht, Sattelzwang ist schnell gelernt und geht sehr schwer wieder weg. Da kann mittlerweile alles passen und die Ausrüstung vom Allerfeinsten sein, ein paar Mal hat etwas gezwickt, das reicht schon.
Meine Stute hat das auch beim Gurten, weil sich mal das Innenleben eines Neoprengurtes verdreht hatte. Da bin ich auch schwer hintergekommen, dazu musste ich nach langem Rätseln, warum die Haare in der Gurtlage abbrechen, in den Gurt greifen. Seitdem gibt es nur noch andere Gurte mit sichtbarem Gurtband, trotzdem habe ich 7 Jahre gebraucht, um das Gurten hinzukriegen, ohne dass das Pferd bäuchlings auf der Gasse liegt, auf dem Hintern sitzt oder sonstwas betreibt.

Meine Stute tritt auch gerne nach dem Gurten ein paar Schritte hin und her, danach ist sie entspannter.
Vielleicht möchte das Pferd, das du beschreibst, das auch machen, kann es aber in der Stallgasse nicht tun. In der Halle aber schon, darum kann man dort besser satteln.

Liebe Grüße

Eureka23






Offline katjas_odin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 20
  • Geschlecht: Weiblich
    • Reitunterricht
Re: Was ist Sattelzwang?
« Antwort #7 am: 28.01.05, 09:17 »
Ein Sattelzwang kann auch vom Reiter kommen, wenn der dem Pferd beim Reiten weh tut. Oder durch zum Beispiel zu ruckartiges Anzeihen des Sattelgurtes (deshalb hatten unsere Pferde Sattelzwang als wir sie gekauft haben).

Katja