Autor Thema: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....  (Gelesen 48448 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline smyrill2

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 161
  • Geschlecht: Weiblich
Ich denke, die RB´s sind da echt sehr unterschiedich, manche sind wirklich fit udn verantwortungsbewußt und engangiert, andere "eher nicht" !
Ich würde auch von der "unmotivietesten und unselbständigsten RB" erwarten, das sie sihc an getroffene Absprahcen und Reglen hält !!
Wie hier schcn wer schrieb: über nicht weggestellte Besen, verschmutze Putzbürsten &Co kann man dann auch schon mal "verärgert drüber wegsehen" (bzw ist das keien Grund zur "Kündigung" !)  aber wenn die Versorgung des Pferdes schlecht, schlampig, gar nicht passiert....  >:( >:( >:(
Ich würde auch einen Wochenplan machen... und zwar in dem Falle eher etwas rigider als "offener" !!!
Und ihr auch klar sagen das das Pferd bewegt werden MUSS (? ist das so ???? )
Und auch einen Plan machne wie das Pferd versorgt werden muß...Decke drauf wenns schwitzt etc...  zB auch mit nem Zusatz "Wenn etwas passiert was nicht auf dem Zettel steht ruf mich ggf an !"
Oder auch was rebara schriebt: jemand der ein Auge auf sie hat ! Oder sogar "eine Art Pate" ;)
Wie/wo steht denn das Pferd ?

Wie sehr bist Du auf die RB angewiesen ?

Offline Rübe

  • Ausbindende
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.513
  • Ha!!!
@Plöpp, bezahlt deine RB dir etwas?
Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht dass auch hier gilt "was nix kostet, ist nix wert". Wollte ich erst nicht glauben, aber so machst du dein Pferd so wertvoll, wie es eigentlich für jeden selbstverständlich sein sollte. Droh mit Entzug der RB, auf eine unzuverlässige kannst du wirklich verzichten. Ich hatte auch ein 14jähriges Mädel, erst sehr zuverlässig und gut, später kam sie nur noch mal kurz reingehuscht. So etwas ist traurig, ich hab es mir auch viel zu lange angeschaut, aber auf Dauer ist das nicht haltbar.
Manchmal ist das Ungesagte das Aussagekräftigere.

Offline Steffi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 205
  • Geschlecht: Weiblich
sie reitet nur wenn sie lust hat??? welches 14-jährige mädchen hat auch nur ganz selten keine lust zu reiten (bin selber 15 und hab seit 4 jahren mit meinen schwestern ein pferd)??? und dann fährt sie trotzdem im stall und liest dort zeitung??? was ist da los - wenn ich doch schon dort bin, kann ich ja auch gleich was tun.

naja gut, das mit der decke find ich auch echt nicht ok ...  und bzgl schrank aufräumen und so ist halt die frage, ob sie was zahlt, oder nicht (wenn ja, wieso sollte sie "dein zeug" aufräumen) ausser es ist im "vertrag" vereinbart und ok so.

meine früherige mitreiterin war echt klasse, hat sich super um das pferd gekümmert, war immer so 3-4 stunden im stall, hat ohne dass wir was gesagt haben zaumzeug und so geputzt, hat mir für mein erstes turnier zopferl geflochten (nicht mir sondern dem pferd)!!! war aber schon 19 oder so.

aber ich denke doch, dass 14-jährige so vernünftig sein müssen, dass sie sowas auf die reihe bekommen. aja - futter vergessen???? da würd ich echt auszucken

Offline George

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 231
  • Geschlecht: Weiblich
  • wer duschen will muss damit rechnen nass zu werden
...  und bzgl schrank aufräumen und so ist halt die frage, ob sie was zahlt, oder nicht (wenn ja, wieso sollte sie "dein zeug" aufräumen)

öhm...weil sie es wahrscheinlich auch mit benutzt?? auch wenn sie für die rb zahlen sollte ist das doch wohl selbstverständlich.
lieben Gruss
George
--------------------------------------------------------------------------------
Nur weil ich nie am Nordpol war, weiß ich doch trotzdem das es dort kalt ist...

Offline Rübe

  • Ausbindende
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.513
  • Ha!!!
Leider sehen meine Eltern das anders >:(. "Die ist doch erst 14, da kannst du noch nicht so viel erwarten!" *grummel*
Dann ist sie eben zu jung für eine RB, ganz einfach.
Manchmal ist das Ungesagte das Aussagekräftigere.

Offline Kruemmelmonster

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 85
Hallo zusammen,

meine "Stallpartnerin" wird dieses Jahr 15 und hat ihren Minishettyhengst bei mir im Stall. Den Stall haben wir gepachtet und schauen zu zweit zu unseren Vierbeinern (das seit ca. einem halben Jahr) also eigentlich trage ich die Hauptverantwortung und sie geht ca 3-4mal wöchentlich in den Stall, je nach dem, wie es in der Schule so läuft. Mein Pferd reitet sie seit ca. 1 1/2 jahren und es gab eigentlich nie einen Grund sauer zu werden, weil nicht gut zu den Vierbeinern geschaut wurde. Klar, mal Putzzeug oder so nicht saubergemacht oder so aber das ist in meinen Augen nicht so tragisch.

Auch RB s haben eigentlich nie was zahlen müssen, mal freiwillig Hufschmied übernehmen oder etwas in dieser Art. Mir geht es in erster Linie darum, dass gut gemistet ist, gefüttert wird und gut zum Pferd/ Pony geschaut wird.

Bis jetzt habe ich erst eine RB aus dem Stall geschmissen, weil sie nicht gut zum Pferd geschaut hat. Dann bin ich aber sehr schnell mit reagieren und solche Leute kommen mir auch nicht mehr in den Stall rein...

Liebe Grüsse

Christa

Offline Chopin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 174
Ich habe bis jetzt nur Kinder als RB. Zum einen weil ich ein Minipony habe und das mit dem großen hat sich so ergeben. Die Kinder sind das erste Jahr immer dann  gekommen wenn ich auch da war. Ich unterrichtete sie an der Longe und dann ohne Longe, machte sie fitt für das kleine Hufeisen. Sie lernten von Anfang an was ich von ihnen erwarte, warum manche Dinge so wichtig sind. Schlamperei und Unordnung ist leider an der Tagesordnung. Ich habe in der Zeit 7 neue Schrankschlüssel gekauft, weit mehr als 10 Hufkratzer, Stricke verschwinden kronisch, ich kaufe aber auch keine mehr. Ich habe meinen Putzkasten und da ist alles drin und da hat auch keine RB dran zu gehen. Die RB haben einen eigenen Putzkasten und müssen mittlerweile alles was verlohren geht neu kaufen. Ich sehe es nicht mehr ein. Die Schlamperei hat nicht aufgehört, aber die Kids bekommen Ärger mit ihren Eltern wenn sie ständig was neues nachkaufen müssen. Eine darf jetzt nicht mehr kommen. Ich bin ohnehin am Überlegen ob ich mir jetzt eine RB so ab 40 suchen soll. Haben einige Senior RB im Stall und das klappt wunderbar und die bezahlen richtig viel für ihre RB. Ich habe 15 euro von den Kindern verlangt. Die verlangen bis zu 150 Euro für gerade mal 2 mal reiten die Woche und die bezahlen auch so viel. Es geht nicht ums Geld nicht falsch verstehen. Es geht darum das die Senioren einfach mehr Erfahrung haben, sehen was zu tun ist, auch mal unaufgefordert den Putzkasten säubern, den Sattel putzten und und und.

Rabenmutter

  • Gast
Gehört jetzt nicht so ganz zum Thema, aber Senoiren?? Ab 40??

Offline Waddington

  • pssst...Hafiträumtnoch
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 472
  • Geschlecht: Weiblich
    • Reitertreff für alle Sparten
RaMu, was sorgst du dich? Du bist doch erst 29!!  8)

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 478
Hallo zusammen,
hier reihe ich mich mal als Leittragende mit ein. Im laufe der letzten 10 Jahren hatte ich diverse RBs von 14-20 Jahren. Am Anfang lief meist alles super, aber dann wurden sie immer fauler und unzuverlässiger. Ich kann Rübe nur aus vollem Herzen zustimmen, hier gilt auch was nix kostet ist nichts wert. Ich verlange einmal Stalldienst in der Woche (misten, Wasser auffüllen, Heu verteilen, Pferde rein in den Offenstall). Puh, ihr glaubt nicht was man alles falsch machen kann, da ist der Zaun auf, Strom nicht an, zu wenig Heu, Wasser vergessen, Mistgabel steht noch im Stall, usw usw. Dann bekomme ich gesagt ich würde immer nur meckern. Dafür haben sie quasi ein eigenes Pferd, können reiten wann sie wollen, möglichst oft (kleiner Dicker) und auch bei Trail etc mitmachen. Aber nach anfänglicher Begeisterung muss ich betteln und bitten das 2x pro Woche geritten wird. Meist trennen wir uns dann in Kürze. Hat einfach keinen Wert.
Inzwischen habe ich eine 12 jährige die seit 1,5 Jahren zu mir kommt. Die ist fitter (klar - weil bei mir in die Schule gegangen ;D) als alle anderen. Die sieht schon selbstständig was zu machen ist, erwischt mich beim schludern :-[ und weist mich zurecht ;D In Kürze darf sie auch alleine Ausreiten, musste noch etwas Grösse und Kraft zulegen.
Wenn sie sich nicht sicher ist ruft sie mich an und fragt. Wirklich prima. War aber viel Arbeit und Anstrengung jemanden von 10 Jahren alles von Pferden und das Reiten beizubringen. Ich hoffe sie bleibt mir dafür noch Jahre erhalten. Dann hat sich das auch für mich gelohnt.
Gruß Dagmar

Pug

  • Gast
Die RB muß bei uns nichts bezahlen.


Ich habe jetzt meinen Posten als "Meckertante und Aufpasserin" gekündigt und an meine Eltern abgegeben. Da meine Eltern weder die Lust noch die Zeit haben, sich an die Reitbahn zu stellen und aufzupassen, wird die "Freiheit" des Mädels drastisch eingeschränkt sein - kein Reiten, kein Laufenlassen, kein spazierengehen, kein longieren (was sie sowieso nie getan hat!). Sie kann weiterhin die Pferde putzen (wenn man das denn putzen nennen kann  >:() und sonst nix!!!


Es sind einfach zu viele Sachen vorgefallen, die ich nicht mehr akzeptieren kann und will. Irgendwann ist einfach Schluß!

Jetzt fragt ihr euch bestimmt, warum wir sie nicht rausschmeißen. Ich hätte sie schon lange zum Teufel gejagt, dummerweise sind meine Eltern mit ihren Eltern gut befreundet. Meine Eltern sind anscheinend der Meinung, dann könne man sowas nicht so einfach machen.

Ich hoffe jetzt drauf, dass sie von alleine das Handtuch wirft, wenn sie nur noch Putzen darf bzw das sie wegen schlechter Noten sowieso aufhören muß.

Und ich werde mir jetzt immer Baldrian einwerfen, wenn ich in den Stall gehe und sie da ist, damit ich nicht ausraste, denn ich bekomme von so viel Dummheit schlechte Laune!  >:(

Ninchen

  • Gast
Ich denke es ist selbstverständlich, dass Du von Deiner RB erwarten kannst, dass sie Dir beim Aufräumen, Putzen, Stall Ausmisten, Abäppeln, longieren, Zäune reparieren etc. hilft.  :)
Ich selber habe eine 13-jährige RB, die leider mit der Zeit auch immer unzuverlässiger wurde und jetzt in den letzten 3 Monaten ca. 5 Mal auf meinem Pferd saß. Da dies weder für sie noch für mein Pferd von Vorteil sein kann, habe ich ihr gekündigt und nach Anzeigen in Tageszeitungen, Aushängen in Reitläden und Anzeigen im Internet endlich ein 18-jähriges sehr zuverlässiges Mädchen gefunden.  ;D
Ich drücke Dir die Daumen...

Stef

  • Gast
Naja, eigentlich sollte man davon ausgehen, daß eine 14jährige -sofern sie geistig auf der Höhe ist- Sachen wie aufräumen, fütter, abäppeln etc. auf die Reihe bekommt. Wenn sie das nicht tut liegt es sicher nicht daran, daß sie es vergißt oder nicht kann, sondern, daß sie einfach gerade keine Lust dazu hat. Sie befindet sich vermutlich auch gerade mitten in der Pubertät und testet ihre Umgebung.

Ganz ernsthaft - die von Dir geschilderten Arbeiten habe ich als ich 12 war bei meinem RB Pferdchen erledigt und mir wäre damals nicht im Traum eingefallen mich nicht daran zu halten, allein aus Angst, Ärger zu bekommen und das Pferd zu verlieren.

Meine letzte RB habe ich vor 2 Jahren aufgegeben, da ich mir das Pferd mit einer 14jährigen teilte. OTon Besitzerin: das arme Mädel muß so viel für die Schule lernen und ist ja auch noch viel zu jung zum Weide abäppeln. Die reitet halt ab und zu mal eine kleine Runde im Schritt. Es ist dann einige Male vorgekommen, daß ich an meinen (Reit-)Tagen die ganze Arbeit gemacht habe, aber von dem Pferd weit und breit keine Spur war, weil "die Kleine" auf ihrer "kleinen" Runde im "Schritt" verschollen war und wenn überhaupt mit dem schweißtropfenden Pferdchen wieder auftauchte. Ich habe letztendlich freundlich aber bestimmt mit ihr geredet, daß es so nicht weiterginge, was sie dann auch einsah und versprach daß es nicht wieder vorkäme. Abends rief mich die Besitzerin an, was ich denn mit dem armen Mädchen gemacht hätte, sie hätte gerade heulend bei ihr angerufen, ich hätte ihr das Reiten verboten etc. Es ging dann etwas hin und her und endete damit, daß die Besitzerin meinte, das "Kind" hätte ganz sicher die Wahrheit gesagt und ich solle mich nicht so anstellen, woraufhin ich die RB gekündigt habe.
  Vor Kurzem habe ich eine Freundin, die am selben Stall ist gefragt, wie es dem Pferd geht und dabei kam heraus, daß die inzwischen 16jährige es noch immer nicht auf die Reihe bekommt im Stall irgendetwas zu tun und wenn sie kommt nur reiten will (ist übrigens auch die Tochter von Freunden der Besitzerin).

Laß Dich also bloß nicht von dem Mädel verarschen !

tweety239

  • Gast
 ;) Hallo ich bin neu hier!!!

kann aber direkt zu diesem Thema etwas schreiben  ;D

Also meine RB ist auch 14 und sie betreut mein Pferd fulltime ;o)
d.h ich habe mit ihr diesen Deal abgeschlossen da die beiden so wunderbar zusammenpassen!!!
Ich kann nur sagen es funktioniert wunderbar!!!

Sie bewegt das Pferd sie putzt es hält das Sattelzeug und die Trense in Ordnung 1a ...
ohne das ich auch nur etwas sagen muß!!!
Für ihr Alter ist sie schon sehr Vernünftig und bemerkt auch sofort wenn mit dem Pferd etwas nicht stimmt!!!

Ich kann sogar 2-3 Wochen in Urlaub fahren ohne das ich mir irgendwelche Sorgen machen muß!!

Also ganz ehrlich gesagt kann mann anhand diesen Beispiels doch schon einige Ansprüche oder Erwartungen an ein 14 Jähriges Mädchen stellen
denke ich.

Es sind zwar nicht alle gleich aber man muss sich schon verlassen können, sonst ist man verlassen!!
Du solltest hier konsequent handeln und ihr klip und klar sagen das es so nicht geht ansonsten müsstest du dir eine neue RB suchen!!

Schließlich ist eine RB da um dich zu entlasten und nicht um dich zu belasten!!

Denk mal in Ruhe darüber nach

lg
Bianca

Offline Saorsa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 502
  • walk unafraid
Gehört jetzt nicht so ganz zum Thema, aber Senoiren?? Ab 40??

Hatt ich´s doch befürchtet - ab dem nächsten geburtstag bin ich alt  ;D
Alles zu seiner Zeit