Autor Thema: Vorwärts-abwärts - wie sieht das richtig aus  (Gelesen 4691 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LailaKindTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 228
  • Geschlecht: Weiblich
  • Positiv Denken, am Ende wird doch Alles gut
    • Das Laila-Shire-Kind
Re: Vorwärts-abwärts - wie sieht das richtig aus
« Antwort #15 am: 08.01.05, 10:58 »
Hallo

Mit Zwanglosigkeit meinst du dass es in allen Gangarten locker vorwärts geht und entspannt ist, oder?

Grüße

Meli

geolina

  • Gast
Re: Vorwärts-abwärts - wie sieht das richtig aus
« Antwort #16 am: 08.01.05, 22:03 »
yep, genau...das herandehnen an das gebiss ist bei einem dreijährigen noch nicht zu erwarten...aber ein fallenlassen des halses will man schon....

das wäre dann ein pferd das zwanglos läuft.

alex

Offline Saorsa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 502
  • walk unafraid
Re: Vorwärts-abwärts - wie sieht das richtig aus
« Antwort #17 am: 17.01.05, 09:18 »
und das ist - das die haltung bei AKTIVER hinterhand die locker, unverkrampf aber dennoch kraftvoll nach vorne arbeitet zu erreichen ist und das sich das pferd dabei vertrauensvoll an das gebiss heranstreckt.

*boxausderversenkunghol* *beialexunterschreib*

Das sind nach m.M. die beiden häufigsten Fehler beim vw/aw: die HH muss mitgenommen werden; das Pferd soll im Takt bleiben, je nach Temperament weder rumschluffen noch lossemmeln und
vw/aw bedeuten nicht (!) die Zügel wegzuschmeissen, sondern eine leichte aber kontinuierliche Anlehnung bleibt bestehen und das Pferd folgt vertrauensvoll.

Neben dem gymnastischen Effekt ist das beim weiter ausgebildeten Pferd auch immer wieder ein Spiegel - wenn das vw/aw nicht spätestens am Ende der Trainingseinheit abrufbar ist, dann hat man sein Tagesziel wohl kaum erreicht und alles war nur fraglich schöner Schein. Ein zusammengezogenes Pferd wird da so seine Mühe haben. In diesem Zusammenhang verstehe ich auch das posting nicht, wo sinngemäss stand "auf dem FN-Weg vorne zuziehen und von hinten Druck haben wir das nie geschafft". Nee, klar nicht. Schafft man aber auch nicht mit einem zusammengezogenen oder sich hinter der Hand verkriechenden klassisch ausgebildeten Pferd. Das kommt doch nicht auf die Reitweise an - es gibt nur gutes Reiten und schlechtes Reiten, egal in welcher Reitweise (welcher kluge Mensch hat das noch gleich gesagt?).
Alles zu seiner Zeit