Autor Thema: Entäuschung beim Pferdekauf  (Gelesen 4834 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.570
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Entäuschung beim Pferdekauf
« Antwort #15 am: 10.12.04, 08:01 »
Maloja, ich sehe es ähnlich wie die anderen hier. Dass er das Pferd an den erstbesten verkauft hat, war okay, aber nicht okay war, dass er Dich zum einen 5mal bestellt und Dich trotzdem nicht ins Gelände lässt und zum anderen, dass er Dir nicht abgesagt hat. Wahrscheinlich hatte er Hoffnung, dass Du nach all der Fahrerei ein anderes Pferd kaufst.
Leider ist sowas übliche Praxis, nicht nur beim Pferdekauf. Ich habe sowas auch schon oft genug erlebt bei anderen Käufen (oder Nicht-Käufen) z. B. aufgrund privater Zeitungsannoncen. Glaub bitte nicht, dass Privatleute einen Deut besser sind. Und wenn Du sie vorher auf Knien anflehst, bitte, bitte anzurufen, wenn das Teil vorher verkauft wird, damit Du wenigstens nicht den Weg machst - nix. Die versprechen alles und dann ist es doch weg. Oder sie hatten es nie und bieten Dir was anderes an. Ich hoffe nur, dass es denen mal ähnlich geht.
Und drücke Dir die Daumen, dass Du ein tolles Pferd findest. Am besten in der Nähe.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

maloja

  • Gast
Re: Entäuschung beim Pferdekauf
« Antwort #16 am: 10.12.04, 10:05 »
Hallo Carla,

ja ich hoffe auch dass es ihm mal so geht, aber ihm wird das nicht so viel ausmachen - für ihn ist ein Pferd ja nur Ware - ein durchlaufender Posten sozusagen...

Und du hattest sogar recht mit der Vermutung, als ich auf dem Hof stand und mit ihm telefonierte wollte er mir doch tatsächllich ein anderes Pferd andrehen - nur kostete das ungefähr doppelt soviel wie mein eigentliches Wunschpferd !!!!  :P