Autor Thema: Was erwartet ihr von "EUREM" Stall?  (Gelesen 10076 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Medanos

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Homepage
Re: Was erwartet ihr von "EUREM" Stall?
« Antwort #30 am: 14.12.04, 16:26 »
Was ich jetzt habe (Kosten ohne Misten 130,--/sonst 160,--):

Paddockbox (im Winter nicht immer zu benutzen da ohne Plastiklamellen, die Selbstränker frieren sonst ein, so müssen sie über Nacht in der Box bleiben), die Boxen(3x4) in der Halle haben beheizte Selbsttränker
Im Sommer 24 h Weidegang – beim Unterstand gehört der Boden befestigt
Halle (13 x 27) mit neuem Boden
Reitplatz (20 x 40?) sehr schlechter Boden
Ausreitgelände ist super nur nicht unbedingt für ein Pferd mit dem man gerade beginnt auszureiten.
Grosses neues Stüberl & Sattelkammer


Mein optimaler Stall

Grosse Paddockbox, der Paddock muss immer frei zugänglich sein, natürlich Selbsttränker (beheizt)
Den ganzen Tag Weidegang (mit Unterstand)

Koppeln: große Weiden/Koppeln mit Unterstand und Selbsttränker, kleinere Pferdegruppen – die sich vertragen
Im Sommer 24H Weide

Halle und Reitplatz jeweils mind. 20x40, Round-Corral wäre auch super, sollte immer Nutzbar sein, gutes/sicheres Ausreitgelände

Stüberl wäre auch klasse.
Für jedes Pferd einen eigenen absperrbaren Kasten in der Sattelkammer.

Vom SB erwarte ich mir:
das er die Pferde ausreichend füttert und das Futter eine gute Qualität hat.
Er die Pferde mehrmals täglich kontrolliert und auch reagiert wenn etwas auffällig ist.
Sich an meine „Anweisungen“ hält (zb keine Silage,...)
Mir auch was ins Gesicht sagt und nicht nur Schilder aufhängt wenn ihm/ihr was nicht passt (EX-Stall)

Wenns zeitlich passt helfe ich gerne wenn das Heu/Stroh oder die Späne eingelagert wird.
Helfe auch mal die Pferde auf die Koppel zu bringen,...
Miste selbst.


LG Manu

Jacaranda

  • Gast
Re: Was erwartet ihr von "EUREM" Stall?
« Antwort #31 am: 14.12.04, 17:06 »
Unsere Pferde stehen bei uns zu Hause, wir haben einen kleinen Stall. Die Boxen sind dicht an der Weide, es geht also schnell die Pferde rein oder raus zu holen. Ein Paddock ist gleich neben dem Haus, ein kleiner Reitplatz hinter den Ställen.
Von da aus kann man dann auf die Weide sehen. Wir haben drei, die uns gehören und dann sind noch welche die wir mit anderen Leuten teilen. Alles in allem also viel Platz für die Pferde. Im Sommer stehen sie 24 Stunden am Tag draußen, im Winter kommen sie um 19Uhr rein. Frühjahr und Herbst ist es eher Wetterabhängig, aber im Schnitt auch morgens um 9 Uhr raus und abends um 19 Uhr rein. Und zwischendurch natürlich auch reiten.

Offline joeszicke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 155
  • Rennsemmel mir Dressurambitionen
Re: Was erwartet ihr von "EUREM" Stall?
« Antwort #32 am: 18.12.04, 11:19 »
Pferde brauchen zwar nur 2 Std. Schlaf in 24 Stunden, aber wenn sie nichtmal dieses kurze Flach- hinlegen u. wegpoofen trauen?

Das Tiefschlafbedürfnis eines Pferdes (bei dem sie wirklich flach liegen müssen) liegt bei ca 15 Minuten in 24 Stunden...  ;) ;) ;)

Bei Leichtschlafphasen liegen sie auf dem Brustkorb oder stehen "entlastet"....

Das Schlafbedürfnis eines Pferdes liegt zusammen bei etwa 2,5 Stunden pro Tag...

15 Minuten Tiefschlaf und 2 1/4 Stunden Leichtschlaf...

nur mal so nebenbei...  ;) :) ;)

aber wenn sie nichtmal dieses kurze Flach- hinlegen u. wegpoofen trauen? Das grenzt an Folter und macht müde!

Das stimmt natürlich!

liebe Grüße Sabrina und Diamond Joe

Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, frage nach Salz und Tequila...

Offline klippdas

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 130
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir schaffen das noch!
    • Dressur-Studien
Re: Was erwartet ihr von "EUREM" Stall?
« Antwort #33 am: 18.12.04, 16:20 »
Oh ja, gute Frage. Der optimale Stall - gibt's den überhaupt in der Realität?

Zur Zeit steht mein Haflinger in einem semioptimalen Stall. Pluspunkte sind: große Boxen, zur Hälfte offen nach draussen, daher gute Luft. Täglich Koppelgang, im Sommer auf einer Riesenkoppel rund 10 - 12 Stunden, im Winter auf einer immer noch großen Koppel (reicht zum richtig Tempo aufnehmen...) rund 5 - 6 Stunden. Gruppe von ehemals 15, inzwischen 9 Pferden. Bleibt lange Zeit unverändert, so dass sich Freundschaften bilden. Heu in Riesenportionen, Misten täglich, super Ausreitgelände, großer Platz, nette kleine Stallgemeinschaft, warme Sitz- und Umziehgelegenheit, Klo. (ähm, ist doch auch wichtig, oder?  :-\ )

Schlecht ist: Mini-Halle (8x8 Meter), Platz nicht beleuchtet. Futter muss ich selber kaufen, sonst nur Hafer (Hafi sonst explosionsgefährdet  ;D), Heu erst nach mehrmaliger Aufforderung reduziert. Riesenweide - leider überhaupt nicht abgetrennt (Hafi im Sommer ernsthaft explosionsgefährdet  >:( ). Der Bauer ist einfach nur faul, jeder Schritt, jeder Handgriff ist zuviel - daher bekommen die Pferde morgens erst um 9.30 bis 10.00 Futter!!! Repariert wird nix. Die im letzten Winter noch einfrierenden Tränken wurden mit den Worten quittiert: vor elf Uhr trinken die Pferde nicht (ohne Worte). Jetzt gibts immerhin beheizte Tränken.

Wirklich tragisch: Die Frau auf dem Hof hat ein sich verschlimmerndes Alkoholproblem - leider ist (war, seufz) sie diejenige mit Pferdesachverstand. Als meiner im Sommer fast an einem Kreislaufkollaps eingegangen ist, haben es zum Glück andere Einsteller bemerkt. Die SBs merken nur was, wenn ein Bein ab ist. Und das auch erst abends. Da meiner jetzt 18 Jahre alt wird, macht mir das Sorgen. Beispiel: Eine Stute, deren Besitzer sich nie mehr sehen lassen, hat sein anderthalb Jahren ein tränendes Auge. Sieht furchtbar aus. Kümmert niemanden. Grmpf. Medizin geben: Fehlanzeige. Für mich persönlich auch ein echtes Manko: Ich habe fast 30 km Anfahrt, bei beruflich arbeitsreichen Zeiten ein echter Motivationskiller.

Ich bin wegen der großen Winterkoppel da so lange geblieben. Nächste Woche ziehe ich um. Gebe die Koppel auf und bekomme: Einen kleinen Offenstall mit vier Pferden, alles Wallache und mit Spass am Spielen. Im Sommer natürlich Koppel, entweder ganztägig oder nachts mit Box. Heu den ganzen Tag. Im Offenstall eine abtrennbare Krankenbox, (soweit ich das jetzt beurteilen kann) nette SBs, die sich viele Gedanken machen. Eine große Halle. Roundpen und Platz. Super Gelände. Futter auch wieder nur Hafer  :-\Insgesamt rund 30 Pferde, alle Boxen mit Paddock. Ach ja: nur 3 km von meinem Wohnort entfernt. Die mangelnde Bewegung kann ich also etwas besser ausgleichen. Die "soft facts" - mal sehen. Drückt mir die Daumen.

Gruß Stefanie
Den lieb ich, der Unmögliches begehrt. (Johann Wolfgang)

Jadea

  • Gast
Re: Was erwartet ihr von "EUREM" Stall?
« Antwort #34 am: 20.12.04, 13:13 »
Ich denke, ich habe bereits - vom Prinzip her - einen guten Stall. Leider ist in den letzten 5 Jahren, in denen ich dort stehe, aus Zeit-/Geld- und Wissensmangel einiges vernachlässigt worden.

Ich habe jetzt also:
-Außenbox, die täglich gemistet wird, alle Pferde stehen auf Späne
- 2x täglich Kraft- und Rauhfutter, Menge nach Wunsch und Bedarf
- Pferde werden ganzjährig morgens rausgebracht und abends wieder reingeholt. Nicht, wenn es wie aus Kübeln regnet   oder wenn der Boden gefroren ist
- leider Paddocks, auf denen man bis zur Wade im Matsch versinkt
- Sommerwiesen ohne Schattenplätze
- Außenplatz 20x40, schlechter Boden (zuviel Sandanteil)
- kl. Halle (15x25), schlechter, sehr staubiger und unebener Boden
- Reiterstübchen
- unbeheizte Sattelkammer
- traumhaftes Gelände
- Super Stallgemeinschaft
- Medikamentengabe
- SB deckt nicht um, packt keine Gamaschen drauf, etc.
- KEIN anderer Trainer oder RL auf der Anlage erlaubt, SB gibt selber Unterricht, leider ohne Quali und in anderer Reitweise als ich reite

Hier zahle ich VP 200 Euro. Preise werden trotz Steuererhöhung NICHT raufgesetzt.


Für mich optimaler Stall:

- Paddockbox (Offenstall käme für meine Stute leider nicht in Frage)
- tägliches misten, genügend Einstreu (bevorzugt Späne, aber nicht allzu relevant)
- täglicher, ganztägiger Auslauf auf TROCKENEN Paddocks, am liebsten mit Unterstand
- Sommerwiesen mit schattenspendenen Bäumen oder Unterstellplätzen
- gute Futterqualität
- Reitplatz etwa 20x40m, gute Bodenqualität
- Halle, mindestens 15x25m, gute Bodenqualität, regelmäßige Hallenpflege
- SB und/oder Personal, welches ausreichend Ahnung hat
- Service wie Gamaschen an/aus auf Paddock/Wiese
- Sanitäre Anlagen (Toiliette und Waschbecken)
- Möglichkeit, mir eine RL auf den Hof zu holen
- nicht allzu viele Einstaller (bis höchstens 20-25 Pferde)

Für den optimalen Stall wäre ich bereit, bis etwa 270 Euro VP zu zahlen.

Offline lattemacchiato

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 207
Re: Was erwartet ihr von "EUREM" Stall?
« Antwort #35 am: 24.01.05, 09:49 »
Ich habe derzeit:
Offenstall mit ganztägigem Zugang zur Winterkoppel (Pferd steht derzeit allerdings nachts in einer an den Offenstall angrenzenden großen Paddockbox, damit er in Ruhe fressen kann - es gibt in der Herde zwei Kandidaten, die ihn oft scheuchen und bei Sauwetter auch nicht immer in den Stall lassen), im Sommer 24 h Weide
individuelle Fütterung 3x/Tag
Heu (1. Schnitt, super Qualität) satt
sehr gutes Stroh
gutes Ausreitgelände
keine Halle, kein Platz
Hufschmied am Hof, Bruder der SB
eine SB, die sich um mein Pferd kümmert, als wär's ihr eigenes, sich Gedanken macht, bei Bedarf Verbände anlegt/wechselt, die Box mistet, wenn ich keine Zeit hab', Futtermengen berechnet und anpaßt undundund...
Dafür zahle ich (ohne Kraftfutter, das geht extra) offiziell 180 Euro/Monat, inoffiziell zwischen 0 und 50 Euro/Monat, da ich auch oft ihre Fellnasen mitversorge.

Für mich der (fast) perfekte Stall - wenn ich umziehen muß, würd' ich gerne Stall und SB mitnehmen...

Für einen Stall, in dem der SB sich gut kümmert - so perfekt wie bei uns geht's sicher nicht, aber ich hätt' schon gerne jemanden, der auch gute Arbeit abliefert - und der darüber hinaus auch noch Möglichkeiten 'für den Reiter' (Halle, Platz, Round Pen etc.) bietet, würde ich bis zu 250 Euro/Monat (allerdings gebietsabhängig - hier in Süddeutschland sind solche Ställe superselten, meistens gibt's nur Boxenknäste; in Richtung Norddeutschland ist das Angebot besser (= billiger)) ohne Kraftfutterkosten zahlen. Für Sommerweide natürlich nicht ganz so viel...
Kraftfutter ist für mein Pferd überdurchschnittlich teuer, deshalb Kalkulation ohne...

Offline Ronja

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 391
Re: Was erwartet ihr von "EUREM" Stall?
« Antwort #36 am: 24.01.05, 10:59 »
Mein idealer Stall:

LICHT, LUFT und PLATZ  :)

- Paddockboxen: Einzel, 2-er oder 4-e mit Futtergang und Fressgitter; befestigte Paddocks mit Holzeinzäunung und "Metallrundrohr-Toren" in 2-3 facher Boxengrösse
- Halle 30x50, tägliche Bodenpflege
- RoundPen
- Solarium
- im Winter beheizte Tränken und warmes Wasser am Waschplatz
- ausreichende Beleuchtung der ganzen Anlage!! mit Zeitschaltuhr
- komplette Einzäunung der ganzen Anlage mit automatischen Toren, nachts von 23:00 bis 6:00 geschlossen; wenn man trotzdem rein will  muss man klingeln damit die Wachhunde eingesperrt werden *grins* raus geht immer...
- eigene Sattelkammer, eigene Futterkammer, eigener Deckentrocknungsraum, eigener kl. Aufenthaltsraum mit Blick in die Halle
- grosse gemeinsame Reiterstube mit Holzofen und Getränkeautomaten und Miniküche
- grossartiges Ausreitgelände
- Möglichkeit sich einen eigenen Trainer zum Unterricht zu holen (und auch selber Unterricht geben zu können, bzw. Kurse)
- grosszügige Parklplätze auch für Hänger
- Remise für meinen Sulky

- mehrstündiger Weidegang für meine Viecher-Gruppe (5 Tierchen) allein!!! ganzjährig (ausser bei Überflutung) morgens nach dem Frühstück raus, mittags rein, Top-Zäune
- Tägliches Überstreuen, alle 3 Tage komplett misten, Paddockreinigung täglich.
- Excellente Futterqualität, Heu ad. lib, bzw. 3x pro Tag nachlegen (oder Heulage). Idividuelle Regelung bei Gruppenhaltung möglich, zB "Dicktiere" zum Mittagessen aussperren, etc.
- Kraftfutter in Eigenregie
- Tolle SB mit jahrelanger Erfahrung (Züchter) und gutem Überblick, d. h. auch spätabends nochmal Kontrollgang, ob es allen Pferden (incl Jungpferden ca. 100) gut geht.


Was mir noch fehlt ;)

- Paddockerweiterung mit Sandstück
- Reitplatz mit Rennbahn (ist in Mache!)
- Hallenplan (wird auch grad dran gebastelt)

Tja, ich hoffe, dass ich so schnell nicht mehr umziehen muss...sowas gibts hier selten nochmal und ich würd mich mit der Umgewöhung schwertun! (in 3km Umkreis meiner Wohnung ;D)

Offline katjas_odin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 20
  • Geschlecht: Weiblich
    • Reitunterricht
Re: Was erwartet ihr von "EUREM" Stall?
« Antwort #37 am: 24.01.05, 14:19 »
Ich habe meinen (ziehmlich idealen) Stall bereits gefunden:

- Paddockboxen, Paddock immer nutzbar (Paddocks könnten bischen größer sein, aber der angrenzende Bauer gibt keine Fläche her)
- Koppel (nach Wunsch der Besitzer, meine beiden z. B. bei Wind und Wetter, außer bei viel Regen oder Sturm), getrennte Winter- und Sommerkoppeln (Winterkoppeln können zertreten werden, Sommerkoppeln nur für trockene Tage im Sommer, damit das Gras weiter wächst)
- Koppelgruppen, die zueinander passen (bei uns stehen sie zu zweit auf Koppel)
- sauberes Misten, nicht nur drüber streuen (bei uns 2x am Tag bei denen die drin bleiben)
- reichliches und gutes Futter (bei uns Heu + Silage, ziehmlich staubfrei, wenn etwas staubig wird es für meine angefeuchtet, da einer COB hat), täglich frisches Wasser
- tägliche Kontrolle der Pferde durch SB auf Verletzungen, ungewöhnliches Verhalten
- Medikamentengabe wenn notwendig, damit ich nicht ständig zum Stall pendeln muss
- Sattelkammer mit eigenem Paltz frü Sattel/Trense und Spint
- beleuchtetes Roundpen (beleuchteter Reitplatz kommt dieses Jahr), Halle wäre schön aber kein Muss, super Ausreitgelände
- Saloon
- super Stallgemeinschaft (keine Zickereien, kein Einmischen in meine Reitangelegenheiten, viele gemeinsame Unternehmungen, früh gemeinsames Kaffeeetrinken...)
- bei Problemen kann ich mich immer an den SB wenden

Was ich mir noch wünschen würde:
- eine normale Toilette (nur Dixiklo, da Stall am Ortsrand ohne Wasser- und Stromanschluss)
- vernünftige Wanderer (am Wochenende kommen die Wanderer aus Erlangen/Nürnberg und rufen ständig beim Amtstierarzt an, dass die "armen vernachlässigtenPferde im Schnee auf Koppel stehen"

Bezahle pro Pferd 200€

Offline acarychtis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 95
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was erwartet ihr von "EUREM" Stall?
« Antwort #38 am: 25.01.05, 14:35 »
Also, 200 Euro für einen Stall ohne Halle und Platz finde ich schon ganz schön viel - aber ich denke es gibt da auch regionale Unterschiede? Auch bei dem, was so üblich ist? Bei uns in der Gegend sind die SBs allesamt ehemalige Kuh- und Schweinebauern - d. h. sie sind keine Pferdeleute und haben auch selber keine Ahnung von Pferden. Die denken, was für Kühe gut war, ist auch für Pferde gut. Das geht beim Misten los - entweder man macht es selber oder das Pferd wird alle 6 -8 Wochen ausgemistet. Wenn man wie ich Bandscheibenprobleme hat, ist man angeschmiert - entweder man sucht sich ein Mädel, das man extra für´s Misten bezahlt oder läßt sein Pferd eben in der Scheiße stehen.
Nun ja, dann haben hier alle bis auch einen nur Matschpaddocks. Keiner investiert in trockene Paddocks . (Vielleicht kriegen Kühe keine Mauke? - Ach ja, die leben im Winter ja angebunden im Stall......)
Ansonsten geht´s aber, bis auf die Tatsache, dass Heu machen offenbar schwierig von Silage zu unterscheiden ist( Bauers lassen die Ballen immer schön in der Sonne stehen, ohne Dach, damit sie sich auch mal richtig warm werden....) Das beste ist, wenn die dann behaupten, es wäre Heu. Manchmal ist das schon so naß, dass es tropft. Ich habe aber noch Glück mit meinem Stall - wir  haben tolles Ausreitgelände und eine schöne Halle. Misten - s.o.. Das Futter ist mehr als reichlich und die Stallgemeinschaft ist recht nett. Ich zahle übrigens 220 Euro
Wehe dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt

Offline lattemacchiato

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 207
Re: Was erwartet ihr von "EUREM" Stall?
« Antwort #39 am: 25.01.05, 16:48 »
@acarychtis: hätt' ich früher auch gesagt, aber hier in der Gegend herrscht immer noch die Ansicht vor, Pferde gehörten in rundum vergitterte Boxen und wenn man sie mal 'rauslassen sollte, dann nur mit Decke, Gamaschen, Springglocken und unter gar keinen Umständen mit Kumpels zusammen  :'(
Hier zahlt man für einen Stall mit Platz/Halle, adäquater Versorgung des Pferdes etc., wo die Pferde zumindest ein paar Stunden/Tag 'rauskommen, lockere 300 Euronen. Pferdetaugliches Land ist knapp hier...

Offline KimT

  • Waldreiterin mit Arabitis
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 282
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was erwartet ihr von "EUREM" Stall?
« Antwort #40 am: 26.01.05, 02:32 »
für mich kommt nur eine Offenstallhaltung in Frage, daher beantworte ich die Fragen mal 'Offenstallmäßig'  ;)

Zitat
Möchtet ihr Weidegang, in welchem Rahmen (stundenweise, halbtags, usw) bzw. im Winter Auslauf?

im Sommer zur Not 24h Weidegang ohne Zufütterung - Ideal: Stundenweise Koppel, ansonsten großes Paddock mit Heu zur freien Verfügung.

im Winter natürlich das Paddock und je nach Bodenverhältnissen auch stundenweisen Koppelgang

die Zäune dürfen kein Verletzungsrisiko darstellen, und natürlich hütesicher und gut sichtbar (vor allem die Außenzäune) sein - besonders das Paddock muss gut umzäunt sein, bei inneren Abtrennungen der Koppel kann es auch mal nur ein dünnes E-Band sein - das reißt ja relativ schnell, sollte es ein Pferd mal in Panik übersehen und durchrennen.

Zitat
Freigang in der Gruppe oder einzeln?

Freigang natürlich in der Gruppe (is ja logisch)  ;) noch ein Wort zur Gruppengröße: ich hab beste Erfahrung in möglichst kleinen Gruppen gemacht - ideal sind 4-6 Pferde - ich würde mein Pferd auf keinen Fall in einen 8-10 Pferde - aufwärts Offenstall stellen... das is mir zu viel Gewusel...

Zitat
Worauf achtet ihr bei den Boxen, was ist für euch persönlich Mindestmaß?

der Unterstand muss so groß sein, dass alle Pferde (auch die rangniedrigen) im stehen mit Abstand dazwischen reinpassen - kommt halt auf die Pferdeanzahl an

für mich muss der Unterstand nicht eingestreut sein - kann man machen - is aber halt zusätzliche Arbeit, wenn man selber abmisten muss...

das Paddock so groß wie möglich - mein Pferd soll in der Herde auch im Winter relativ locker darin ihre Galopp-Runden drehen können - d.h. für 3-4 Pferde so 30x60 mindestens... der Boden muss nicht überall befestigt sein, nur in/vor dem Unterstand und um die Heuraufe herum (sodass die Pferde trockenen Fußes ihr Rauhfutter fressen, um die fressenden Pferde auch rumlaufen können bzw. dort dösen können) wenn der Boden natürlich extrem matschig wird, dann sollte die Befestigung in Regenzeiten zumindest für jedes Pferd ausreichend Platz zum dösen und schlafen bieten.

Zitat
Wie groß wünscht ihr euch die Halle? Legt ihr überhaupt wert auf eine Reithalle? Wad wünscht ihr euch an Außenplätzen?

Reithallte muss nicht sein - ein beleuchteter wetterfester Platz genügt mir vollkommen. 20x40 reichen für meine Bedürfnisse - der Boden darf nicht zu tief sein, sondern soll ordentlich glatt/regelmäßig abgezogen sein und eben wetterfest - also besonders bei Regen kein Matschloch... wenn man im Sommer sprengen muss, find ich nicht so schlimm, das geht OK

Zitat
Was wünscht ihr euch an Futter (Rau- und Kraftfutter)

auf jeden Fall gutes Heu - wenn mal die Ernte verhaun is, is das kein Beinbruch, aber es darf kein Dauerzustand sein

Stroh kann, muss aber nicht

Hafer auf jeden Fall und am besten Mais - eine Quetsche am Hof wär prima, muss aber nicht sein

Zitat
Auf was legt ihr zusätzlich noch wert? (beritt/Ru vor Ort, Führanlage, Solarium, bes. Service z.B. Deckenwäsche)

alle angeführten Sachen brauch ich nicht unbedingt - außer vielleicht das Solarium - is fürn Winter beim verschwitzen Pferd ne feine Sache --- bin aber bis jetzt auch ganz gut ohne ausgekommen  ;) von daher geh ich mal davon aus, dass ichs auch in Zukunft nicht unbedingt brauchen 'muss'  ;)

ein Waschplatz wäre toll - obwohl meine Maus recht wasserscheu ist, wäre ein guter Waschplatz mit so einem kleinen Spiral-Wasserschlauch super (meine Maus hat nämlich Angst vor dem sich am Boden krümmenden Wasserschlauch beim 'normalen' Abspritzen  ::) )

Zitat
Bzw. was seid ihr bereit zu Zahlen?

bei genannten Bedingungen max. 200-250 EUR (ohne Halle) mehr könnt ich mir ned leisten, von daher kämen also nur Ställe mit Halle in Frage, die das ebenfalls zu 250 EUR anbieten würden...

Zitat
Für wen von euch käme Halbpension in Frage (das Geld wird ja bei allen knapper, und eh man auf die geschützte Halle verzichte könnte man ja stattdessen 10 Min am Tag zum Ausmisten investieren)

also beim abmisten würd ich mich beteiligen, und auch das Kraftfutter kann ich selbst erledigen - Heu und Wasser muss aber auf jeden Fall vom Stall gemacht werden, damit ich auch mal 1-2 Wochen weg bleiben kann (Krankheit/Urlaub etc.) ohne dass meinem Pferd die Grund-Dinge fehlen

Zitat
Danke schon mal.

Bitte  ;D

LG Kim  :D
« Letzte Änderung: 26.01.05, 02:37 von KimT »
the action speaks louder than the words

Offline acarychtis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 95
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was erwartet ihr von "EUREM" Stall?
« Antwort #41 am: 28.01.05, 12:53 »
@lattema... in welcher Gegend in Deutschland wohnst Du denn? Scheint ja ein Pflaster zu sein, wo man als Pferdebesitzer nicht wohnen sollte....Ich mein, bei uns ist es auch nicht so toll, weil es hier keinen Service in den Ställen gibt. Man muss halt immer selber misten und so. Aber wir haben Platz und Riesenweiden.
Wehe dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt

Offline SM

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 22
Re: Was erwartet ihr von "EUREM" Stall?
« Antwort #42 am: 28.01.05, 14:42 »
Mich würde interessieren was ihr so für Anforderungen stellt.

Möchtet ihr Weidegang, in welchem Rahmen (stundenweise, halbtags, usw) bzw. im Winter Auslauf?
Ja. Tagsüber in Kleingruppen, je nach Wetter den ganzen Tag.

Freigang in der Gruppe oder einzeln?
Zweiergruppe (habe 2 Pferde)

Worauf achtet ihr bei den Boxen, was ist für euch persönlich Mindestmaß?
12qm aufwärts, am liebsten 16-20qm

Wolt ihr Außenboxen, bzw. Paddockboxen?

Paddockboxen/Einzeloffenstall, Mindestgröße Paddock 35qm, mit Möglichkeit zum Wälzen
Soll dat Paddock immer verfügbar sein, oder nur tags, bzw. wenn es wrm genug ist?
IMMER

Wie groß wünscht ihr euch die Halle?
Ja. Mind. 20x40.
 Legt ihr überhaupt wert auf eine Reithalle?
Ja, grössten. Aber mit gutem BOden!!!
Wad wünscht ihr euch an Außenplätzen?
Springplatz mit naturhindernissen
Trailplatz
Galopprennbahn (träum*)

Was wünscht ihr euch an Futter (Rau- und Kraftfutter)
Individeulle Zusammenstellung möglich. Hafer/Gerste/Mais/Pellets
GUTES Heu, reichlich!!!
Auf was legt ihr zusätzlich noch wert? (beritt/Ru vor Ort,
Guter Unterricht, kann aber auch woanders hinfahren
Beritt brauche ich nicht.
KEIN SCHULBETRIEB mit permanenter hallensperrung...
 Führanlage, Solarium, bes. Service z.B. Deckenwäsche)
Solarium wäre schön, Waschplatz dito

Bzw. was seid ihr bereit zu Zahlen?
Das was es kostet. Es muss nur zuverlässig gemacht werden. Rein- und Rausbringservice Weide wäre gut.

Für wen von euch käme Halbpension in Frage (das Geld wird ja bei allen knapper, und eh man auf die geschützte Halle verzichte könnte man ja stattdessen 10 Min am Tag zum Ausmisten investieren).
Ja, ziehe Selbstmisten vor, weil ich extrem pingelig bin und mir fast nirgends ordentlich genug gemistet wird.

Ziemlich viele Fragen, mich würde halt mal interessieren wie es andere Leute halten...
Dies soll auch nicht wieder so ein Streitthread werden, weil sich die Offenstaller mit den Turnierreitern Zoffen wieviele SDtunden ein Pferd am Tag draußen stehen so...

Danke schon mal.