Autor Thema: Muskelaufbau  (Gelesen 24049 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SiriusTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Weiblich
Muskelaufbau
« am: 23.06.04, 16:34 »
Hallo!

Da mein Pferd sehr schlecht bemuskelt ist - Rücken, Hinterhand - hat mir meine RL geraten,
etwas zur Unterstützung zuzufüttern...

Wer hat Erfahrungen und kann mir ein oder mehrere Produkte empfehlen?

Sirius



« Letzte Änderung: 01.07.04, 15:28 von Falada »

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.301
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was zufüttern für den Muskelaufbau?
« Antwort #1 am: 23.06.04, 17:00 »
mit füttern allein ist es nicht getan .. es werden dadurch nicht MEHR muskeln aufgebaut - mehr arbeiten muss dein Pferd auch sonst wird das nix - da hat dein RL hoffenrlich auch dazu gesagt ??

Das Zusatzfutter sorgt nicht für einen schnelleren Muskelzuwachs bei gleichbleibender Arbeit .. sondern dafür dass der muskel länger belastbar bleibt und sich auch bei deutlicher Arbeitssteigerung schneller erholt...

die einfachste Methode ist

1. mehr arbeiten und mehr Hafer oder

2. mehr arbeiten und Algenmehl (z.B. in Equitop Myoplast drin) oder

3. mehr arbeiten und Reiskeimöl / Leinöl / o.ä.

zu gut deutsch ich würde das Pferd erstmal mehr reiten !!!!

.. und wenn ich das gefühl habe es wird schnell schlapp, oder es verspannt sich, die muskeln werden müde oder das Pferd wird dabei womöglich dünner würde ich mehr Kraftfutter oder eben eines der obigen Mittel zufüttern

Gruß Hexle
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline Westernlady

  • @pfel-Zimt-Fan
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 441
  • Geschlecht: Weiblich
  • erst lesen, dann denken, dann posten
    • Natural Horses
Re: Was zufüttern für den Muskelaufbau?
« Antwort #2 am: 23.06.04, 17:10 »
Hexle war schneller, ich bin der gleichen Meinung, aber nicht nur Reiten sondern auch snst gute und viel bewegung, grosse Koppel, spielen, spazieren gehen.

Die meisten Muskeln kann man mit einem flotten Schritt und kurze Trabphasen aufbauen.
Rückenmuskulatur und Hinterhand durch viel wechseln der Gangart und vernünftiges rückwärts richten und aus dem Rückwärts anreiten, zB
Bodenarbeit über Stangen, fleissiges Longieren, aber alle halbe oder viertel Runden die Gangart wechseln, bergauf longieren und/oder reiten
wenn er gar zu wenig Muskulatur hat, dann eher am Boden anfangen, denn zu wenig Rücken  = Schmerzen oder Unwohlsein beim reiten.

Zusätzlich gutes eiweisshaltiges Futter, zB Hafer hilft dabei unterstützend.
es gibt von Pavo ein sehr gutes Futter, mit dem ich bei abgemagerten, also Pferde mit sehr wenig Muskulatur gute Erfahrungen gemacht habe.


allerliebste Grüsse

Offline SiriusTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was zufüttern für den Muskelaufbau?
« Antwort #3 am: 23.06.04, 17:44 »
Hallo!

Ich habe ja zum Thema Reiten schon ne Box eröffnet: "Pferd legt sich auf die Hand..."  :(
Mir ist klar, dass allein das Futter nicht den Muskelaufbau bringt :-X

Habe in den letzten Monaten sowohl Reiten als auch Futter (Hafer) langsam gesteigert.
Seit nem Vierteljahr bekommt er regelmäßig Maiskeimöl (ca. 1-2 EL) dazu.

Es ist nicht so, dass er beim Reiten sichtliche Schmerzen hat; aber er ist auch nicht gerade sehr lauffreudig :-\

Wegen des Rückens und der Gleichgewichtsprobleme ist "richtige" Dressurarbeit mit Aussitzen, galoppieren in der Bahn etc. tabu!
Und so ergibt es sich eh, dass ich viiiiel ins Gelände geh (Entlastungssitz) und mehr vom Boden aus mache.. :)
Das einzige Manko ist, dass er im jetzigen Stall aus organisatorischen Gründen zuwenig Koppelgang hat....
Kann ich aber leider nicht von heut auf morgen ändern :'( :'(

Danke für die Tipps!

S.



Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.301
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was zufüttern für den Muskelaufbau?
« Antwort #4 am: 23.06.04, 20:15 »
 ;D

o.k. also dann ein trainingsprogramm für faule rückenschwache gleichgewichtsgestörte  Pferde und reiter die lieber im entlastungssitz unterwegs sind aber trotzdem wasfürs tier machen wollen  :D da gibt es VIEL :D

Bodenarbeit ist zwar nett aber KEINE "arbeit" nicht im sinne von muskelaufbau- speziell rücken (bzw. eher bauch *g*) und hinterhand bekommt man fast nur mit gezielter longenarbeit und eben auch arbeit unter dem sattel hin ...für den KOPF ist bodenarbeit gut

... dieses auf die Hand legen kommt oft von fehlender Kraft im Rücken (oder schmerzen) - je mehr muskeln er bekommt umso leichter fällt ihm die bwegung umso weniger wird er sich dir auf die handpacken

ein paar Übungen dazu die dir / ihm alles etwas leichter machen ..

In der Halle reiten - MIT ABWECHSLUNG..

stangenfächer in der Ecke legen .. diese im schrittund trab durchreiten (geht alles im entlastungssitz  ;D) durch das gleichzeitige biegen und vermehrte anheben der beine wird hinterhand/Kruppe ganz deutlich beansprucht

also nie eine ganze runde schritt oder trab am stück .. lieber 10 tritte Trab - 5 schritte schritt - 9 tritte trab - 5 schritte schritt - 8 tritte trab etc.. hat den Vorteil du konzentrierst dich mehr aufs zählen *g* und das PFerd wird wacher weil er ja nie so recht weiss was jetzt sache ist

hütchen aufstellen volten im schritt und trab drumherum reiten - macht pferden und reitern sehr viel mehr spass und fällt auch leichter als volten ohne drehundangelpunkt

Halsringreiten  ;D erstmal imschritt slalom umhütchen im schritt .. alleswas mittrense geht muss auch mit halsring gehen ... den pferden macht s spass und du selber merkst erstmal wie abhängig du dich selber von deiner hand gemacht hast und wie wenig man sie in wirklich keit braucht ... und drauflegen ist eben auch nicht ;D mit mehr übung kannst du dann irgendwann auch in allen gangarten reiten


in der Halle auf dem Platz longieren MIT ABWECHSLUNG

also bodenstangen legen auf dem einen zirkel legen für schritt - auf dem anderen für Trab - vereinzelte stange an der langen seite

dann immer mal wieder (NICHT dauernd - sonst wirds zu anstrengend UND langweilig) abwechselnd mal weiter draussen mal weiter drinnen über die stangen lassen (mal strecken mal zurücknehmen .. passsende kommandos zum forcieren /zurückhalten natürlich dazu)

zwischendrin auch mal geradeaus.. lange seite über die stange .. im schritt und trab und wenn du gut zu fuss bist auch im galopp ..

mal zirkel verkleinern bis auf voltengrösse /vergrössern - verkleinern IMMER NUR soweit dass der innere hinterfuss noch IN die tritte des inneren vorderfusses tritt - tritt er unter das Pferd innen am vorderbein vorbei ist die wendung zu ENG .. dann weicht er aus und gymnastiziert sich nicht mehr

abwechslung ist auch beim longieren das a&o nur dann hat es auch einen wert .. also mal volte in der 1. Ecke  der kurzen seite 2 -3 tritte antreten lassen sofort zurücknehmen volte in der zweiten ecke daraus antreten - halbe bahn .. mit richtigen ecken *g* das stellt auch den longierer mal ein bisschen vor aufgaben etc.

viele viele übergänge.. also innerhalb der ganzarten viele tenmpounterschiede und auch zwischen den gangarten ganz ganz oft wechseln - keinen zirkel galoppieren .. immer nur ein paar sprünge (ist supergut fürs gleichgewicht und sein körpergefühl) - durchparieren bevor erausfällt.. es soll ihm spass machen  :D

und VIEL VIEL VIEL loben  :D ;D :D das motiviert !!!!!


im Gelände ..

viele seitengänge auf ebenen wegen - stundenlang mit wachsender begeisterung ..

auch mal ebene wege für 100.000 trab schrittübergänge auf 1000 meter nutzen .. macht das Pferd WACHER und arbeitsfreudiger.. als stumpfsinniger schritt oder langstreckentraben

Galopp nie für längere Strecken verlangen .. lieber 100 x angaloppieren und nach 4 - 5 Galoppsprüngen schon durchparieren als 100 m Galopp am stück ... wenn er/sie die kraft noch nicht hat ist es sonst für beide eine quälerei  :-\

also auch mal querbeet durchs unterholz (JA ich WEISS es ist verboten .. hat aber einen genialen trainingseffekt... für KOPF und KÖRPER des pferdes .. )

Dann noch klettern lassen :) ist sehr sehr gut für den rücken !!!! und es macht sie munter - sie bekommen tierisch schnell kondition ohne die gelenke allzusehr zu belasten

Rückwärtsrichten den Berg hinauf.. immer nur ein paar tritte ... hilft ganz enorm den rücken aufzumachen

so... das wars erstmal .. wenn du das alles mal 3 wochen gemacht hast (und vielleicht nicht ganz so viel Bodenarbeit.. ) dürfte er schon sichtbarmuskeln ansetzen .. mach malvorher nachher fotos ..

ach ja für DICH wird das anstrengend  ;D für ihn ist das alles ein spaziergang.. wir verlangen meistens viel zu wenig von den Tieren - leistungsmässig lachen die sich totüber uns..  >:(  :D

ach ja das öl .. da kannst du langsam auf 100 - 150 ml hochgehen ..

----------------------

und jetzt hab ich auch deine andere box gelesen ..

o.k. *grins* Bodenarbeit ist .. Kopfarbeit - sich seines körpers bewusst werden - bisschen beweglicher werden - etwas sensibler werden... punkt

es ist NICHT  Muskelaufbau und damit verbunden konditionstraining Lungentraining herztraining spass an der bewegung ...

aber ohne muckis wird dein Pferd nie freude an der bewegung haben weil ihn einfach alles sofort ermüdet .. und was mich gewundert hat kein mensch drüben hat dir gesagt dass nase vor (ohne unterhals ...)  und genick höchster punkt allemal viel viel besser ist als langer hals mit nase im dreck !!!

so und nun hab ich erstmal genug gesagt / geschrieben
« Letzte Änderung: 23.06.04, 22:30 von Hexle »
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline wolkennavigator

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 241
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was zufüttern für den Muskelaufbau?
« Antwort #5 am: 24.06.04, 14:45 »
Hallo!

Ich schliesse mich meinen "Vorschreibern" an! Nur mit mehr füttern ist es natürlich nicht getan! ;)
Ich habe auch so einen "Hungerhaken" im Stall, der trotz vielem, angepassten und korrektem Training zwar Muskeln aufbaut aber trotzdem immer etwas hager aussah! Eine Bekannte hat mir den Tipp gegeben mal Gerste zuzufüttern und ich muss sagen, es hat wirklich funktioniert. Natürlich musst Du darauf achten, dass die Muskeln auch wirklich trainiert werden und dein Pferd keinen "Wohlstandsbauch" kriegt, was für die Rückenmuskeln auch wiederum Gift wäre  :(! Viel Schritt und Trabarbeit im Gelände, wenn möglich bergauf- und -ab, ist auch immer gut!

LG ;D
Sandra
Ein Pferd galloppiert mit seiner Lunge,
hält durch mit seinem Herzen,
gewinnt mit seinem Charakter

Offline SiriusTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was zufüttern für den Muskelaufbau?
« Antwort #6 am: 24.06.04, 23:23 »
Zitat Hexle: *ach ja für DICH wird das anstrengend   für ihn ist das alles ein spaziergang.. wir verlangen meistens viel zu wenig von den Tieren - leistungsmässig lachen die sich totüber uns.. *


*seufz*
Ach herrje, was hab ich mir daa nur angetan ??? ;)
*schnauf*

Am besten, ich übernachte die nächsten Wochen direkt im Stall ;D ;D

@wolkennavigator:
Bei uns ist es eigentlich genau umgekehrt...
So laaangsam, praktisch von Monat zu Monat kann man beobachten, wie Pferd zunimmt und man sieht - im Gegensatz zu Dezember, Januar, Februar (trotz Winterfell  :'()- keine Rippen mehr.
Ich muss dazu sagen, dass wir im November nen Stallwechsel vollzogen haben und der hat ihn wohl kräftemäßig so niedergestreckt :'( :'(
Jetzt bekommen wir sogar schon Komplimente von den Leuten, die im Winter mit mitleidigem Blick an uns vorbeigeschlichen sind... ;D :D :)

Aber die Muckies halt .... :'(

Das mit den Fotos hab ich auch schon überlegt ???
Is bestimmt auch für mich selbst ne große Hilfe, weil ich ja irgendwie immer wieder den Blick "verlier"... :-[

Werd weiter berichten... :)

Sirius *diedankeurerRatschlägewiederviiiiieloptimistischerist*

  :D :D


   


Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.301
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was zufüttern für den Muskelaufbau?
« Antwort #7 am: 24.06.04, 23:37 »
*Siriuströst* es klingt auch nach mehr arbeit als es ist .. es ist eigentlich mehr selbstdisziplin  :D ..vor allem im gelände  ;D alles was du dort arbeitest zahlt sich doppelt aus (weil er dort sicher auch mit mehr freude dabei ist als auf dem viereck .. wetten  :D)
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Pinkcoffee

  • Gast
Re: Muskelaufbau
« Antwort #8 am: 01.07.04, 19:58 »
Bodenarbeit ist zwar nett aber KEINE "arbeit" nicht im sinne von muskelaufbau- speziell rücken (bzw. eher bauch *g*) und hinterhand bekommt man fast nur mit gezielter longenarbeit und eben auch arbeit unter dem sattel hin ...für den KOPF ist bodenarbeit gut


Da muss ich dich korrigieren! Sinnvolle klassische gymnastizierende Bodenarbeit baut sehrwohl muskeln auf!!! da muss nicht immer ein reiter draufsitzen (-;

Offline SiriusTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muskelaufbau
« Antwort #9 am: 01.07.04, 20:42 »
Hallo!

Also, das mit dem Ziehen hab ich auch schon öfter gelesen und möchte es demnächst mal ausprobieren.

Habe erst letzte Woche mit Hilfe von zwei Longen getestet , wie mein Pferd reagiert, wenn ich HINTER ihm laufe und die Kommandos zum Halten, weiterlaufen etc. gebe...
Ich bin absolut begeistert!! Dass er eine coole Socke is und sich nicht um die beiden "Fahrleinen" kümmert, dachte ich mir ja schon...aber es hat einfach sooo gut geklappt ;D

(Natürlich sind wir nicht immer dahingelangt, wo ICH hin wollte, aber wir üben ja schließlich noch.. ;))

Die Fahrgeschirre schau ich mir auch immer an, wenn ich den Katalog in der Hand habe :)

Denke, mein Hottilein könnte demnächst eine ganz neue, vielleicht sogar recht spaßige Aufgabe bekommen!!!

*freu*

S. ;D



Offline nelke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 474
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muskelaufbau
« Antwort #10 am: 01.07.04, 23:01 »
Jetzt schreibt ihr alle über die richtige Arbeit und fast nichts über Futtermittel. *vorsichtshalberkopfeinzieh*

Ich gebe euch ganz viel Recht, aber man kann den Muskelaufbau auch durch Futtermittel unterstützen. Das Pferd von einer Bekannten wurde immer richtig gearbeitet. Aber als sie zusätzlich Muscle Maker gefüttert hat, da sah man wirklich die Muskeln wachsen. Damit will ich jetzt nicht sagen, dass ich Muscle Maker für besonders gut halte (TU ICH NICHT), aber helfen tut das Zufüttern anscheinend doch.

Grüße
Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen. -Victor Hugo

Offline Eva

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3.276
Re: Muskelaufbau
« Antwort #11 am: 02.07.04, 09:31 »
Normalerweise bezeichnet man als Bodenarbeit alle möglichen Übungen, die der Erziehung des Pferdes oder einer Verbesserung des Vertrauensverhältnisses dienen.

Als Handarbeit bezeichnet man dagegen alle gymnastizierenden Übungen, die Lektionen unter dem Reiter verbessern sollen bzw. zuerst an der Hand gelehrt werden. Prominentes Beispiel natürlich Piaffe. Handarbeit baut also sehr wohl Muskeln auf.

Allerdings ist Reifen ziehen usw. so eine Sache... das könnte ich jetzt nicht eindeutig einsortieren.

Es gibt natürlich auch Pferde, die trotz richtiger Arbeit und viel Hafer nicht richtig Muskeln aufbauen. Oder die Hafer schlecht fressen und ab einer bestimmten Menge einfach satt sind. Ein schlechter Futterverwerter kann vielleicht gar nicht soviel Hafer fressen, wie er braucht. Aber dazu gab es hier auch schon Tipps (Hafer plus Öl, Hafer plus Algen), nur die richtige Arbeit ist halt wichtiger. Und sirius war doch zufrieden mit den Arbeitstipps.
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)

Supakaethe

  • Gast
Re: Muskelaufbau
« Antwort #12 am: 07.07.04, 07:32 »
Hast Du dich mal vom TA/Futterhändler bzgl. des Hafers unterhalten? Wir haben auch einen sehr dünnen im Stall, der jetzt auf Anraten der Futterhändlerin Reformhafer bekommt. Wir dachten das wär eher was für Kolik-Pferde, dabei enthält das richtig viel Energie!!!!

Offline SiriusTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muskelaufbau
« Antwort #13 am: 07.07.04, 10:40 »
Hallo ihr, die ihr euch so viele Gedanken mit mir und meinem Süßen macht :-*

Konnte wirklich schon viel mit euren Tipps anfangen und merke auch, dass schon einiges "anschlägt" ;D ;D

Sollte aber mal besser ein Foto vom Hotti einstellen, auf dem zu sehen ist, dass er echt nicht DÜNN ist, sondern wirklich nur Muskulatur fehlt...
Nur hab ich das mit Foto einstellen noch nie gemacht...darf ich das hier in dieser Box überhaupt ???
Habe erst letzte Woche welche gemacht...


Sirius
*aufantwortvonmoderatorwart*  ;D






Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.301
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muskelaufbau
« Antwort #14 am: 07.07.04, 12:03 »
vereinzelt ist das sicher erlaubt ..  :D solangs nicht überhand nimmt ... kannst es im zweifelsfall ja dann wieder rausnehmen
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...