Autor Thema: Muskelaufbau  (Gelesen 23900 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mountain

  • Gast
Re: Muskelaufbau
« Antwort #15 am: 07.07.04, 20:39 »
Danke für den Tip Sirius! :D

Offline carina

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 129
Re: Muskelaufbau
« Antwort #16 am: 10.07.04, 18:32 »
Ach ein gaanz kleines einstellen darfst du bestimmt  ;D
Sind doch alle sooo neugierig auf dein Kerlchen.  ;D

Bin grad beim Stöbern über die Box "gestolpert" und würde auch gern mal die Sache mit dem Reifen zeihen ausprobieren. Aber ein "richtiges" Geschirr ist doch in derRegel recht teuer, oder  ???

Was habt ihr denn so am Pferd, damit es den Reifen zeiht, wenn es kein geschirr für bestimmt ein paar hundert Euro ist?

Mein Kerle hat nämlich Angst vor Dingen, die hinter ihm herschleifen (hinter ihm herwandern mit zwei Longen ist dagegen kein Thema), besonders vor Reifen. Da ist mal vor Jahren was schiefgegangen und jetzt hab ich lange nicht mehr dran gedacht (war letztes Jahr mit auskurieren und Konditionsaufbau beschäftigt).
Man ist zeitlebens für das verantwortlich, was man sich vertraut gemacht hat.

Offline Ilustre

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 235
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.Pferde-Zahn-Pflege.de
Re: Muskelaufbau
« Antwort #17 am: 20.07.04, 10:50 »
Hallo Escape...,
warum erst einen ganzen Zirkel "abeiern" um dann die ganze Lange Seite zuzulegen? Besser ist es doch, wenn man die Tempounterschiede auf wenige Schritte legt. Bsp. zehn versammtelte Galoppsprünge und drei gestreckte, acht versammelte, sechs gestreckte, immer wieder variieren. Dann wird es  dem Pferd nicht langweilig...und es hört besser zu.
Viele Grüße
Ina
Pferde- Dental- Praktikerin
        -IGFP Mitglied-

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.253
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muskelaufbau
« Antwort #18 am: 20.07.04, 12:52 »
sehe ich wie illustre.. ausserdem ist der trainingseffekt grösser und die zausel werden wacher ..  8) und das geht auch wunderbar auf dem Zirkel zulegen - einfangen - versammeln - zulegen etc.
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline SiriusTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muskelaufbau
« Antwort #19 am: 20.07.04, 16:30 »
Also, ich will das mit dem "Muskel"-Foto schon zig mal probieren....

...aber ich schaffs nicht :'(

Bitte, kann mir das mal jemand genau erklären?
Ich habe die Fotos direkt von der Kamera auf den Rechner gespielt (jpeg-Format), aber die sind i.M. einfach zu groß (569 KB)!!
Weiß auch nicht, wie ich sie hier anhängen bzw. einfügen kann ???

Sirius *betretendreinblickend*
Hilfeeee!

Offline wolkennavigator

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 241
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muskelaufbau
« Antwort #20 am: 20.07.04, 16:36 »
@sirius: Die Bilder dürfen nur 75 KB an Grösse haben, ich kann dass mit meinem Fotobearbeitungsprogramm (das brauchst Du ja auch zum holen von der Kamera) kleiner rechnen! Liegt bei mir unter "Vorbereitung für das Web"!

Ansonsten gibt es hier ne Extra Testbox, dort ist alles genau beschrieben, wie das Einstellen hier funktioniert!

Nicht aufgeben und viel Spass! ;D
Ein Pferd galloppiert mit seiner Lunge,
hält durch mit seinem Herzen,
gewinnt mit seinem Charakter

Offline SiriusTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muskelaufbau
« Antwort #21 am: 20.07.04, 16:40 »
Ui, danke, das ging ja schnell ;D

Hab ich auch schon mehrmals gelesen, die "TEscht"-Boxen, aber ich bin irgendwie noch zu bl...
Kamera is geliehen, aber ich hab das Programm natürlich noch drauf. Mal schauen, ob ich die Foddis dann auch so verkleinern kann?

S.


Offline KimT

  • Waldreiterin mit Arabitis
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 282
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muskelaufbau
« Antwort #22 am: 23.07.04, 21:46 »
@illustre/Hexle: prinzipiell habt ihr recht, aber wenn das Pferd noch nich so weit ausgebildet is bzw. sich in der Aufbauphase befindet, dann kann man da noch nich mit einzelnen Tritten rechnen, sondern muss das ganze etwas 'großzügiger' gestalten  ;) schließlich soll man ja vom leichten zum schweren gehen... sicherlich wäre das andere 'besser' fürs Pferd, aber wenn man dann nur noch am zergeln und wurtschln is, weils Pferd diese geschmeidigen Übergänge halt noch nich kann, dann sollte man ihm die Möglichkeit geben, erst ein paar mehr Tritte verstärkt oder zurückgenommen zu gehen und dann erst später, wenn die Geshcmeidikeite besser is, dasselber in kürzeren Reprisen fordern...

um nochmal auf die Muskelsache zu kommen:

meine Koppelkollelgin füttert von Marengo die Power-Balls (Beschreibung und Bestellung hier: http://www.ich-will-futter.de/pferde/produkte/uebersicht.htm ) und is damit sehr zufrieden... ihre Stute hatte Rückenprobleme (Verspannungen wg. Klaustrophobie in der Box - Stute steht jetzt im Ganzjahres-Offenstall) und von einem Unfall Becken- bzw. Knieprobleme (Stute wollte über ein parkendes Auto springen und blieb hängen  :o) --- mit den Power-Balls geht wesentlich gelöster und 'runder'

die Stute wird momentan vor allem distanzmäßig geritten (aber nur Einführungsdistanzen über 30km) - und sieht insgesamt sehr gut aus

die Power-Balls sind auch nich so mega-teuer und so kann man sie auch mal ohne großen finanziellen Verlust probieren

LG Kim
the action speaks louder than the words

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.253
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Muskelaufbau
« Antwort #23 am: 23.07.04, 23:16 »
jetzt muss ich dir auch wiedersprechen kimT *g* gerade dann wenn ein pferd erst im Aufbau ist (und ausbildungmässig noch nicht so weit) tut es sich leichter sich nur 2 -3 tritte versammeln zu müssen und dann nur max 1/2 Zirkelrunde oder !/$ lange seite .. oder 1/2 kurze seite ein paar tritte anzutreten .. (zum entspannen fleissiges Arbeitstempo zwischendrin)  weil die muskulatur anfangs ja komplett fehlt für dauerhafte versammmlung oder dauerhaftes Zulegen ;) .. deswegen ja :D

.. der trainingseffekt ist grösser UND für die pferde ist es leichter (und nebenher werden sie rittiger) wenn sie alles immer nur ein paar tritte machen müssen .. und nachdem das alles idealerweise ja eh nur aus dem Sitz heraus geschehen sollte wirds auch kein gewurschtel :) :D .. ein gewurschtel wirds dann wenn man 1 ganze zirkelrunde versammelt (spätestens nach 1/2 Runde sind Pferde die im Aufbau sind, bereit ihren reiter an die wand zu nageln weil sie die Kraft verlässt ) dann eine ganze lange seite zulegen ... verlässt sie (zumindest im MT) nach der hälfte die kraft und es wird ein flaches gerenne statt dass sie treten ..

dann lieber 3 tritte versammeln .. 1/2 runde bisschen dehnen und zulegen .. einfangen .. 3 tritte versammeln etc.

Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Falada

  • Gast
Re: Muskelaufbau
« Antwort #24 am: 02.11.04, 21:11 »
Titel: Muskelfutter für altes Pferd?
Beitrag von: Steffichen am 28 Oktober 2004, 09:58:27
--------------------------------------------------------------------------------

Meine 23jährige Stute hat aufgrund von Arthroseproblemen den Sommer über eine Auszeit auf der Weide gemacht und in dieser Zeit auch einige Male Cortison gespritzt bekommen.

Das hat zu einem starken Muskelabbau geführt, der unbedingt gestoppt werden muss. TA hat mir auch empfohlen sie nach Möglichkeit wieder etwas aufzubauen, da die Muskeln den Bewegungsapparat stützen und entlasten.
Sie ist aber weiterhin nicht reitbar (auch wegen der fehlenden Muskeln) und Training an der Longe fällt aufgrund der Arthrose ebenfalls flach. Ich habe also außer durch Spaziergänge und Fahren vom Boden aus nicht viele Möglichkeiten. Ihre lädierten Gelenke setzen uns hier Grenzen.

Jetzt habe ich von der Möglichkeit gehört, den Muskelaufbau durch Gabe von bestimmten Futtermitteln wie Equibol oder Equitop Myoplast zu unterstützen, habe in der Beschreibung auch schon gelesen, dass diese Präparate auch alten Pferden gegeben werden kann, damit diese nicht so stark abbauen.

Ich werde den TA nochmal auf sowas ansprechen, bin aber sehr interessiert an möglichen Erfahrungsberichten mit solchen Präparaten. Empfehlenswert? Hilfreich? Oder Schwachsinn?


--------------------------------------------------------------------------------
Titel: Re: Muskelfutter für altes Pferd?
Beitrag von: tara am 28 Oktober 2004, 12:09:48
--------------------------------------------------------------------------------

Muskeln lassen sich nur durch Training gesund aufbauen. Alle Mittel, die man gibt, unterstützen den Muskelaufbau, entweder durch Vitamine und hochwertige Proteine oder durch Hormone (Anabolika).

Gute Zusatz-Futter gibt es bei www.iwest.de (http://www.iwest.de), auch für Arthrose. Die machen auch eine ganz tolle Beratung