Autor Thema: Noesenberger Futtermittel  (Gelesen 15278 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline jandi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 74
Re: Noesenberger Futtermittel
« Antwort #15 am: 02.12.04, 16:30 »
Hi!

Eggersmann hat z.B. höhere Anteile!

Jandi

Offline Cordelia

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 93
Re: Noesenberger Futtermittel
« Antwort #16 am: 02.12.04, 18:45 »
Das Naturmüsli von Eggersmann ist Melassefrei.

Jassy

  • Gast
Re: Noesenberger Futtermittel
« Antwort #17 am: 02.12.04, 18:52 »
Also ich bin nach langem Testen von anderen Futterherstellern bei Nösenberger hängengeblieben.
Meiner kriegt Isi&Co.
Die Qualität ist top und das Ergebnis überzeugt. Das Fell is glänzend und seidig, die Verdauung besser.

Naja, hat wohl jeder andere Vorstellungen.. ich kann ja jetzt auch nur fürs Isi&Co sprechen.

Offline nob

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
Re: Noesenberger Futtermittel
« Antwort #18 am: 02.12.04, 22:38 »
Eggersmann,alles klar(natürlich wieder das Futter dem ich hier sowieso nie begegne). Gibt bei einigen Müslis 6%+ an.

Füttere halt mit sehr geringem Melasseanteil.

Nebenbei gesagt hatte ich bei Nösenbergerfütterung das Phänomen, dass mir die Pferdezähne schwarze Beläge bekamen. Woran das nun lag weiß ich nicht zweifelsfrei, nach absetzen des Futters waren die Beläge aber recht bald wieder verschwunden. Taucht bei uns im Stall bei wenigen Pferden auf, andere fressen das Zeug ohne Verfärbungen.

Wobei wir ohnehin nicht auf Dauer NB wollten. Fressen ansonsten Hafer + Mineralfutter bzw auch ohne.

rose

  • Gast
Re: Noesenberger Futtermittel
« Antwort #19 am: 03.12.04, 15:00 »
Wir haben letztes Jahr auch länger Nösenberger gefüttert, weil ich dachte es sei gut. Es war bei mir wie bei Ronja, ich konnte die Minerallecksteine gar nicht so schnell ranschleppen, wie sie aufgeleckt waren ???Das fand ich total komisch. Das hatten wir sonst nie.
Außerdem sahen die Ponys irgendwann auch zauselig aus und hatten weniger auf den Rippen als voher.
Und ich mußte total viel füttern ( laut Hersteller) , was ich auch nicht sooo toll fand. Also habe ich wieder umgestellt und die Ponys hatten ruck zuck schönes Fell, und der Salz und Mineralleckstein hält seitdem auch wieder viiiiel länger.

Offline u.e.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Noesenberger Futtermittel
« Antwort #20 am: 03.12.04, 17:03 »
hab auch längere Zeit das isi und co gefüttert und fand das eigentlcih ganz gut. Sie hatte zur der Zeit immer etwas mit Durchfall zu tun...!
habe dann auf Hesta Mix Müsli umgestellt( da heir das isi und co kaum noch zu bekommen ist/war) und seit ich das fütter, bin cih von Nösenberger nciht mehr soo überzeugt. Das Pferd sieht wesentlcih besser aus, und der Durchfall ist weg...allerdings bin ich auch relativ zeitgleich in anderen STall gewechselt, also auch anderres Heu und Stroh.....!

Offline Dune

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Noesenberger Futtermittel
« Antwort #21 am: 20.12.04, 20:16 »
Hallo,
hier mein Erfahrungsbericht  ;)
ich füttere mit Überzeugung Haferbei und Hafer, früher gab es Standard im Winter und Weidebei im Sommer. Mein früher chronisch dürrer Wallach (WB, 1,76m, Dressur geritten, Offenstallhaltung) sieht aus wie eine Speckschwarte und die Stute ebenfalls. Zum Thema Mineralleckstein kann ich nur sagen, dass ich es für Schwachsinn halte, einem Pferd Mineralien zur Selbstbedienung zur Verfügung zu stellen, da ich versuche, den Mineralbedarf individuell auf das Pferd anzupassen. Eine (durch beliebige Benutzung eines Mineralsteins mögliche) Überversorgung mit Mineralien kann übrigens zu den o.a. Symptomen wie Abmagerung, Fellprobleme, Hitzigkeit etc. führen. Meine Pferde haben deshalb nur einen Salzleckstein ohne Mineralien. Ich habe vor Nösenberger andere Firmen wie St. Hippolyt (Struktur-E und Reformmüsli), Josera (St. Gangolf), Höveler (EF-Müsli) und Marstall (Haferfrei) ausprobiert, und ich muss sagen, dass mein schwerfuttriges Pferd nie so gut aussah wie jetzt. Das Josera-Müsli fand ich auch nicht schlecht, aber von dem Nösenberger wird er satter und mag es lieber.
Liebe Grüße Dune

Offline Lyrana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 187
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Noesenberger Futtermittel
« Antwort #22 am: 04.01.05, 16:59 »
Ich halte von Nösenberger nicht viel. Ich hatte innerhalb kürzester Zeit 2 säcke, in denen schimmeliges Futter war.  >:(

Ansonsten finde ich es durch den hohen Melasse-Anteil auch sehr "pappig".

Das die Säcke durchsichtig sind, ist ja gut und schön, aber es sind Plastiksäcke !!!, wodurch das Schimmeln des Futters noch mehr gefördert wird. (=nicht atmungsaktiv)

... und wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten !!!

Offline jandi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 74
Re: Noesenberger Futtermittel
« Antwort #23 am: 21.01.05, 14:20 »
Hi!

Das Menschenmüsli aus dem Reformhaus gibts auch in Plastiktüten und es schimmelt nicht...

Jandi

Offline Rübe

  • Ausbindende
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.513
  • Ha!!!
Re: Noesenberger Futtermittel
« Antwort #24 am: 21.01.05, 14:26 »
Ich hab jahrelang das Müsli von Nösenberger gefüttert und war sehr zufrieden damit. Dann bekam mein Pferd Durchfall (hab ich dann mit allen Hausmittelchen behandelt) und erst, als ich auf meinen SB gehört habe "Lass doch den ganzen Kram mal weg und füttere nur Hafer und Heu!", ist er weg gegangen. Seit dem gibt es nur noch Hafer und Mineralfutter.

Minerallecksteine finde ich auch nicht so gut, oft kauen Pferde aus Langeweile daran rum.
Manchmal ist das Ungesagte das Aussagekräftigere.

Offline Ronja

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 391
Re: Noesenberger Futtermittel
« Antwort #25 am: 21.01.05, 17:20 »
Mir war das Futter (wie ne Menge anderer Müslis auch ) irgendwie zu klebrig wegen dem ganzen Melassezeugs.
Meine Viecher (alles Ponichens) kriegen selbstgemachtes Müsli aus variablen Anteilen Hafer, Gerste, Maisflocken und Mineralbrikkets. Lecksteine haben sie nen weissen und nen roten, die werden aber kaum "angefasst"...nur nach wirklich schweisstreibendem Training. Wenn die das Zeug aus Langeweile fressen würden, tät ich mir eher Gedanken über die Haltung machen  8) nichts für ungut. Okay, es gibt genug Pferde die wirklich ALLES IMMER UND ÜBERALL anfressen müssen, die bekämen auch keinen Leckstein sondern nen Kaubalken ;D

Pferdeflüsterer

  • Gast
Re: Noesenberger Futtermittel
« Antwort #26 am: 21.01.05, 23:19 »
Hallo!

Bei uns im Stall bekommt ein alter Wallach Nösenberger Futter. Ist das erste und einzige Futter was er eigentl. immer gerne gefresen hat. ;) Ist sehr verwöhnt und wählerisch, frisst lieber nichts als das was er gerade nicht mag...  ??? >:(
Hat erst von diesem Futter richtig was auf die Rippen bekommen! Viel in sehr kurzer ZEit :o
Was ich schlecht finde: Sein Kot stinkt immer echt ekelig, faulig und ist eigenl. immer so breiig.. im Winter etwas besser als im Sommer,.. da stinkt es zum davon laufen in der Früh wenn man in den Stall kommt. Pferd gehts aber gut, keine Koliken oder so!

Mir pers. ist das Futter zu teuer zum einen, zum anderen zu pappig und mein Hotti wird mit einem halben Kilo zweimal am Tag schon ganz schnell fett ohne aber genug Power und Ausdauer für das Training zu bekommen.  >:(

Das Futter eignet sich daher nicht für mein Pferd das regelmässig internsiv geritten wird da ihm der Kraftanteil zu wenig ist, es davon aber zu fett wird und ich eigenl. noch mehr die Ration kürzen müsste.. kam auf keinen Nenner.. :-\

Hab mit Nösenberger mal über eine eigene Mischung disskutiert, die bietet die Firma ja an gegen einen Aufpreis.
Da ich damals noch dir Rationen meiner PFerde selber berechnet habe, wusste ich von was ich wieviel im Sack haben wollte. Letztendl. war es so, das eine eigene Mischung nur sehr eingeschränkt möglich gewesen wäre, das heißt nicht genau so wie ich es wollte, nur geringfügig anders als die schon bestehenden Mischungen.. und das zu einem echt viel teueren Preis.. nichts für meine Pferde gewesen. ::)
Fütte nur das Senior im Winter zum Mash dazu 50:50.Weil man mit Wasser aufgegossen als Mash geben kann.

Schwarze Zähen kommen von der Melasse, gibts auch bei REformhafer zum Beispiel.. geht angebl. mit der Zeit nach absetzen des Futters wieder weg,.. aber nachdem sich Pferde ja bekanntl. eher selten die Zähen putzen..  ;D... kann sich jeder wohl denken das der Zuckerbelag,- und Melasse ist nichts anderes als das was von der Zuckerherstellung übrig bleibt.. nicht gut für Zähne sein kann..
Aber bei dem alten Pferd hat es echt angeschlagen... und es schmeckt ihm seit über einem Jahr immer noch.

Die Qualität war übrigens immer einwandfrei,- nie was schimmelig,- denke mal dies ist ein Problem der zu warmen Lagerung im Zwischenhändlerlager.. wo die Säcke oft auch in der prallen Sonne stehen und sich alles gut vermehren kann...  :P
Einfach dort nichts mehr kaufen wenn der Händler so schlampig mit dem Pferdefutter umgeht,.. nur so lernen es die Verkäufer... wer zufrieden ist, der kauft immer wieder bei dem gleichen Händler! 8)

Offline jandi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 74
Re: Noesenberger Futtermittel
« Antwort #27 am: 23.01.05, 19:21 »
Hi!

ich verstehe echt nicht, warum die meisten hier der Meinung sind, Nösenberger hätte hohe Melasseanteile ???
Da haben die ganzen Eggersmänner, Hypholythos, Hövelers höhere Mengen. Auch fällt mir auf, das Nösenberger nichts unnötiges an Inhaltsstoffen hat, bei einigen anderen Herstellern sind sogar Sachen wie Weizen drin, der ja nun wirklich nichts in der Pferdefütterung zu suchen hat.

Jandi

Offline Dana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 276
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.mk-arabians.de
Re: Noesenberger Futtermittel
« Antwort #28 am: 23.01.05, 19:51 »
Also, mich überzeugt das Noesenberger-Konzept insgesamt. Noesenberger hat bei uns ein Futterseminar abgehalten, und was da alles an Zusammenhängen bei der Fütterung erklärt wurde, war sehr einleuchtend. Wir hatten eher vermutet, das Ganze würde eine Marketing-Veranstaltung werden. Das war aber nicht der Fall. Es kam sehr deutlich zutage, welche Fehler heutzutage in der Fütterung gemacht werden und welcher unnötige Kram oft gekauft und verfüttert wird. Wenn Pferde so manches Wehwehchen und Krankheiten haben, liegt das oft an falscher Fütterung insgesamt.
Ich habe aber auch schon vor der Veranstaltung Noesenberger gefüttert, weil mich sämtliche anderen Futtersorten nicht zufriedengestellt haben. So möchte ich grundsätzlich keine Pellets in meinem Futter haben, weil man da nie weiß, was wirklich hineingepappt wird. Und all die duftenden Kräutermüslis - mit ätherischen Ölen und Duftstoffen angereichert - sind eher gut für Menschen (des angenehmen Geruchs wegen) als für Pferde.
So läßt Höveler wohl sein Futter übrigens in Holland machen und schickt nur die leeren Säcke zum Befüllen dorthin.
Letztens habe ich 1x einen Sack Ovator Apfel-Müsli gekauft - weil ich Noesenberger gerade nicht bekommen konnte. So etwas Zusammengeklebtes habe ich noch nie erlebt. Man mußte das Müsli förmlich auseinanderhacken!
"Lebendes" Futter hatte ich bei Noesenberger noch nie - allerdings mal bei Marstall.. Ich denke, so etwas ist eher ein Problem der Lagerung beim Händler.
Gruß, Dana

Offline Rübe

  • Ausbindende
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.513
  • Ha!!!
Re: Noesenberger Futtermittel
« Antwort #29 am: 23.01.05, 19:56 »
Dana, wenn man viel Melasse ins Futter tut, kann man aber auch nicht genau sehen, was drin ist. Und ich habe auch so meine Zweifel, ob man Schimmel am Getreide so einfach bemerken würde. Aber, wie gesagt, ich fand es jahrelang auch ganz toll. Nur der Pferdebauch halt nicht so...
Manchmal ist das Ungesagte das Aussagekräftigere.