Autor Thema: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024  (Gelesen 5578 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline FelixTheCat

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.588
Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Antwort #75 am: 11.02.24, 21:20 »
ZS: Hast Du auch eine neue Telefonnummer für WhatsApp? Ich habe da eine Nachricht bekommen und Namen und Profilbild passten.
Kio: Da kann man nur richtig gute besserung wünschen :(
Heute war die Lärmkulisse am Stall ganz übel - das hatte was von Loveparade wasvom Festzelt rüberdrang . Mit Musik hatte das nichts zu tun.... GG hat den Senior in die Halle gepackt und ich bin nach mehrmals Kreiseln mit dem Kleinen hinterher. Der war ziemlich nervös - der Lärm, und dann waren SB auch noch mit 2 schnorchelnden Jungpferden unterwegs. Nach dem Aufwärmen durften sie zusammen frei laufen, das ging prima :-). SB kam später dazu und wird wohl Mittwoch den Trennzaun wegnehmn vom Paddock.
Hunde haben Herrchen, Katzen Personal!

Offline Zuckerschnute

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.338
Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Antwort #76 am: 11.02.24, 21:56 »
lucie, die sind immer sehr nett zu dem Kleinen. Der ist rotzefrech weil sie ihn gewähren lassen. Das 2. größte Pferd, 170 cm hat Respekt und weicht vor ihm. ihr hat er schon schmerzende Tritte auf die Brust gegeben.
Die große war draußen mit Futtereimer und der Kleine dachte, da fresse ich mit. Er kann zwischen der Absperrung den Kopf durchstrecken. Und da hat die Große mit dem Vorderbein nach vorne geschlagen und ihn am Kopf getroffen.
Aimée und Duquesa dulden es wenn er kommt und mitfressen will. Wir schicken ihn dann natürlich weg. Jetzt hat er schmerzendes Lehrgeld bezahlt.
Mein altes Iphone ist mir halt drilliarden mal runtergefallen und sieht dementsprechend aus. Display kann man gerade noch so was erkennen vor lauter Risse. Fotos macht es so schlecht weil die Linse auch kaputt ist. Selfies sind ok da andere Linse

Ich kenne mehrere Pferde die auch shaken. Das hat aufgehört als sie Fliegenmasken getragen haben. Auch im Winter. Da lag es am Sonnenlicht, Sonneneinfall

Ute, genau. Neue Nummer 
oh wie schön das mit deinen 2 Buben  :)


Offline pedro

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.399
  • I care not!
Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Antwort #77 am: 12.02.24, 10:29 »
Kio,
alles gute für deine Freundin!
Je nachdem wie die Krankheit auftritt, ist vieles heutzutage sehr gut behandelbar und man kann noch ganz lange damit leben oder sogar wieder ganz gesund werden.

Wenn du in Starnberg warst, warst du gar nicht so weit weg von uns. Gut, wir sind im Norden, aber du bist bestimmt ganz in der Nähe vorbei gefahren.

Mal ein ganz anderes Thema, hat jemand von euch Erfahrung mit Faszientraining beim Pferd? Das ist bei uns gerade sozusagen der letzte Schrei. So genau weiß ich noch nicht, was ich davon halten soll. Leider kommt die Trainerin immer Freitags und da hab ich halt nun mal absolut keine Zeit mir das einmal anzuschauen.
Problemlösung a la Captain Becker: Kann ich nicht einfach auf was schießen?

Offline FelixTheCat

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.588
Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Antwort #78 am: 13.02.24, 09:55 »
Pedro: von Faszientraining bei Pferden habe ich noch nicht gehört. Dafür bin ich vermutlich eh zu altmodisch :-X.Wenn mene Physios gezielt an die Faszien gehen, wird es schmerzhaft :o
ZS: hast Du den neuen Sattel schon ausgiebig genutzt?
Gestern habe ich das erste Mal den Kleinen geritten (abgesehen von dem kurzen Antesten bei der VK). Aufsteigen fand er gruselig, die Treppe ist halt deitlich zu hoch. Hoffentlich kann GG die bald verkleinern, das sind ca. 15cm zuviel. Entspannt stehen danach war nicht drin, RL hat uns in die Halle geführt. Da hat er sich relativ schnell beruhigt, bei dem hilft auch Stellen und Biegen :)Antraben macht er schön, da komme ich gut mit. Angaloppieren habe ich nur einmal kurz angetestet, da ist er direkt wieder rausgefallen. Nächstes Mal lieber auf der anderen Hand und er trägt dann Martingal. Donnerstag sind wir wieder dran!
Hunde haben Herrchen, Katzen Personal!

Offline Zuckerschnute

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.338
Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Antwort #79 am: 13.02.24, 19:58 »
Aimée steht alleine auf der Weide und die anderen stehen sehnsüchtig auf der anderen Seite  ;D

Der Sattel haben wir noch nicht benutzt. Weil ich möchte Monosteigbügelriemen haben und die sind noch nicht da. Nicht das ich andere Steigbügelriemen hätte. Aber NEIN. Ich will ja Mono  ::)

Habe Aimée gestern eingedeckt weil sie sich nicht hinlegt. Dachte vielleicht ist es ihr zu nass. Lag aber auch diese Nacht nicht. Heute habe ich beobachtet das sie beim dösen/schlafen im stehen etwa in die "Knie" ging. Hmmm....Stallkollegin meinte, vielleicht fällt es ihr schwer sich hinzulegen. Muss ich mal morgen mit ihr mit Kappzaum und Longe auf´s Roundpen gehen. Sie hasst ja longieren und legt sich immer hin. Immer macht man sich sorgen  :-\

FtC warum muss er dann mit Martingal?

Offline FelixTheCat

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.588
Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Antwort #80 am: 13.02.24, 21:37 »
Beim Senior erkenne ich das Hinlegen am Stroh im Schweif...
Der Kleine reisst beim Angaloppieren gern die Nase hoch, das macht er auch an der Longe. Bei RL ha er es nur gegen Ende mal richtg stark probiert, aber gegen ihre ERfahrung konnte er nicht anstänkern. Ausbinden möchte ich nicht unbedingt, erstmal etwas sanfter rangehen.
Hunde haben Herrchen, Katzen Personal!

Offline Zuckerschnute

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.338
Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Antwort #81 am: 13.02.24, 22:38 »
ah so. Vielleicht hat er die Kraft nicht und holt so Schwung

Ich sehe es wenn Aimée nicht mehr weiß ist. In die Halle legt sie sich zu 95% gar nicht. Ist ihr zu Zu, daher sehr selten Stroh im Schweif oder Mähne.


Offline pedro

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.399
  • I care not!
Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Antwort #82 am: 14.02.24, 09:23 »
Bei uns liegt am Vormittag, vor allem wenn die Sonne scheint, immer die ganze Mannschaft platt auf dem Boden auf der Koppel. Einen, eher nachlässigen, Wachposten gibt es zwar meistens, aber insgesamt sind die da ganz relaxed. Es geht nichts über einen festen Tagesablauf, erst Heu fressen und wenn die Raufe zugeht ein kleines Päuschen einlegen.  ;D ;D

Wegen des Faszientrainings hab ich mir Videos mit Pedro Torres im Speed Trail Working Equitation angeschaut. Ja Wahnsinn. Es gab aber auch kurze Sequenzen, in denen man erkennen kann, wie anfangs trainiert wird. Hm. Gewöhnungsbedürftig finde ich. Vielleicht gehe ich mal die nächsten Wochen auf einen Lehrgang zum zuschauen.
Problemlösung a la Captain Becker: Kann ich nicht einfach auf was schießen?

Offline KiowaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.766
    • Tauschticket
Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Antwort #83 am: 14.02.24, 10:55 »
Moin, die Damen *kaffeehinstellt*

ist ja schon fast Mahlzeit, aber es regnet mal wieder. Die Grünkohlernte säuft ab, und auch sonst alles. Zum Glück ist es in meinem direkten Umfeld nicht ganz so dramatisch. Gestern aber schien die Sonne, und ich hab sie ausnutzen können und den Mopsel longiert. Die "neuen" Einsteller haben nicht nur leichte Kunststoffstangen mitgebracht, sondern auch Bahnpunkte zum in die Erde stecken. Jetzt muss man nicht mehr überlegen, wo die Mitte der langen Seite sein könnte ;D Dafür, dass wir seit Monaten nichts gemacht haben, war der Mopsel angenehm locker. Ich hab erst mal ein paar Runden auf jeder Hand Schritt longiert, dann hab ich ihn durchgelockert und dann mit Tellington-Bändern nochmal im Schritt longiert. Als er sich kurzmachen und antraben wollte (wir machen das ja nun schon weit über 15 Jahre, d.h. er erwartet eigentlich nach spätestens 20 Minuten und ein paar Handwechseln, das getrabt wird  ;D) hab ich weiter Schritt longiert und ein paar Achten hinzugefügt. So richtig gleichmäßg werden die zwar nicht, aber nach gründlichem Aufwärmen und bei entspannter Stimmung, lösen die ihn dann doch ganz schön.

Eigentlich wollte ich das heute fortsetzen, aber ich hab schon Verspätung, also werde ich die Regenlücken am frühen Nachmittag für den Hund nutzen und es wohl erst morgen wieder was mit ihm machen. Aber es war herrlich, bisschen Sonne, friedliche Stimmung, ein einigermaßen ebener Boden (im Sommer wird der Platz sehr weich, dann ist es mühsam, aber vielleicht bin ich bis dahin ja wieder so fit, dass mir das nichts mehr ausmacht 8)) und ein kooperatives, nicht allzu steifes Pferd. :D

ah so. Vielleicht hat er die Kraft nicht und holt so Schwung

@FtC: Das würde ich auch vermuten. Wenn die Kraft aus der Hinterhand nicht mobilisiert werden kann, weil z.B. der Rücken sich nicht ausreichend dehnen oder die Bauchmuskulatur den Widerrist nicht ausreichend anheben kann oder einfach die richtige Idee fehlt, wie das alles zusammenspielt, wird versucht, den Hals zur Hilfe zu nehmen. Dass es bei der RL besser klappt, zeigt, dass sie ihn besser unterstützen kann. Ausbinder helfen da nicht wirklich, eher im Gegenteil, die sanfte Methode ist wesentlich effektiver ;)

Bei uns ist das ruhige Tellington-Training an der Hand da super effektiv: in Ruhe durchs Labyrinth und entspannt über den Stern, und schon wird die Brust breit (Hals, Genick und Zunge entspannen sich) und der Widerrist kommt hoch.  :D Das wird meine Vorbereitung fürs Reiten demnächst sein.
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline Zuckerschnute

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.338
Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Antwort #84 am: 14.02.24, 17:36 »
Hallo Kio schon vermisst   

Bei uns blühen schon die Narzissen  :D

Mit Aimée auf den Roundpen. Kaum haben die Beine das Roundpen berührt, zack unten. Also kann sie sich hinlegen  :D :D :D

Die Stute von meiner Freundin kann auf dem 20 Meter Durchmesser Roundpen noch nicht galoppieren. Sie schafft das einfach nicht
Jetzt habe ich 4-5 x mit ihr vom Boden gearbeitet. Jetzt kann sie immerhin 5-6 Galoppsprünge machen. Natürlich nur mit Tempo und nach vorne. Ihr fehlt einfach noch die Kraft. Im Gelände gerade aus, auch da nur vorwärts und sie rennt in den Galopp.
Immerhin hat sie kapiert wie man seinen Körper noch bewegen kann und sie schwingt nun so schön mit dem Rücken an der Longe im Trab.
Ich würde nie mit Martingal, Ausbinder, Schlaufzügel, Gogue usw arbeiten. Das Pferd lernt ja nichts dabei.
Aber ich kenne viele die sich damit aushelfen. Und jeder kann ja machen wie und was er will  :)

Unserem Kleinsten in der Herde hat den Schlag auf den Kopf gut verkraftet. Es heilt gut ab und nichts geschwollen. Aber die Größte die ihn getreten hat, natürlich nicht absichtlich, ist richtig garstig zu ihm geworden. Heute habe ich einen Tumult in der Halle gehört und der Kleine ist ganz verwirrt auf die andere Seite gerannt. War wegen der Große. Bin dann ein bisschen im Gang stehengeblieben. Aimée kam da wollte sie auch ä bissl zicken. Da hat ein kräftiges NA von mir gereicht. Wiiber  ::)

Morgen mein erster Arbeitstag



Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 751
Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Antwort #85 am: 18.02.24, 16:54 »
Hexle - kannst du bitte den Regen abstellen? Ich brauch ja nicht mal Sonne - nur keinen Regen mehr -und keinen Wind *seufz*

Gestern war es ok. Da hab ich eine schöne Runde mit Honey gedreht und Shayla an der Longe gehabt. Heute war ich mit Honey in der Halle (bei noch gutem Wetter). Sie war heute sehr bemüht und auch das angaloppieren klappt mittlerweile gut. Linke Hand kann sie den Galopp auch schon gut halten, rechts noch nicht so gut. Aber das kommt mit der Zeit und Kraft. Hinterher ist sie in der Halle noch frei sehr schön rumgetobt. Ist schon toll so griffiger, trockener Boden. Dann hat sie nach 1 Jahr heute begriffen das man sich in der Halle wälzen darf. Bin mal gespannt ob sie sich nächste Woche noch dran erinnert.
Shayla musste dann eben schon Regen und Sturm über sich ergehen lassen. Trotzdem versucht zu longieren. Für das Wetter war es noch ganz ok. Vielleicht geht es doch irgendwann mal ein bisschen bergauf.

FtC - fehlende Kraft war auch mein erster Gedanke. Das kommt mit der Zeit. Wenn du dich mit Martingal wohler fühlst, machst du damit ja nichts kaputt. Ausbinder helfen vermutlich nicht weiter.
Grundsätzlich können Hilfszügel schon helfen- aber nur wenn das Pferd weiß was es tun soll und das auch körperlich kann. Dann kann der Hilfszügel eine kleine Erinnerung sein und es dem Menschen etwas einfacher machen. Wenn das Pferd nicht weiß was es soll und / oder es nicht kann, macht ein Hilfszügel mehr kaputt als es bringt.
Ausbinder find ich da als schlechteste Alternative, weil total unflexibel. Chambon finde ich ganz gut. Seitliche Freiheit und kleine Erinnerung über das Genick.

Pedro - Faszientraining kenne ich nicht. Wie macht man das? Dümmer wird man vom Zugucken bei neuen Sachen ja nicht. Dann kann man das mal in der Praxis beurteilen.

« Letzte Änderung: 18.02.24, 18:29 von Lucie »

Offline FelixTheCat

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.588
Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Antwort #86 am: 18.02.24, 21:12 »
Sonne? Was ist das??? Hier herrscht 50 shades of grey and rain.... :P
Lucie: das klingt doch gut! Halle auf dem Hof wäre bei dem Wetter gut für Euch!Kio: hast Du noch einen Pferdebesuch bei gutem Wetter gemacht?
ZS: schön, daß es dem Kleinen besser geht! Hat Dein Bärchen eine gute Reha erwischt? Da wird ja gern gespart bis zum gehtnichtmehr.
Verfesellschaftung hat leider nicht geklappt. Zuerst standen die beiden ruhig zusammen, und irgendwann hat der Kleine den Großen attackiert und gescheucht. SB mussten mit 2 Leuten ran zum Trennen, der Große war heute beim Laufenlassen auch etwas verhalten. Den Kleinen werde ich mal durchchecken lassen, wenn wieder ein Physiotermin im Stall ist.Heute war zum ersten Mal Freilaufen in der Halle dran, da fiel ihm der Galopp linksrum schwer, kurze Seite wollte er nicht durchgaloppieren. Rechts ging deutlich besser.An der Longe geht linksrum, aber nicht schön durchgesprungen (mit Dreieckszügel). Morgen haben wir wieder Unterricht, da frage ich mal nach Übungen an der Longe.
Hunde haben Herrchen, Katzen Personal!

Offline Zuckerschnute

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.338
Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Antwort #87 am: 18.02.24, 22:14 »
leider hat es jetzt bei uns auch angefangen zu regnen  ::)

griffiger Boden ist immer super.

Zitat
Dann hat sie nach 1 Jahr heute begriffen das man sich in der Halle wälzen darf.
würde Aimée nicht passieren. So bald sie an der Longe ist, zacke, hinlegen, wälzen und liegen bleiben  ;D

FtC,
ach schade ... drücke die Daumen das es bald mit der Vergesellschaftung klappt  :)

Dem Kleinen geht es recht gut. Die Wunde heilt. Jetzt hat er nur recht bammel vor der Großen
Bärchen darf morgen wieder nach Hause. Das Bein ist oberhalb vom Knie bis zum Zeh geschwollen. Die Narbe sieht gut aus. Bärchen hat schmerzen und läuft, für die Ärzte, nicht zufriedenstellend.
Das ist schon krass den ganzen Tag Übungen mit dem Knie machen zu müssen. Um 18 Uhr gab es Abendessen und da sollte er noch mal alleine Übungen an Geräten mit dem Knie machen.
Er hat nun kein Bock das andere Knie operieren zu lassen.  hat er überlegt wieder Hyaluron ins nicht operierte Bein spritzen zu lassen. Der Arzt meinte, das kann er sich sparen. Wäre nur Geldmacherei.

Neulich sind meine Freundin und ich so im Stall rumgestanden. Sage ich zu ihr, man was für eine himmlische Ruhe. Pferde alle enstpannt, die PB alle entspannt. Meinte sie, ja stimmt endlich mal wieder. Wenn auch nur bis es wieder mit der Weidezeit anfängt.   ;)

Wollte Freitag Aimée aus dem Stall holen, kommt die Stute von meiner Freundin und schiebt Aimée ein bisschen zur Seite und drückt mir ihren Kopf an mich. Schau mal Tante, da Aua...hat sie ein dickes zugeschwollenes Auge. Video davon gemacht, Freundin geschickt, Stute kratzt sich laufend das Auge am Bein, habe ich ihr bis meine Freundin kam die Fliegenkappe angezogen. Heute kam die Stute wieder, guck mal, Aua weg. Und ich denke mir so, du bist nicht mein Pferd und knuddle sie währendessen. Sie ist so lieb  :-* :-* :-*

glaubt ihr, das ich mir das einbilde? Aimée bekommt nun Speedy Beets, quetsch Hafer, Kraftpaket Cobs, Senior Mineralfutter, Öl, Mohrrüben und Äpfel, ich fand das die Mähne so komisch aussah und jetzt irgendwie sieht die Mähne aus als wäre sie gewachsen  ???

Offline KiowaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.766
    • Tauschticket
Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Antwort #88 am: 19.02.24, 11:20 »
Morgähn, die Damen *kaffeehinstellt*

ja, das Wasser könnte man jetzt mal abstellen, die ganze Landschaft verwandelt sich allmählich in Brei ::) Aber am Samstag haben wir die Sonne genutzt und sind auf den Platz. Ich habe nochmal das Dreieck mit den Gassen durch die Länge der Bahn gelegt. Wie erwartet, war der Mopsel schon bald so motiviert, dass ich nicht mehr mitgekommen bin  ::) Wenn man ein Jahr so gar nicht im Laufschritt unterwegs war, reicht die Kondition nicht weit :P Aber egal, wir hatten Spaß, die Sonne schien, der Platz war super - was will man mehr!  :D Sonntag hat es dann wieder durchgeregnet  ::)

@FtC: standen sie schon länger nebeneinander? Manchmal dauert es ein Weilchen. Wir vergesellschaften erst, wenn die Weiden offen sind, damit ein bisschen Ablenkung besteht.

@ZS: niedlich die Stute  :)
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline FelixTheCat

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.588
Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Antwort #89 am: 19.02.24, 13:11 »
Kio: die stehen seit 2 Wochen ständig nebeneinander (Box und Paddock) und sie wiehern sich hinterher bzw. stehen zusammen am Trennzaun. Sie waren auch schon zusammen in der Halle unterwegs. Mal sehen, ob sie dann zur Weidesaison zusammen kommen oder SB ihnen andere Partner zuteilt. Da sind ein paar Weidepartnershaften wegen Umzug auseinandergebrochen. Der alte Partner vom Senior wird Anfang Mai vermutlich noch nicht rausdürfen nach seinem Muskelschaden.
Hunde haben Herrchen, Katzen Personal!