Autor Thema: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie  (Gelesen 26641 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 993
  • Geschlecht: Weiblich
Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Antwort #510 am: 21.04.22, 11:53 »
Wahhhnsinn Silvia, dass du soooo weit fährst für zum Doc, krass, aber ich würde es auch tun, wenn der Gute so weit weg wohnen würde. Hast du weder Disc noch Kassette??
Mein Auto ist so alt, grins, der hat sogar noch beides, obwohl bei längeren unbekannten Strecken höre ich auch meistens Radio, schon alleine wegen den Staumeldungen.

Andrea, ja, das Previcox hat Mäxchen richtig voran gebracht und das bei nur einer halben Tablette (Hunde bekommen 2 Tabletten), ich bete, dass die Wrkung anhält und er weiter so munter bleibt, es ist zu schön zu sehen, wie er ständig die Monchi ärgert  ;D und neckt. Jetzt muss mir nur für die Milli noch was einfallen, die ist einfach durch das Asthma sehr behindert... aber wenn ich sie beim Longieren fordere, dann läuft die auch flott, aber halt nicht im Freilauf.

Silvia, danke :-*, und klar, ich passe auf. Die Wege, die ich meistens mit dem Roller fahren werde, sind gsd nicht so stark frequentiert, aber aufpassen muss man halt schon. Ich freue mich schon, zusammen mit meiner Freundin, die auch nen Roller hat (aber einen Großen), ein paar Türchen zu machen.
Deine Kühchen sind sooo niedlich  :-*und ich finds mega, dass die jetzt eine solche Chance bekommen haben, du machst das prima.

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.018
Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Antwort #511 am: 22.04.22, 05:35 »
@Andrea...nur die mit Gipsbein rasen so bekloppt. ;D ;D

Für Mausi ist der Klumpfuß ja normal. Sie kennt ja kein Leben ohne. Nur die ersten zwei Lebenstage hatte sie vier gesunde Beine. :-X

Ich war Beifahrer... 8)...keine Radiogewalt.

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 993
  • Geschlecht: Weiblich
Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Antwort #512 am: 22.04.22, 05:57 »
So, heute gehts los: Ich fahre zum ersten Mal ganz alleine mit Monchi vor der Kutsche ins Gelände. Mal sehen, wo wir landen...
Gestern sind wir auf meinem Sandplatz rumgecruist, das hat sie mega toll gemacht. Ich schaffe es sogar immer schneller, sie anzuschirren. Ich glaube, die Kleine hat begriffen, dass es bei der Kutsche unabdingbar gehorchen muss  ;).

Silvia, ahh ok, als Beifahrer muss man alles hinnehmen  ;D, kenne ich.
Hat Mausi denn eine Chance auf ein Leben OHNE Klumpfuß?

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 993
  • Geschlecht: Weiblich
Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Antwort #513 am: 25.04.22, 09:57 »
Tja, die Kutschfahrt, was soll ich sagen... :o,

Nachdem ich Monchi alleine angschirrt hatte, sind wir los, raus aus meiner Wiese und da hörte ich in der Entfernung einen Traktor mit sehr hoher Geschwindigkeit kommen. Ich bin links rangefahren (habe quasi neben der Fahrstraße auf dem Randstreifen gehalten) und gsd aus der Kutsche ausgestiegen, um Monchi zu beruhigen. Der Traktor kam mit 100 Sachen angeflogen, hatte zwei Anhänger dran, die munter durch die Gegend klapperten. Und als er gerade an uns vorbei war, gab es einen total lauten Knall, keine Ahnung, wieso. Da hat sich Monchi so dolle erschrocken, dass sie losgeschossen ist und ich sie nicht mehr halten konnte. Sie ist leider in das Wäldchen rein und das mit der Kutsche, ich sah sie nur aus der Ferne zwischen den Bäumen herfliegen, ja und dann kam es, wie es kommen musste, die Kutsche kippte um, aber Monchi kam nicht los. Ich habe mich zur Ruhe gezwungen und bin langsam und beruhigende Worte brabbelnd zu ihr hin. Die Kutsche lag auf der Seite und die Holme waren über ihrem Rücken, das Geschirr hing aber noch unversehrt an ihr dran, nur total verdreht....
Ich habe sie dann behutsam an Ort und Stelle ausgeschirrt, den Kram in die Kutsche geworfen und die Kutsche und Monchi aus dem Wald geführt. Ich war selbst irgendwie unter Schock. Habe dann aber instinktiv alles richtig gemacht und zwar habe ich Monchi  wieder angeschirrt und bin mit ihr ca 1 km gefahren, damit sie keine Ängste vor dem Fahren entwickelt, sie lief ganz normal. Allerdings hat ihr Köpfchen einiges abbekommen, sie ist da wohl an Bäumen und Ästen hängen geblieben, jedenfalls hat sie über dem Auge große Abschürfungen, die arme Kleine. Als wir dann wieder zurück waren, habe ich sie sofort ausgeschirrt und sie durfte grasen. Allerdings wollte sie an dem Tag sich nicht mehr anfassen lassen.
Ich habe es aber dennnoch irgendwie geschafft, die Abschürfungen mit Beta Isodonna zu behandeln und sie dann in Ruhe gelassen.
Gestern dann hat sie ihr Köpfchen an mir gerieben, es scheint also schon viel besser zu sein, das beruhigt mich doch sehr.

Aber ansonsten war die Fahrt prima, sie macht das so toll :-*

Offline AndreaT.

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.600
  • Geschlecht: Weiblich
Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Antwort #514 am: 25.04.22, 10:40 »
Drecks Traktorfahrer. Oh Mann, das klingt furchtbar Anja. Das ist etwas, das darf man einfach nicht machen: auf die Seite springen damit die vorbei brettern können. Mein Fahrlehrer hat gesagt: fahr in der Mitte des Wegs und mach keine Anstalten auszuweichen bis die ganz langsam fahren oder sogar anhalten. Und bei entgegenkommenden: ziel mit der Deichsel oder mit dem Kopf des Pferdes auf die Mitte des Fahrzeugs. Und weich nicht aus ! bis die langsam werden und Dir Platz machen.
Das ist echt schwer, mit so einer kleinen Kutsche wahrscheinlich noch mal viel schwerer, aber das ist das Einzige was einen vor solchen Problemen schützt.
Ach Mensch, das tut mir echt leid Anja.

Wie war denn Deine Reitstunde Tina ?
Da auf dem Hof ist ja echt die Hölle los. Mit Traktoren und Gerumpel und Gedönse. Was sagt denn die Lai zu so etwas ?

Wir hatten ja am Sonntag dann Reitstunde, war prima.
Da oben auf dem Berg grassiert jetzt auch die Seuche. Überall sind Leute krank. Zum Glück aber alle nicht schlimm.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.602
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Antwort #515 am: 25.04.22, 12:00 »
Moinmoin

Reitstunde war gut, ich glaub da ist nicht mehr los, wie bei uns im Ort  ;D geführt geht das mit Lai problemlos, da vorbei zu reiten würde ich jetzt nicht probieren wollen. Ich bin ja hin gelaufen, weils auch nur 40 Minuten sind, zu unserem Platz zur Christine Reitstunde lauf ich teilweise länger, jenachdem wo die Pferde stehen. Allerdings muß ich erst unmittelbar bei der AB über die Bahnlinie und dann direkt an der Bahn entlang und mit der Bahn unter der breiten AB durch. Und die Bahnlinie ist stark befahren, da kommt im Schnitt alle 5 bis 7 Minuten ein Zug, lange Güterzüge und auch ICEs  :-X aber wir haben es überlebt  8)

Und ich glaub die Seuche grassiert überall. Bin mal gespannt, ob noch jemand ausfällt, unser Christiane Kurs ist jetzt auf Samstag und Sonntag verlegt worden.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.018
Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Antwort #516 am: 26.04.22, 05:46 »

Bei uns ist die Seuche durch. ;D
Wir hatten nix, aber ganz viele drumherum und die sind jetzt alle wieder fit.

Die Monchigeschichte ist schon heavy. Gut, dass die Kleine so viel Vertrauen zu dir aufgebaut hat.

Gestern waren Chef und ich bis kurz vorm Schaalsee, in Schleswig-Holstein. Aubracrinder kastrieren und Gäule impfen.
Danach wusste ich wieder, warum ich keine Lust mehr auf Pferdeleute habe. ;D
Heititeitietei.... 8)

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 993
  • Geschlecht: Weiblich
Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Antwort #517 am: 26.04.22, 08:56 »
Andrea, oh no, das traue ich mich nicht, also das auf der Straße bleiben, wenn die von vorne angebrettert kommen und mit dem Kopf auf den Trecker zielen, never ever, da hätte ich echt Schiss, dass die mich "übersehen". Dann lieber am Rand warten und hoffen, dass das Pony ruhig bleibt oder besser noch, irgendwohin abbiegen. Aber beim nächsten Mal bin ich gewappnet, ich hoffe, dass es nicht wieder passiert. Gestern war es super ruhig auf diesem Weg, da hätte ich locker fahren können... aber gut. Monchi hat das recht gut weggesteckt, auch wenn ihr die Abschürfungen natürlich noch weh tun. Wir waren gestern nur locker spazieren und Madame ist durch die Wälder geflitzt, es geht ihr also gut, uff.

Silvia, danke, ja ich bin auch sehr froh, dass wir schon so weit sind mit dem Vertrauen. Und vor allem, dass sie sich weiterhin anschirren lässt ohne Panik zu bekommen. Am WE werde ich wieder eine Fahrt machen, ich hoffe jedoch dieses Mal ohne irgendwelche Pleiten und Pannen.
Das mit den Pferdeleuten kann ich sehr gut verstehen, geht mir nicht anders;  ich hoffe immer, dass ich nicht so bin, ich bin aber ja auch schon alt  ;D und kann mit den heutigen Gepflogenheiten nicht mithalten und früher waren wir ja immer "so brutal und nicht Pro-Pferd..." ::) ich bekomme das öfter aufs Brot geschmiert :-X.

Gestern habe ich doch tatsächlich gesehen, wie meine süße Monchi auf den "Knien" gelegen und unterm Stromzaun hindurch das Gras gerupft hat  ::) oh man, ich dachte, wenigstens sie wäre vernünftiger (von Mäxe und Millil kenne ich das ja schon hmpf). Ich glaube, ich muss heute neu bzw. anders zäunen *manhatjasonstnixzutun*...

Ich wünsche euch einen schönen Tag... hier bezieht es sich jetzt wieder, es wird sicher bald regnen ... immerhin wächst das Gras dann um so besser und die Heupreise müssten eigentlich somit stabil bleiben.

Offline AndreaT.

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.600
  • Geschlecht: Weiblich
Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Antwort #518 am: 26.04.22, 09:02 »
Die Heupreise bleiben mit Sicherheit nicht stabil. Der Dünger ist unterdessen so teuer dass die meisten Bauern dieses Jahr mal gar nicht düngen. Und denkst Du an die Spritpreise ? Weisst Du wieviel Diesel so ein grosser Traktor durchbläst ? Ich mag da gar nicht dran denken.
Gut dass Monchi diesen Stress doch ganz gut verkraftet hat.
Also ICH würde nicht ausweichen. Mit Sicherheit nicht. Ich würde so einen anhalten und beschimpfen. Jawoll.

Jaaaa - die Gäulsleut.........
Zum Glück gibts aber auch Nette, die ihren Pferden beibringen sich artig behandeln zu lassen. Die Piri ist ja der absolute Liebling aller Tierärzte weil sie so lieb ist. Und die Bacardi unterdessen auch, bei der ist das durchaus nicht vom Himmel gefallen.

Hier hat es gestern fein geregnet. Etliche Liter. Und jetzt ist es auch nieselig. Sehr super ist das.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 993
  • Geschlecht: Weiblich
Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Antwort #519 am: 26.04.22, 11:09 »
Andrea, schimpfen kann ich auch  ;D und habe das auch getan, aber es nutzt ja nix. Man müsste die wirklich anhalten und vom Traktor holen... wenn ich meine Drops noch hätte, DANN würde ich das sofort machen, die hat sich immer artig auf der Straße parken lassen, um gewisse Raser zum Bremsen zu bewegen... aber die kleine Monchi, oh no, nicht auszudenken, wenn da einer nicht bremsen würde... :o
Und seufz, du hast ja soooo Recht, das hatte ich iwie verdrängt, also die Sprit- und Düngerpreise, OMG, dann kostet der Ballen ganz sicher wieder mind. 120 Euro  :o, bei 80 sind wir ja eh schon, wenn nix vorgefallen ist.
Ich glaube, meine Ponys müssen Diät halten 8)

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.018
Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Antwort #520 am: 27.04.22, 05:41 »

Anja, ich würde mit dem kleinen Pony und Kutsche auch nicht versuchen ein Auto, geschweige denn einen Trecker auszubremsen. 8)
Hier muss man immer wahlweise damit rechnen, dass der Fahrer bekifft ist, unter Medikamenten oder Altersschwäche leidet...also keine normale Reaktion zeigt, sprich auch nicht ausweicht oder bremst.

Gestern hab ich fünf große Kälber verkauft. Die waren, trotz Handaufzuch, sehr sehr wild und , schlimmer, sie sind immer an Uschi gegangen. Deshalb konnte ich sie nicht zusammen auf die Koppel lassen.
Und da das immer mehr wird mit der Praxis, hab ich mich entschlossen etwas zu reduzieren.
Die kommen jetzt im Münsterland auf die Koppel. ;D

Heute Großimpftag Hautpilz...ca. 120 Tiere. Hoffentlich ohne anaphylaktische Zwischenfälle. :-X

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.602
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Antwort #521 am: 27.04.22, 08:12 »
Moinmoin

wir hatten in 24h jetzt gut 30l schönen Landregen, vermutlich explodieren die Wiesen jetzt  :P für die tieferen Bodenschichten wirds noch lang nicht reichen, aber zumindest optisch ist jetzt überall der Frühling ausgebrochen, der Wald ist leuchtend grün und die Wiesen auch. Jetzt solls ja erstmal trocken bleiben und wärmer werden. Leider melden sie seit heute morgen ausgerechnet für den Samstag nochmal Regen  :P dabei wurde unser ausgefallener Christiane Kurs auf Samstag und Sonntag verschoben und wir haben ohne Halle geplant. Aber egal, sicher ändert sich die Vorhersage noch 5 bis 10 Mal  ;D

Uahh, nee, mit Kutsche würde ich das auch nie im Leben machen. Bei uns nehmen die Netten sowieso Rücksicht und die Deppen würden das zum Anlaß nehmen, mit voll Stoff dann halt nebendran übern Acker oder Wiese vorbei zu rasen. Normalerweise hört oder sieht man sie ja von Weitem und kann flüchten oder den Beifahrer mit vorne bei rufen.

Silvia ist Uschi denn eigentlich auch wieder besamt? Oder willst Du die nicht weiter melken?
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.600
  • Geschlecht: Weiblich
Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Antwort #522 am: 27.04.22, 08:53 »
Wer ausweicht verliert. Hat man ja gesehen. Und absteigen ist halt auch nicht gut weil man da schnell mitsamt Kutsche überrannt wird und null Chancen hat ein rennendes Pony anzuhalten. Kutsch fahren ist ein echt gefährliches Unterfangen.

Hier hat es auch ordentlich geregnet, dummerweise hatte ich den Regenmesser noch im Wintermodus. Aber das dürften auch so 30 Liter gewesen sein und jetzt sonnt es wunderherrlich.
Tolles Wachstumswetter.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.018
Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Antwort #523 am: 28.04.22, 05:20 »
@Tina...Uschi ist jetzt 130 Tage in Milch. Eigentlich müsste sie jetzt besamt werden um eine Zwischenkalbezeit von 400 Tagen einzuhalten...aber die Amis verlängern jetzt schon auf ein Kalb in drei Jahren....allerdings mit Hormoneinsatz.

Ich muss sie erstmal richtig untersuchen, sie bullt nicht, vllt. persistierender Gelbkörper....aber ich hab keine Zeit. :D

Gestern erstes Mal die Rindviecher auf der Koppel...heute wollen sie kein Heu mehr fressen. Aber nix, die müssen genauso angeweidet werden wie Pferde.

Heute ist Boys und Girlsday...Junge fährt Großtierpraxis mit, das Mädchen will Kleintiere...ich hab in Erinnerung, dass das doch mal dafür gedacht war, dass Mädels in Männerberufe reinschnuppern. ???

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.602
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Antwort #524 am: 28.04.22, 08:45 »
Vermutlich könnte man die einfach weitermelken und es wird dann einfach nur weniger?

Naaaaajaaaaaaaaaaa, DU machst ja die Großtiere, also muß der Bub bei Dir mit fahren, das ist doch logisch  ;D
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen