Autor Thema: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer 2020  (Gelesen 39419 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline KiowaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.529
    • Tauschticket
Keine Ahnung, ob es hier noch Moderatoren gibt, ob überhaupt noch jemand von den Forenbetreitbern mal hier, aber nachdem wir nun schon 350 Beiträge über der alten Höchstmarke sind, hier die neue Box  unter dem bewährten und beinahe allzeit gültigen Motto :D

Pferdestärken? Ponypower?
Job beschissen? Auto sauer?
Heu zu teuer?  Sommerfeier?
Hund malad? Reiten fad?
Reiten schnell? Nur mal Verzäll?
Offne Hütte – entrez bitte!
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline KiowaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.529
    • Tauschticket
Herzlich willkommen in der neuen Box!

Eure Kursberichte klingen inspirierend :D Wir hatten auch einen sehr schönen Kurs. Da wir nur 6 TN waren, war reichlich Zeit und Platz. In der FeWo waren wir nur zu dritt, 2 Haushalte, beim Essengehen im halb besetzten Restaurant ein paar mehr, aber ich bin guten Mutes, dass das trotzdem alles okay war.

Der Mopsel hat sich mal wieder selbst übertroffen, und ich bin zu der Erkenntnis gelangt, dass ich mit Anleitung doch inzwischen ganz gut reiten kann :) Muss ich jetzt nur noch hinkriegen, auch ohne Ansage mehr richtig zu machen. ::) Im Grunde ist es aber das alte Problem: weniger machen, weniger da oben rumturnen, dafür differenzierter arbeiten. Dann kommt der Rücken auch mal hoch, wenn man nur sachte den Oberschenkel ein wenig vom Sattel lupft, so dass nur noch die Hose das Leder berührt. Er ist so genial manchmal :-*, das entschädigt wirklich für Vieles :-*

Wir sind sogar getrabt, und eine Zuschauerin, die letztes Jahr nicht dabei war, sagte dann, so schön habe sie ihn noch nie traben sehen. Geht natürlich runter wie Öl ;D Und letztes Jahr war er ja noch viel besser :D Auch schön zu sehen, dass so ein Jahr mal nicht reiten im Grunde nix schadet, wenn es darum geht, das Pferd in die Lage zu versetzen, sich besser bewegen zu können - DAS hilft in jeder Lebenslage und bestätigt mich darin, den eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen.

Natürlich bin ich auch ein bisschen ins Zweifeln gekommen mit meiner Boot-Camp-Idee für den Mopsel, aber ich brauche nach 3-4 Jahren Stallstress jetzt mal ne Auszeit, und ich bin mir ziemlich sicher, dass ihm dort nichts widerfahren wird, was kontraproduktiv ist. Denke eher, sie werden ihn genießen, wer bringt da schon ein Pferd hin, das man mit dem richtigen Atmen reiten kann ;D

Drei neue TN waren dabei, eine hatte schon letztes Mal ohne Pferd zugeschaut, die war von Einheit zu Einheit begeisterter (konnte das aber auch gut umsetzen) und wird ihren Trainer C jetzt lieber auf einem Schulpferd absolvieren,  um ihre eigenes nicht zu ... nun ja ... vom richten Weg abbringen zu müssen. ;D Die anderen beiden mit wunderhübschen Arabern mussten natürlich noch viel mehr an der Technik feilen, hatten aber - wie halt so üblich bei kooperativen Pferden ohne dramatische körperliche Einschränkungen - die ersten Erfolge auch nach 20 Min. was sie natürlich hoch motiviert hat :D

Für nächstes Jahr wird sich ein bisschen was ändern, unsere FeWo gibt's dann nicht mehr, aber da findet sich schon was.

@Zuckerschnute: das hört sich doch toll an :D Also das mit dem Ausritt, nicht das mit der Schule, darüber könnte ich mich täglich sehr viel aufregen, würde aber niemand merken und nur mir schaden, drum lass ich es.

Die Krise zeigt uns deutlich, wer in Deutschland eine Lobby hat und wer der Politik und auch der Gesellschaft (die wählen ja schließlich die Politiker und die geben ihnen auch das Geld) vollkommen egal ist. Dass diese Menschen die künftigen Arbeitskräfte sind, so langfristig denkt man halt dann auch wieder nicht. Der Staat soll die bitte so billig wie möglich so gut wie möglich ausbilden und die Wirtschaft bzw. Politik interessiert sich erst für sei, wenn sie arbeiten bzw. Steuern zahlen können.

@Fellnase: im Kursstall haben sie mal 9 Stunden lang ein Pferd versucht zu verladen, Hänger bereits in der Stallgasse. (Ich meine, wer macht so was? Wenn ich das Tier nicht nach 45 Min. auf dem Hänger habe UND keine echten Fortschritte erkenne, dann lass ich es doch an dem Tag einfach, oder wenn es wirklcih wichtig ist - sie wollten in die Klinik - dann muss ich mir was ganz anderes ausdenken, z.B. 4 Stunden Pause, richtig sedieren und dann ... aber gut ... wer 9 Stunden immer wieder dasselbe versucht, ohne auf die Idee zu kommen, dass er sich was ganz anderes ausdenken muss ... da liegt wahrscheinlich mehr als die Hälfte des Problems: Situation beurteilen, eigenes Verhalten erkennen usw. usf. ) Und dann kam der Bauer und hat ihn raufgeführt ;D. Nicht sofort, aber doch innerhalb von 10 Min. ;D

Unter Umständen hilft es nach langen Auseinandersetzungen auch einfach, dem Pferd die andere Hälfte des Doppelhängers anzubieten 8)

Unser "Verladeproblem" bestand nicht. Bin zu meiner Freundin gefahren, wir haben in Ruhe alles vorbereitet, Longe vorne um die Stange, Handschuhe an, 2 Gerten und dann ist ihre Stute nach 3-5 Versuchen in aller Ruhe eingestiegen. Für den Rückweg haben wir zu viel Druck gemacht, da war es nicht so entspannt, da ist sie ein paar Mal rückwärts gestürmt, das gefiel mir nicht. Denke, da werd ich noch mal vorbeifahren, damit sie das dann auch wieder in Ruhe allein hinbekommt. Immerhin war sie schon mal so weit, dass sie das Pferd allein raufschicken konnte. ::)
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Bin am überlegen ob ich nicht auch Vorräte kaufen soll  :)
ja, ich überlege auch.
Klopapier und Nudeln....  ;D
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Denke eher, sie werden ihn genießen, wer bringt da schon ein Pferd hin, das man mit dem richtigen Atmen reiten kann ;D
wenn sie das auch erkennen und umsetzen können ….. es ist schon verdammt schwer, wenig bis nichts zu tun, und das auch noch mit dem richtigen Timing.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline KiowaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.529
    • Tauschticket
wenn sie das auch erkennen und umsetzen können ….. es ist schon verdammt schwer, wenig bis nichts zu tun, und das auch noch mit dem richtigen Timing.

Wir haben schon verabredet, dass ich ihn vorreite, wenn ich ihn bringe ;D. Und ich fahr auch einmal die Woche hin, zumindest, wenn es ans Reiten geht. Sollte da irgendetwas nicht so toll laufen, hol ich ihn ab. Doch damit rechne ich nicht, denn die reiten da sowieso ganz anders als konventionell: SB ist nicht nur Pferdewirtschaftsmeisterin, die ihre Prüfung mit Auszeichnung gemacht hat (Thema der Meisterarbeit: alternativer Hufschutz). sondern auch ausgebildete Feldenkrais-Practicioner, macht viel Körperarbeit mit den Pferden, unterrichtet Richtung Centered Riding und züchtet leistungsstarke Vollblutaraber, von denen ich ja nun auch schon zwei getrosst habe - beide exzellent erzogen, ohne dass ihnen ihre Eigenheiten genommen worden wären - d.h. eine gewisse Einfühlung ist da schon vorauszusetzen.
« Letzte Änderung: 19.10.20, 16:11 von Kiowa »
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.040
  • Geschlecht: Weiblich
ooooooooh eine neue Box  :D *reinkuschel*

Zitat von: Kio
Und dann kam der Bauer und hat ihn raufgeführt . Nicht sofort, aber doch innerhalb von 10 Min. 
;D wes Brot ich ess, des Lied ich sing  8) ;D

Zitat von: tara
ja, ich überlege auch. Klopapier und Nudeln....
;D

RS ist der Professor gut bei euch angekommen !?  :D :D *hibbel*

heute wollte ich eigentlich frei haben  ::) paar Überstunden abbauen und mal ganz in Ruhe die zwei weiter entfernten Hufkunden abklappern, weil heute auch mein Pony regelbespaßt worden wäre   :D soweit der Plan  ::) - gestern sagt mir das Reitmädel ab (also Pony doch nicht bespaßt), dann habe ich gestern Abend noch einen Termin für ein Bewerbergespräch für 15:30 Uhr reinbekommen und der Kater kam mit blutender Pfote und haufenweise Kratzern heimgehumpelt :P also alles wieder umgestrickt - um halb 8 fahre ich los gen Sulzheim 2 Pferde machen 9-11 Uhr (mit viel Gequassel) - auf dem Heimweg (1,5 Stunden) schnell beim Pony vorbei - dann mit dem Kater zum TA (hoffe ich komme sofort dran) - dann weiter nach S ins Büro wegen Videokonferenz-Bewerbergespräch (15-17 Uhr) - dann weiter nach Göppingen 2 Pferde machen (18-19:30 Uhr) .. und dann wieder heim  :P :P :P

ein entspannter Tag geht auch irgendwie anders  ::)

*Kaffeehinstellt* *undBaldriantee*






Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline Rennschnecke

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.468
  • Geschlecht: Weiblich
  • Die sind doch nur zum Angucken!
    • Pferdepension Untermühle
Guten Morgen und danke Kio für die neue Box *tee hinstell* Frühstück gibt's noch nicht, da kann ich euch nix anbieten. Ich muss dringend die Urlaubsfresserei wieder gut machen.

Ich hab fleißig mitgelesen, aber im Urlaub komme ich ja irgendwie nicht zum schreiben. Und gestern erster Arbeitstag nach dem Urlaub, zwar im Homeoffice (wie fast die ganze Woche), trotzdem jagte eine Videokonferenz die andere, und durch die Emails bin ich auch noch nicht ganz durch.  :P

Kio und Frau Peh, die Kurse klingen beide wieder toll.  :D

ZS, schön dass die E-Ära mit den unsensiblen Metzgern nun ein Ende hat. Gute Besserung für die Erkältung.

Der Rest ist irgendwo im Nirvana meiner Hirnwindungen verlustig gegangen, bitte seht es mir nach.

Kio, über die Schulpolitik könnte ich mich endlos ärgern. Das ZS1.0 sitzt im Unterricht bei dauerhaft geöffnetem Fenster, mit dicker Jacke (meist sogar zwei Jacken). Wie soll das denn im Winter funktionieren? Und wenn ich dann so realitätsferne Vorschläge höre, dass ein Teil der Kinder vormittags, der andere nachmittags zur Schule gehen soll ..... Entschuldigung Herr L., es gibt tatsächlich Eltern, die arbeiten. Soll ich dann dem Arbeitgeber sagen, ich komm diese Woche nur nachmittags? Nächste Woche dann wieder vormittags? Oder gar nicht, weil Kind 2 auf einer anderen Schule ist, wo es vielleicht wieder ganz anders läuft? Gleichzeitig muss man dann aber eingestehen, dass die prophezeiten Superspreader-Events in den Schulen allesamt ausgeblieben sind und die Kinder wohl doch nicht die Ultra-Virenschleudern sind, die uns alle ins Verderben stürzen werden.  ::) Bei uns wurden vor einigen Wochen Schulen partiell geschlossen, da musste die MSS daheim bleiben wegen eines Corona-Ausbruchs. Aber im Unterricht hatte sich keiner von denen infiziert. Die Dämlacke haben Party gefeiert und da ihre Viren schön verteilt. Ich denke das ist das Hauptproblem, die Ignoranten, die nicht auf Party und Halligalli verzichten wollen und am WE dann auf engstem Raum hocken und hoch die Tassen.

Aber Klopapier hab ich auch gekauft letzte Woche  ;D Bei DM isses schon wieder reglementiert.

Unser Urlaub war trotz Corona sehr schön. Wir sind viel gewandert und das Hundekind der Hundeteenager hat super mitgehalten. Da meine Mama aus gesundheitlichen GRünden nicht mehr krass Höhenmeter machen kann, gab es auch kaum Gemecker von den Kindern ZS2.0. (ZS1.0 ist mit 5 Jahren schon auf den Feldberg marschiert, ohne mit der Wimper zu zucken).

Uuuund seit Samstag ist der Professor daheim!  :D Er steht noch separat, hat aber mittlerweile die Geriatrie zur Gesellschaft bekommen (das 30 Jahre alte Pony und den fast 29 Jahre alten Hannoveraner). Die drei stehen zusammen, als kennen sie sich schon seit Jahren. Der Professor ist sehr souverän, weicht aber brav, wenn einer der Alten das möchte. Sein Gesichtsausdruck sagt aber "okay, ich tu ihm den Gefallen, Alter vor Schönheit"  ;D Wenn später der Tinker oder der Spaniokel ihm Stress machen wollen, glaub ich nicht dass der sich die Butter vom Brot nehmen lässt. Der Spaniokel durfte ihn im Hänger heim begleiten, das klappte prima. Aber daheim wurde er sofort blöd und wollte den Professor jagen. Da hab ich ihn gleich rausgefischt. Heute kommt das Nasimchen dazu und wenn das gut klappt, morgen dann die Trakehnerin.

Gestern war der Professor schon in Begleitung von Nasimchen und Matu spazieren, ist über die Brücke über die Bahn und Bundesstraße marschiert, hat den Verkehr und einen durchrauschenden Zug bewundert und war natürlich wie erwartet ganz professorenhaft.

Oh Hexle, Du bist heute in der Nähe? Falls Du spontan nen Kaffee möchtest, meld Dich! Wobei ... bei dem Tagesplan wird das wohl eher nix ...  :-\
Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben ein bisschen mehr Spiel.

Offline Fellnase

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 54
Guten Morgen die Damen! *baldrianteehinstell*

RS: das tönt so gut mit dem Professor! Da scheinst du sowas von einem tollen Pferdchen bekommen zu haben, das freut mich sehr! Und es hört sich bei Euch auch nach sinnvoller Integration an, ich hoffe, es geht weiterhin so gut.

ZS: bei dir ist auch immer was los. Ich hoffe, Du und der Elsässer müssen keinen zweiten Lockdown mit Grenzschließung mitmachen.

Kio: ich bin mir sicher, das wird ein super Winter. Beim Beritt wird alles klappen und du kannst einfach mal Zeit mit Pferd genießen, statt dich um das Drumherum zu kümmern oder aufzuregen *frohenmutrüberschick*. Die Blicke der Umstehenden beim Verladen durch den Bauern hätte ich gerne mal gesehen  ;D

Hexle: viel Erfolg beim ruhigen speziellen Tag und gute Besserung ans Katerle und Daumendrück für die Bewerbung.

Ich muss aufpassen, nicht in eine grundsätzliche "keinbockstimmung" auf der Arbeit zu verfallen.... fällt mir zunehmend schwer. Bei mittlerweile seit mehreren Jahren immer neue Steine durch Führungsebene in den Weg zu bekommen und einem totalberatungsresistenten bekloppten eigenen leistungswillen und weilichzudoofbinzulernenausdenerfahrungen einer zu langsamen sich ändernden Einstellung zu dem Ganzen, droht es gerade innerlich zu kippen. Dass stresst mich nur noch mehr. Jobwechsel ist keine Alternative aufgrund diverser gesundheitlicher Gründe, innerliches Aufstampfen   >:( mir selber gegenüber damit ich ENDLICH zufrieden mit der Situation bin (die für viele Menschen/Kollegen gut passt und mir viel ermöglicht), hilft da nur bedingt weiter merktmandassicheherungeduldigbinbestimmtnicht  ::)

Offline KiowaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.529
    • Tauschticket
Mahlzeit, die Damen *kaffeehinstellt*

heute habe ich mir gewünscht, ich hätte den Mopsel einfach im Kursstall gelassen ::) Ihn hätte es gefreut, auch wenn die Stuten ihn einigermaßen friedlich in Empfang genommen haben und er nun echt keine Angst mehr vor ihnen hat (läuft nur exakt so weit wie er muss, um nicht gebissen zu werden).

Generell ist ja unter der Woche freigestellt, wann man seinen Stalldienst erledigt, da SB morgens Heu gibt und die Kraftfuttermengen so gering sind, dass es eigentlich egal ist, wann sie das kriegen. Heute war ich spät dran. Ergebnis: SB kommt vorwurfsvoll aus dem Homeoffice, um mir zu sagen, dass sie den Pferden schon KF gegeben hat ::) Entweder ist es freigestellt oder es gibt ein Zeitlimit. Aber in der Theorie ist es freigestellt, in der Praxis heißt das nicht nach 08:30 Uhr.  ::) :P GHEnau wie mit dem Grasenlassen der Pferde hinterm Haus. Wenn man sich mit SB im Juli eine Stunde unterhält, ist es in Ordnung, und sie sagt noch, dass die ehem. Einstellerinnen das auch immer gemacht hätte, wäre praktisch, müsste man nicht mähen. Im August hingegen wird man dafür vor allen anderen zurechtgewiesen, weil das Pferd da alles zertritt. Hat wohl der Mann ein Wort gesprochen. Harmlos, aber anstrengend.  ::)

Dafür waren wir dann noch fröhlich auf der Birkenstraße unterwegs. Hoffe, das Wetter hält, damit ich morgen in den Sattel steigen kann. Heute hatte ich noch solchen Muskelkater und keine Ruhe, dass ich es habe sein lassen.

Den Hänger hab ich auch noch ein Weilchen durch die Gegend geschuckelt, nur um ihn dann bei mir zu Hause erstmal einzuparken, weil meine Freundin krank ist und man ihn nicht einfach an ihrem Stall i-wo abstellen kann und sie ihn bei sich zu Hause nicht stehen haben will. Gut, dass ich einen Hängerparkplatz habe ;D Wo er allerdings nur knapp reinpasst. Merke: das ist ein kleines Haus, folglich ist der Hängerparkplatz auch nru für 1,5er komfortabel, 2er Portaxe muss man schon genau einzirkeln. Passt aber. Man kann halt nicht mehr dran vorbei gehen ;D

Kio: ich bin mir sicher, das wird ein super Winter. Beim Beritt wird alles klappen und du kannst einfach mal Zeit mit Pferd genießen, statt dich um das Drumherum zu kümmern oder aufzuregen *frohenmutrüberschick*. Die Blicke der Umstehenden beim Verladen durch den Bauern hätte ich gerne mal gesehen  ;D

Danke Dir  :-* Genauso wird es werden!  :-*

Die Blicke der Umstehenden ... wahrscheinlich stand da nach der langen Zeit gar niemand mehr ;D Ansonsten - wär ja nicht das erste Mal, dass ein entschiedener Bauer so eine Aktion erfolgreich zu Ende gebracht hat. Allerdings haben wir unserem Bauern auch mal gesagt, dass wenn er meint, er käme da mit dem Besen weiter, er das Pferd zu Ende verladen könne und wir nicht dafür haften, wenn hinterher was kaputt ist, Hänger, Bauer oder Ausrüstung.  ;D Denn das war ein echter Kämpfer, mit dem durfte man nicht streiten, der hat sich zur Not auch auf den Asphalt geworfen. Den haben wir dann lieber konfliktfrei in den Hänger gewartet, nachdem mein Cousin im Jahr davor die Vorarbeit geleistet hatte (Hinweg 3 Std., Rückweg 45 Min. Verladedauer, In den Hänger warten: 30 Min. max, eher kürzer, von da an verladefromm, solange ihm keiner dumm kam).

@RS: das hört sich doch sehr fein an mit der Professoren-Integration :D
« Letzte Änderung: 20.10.20, 19:38 von Kiowa »
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline Rennschnecke

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.468
  • Geschlecht: Weiblich
  • Die sind doch nur zum Angucken!
    • Pferdepension Untermühle
Boah Kio ist das anstrengend bei Dir im Stall ....  ::) Ich wiederhole mich: Hut ab für Deine Geduld.

Bei den Veradeproblemen kann ich so gar nicht mitreden. Meine Pferde gingen immer problemlos. Auch solche (Avalon), wo es hieß, "der lässt sich nicht verladen, wir haben schon alles probiert". Ich habe beim ersten Versuch 10 min gebraucht, danach ist er immer einfach draufgelatscht. Der Professor hat am Samstag kurz sparsam in den Hänger geäugt und gefragt "ist das sicher?" Ich hab ihm gesagt klar, ist sicher, kannst ruhig reingehen. Dann ist er halt reingetapert. Vielleicht hab ich eine positive Verlade-Aura oder so.

Nasimchen war wie erwartet erstmal giftig, aber er hat da ja keinen Mumm. Er giftet wild rum, rennt auf den Neuen zu, und wenn der nicht weg geht, zieht er die Bremse, dreht ab und hofft dass es keiner gesehen hat. Der Professor fand aber, das sei ein tolles Spiel, und ist fröhlich furzbuckelnd davongaloppiert, nur um sich direkt danach wieder anzuschleichen. Nasim hat sich schnell beruhigt und ihm schon am Hintern geschnüffelt. Läuft also. Morgen kommt dann die Trakehnerin rein. Aber die ist total unkompliziert.
Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben ein bisschen mehr Spiel.

Offline FelixTheCat

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.355
ZS: Gute besserung!Würde der Elsässer vorübergehend zu Dir ziehen, falls in F wieder eingesperrt wird?
RS: klingt gut mit dem Professor!
Hexle: konntest Du nicht wenigstens den Kater an GRHS delegieren?
Kio: kannst Du am Vortag abfragen, was gewünscht wird....?
Kleine merkwürdigkeit aus dem Urlaub: kurz vor einem der Tagesziele kommen wir an einem schicken Reitstall vorbei - makellose grüne Koppel, weißer Holzzaun (+Spingplatz etc....). Auf dem Rückweg: schleicht über die schöne grüne Koppelein Mähroboter :o :o :o
Hunde haben Herrchen, Katzen Personal!

Offline Rennschnecke

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.468
  • Geschlecht: Weiblich
  • Die sind doch nur zum Angucken!
    • Pferdepension Untermühle
Moin die Damen *tee hinstell*

FtC, das Gras sollte nicht zu lang in die Winterpause gehen. Der eine (mein GG) mulcht, der andere lässt den Mähroboter rattern. Wobei die Wiesen dann so groß nicht sein können. Sonst würde das Ding ja Tag und Nacht mähen ....

Gestern Nachmittag schönen Herbstausritt gemacht. Es war zwar diesig, aber die Farben waren trotzdem ein Traum. Eine Einstellerin und ich reiten traditionell im Herbst eine bestimmte Runde, weil da die Farben in den Weinbergen und den kleinen, verbuschten Brachen dazwischen besonders schön sind. Und weil wir da die tolle lange Galoppstrecke noch mitnehmen können.

Jetzt geh ich erstmal einkaufen und dann muss ich weiterarbeiten.
Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben ein bisschen mehr Spiel.

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.040
  • Geschlecht: Weiblich
*teeanstarr* *Kaffeekochengeht*

Morgäääähn… *müdeguck*

RS deinen Kaffee hätte es nicht mehr gereicht  :'( der Kater ist gestern terminlich auch hinten runtergefallen  ::) macht nichts - er läuft weder besser noch schlechter als die letzten Tage .. sprich das Bein an sich hat nichts, kann man vollständig durchbewegen .. wenn man die Zehe kommt wird er giftig - denke also es hat wieder eine Kralle gezogen, verdreht, wasauchimmer  ::) mal schauen wie dieser TA das löst - der letzte hat den sonst superfreundlichen Kater nachhaltig TA-Inkompatibel gemacht  >:( weil wir alle 2 Tage zum Verbandswechsel mussten und die TA Gehilfinnen sehr ungeschickt beim Halten und Hantieren waren  :P

TA hat erst heute Nachmittag wieder eine Sprechstunde von 16-17 Uhr .. da sitze ich eigentlich in einer Telko  ::) mal schauen ... GRHS ist leider genauso TA inkompatibel wie der Kater  ;D Männer! (<-- unzulässige Verallgemeinerung)   ::)  ;D

Kio ich würde dezent wahnsinnig in dem Stall .. so war mein vorheriger(der mit den Arabären) - jeden Tag eine andere Regelung und deswegen jeden Tag ein anderer Fettnapf in den man treten konnte  ::) sprich man konnte überhaupt nichts richtig machen, weil täglich was anderes 2falsch" war

Ich finde Mähroboter so schlimm für die kleinen Tiere (spez. Igel) die dort hausen  :'(

Zitat von: Fellnase
Ich muss aufpassen, nicht in eine grundsätzliche "keinbockstimmung" auf der Arbeit zu verfallen.
da bin ich schon mitten drin - und das ist ganz übel, weil ich auch Verantwortung für einige Mitarbeiter habe, und denen gegenüber darf ich mir das nicht anmerken lassen, um sie nicht anzustecken (das IST ansteckend .. )

Gestern hab ich auf die Schnelle noch Ponies Hufe gemacht (in dem Sandboden muss das wirklich alle 3 Wochen sein, weil sie da keinen Abrieb haben und sich dann ein blöder Wandüberstand bildet, der dann herumzerrt)  - prompt war auch der Galopp wieder da, der die letzten Tage ausverkauft war  ;D

Die Herbstfarben sind soooo TOLL *schmacht*

*Kaffeehinstellt* *Teeistjanochda*

Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline Zuckerschnute

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.121
FtC, ich habe meinem Elsässer angeboten zu mir zu ziehen. Aber er möchte nicht. Kann ich verstehen. Wäre für ihn total langweilig bei mir. Ich bin ja selten zu Hause und er hockt dann da. Bei ihm Zuhause hat er immer etwas zu tun mit zwei Häusern und einem Hausbau. Er geht viel wandern mit seinen Kollegen und Bruder, Fahrradfahren usw.
Außerdem kann ich glaube ich, gar nicht mehr mit jemanden jeden Tag zusammen sein. Ich habe schon von Samstag auf Sonntag streß wenn er da ist. Das hat natürlich mit meinem vorherigen Leben zu tun.

oh das kenn ich auch dass mit dem Verladen. Wir waren mal auf einem Camarguetreff. Irgendwas mit Mühle. Aimée wollte nicht einsteigen. Wir waren schon zwei Stunden dran. Von diesem Gestüt "Mühle" haben sie mir dann eine junge Frau geschickt die jedes Pferd in den Hänger bekommt. Hi hi hi...nur Aimée nicht. Wir waren so am verwzeifeln zu dem es so stark geregnet hat und wir alle, außer Aimée die hatte ja ihre Buccas an, bis auf die Unterhose durchnäßt waren. Dann kam ein junger Mann vorbei. Schaute zu. Fragte ob er das Pony mal reinführen dürfte. Ich drückte ihm Aimée in die Hand und das weiße Monster stand im Hänger  :o. Ich freute mich wie Bolle und lobte sehr den jungen Mann und meinte bestimmt Horseman. Nö. überhaupt nix mit Pferden.  ;D ist aber schon Jahre her und sie steigt in der Regel in spätestens 10 Minuten ein. Ok letztes mal hat es auch 20 Minuten gedauert  :P

Wir waren gestern wieder spazieren. Sind bewusst wieder an den Kühen vorbei. Sie ist mir zwei mal ab. Aber ich sag´s euch. Die hat keine Angst. bleibt nach 3 Metern stehen und grast. Ich kann sie leider nicht mit dem Führstrick halten. Vielleicht nächstes mal mit Zaumzeug? Kann ich sie da halten? Ich denke mal wenn sie nicht weg kommt, dass sie dann das auch nicht mehr macht

Kollegin hat ein Schreiben bekommen das sie beweisen muss das sie entweder geimpft gegen Masern ist oder schon Masern hatte. Sie kommt aus Georgien. Impfpass auf georgisch. Sie kann natürlich selber übersetzen. muss aber eidesstattlich. Sie hat Zeit bis Juni 2021. Ansonsten kann sie nicht weiter in der Schule beschäftigt werden
Da in dem Schreiben stand erst ab 1970 geborene haben wir natürlich gegoogelt warum erst ab 1970. Weil alle vor 1970 geboren 95 bis 98 Prozent eine Immunität gegen Masern aufweisen.

Kio, dein Stall. Ohne Worte....



Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.040
  • Geschlecht: Weiblich
Zitat
Weil alle vor 1970 geboren 95 bis 98 Prozent eine Immunität gegen Masern aufweisen.
yep, weil die meisten wegen der hohen Infektionsrate wahlweise die Masern hatten und/oder dran gestorben sind .. wenn sie in die 2-5% fällt eben nicht. Das Einfachste wäre dann wohl, den Titer zu bestimmen - kostet <14 € und ist damit wohl billiger als den Impfpass übersetzen zu lassen  ;D
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...