Autor Thema: Es herbstelt in MITTELHESSEN  (Gelesen 14039 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.175
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #345 am: 23.02.21, 11:08 »
Es gibt echt so tolle Hühner ! Wenn das nicht solche Kackmonster wären und hier bei uns so viel Schutz bräuchten, würde ich vielleicht auch welchen haben mögen. Aber nein. Kackmonster. Und mein Gemüse würden sie auch zerstören. Also erfreu ich mich einfach nur an den Nachbarshühnern.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.323
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #346 am: 23.02.21, 11:21 »
Seidis sind echt lustige Gesellen  ;D

Silvia Kurse sind bei uns nicht erlaubt, der Lockdown ist vorerst bis 7.3. verlängert, mein Trailkurs wäre am 6.3. gewesen  :P
Als Alternative machen wir jetzt Trainingstage, also die Leute fahren dann da nur für die Stunde hin und dann wieder weg - das lohnt sich für mich bei den Veranstaltern nicht, wo ich ne gute Stunden hin fahre.
Deswegen bin ich froh, daß wir noch 2 Tage organisieren konnten, wo ich nur 30km fahren muß. Es ist halt nicht das selbe wie Kurse, normalerweise gucke ich bei den Kursen eigentlich alle Stunden von Anfang bis Ende, es gibt ein gemeinsames Essen, Klönen und Theorie. Schade.

Ulla den Honey möchte ich nicht essen, der hat ja so viel Metacam und Marbocyl intus  :-X dem gehts gut, man sieht von dem Loch überhaupt gar nichts mehr, sind sogar ganz normal Federn gewachsen. Er hat die Damen mittlerweile fest im Griff  ;D
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.175
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #347 am: 23.02.21, 11:28 »
Ja, Kurse gibts bei uns auch nicht. Wir versuchen jetzt nach Möglichkeit die Reitlehrerin 1x im Monat zu bekommen. Das ist mal besser als nix. Aber das Zugucken fehlt halt und das Klönen, das ist echt schade.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.000
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #348 am: 23.02.21, 11:43 »
Bei uns ist es auch so, es finden zwar Lehrgänge statt, aber eben alle nur als Einzelunterricht ohne Zuschauer.

Tina, das find ich gut, daß Honey nun endgültig Hahn im Korb ist  ;D
Liebe Grüße
Ulla

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.323
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #349 am: 23.02.21, 12:01 »
Ich hatte ja auch ziemlich Sorge bei der endgültigen Vergesellschaftung, aber ich hatte das langsam gemacht, immer mal stundenweise über Tag und noch in der Küche übernachtet. Es ging dann irgendwann total schnell, daß er sich wirklich sehr, sehr deutlich gegenüber den Damen durchgesetzt hat. Und besonders die, die ihm so arg zugesetzt hat am Anfang, die kuscht besonders  ;D
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 675
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #350 am: 23.02.21, 13:16 »

Marbofloxacin und Lebensmittel schließt sich eh aus.

Ich wunder mich immer, dass die kleinen Chabos verhältnismäßig viele Eier legen. Gut, in einen Eierbecher passen sie nicht und sie auszulöffeln wäre auch schwierig, aber die Spiegeleierchen sind klasse. ;D
Kacken tun sie auch nicht viel und weil sie so kurze Beinchen haben kratzen sie auch nicht viel kaputt.
Als Suppenhuhn taugen sie auch nicht!

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.323
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #351 am: 23.02.21, 14:11 »
Marbofloxacin und Lebensmittel schließt sich eh aus.

Deswegen schrub ich es ja - wobei ich mir auch sicher bin, daß da sehr viel im Menschen landet, was Marbo gekriegt hat  ;D
Nazca könnte ihn fressen, die hat selber in ihrem Leben schon so viel Marbo gekriegt, da kommst dann auch nicht mehr drauf an  :P
Aber dieses Jahr gibts wohl erstmal Nachwuchs von Honey und wegen mir darf er eines natürlichen Todes sterben.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 675
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #352 am: 24.02.21, 08:23 »

...aber dann bitte an Alterschwäche auf der Henne. ;D


Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.175
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #353 am: 24.02.21, 12:35 »
Die Piri hat sich gestern beim spazieren gehen sich die Mähne voll mit Kletten zu verzieren. Was für ein gepopel, die Teile da wieder heraus zu bringen. ;D
Boah was für ein Vorfrühling ! Das ist ja ohne Worte........
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 675
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #354 am: 25.02.21, 15:55 »

Die Klettenplage kenn ich auch noch. Haarspülung hat geholfen beim Popeln.

Letztens stand ein Typ bei uns am Tor, als wir von der Hunderunde wiederkamen.
Der da, und zeigt auf Benno, hat letzte Woche bei mir im Wald gewildert.
Wie bitte? 7 kg Hund sollen Rehe gewildert haben.
Er hat die Rehe beunruhigt.
Aha, wer sind sie überhaupt?
Ihr Nachbar.
Nee, ich kenne meine Nachbarn. Sind sie nicht.
Von dem Hof dahinten. (der Hof ist 2 km Luftlinie weg)
Ach, sie sind der Besitzer von dem Labrador, der immer überall rumläuft und alles verjagt, Reiter, Spaziergänger, Hundebesitzer....dann ist ja alles klar.
Außerdem war Benno das nicht, weil das Grundstück hundesicher eingezäunt ist und er außerhalb immer an der Leine ist.
Ich war ziemlich böse zu ihm, weil der immer zu allen Leuten unverschämt ist, die es wagen in seiner Hofnähe spazieren zu gehen.

Am nächsten Tag treffen wir auf der Hunderunde zwei alte Damen mit Hund.
Sagt die eine: das ist der Hund vor dem mein Hund immer Angst hat...wieder Benno.
Ich: ich kenne ihren Hund gar nicht. Hab ich noch nie gesehen.
Sie: ach, sind sie nicht aus Zebelin? (zwei Dörfer weiter)
Ich: ne und da war ich mit den Hunden auch noch nie und die Hunde sind immer an der Leine.
Sie: Ach dann hab ich da wohl einen anderen Jack Russell gesehen.

Toll. Der hat dann wahrscheinlich auch die Rehe beunruhigt.
Jack Russell sind oft weiß und haben braune Flecken. >:(

Mal sehen, was Benno als nächstes in die Schuhe geschoben bekommt.

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.323
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #355 am: 26.02.21, 13:08 »
Herzallerliebst Silvia  :P

Das ist so, wie alle großen schwarzen Hunde böse sind  :-X
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.000
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #356 am: 26.02.21, 13:16 »
Ach je, Silvia, na da wirst Du wohl dann noch öfter was hören. Wenn sich die Leute einmal auf jemand eingeschossen haben, denken die so schnell nicht mehr um.

Heute regnets hier schon den ganzen Tag, was bin ich froh daß ich gestern noch einen wunderschönen Ausritt zusammen mit meiner SB machen konnte. Die Pferdis waren so richtig gut drauf und Maxi hat wieder das Flitzepony ausgepackt  ;D
Liebe Grüße
Ulla

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 675
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #357 am: 26.02.21, 15:30 »

Das ist so, wie alle großen schwarzen Hunde böse sind  :-X

Wie, etwa nicht  ???
Nasca ist ja zum Glück nicht schwarz. :-*

Der Mensch, der seinen Namen nicht nennen wollte und gleich Anschuldigungen losgebollert hat, wird sich nicht mehr trauen.
Horst meinte, er hätte sich am Ende entschuldigt, aber das hab ich nicht mitbekommen.
Und die alten Damen hab ich in 7 Jahren noch nie gesehen, die werd ich auch so nicht mehr sehen.
Ich überlege schon, wie ich Benno ein Alleinstellungsmerkmal auferlegen kann....vielleicht jeden Morgen einmal mit Blauspray kennzeichnen. ::)

Ich weiß ja, das die Dinger sofort weg sind, auch ohne dass Wild zu sehen ist, deshalb sind sie ja wirklich immer draußen an der 8 m Leine. Umso mehr ärgert es mich, wenn dann einfach so Behauptungen in den Raum gesetzt werden.

Aber es lohnt nicht, sich darüber zu ärgern. ;D :D

Ich froi mich so über Mr. Mini. Der macht Riesenfortschritte an der Leine. Schnee gab es ja leider nicht genug. Den Rodelschlitten hatte ich schon entmottet.
Leider macht er ab und an noch Hui, deshalb dauert es bis zum 1. Mal vor der Schleppe noch ein bisschen.

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.175
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #358 am: 27.02.21, 16:51 »
Mal eben losspurten ist auch bei einem Mr. Mini nicht ganz toll wenn ein Schlitten oder ein Gig hinten dran hängt. Aber der ist ja noch nj́ung, das wird bestimmt ganz fein  :D

Heutt ist es ja ein richtig schöner Februar Tag, kalt aber mit Sonne. Der Wind war ziemlich lausig, aber sonst echt prima draussen.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.000
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #359 am: 27.02.21, 21:50 »
Jo, es war echt toll heute.

Heut früh hatten wir noch ganz ordentlich Bodenfrost und es war etwas frisch beim Arbeitsdienst für unsere Amphibienrettungsgruppe. Aber beim Freischneiden des Krötenzauns wurde mir dann wieder warm.

Heut nachmittag war ich dann knapp 2 Stunden mit Maxi im Gelände, da wars nur eine Weile auf der großen Freifläche etwas kalt an den nackten Händen (klar, ich hab meine Handschuhe schon eingemottet...  ::) ). Maxi war dann so bekloppt drauf, daß mir eh warm wurde  ;D

Aber heut früh wieder - Männer und Zuhören - 2 Welten prallen aufeinander  ;D
Wir sammeln entlang des Krötenzauns auch immer gleich den Müll mit ein den die Leute aus den Autos werfen (die Krönung war heute eine Bratpfanne), also hatte ich in meinem Eimer mit den diversen Gartenwerkzeugen auch schon jede Menge Müll als ich einen Mithelfer traf, der grade zum Parkplatz vorging. Er bot sich an, den Eimer mitzunehmen und den Müll zu entsorgen. Ich fischte mir noch raus, was ich an Werkzeug brauchte und sagte ihm DREI MAL daß er den Eimer nicht einfach ausleeren darf weil da noch mehr Werkzeug drin ist.

DREI MAL dürft ihr raten....

Ich hab mein Werkzeug dann halt wieder aus den Tiefen des öffentlichen Mülleimers am Wanderparkplatz gefischt....  :-X
Liebe Grüße
Ulla