Autor Thema: Winterregen in MITTELHESSEN  (Gelesen 9319 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 822
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #510 am: 27.03.20, 08:56 »
Sag nicht, er muss 800 km zum Zahnarzt fahren  :o
Hast du so dolles Rückenaua? Du Arme, das ist sooo ätzend. Ich habe mir geschworen, wenn ich reite, nicht vorher wieder mal nen Keller auszuräumen oder sonstige Dinge, das kommt nicht gut  ;). Gute Besserung dir...

Und ja, Ulla, war es wieder so schlimm?? Ich hoffe doch nicht...
ich müsste eigentlich jetzt im April auch, aber wenn ich da so an Corona denke, ähm nöööö...ich glaube, das kann noch warten, ist ja eigentlich wumpe, wann man zur Vorsorge geht.

Online Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.754
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #511 am: 27.03.20, 08:56 »
Ach je, armer Horst  ;D aber ich kanns nachvollziehen daß man auf dem Weg zum Zahnarzt nicht so ganz bei sich ist.

Mein Termin gestern war wieder von der feinen Sorte, aber teils weil ichs so wollte. Man hatte mir vorab schon eine Betäubung angeboten, hab ich aber abgelehnt weil ich die Spritzen inzwischen auch nur noch schrecklich finde und sie hinten am letzten Zahn eh immer nicht wirken. Daß man mir also auf den drei freiliegenden Zahnresten rumkratzen und vor allem mit viel Luft da dran müßte, wußte ich. Auch daß diese 5er-Brücke beim probeweise Einsetzen sehr kalt ist und das dementsprechend zieht.

Aber was dann kam, war doch echt unterirdisch. Es war alles fertig, alles bereit und es breitete sich irgendwie eine unterschwellige Spannung beim Personal aus. Der Herr Chefarzt und die Helferin, die grade den Kleber in die Brücke einfüllte, wirkten schon wie die Tiger auf dem Sprung und ich dachte noch - naja, wird halt wieder eiskalt und tut entsprechend weh, aber ich bin drauf gefaßt.
Dann war der Kleber drin und plötzlich brach totale Hektik aus. Die Brücke wurde schnellstens übergeben, Herr Doktor knallte mir das Ding in den Mund, drückte wie ein Schmied, rammte mir noch eine Watterolle zwischen die Zähne "Draufbeißen! Und als kleiner Trost, der Schmerz läßt wieder nach." Sprachs, sprang vom Stuhl und flüchtete aus dem Zimmer. Derweil dachte ich mir ätzt es grad den halben Kiefer weg, das tat so irrsinnig weh, sowas hab ich noch nie erlebt, mir platzte schier der Kopf. Die Helferin murmelte noch etwas von "Der Schmerz hört wirklich wieder auf!" und sauste ebenfalls aus dem Zimmer.
Da lag ich dann so ca. eine Viertelstunde immer noch kopfunter im Behandlungsstuhl, erstickte fast an meiner eigenen Spucke und konnte anfangs vor lauter Schmerz nichtmal kontrollieren, ob ich überhaupt auf diese Watterolle draufgebissen habe. Irgendwann hats dann tatsächlich ein bißchen nachgelassen, die Restarbeiten mit Wegkratzen von Kleberresten am Zahnfleisch etc. waren echt ein Klacks dagegen, und nach viel Schlaf waren dann heute früh auch tatsächlich alle Schmerzen weg.

Joa, so Tage braucht man echt öfters... dafür war ich dann nachmittags bei den Pferden und hab mit allen dreien etwas rumgetüddelt und Maxi wieder durchs Roundpen gescheucht, weil die Halle schon besetzt war.
Liebe Grüße
Ulla

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 822
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #512 am: 27.03.20, 09:39 »
 :o Ulla  :o, das ist ja Stoff genug für einen Gruselfilm, oh man  ::), da kann man sich echt wundern, was man alles so überlebt... aber super, dass es jetzt doch erheblich besser ist und hoffentlich war es das letzte Mal, dass du da hinmusstest, ich glaube, beim nächsten Mal würde ich dann wirklich kneifen, auch wenns nix bringt. OH man, da stellen sich mir die Nackenhaare ja einzeln auf  :o gute Besserung und erhole dich von der Tortur...

Online AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.740
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #513 am: 27.03.20, 09:46 »
Ich dachte echt dass die sich um Angstpatienten kümmern wenn sie schon damit Werbung machen.
Mannomann.
Ulla, Du hast mein volles Mitgefühl, das ist schrecklich so.
Haben die Dir eigentlich gesagt, dass es auch ein Gel gibt das man anstelle von Spritzen nehmen kann ? Das zahlt die kasse halt nicht, muss man selber zahlen. Eine Kollegin lässt sich das schon seit Jahren immer geben. Sie sagt, das ist jeden Cent wert.

Heute morgen waren die Pferde wie die Schmeissfliegen. Die haben mich zu Zweit verfolgt und standen am Stück im Weg herum und haben nett geschaut. Ich kann die doch nicht schimpfen wenn sie so süss gucken  ::) :P
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 449
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #514 am: 27.03.20, 10:00 »

@Ulla... ::) :-\...der reinste Horror.

Und genau deshalb fahren wir zu unserem alten ZA 400 km hin und 400 km zurück. Die Spritkosten zahl ich gerne als Schmerzvermeidungsgeld.  :-[

Och mensch, Benno macht mir Kummer. Vor zwei Wochen hatte er schon mal Kotzeritis und war etwas gedämpft und heute morgen ist er wieder sehr ruhig, frisst, will aber nicht spielen und zittert in Intervallen...ich hab ja schon die Befürchtung er hat die Erbkrankheit SCA. Am Montag werd ich ne Probe ins Labor schicken. Ich wollte nie einen Hund mit so viel weiß. Das gibt fast immer Probleme. Außerdem stopft er sich draußen alles ins Maul, was organisch ist, wie ein Staubsauger. :-[

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.863
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #515 am: 27.03.20, 10:02 »
Ulla das hört sich immer sooooooooo gruselig an, ich finde ZA ansich ja schon immer sehr furchtbar...
Ich hatte ja die Praxis gewechselt, als ich angefangen hatte zu arbeiten. Auf Empfehlung meiner Arbeitskolleginnen. Das war glaube ich echt ein Glücksgriff. Nachdem die sämtliche Füllungen restauriert und durch KuSto oder Gold ersetzt hatte, hatte ich nie mehr nennenswerte Probleme. Ich habe zwar jedes Jahr Angst vor dem Kontrolltermin und laß mir immer den ersten am Tag geben, damit ich es schnell rum habe, aber in der Regel ist nix. Ich lass aber auch brav 2x pro Jahr Zahnreinigung machen, ich denke das bringt schon auch sehr viel.

Menschenleer ist bei uns nirgendwo. Aber im Gegensatz zu den zahlreichen Spaziergängern versuche ich vorausschauend in Wege einzubiegen, wo mir dann niemand begegnet. Klappt auch nicht immer, aber nuja, dann isses halt so.

Mittlerweile kaufe ich für 3 Parteien ein  :P also für mich selber, meine Eltern und jetzt noch für eine alleinstehende Freundin, die ganz schlimmer erkältet ist. Im Lidl im Nachbarort waren die Kassiererinnen sehr angespannt, da muß über Tag wohl die Hölle los gewesen sein und die Kunden sehr unfreundlich. Es gibt da jetzt einen Security Dienst, der jedem einen Wagen aufzwingt und sie haben die Auflage, wieviele Personen sich im Markt aufhalten dürfen, deswegen muß jeder einen Wagen nehmen. Es gab aber echt noch alles an Obst/Gemüse, obwohl ich Abends da war. Milchprodukte war auch bis auf Magerquark alles zu bekommen und erstmals in den letzten 2 Wochen habe ich MEHL gesehen  ;D Bloß Klopapier war aus.

Aber das ist nix für mich, mit 3 Zetteln, den Kram dann im Wagen auseinander dividieren und getrennt zahlen  :P ich hatte mir alles in Kartons einsortiert, das war dann am Kassenband aber auch sehr hinderlich. Aber egal, irgendwann isses rum.

Man kanns schwer einschätzen, ob es noch weitere Einschränkungen kommen. Die Infektionsraten nehmen nicht ab, aber die Kontaktsperre kann sich auch frühestens in einer Woche bemerkbar machen.
Sehr kritisch sehe ich irgendwie, daß so wenige Tests gemacht werden... die Vetlabore haben schon vor einiger Zeit angeboten, Tests übernehmen zu können. Bislang wurden diese Angebote nicht angenommen, weil es bisher keine Möglichkeit der Abrechnung über die KK gab. Bürokratendeutschland halt. Gestern kam die Meldung, daß die Regierung eine Lösung finden wird und die Vetlabore einbezogen werden. Mal abwarten, ob man nochmal was hört.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.863
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #516 am: 27.03.20, 10:04 »
Silvia waren denn die Eltern nicht getestet  ???
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Online Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.754
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #517 am: 27.03.20, 10:08 »
Andrea, nein, man wird dort über keinerlei erleichternde Maßnahmen aufgeklärt. Das ist so eine hypermoderne Praxis, aber trotzdem haben sie noch nichtmal diese Laser statt Bohrer. Nuja, hat sich jetzt erledigt und ich gehe dann demnächst zu der Praxis für Angstpatienten, schlimmer kanns dort nicht sein.

Silvia, sämtliche Daumen sind gedrückt daß er sich "nur so" den Magen verrenkt hat, der arme Kerl! Da leidet man ja immer gleich mit.
Liebe Grüße
Ulla

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 449
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #518 am: 27.03.20, 11:01 »

Meine Freundin, die Bennos Schwester beheimatet, meint, dass er sich wahrscheinlich nur den Magen verdorben hat. Edda sei auch sehr sensibel.
 :D
Warten wir erstmal ab, aber ich bin schon sehr beruhigt.

Einkaufen für drei... ;D...sehr nette Tina!

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 822
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #519 am: 27.03.20, 11:18 »
Silvia, dann drücke ich auch mal die Daumen für den armen Benno, dass es nix Schlimmes ist.


Online AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.740
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #520 am: 27.03.20, 12:02 »
Wenn der kleine Matzel alles in sich reinschlingt........
Drück ich die Daumen mal mit, dass er keine Erbkrankheit hat. Ist Mathilda keine Schwester von ihm ? Oder ist sie nur nicht nur so weiss wie er und Edda?
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 449
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #521 am: 28.03.20, 12:20 »
Benno ging es gestern noch so schlecht, dass ich zu meiner Freundin gefahren bin. Er lag nur rum und war schwer leidend.

...und was hat er...Halsschmerzen... weil er alles (vor allem Kot) in sich reinstopft, und sein Immunsystem meinte den Nachschub nur noch durch nen dicken Hals kontrollieren zu können.
Mit AB und Schmerzmittel geht es ihm schon wieder ganz gut...er hat sich ins Hühnergehege gerobbt und gleich weiter Hühnerkacke gefressen. ::)

Ob Koprophagie hereditär ist...?

Online Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.754
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #522 am: 29.03.20, 10:37 »
Na, wie gehts der kleinen Freßmaschine heute?
Ich schätze sowas ist erzieherisch nicht in den Griff zu bekommen, oder? Da wird nur helfen, draußen immer einen weichen Maulkorb draufzutun. Das ist ja echt blöd.
Wobei, wenn ich zurückdenke - Paula hat am Anfang auch manisch Pferdeäpfel gefuttert, das war echt krass. Mit Schleppleine und viel "Zuckerbrot und Peitsche" hab ich das dann aber relativ schnell im Griff gehabt, aber es war ein ganz schönes Stück Arbeit. Heute frißt sie hie und da mal eine Pferdeappel, aber nur im völlig normalen hündischen Rahmen.

Gestern hatte ich Brummi mal testweise im Roundpen, hatte ja gleich Bedenken weil der Boden da drin grade ziemlich fest war. Leider hat er dann nach einer Weile tatsächlich wieder deutlich zu Ticken begonnen  :-[ Also bleiben wir beim Rehasport in der Halle 1-2 mal in der Woche.
Liebe Grüße
Ulla

Online AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.740
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #523 am: 30.03.20, 08:08 »
Moin moin, wie gehts dem kleinen Fressmonster denn jetzt ? Das ist ja echt übel, da wird er wirklich einen Maulkorb brauchen bis er aus dieser oralen Phase raus ist. Schlimm, wenn die alles fressen was sie finden können. Eigentlich dacht ich immer, das wär ein ausgesprochenes Labrador-Problem.

Hoho, ist das grad lausig draussen. Und gestern abend hat es tatsächlich Schneeflocken gehabt. Nicht viele, aber schon eindeutig Schneeflocken und kein Regen.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 449
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #524 am: 30.03.20, 09:14 »

Uuhh...das ist so schäbig draußen. Schneeflocken und Wind...nach dem schönen warmen Sonnenschein ein echter Kälteschock.
Die Hunderunde heute morgen musste ich im Schnelltempo gehen, da musste Oma Rosi daheim bleiben.
Benno geht es wieder ganz gut. Frisst und spielt. Ganz ist es noch nicht repariert, aber fast.

Maulkorb seh ich nicht als Lösung, weil sie dann nicht spielen können und wir sind quasi immer draußen und sie sind immer am Spielen. Er muss da jetzt durch...Zuckerbrot und Peitsche ist gut! :)

Mist, dass der Boden in eurem Roundpen so hart ist, dass Brummi tickert. :(

Gestern haben unsere Freunde das Baumaterial abgeholt, was wir für sie mitbestellt haben und ich hab den Tisch im Wohnzimmer ausgezogen und wir haben an den Enden, mit 2 m Abstand, einen Kaffee getrunken und auch sonst immer ganz weit auseinander gestanden...das war sehr sehr komisch. ::)

Dann brauchten wir heute noch ein Ersatzteil für den Radlader. Angerufen und die Bestellung aufgegeben und 10 Minuten später ruft die Werkstatt an und sagt, es hängt in einer blauen Tüte am Zaun und kann abgeholt werden. :-X

Alles sehr strange. Obi hat jetzt auch zu, bzw. nur für Gewerbe geöffnet und da sind wir nicht als Gewerbe gelistet. Mal sehen, ob man noch Hundefutter kaufen kann. Die Hunde lieben ihr Rinti sehr.