Autor Thema: Winterregen in MITTELHESSEN  (Gelesen 29718 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 896
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #495 am: 26.03.20, 11:31 »
Das ist schon klar Tina, ich meine aber z. B. dass ich zu einem Reitplatz hinfahre, wo ich mein Pferd halt auf einem Reitplatz bewegen kann, alleine bzw. zusammen mit meiner Freundin (Privatstall). Also nix mit Kursen, das ist logisch, dass das verboten ist.
Und es ist auch klar, dass ich nicht mehr zu dem Stall reite, wo wir Bodenarbeit gemacht haben, das versteht sich von selbst.
Ich denke, ich werde die nächste Zeit dann nur noch ins Gelände reiten oder spazieren, um meine Pferde zu bewegen...


Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.454
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #496 am: 26.03.20, 11:46 »
Das ist schon klar Tina, ich meine aber z. B. dass ich zu einem Reitplatz hinfahre, wo ich mein Pferd halt auf einem Reitplatz bewegen kann, alleine bzw. zusammen mit meiner Freundin (Privatstall). Also nix mit Kursen, das ist logisch, dass das verboten ist.

Das liegt am Besitzer des Platzes. Sportstätten (=Reitplätze) sind zu schließen. Kommt drauf an, was der Besitzer daraus macht.


Weil Du konkret mich fragtest, ich habe sowas ja noch nie getan, auch vor Corona nicht. Wenn ich wo hin fahre, dann halt auf Kurse.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.361
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #497 am: 26.03.20, 11:51 »
Prinzipiell ist es erlaubt Reitplätze zu nutzen und auch im Gelände zu reiten.
Ich könnte auch zur Reithalle fahren, beide Reithallen wo ich immer mal hin fahre dürfte ich nutzen weil ich da ja eh sozusagen immer alleine bin.
Aber dann gibt es eben das aber.
ALLE Sportstätten sind geschlossen. Niemand kann Sport treiben, ausser den "privilegierten" Reitern. Herr und Frau hoch zu Ross dürfen weiter ihrem teuren Hobby fröhnen. Und die anderen können noch nicht mal den geliebten Fussball im Fernsehen anschauen. Da sollte man auch kurz drüber nachdenken. Auch zum Thema Pferdesteuer in Anbetracht der klammen Kassen demnächst.

Und wenn was passiert und man muss auf die Intensivstation - ja also wirklich, ich möchte das für mich nicht. Deshalb ist reiten jetzt gestrichen und schon ganz und gar irgendwohin hängern.
Ich mach jetzt bisschen Biege- und Abkauübungen, bisschen Zirkus und spazieren gehen. Letzten Samstag war meine RL bei mir und wir haben eine Handarbeitsstunde gemacht. Schön auf Abstand. So machen wir das jetzt weiter.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 896
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #498 am: 26.03.20, 12:13 »
Andrea, aber dann geht das auch nicht, dass man Privatunterricht bekommt, auch wenns "nur" Handarbeit ist  ;).
Das mit der Intensivstation ist schon richtig, da sollte man wirklich drüber nachdenken. Jedoch dürfte man dann auch kein Auto mehr fahren, was wenn da ein Unfall passiert?? Wo fängt es an, wo hört es auf??

Tina, ich fragte dich, weil du ja auch Selbstversorger bist ohne Stallanbindung und Reitplatz etc..

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.454
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #499 am: 26.03.20, 12:23 »
Wir (als Vorstand) haben nachgefragt, ein Reitplatz ist eine Sportstätte und ist laut Beschluß zu schließen. Punkt.
Es steht dem Betreiber frei, Sonderregelungen zu erstellen, da es lt. dem Tierschutzgesetz möglich sein muß, einem Pferd Bewegung zu verschaffen. Dies gilt strenggenommen NICHT für Offenstallpferde. Es ist ein Schlupfloch. Auf unserem Vereinsplatz findet kein Unterricht mehr statt (weil das verboten ist, gilt als Sportveranstaltung) und wir haben bestimmt, daß sich immer nur eine einzige Person auf dem gesamten Vereinsgelände befinden darf. Dies ist am Platz angeschlagen und die Zufahrt ist mit Absperrband verschlossen (so wie bei Spielplätzen, die dürfen auch nicht benutzt werden, auch nicht einzeln). So hoffen wir, lange "aktiv" bleiben zu können. Wir versuchen aber, den Platz so gut es geht, gar nicht zu nutzen, meist ist 1 oder 2x am Tag jemand drauf. Ich gehe ja schon immer nicht gerne auf den Platz, ich war jetzt auch 1x die Woche oder nur alle 2 Wochen, auch vor Corona. Sämtliche Kinder und RBs gehen gar nicht mehr reiten, das wurde von den Pferdebesitzern unterbunden, weil sie nicht ausschließen können, daß die genug Abstand halten. Die Leute sollen halt daheim bleiben. Punkt. Je mehr sich dran halten, umso besser. Es besteht keine zwingende Notwendigkeit, ein Offenstallpferd zu bewegen.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 794
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #500 am: 26.03.20, 12:31 »

Man soll Kontakte einschränken, also NICHT in den Baumarkt (die sind für Handwerker offen). So selten wie möglich einkaufen, Abstand halten. Natürlich darf man alleine ins Gelände. Bei uns ist es etwas schwer, Abstand zu halten, weil so viele unterwegs sind. Auf dem Pferd ist man ja eh weiter weg von den Leuten.


Wo ist da bitte der Unterschied? Ob ich als Reiter Spaziergängern begegne und dann noch kontaktfreudige Kinder abwehren muss, oder ob ich im Baumarkt mit gehörigem Abstand Pflanzen und Erde kaufe??
Ich kann mich auch ganz gut in andere hinein versetzen, die auch gerne etwas sinnvolles tun würden, in der jetzigen Zeit, das ist nämlich auch für eine intakte Gesundheit wichtig und ich war auch mal Klein und hab gerne Pferde gestreichelt.

Und Golfplätze und Tennisplätze sind auch gesperrt, deshalb darf man Reithallen nur für die notwendige artgerechte Bewegung nutzen, nicht zur Ausübung seines Sportes, es sei denn, es ist eine private Halle und man ist der alleinige Nutzer.

Die Elbebrücke hier zwischen Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern ist eine Hauptverkehrsader und für den Tourismus gesperrt worden und am Wochenende hat die Polizei auswärtige Kennzeichen kontrolliert.
So ganz selbstverständlich "man kann draußen überall spazieren gehen" würde ich nicht behaupten.

Es ist alles sehr unübersichtlich und unklar und wir treffen uns hier mit niemandem, auch die anderen Nachbarn nicht.
Und ich würde auch keine Sattlerin und keine Pferdezahnärztin kommen lassen, und auch keinen Trainer, denn dass sind alles Kontakte, die nicht lebenswichtig sind.
So, das sind meine Ansichten dazu.





Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 794
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #501 am: 26.03.20, 12:32 »

Haben wir ja doch noch eine gemeinsame Schnittmenge, Tina.

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.361
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #502 am: 26.03.20, 12:36 »
Andrea, aber dann geht das auch nicht, dass man Privatunterricht bekommt, auch wenns "nur" Handarbeit ist  ;).
Das mit der Intensivstation ist schon richtig, da sollte man wirklich drüber nachdenken. Jedoch dürfte man dann auch kein Auto mehr fahren, was wenn da ein Unfall passiert?? Wo fängt es an, wo hört es auf??
Auto fahr ich auch gerade nur an die Arbeit. Da muss ich hin. Alles Andere sollte man vermeiden. Genau wie so andere unfallträchtige Dinge wie z.B. Fenster putzen. Man sollte schon einfach zusehen, nicht irgendwie einen Unfall zu haben.

Wieso soll ich auf meinem Padock keine Handarbeit machen ? Ist a) keine Sportstätte, ganz privat ein Auslauf am Offenstall und meine RL gibt mir (mit Mundschutz) verbale Hilfestellung. Also DA sehe ich jetzt keine Gefahr für irgendwen. Ausserdem lebt sie davon, sie macht sich grosse Sorgen im Augenblick. So als Kleinstunternehmer. Das ist schon sehr hart.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.454
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #503 am: 26.03.20, 13:21 »
In Baumärkte soll man nicht unnötigerweise, weil die Mitarbeiter dort dann unnötigerweise unnötigen Kontakt zu Menschenmengen haben (diese klagten im Radio über den Andrang an Leuten, die Erde und Pflanzen kaufen).

Naja, sowohl die Sattlerin, als auch die ZÄ hab ich gefragt, ob sie noch arbeiten und, ob ich nen Mundschutz tragen soll.

ZÄ halte ich schon für notwendig, da der Herr Daniel so seit 4 Wochen das Heu nicht so richtig kauen kann, er ist rechts recht schaftkantig, das hatten wir Ende Januar schon festgestellt, aber da war das Pony noch nicht so weit. Und das Pony kann grad selbst dünne Karottenscheiben nicht gut kauen, da hätte ich jetzt endlich gerne auch jemanden draufgeschaut (war ja schon verschoben worden). Die ZÄ hat für ihre Praxis einen Infotext geschrieben, den es zu beachten gilt.

Beide arbeiten im Gegensatz zu den Baumarkt-Mitarbeiterinnen freiwillig  ;D

Privat würde ich auch noch Reitunterricht nehmen, um die armen Schweine zu unterstützen, die damit hauptberuflich ihr Geld verdienen. Aber ich würde auf keinen gewerblichen oder vereinslichen Platz dafür gehen.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.454
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #504 am: 26.03.20, 13:29 »
Ich denke, der Unterschied ist, ob es im Privaten stattfindet, oder im öffentlichen Raum (Baumarkt z Bsp). Die Mitarbeiterin im Radio war schon ziemlich aufgelöst, weil echt viel unnötiger Andrang ist.

Eine Kollegin hat mir gestern erzählt, es würde ab nächste Woche  ??? keine Angebote in den Supermärkten mehr geben, damit diese Anreiz für die Kunden wegfällt, die Angebote zu kaufen. Es soll nur das gekauft werden, was nötig ist.

In manchen Supermärken gibt es ja schon Zugangsbeschränkungen, daß sie nur so viele Leute reinlassen wie raus kommen, damit nicht so ein Andrang ist.

Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 794
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #505 am: 26.03.20, 15:12 »

Ja, die Baumärkte sind bei euch wahrscheinlich ganz anders frequentiert.

Hier ist sehr viel Platz...überall, sogar an der Kasse.

Das mit den Sonderangeboten hab ich eh nicht verstanden und auf die lange Vorlaufzeit geschoben.

So schlimm bei den Ponies. :-[ Das ist was anderes.
Und Ulla? Hoffentlich wars nicht wieder so grausam
Horst hatte heute auch ZA...er hat auf dem Weg dahin gleich wieder zugeschlagen...diese sauteuren Fotos in sauschlechter Qualität. >:(

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.361
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #506 am: 26.03.20, 18:39 »
Horst hatte heute auch ZA...er hat auf dem Weg dahin gleich wieder zugeschlagen...diese sauteuren Fotos in sauschlechter Qualität. >:(

Der Horst hat sich so beeilt um zum Zahnarzt zu kommen ?? ;D 8) Na, das Foto hat er sich dann aber mit Schmerzen verdient. Oder wars gar nicht so schlimm ?
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Online petra

  • Schubkarrenschubser ;-)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 829
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #507 am: 26.03.20, 20:46 »
Also ich reite ja nicht so viel, nicht sportlich ambitioniert, und momentan gar nicht, weil die Ponys und ich erst ausm Winterschlaf kommen. Sprich:es geht nicht um "meine egoistischen Interessen". Ich finde es nur seltsam, diese teilweise harsche Töne gegens reiten (in div Foren) und das "andere dürfen auch nicht". Eine Mannschaftssportart auf engerem Raum, mit Körperkontakt oder zumindest nicht sicher zu stellendem Abstand, Umkleiden usw.  bietet doch mehr Ansteckungsgefahr als wenn Lieschen Müller mit ihrem Pony durch Wald daddelt oder jemand alleine auf nem Platz reitet.
Und andere Sportarten wie joggen oder Radfahren darf man ja schließlich auch noch...

Dass RL, ZÄ oder Sattler freiwillig arbeiten, glaube ich allerdings nicht, als Selbstverständige müssen sie ja gucken, wo sie bleiben.

Ich war heute im Landfuxx weil ich Dünger kaufen musste, und hätte da auch Gartenkram kaufen können, so denn ich Gärtnern würde. Es war recht leer, vor der Kasse ne Plexiglasscheibe. Supermarkt war ich letzte Woche nur mal kurz, versuche ich so selten wie möglich. (ungewohnt, aber geht).

Ich bin heilfroh froh dass es nur Kontaktsperre ist, keine Ausgangssperre , und ich die Ponys versorgen kann.

Hoffentlich bleiben wir gesund und das Drama geht vorüber.
Ich mag Ironie.
Aber dieses "guten Morgen" ist doch etwas übertrieben....

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 896
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #508 am: 27.03.20, 07:42 »
Andrea, ich sagte ja, wo fängts an, wo hörts auf? Es allen Recht zu machen, ist eh unmöglich. Jeder muss sehen, wie er so gut es geht mit der Krise fertig wird.

Silvia, oh armer Horst, wird es sehr teuer?  ;D

Unsere Baumärkte sind auch menschenleer, mal der ein oder andere, meistens kann man so an die Kasse durchlaufen. ist halt regional schon sehr unterschiedlich.

Ja, noch ist es eine Kontaktsperre, ich fürchte nur, dass es bald doch  zu einer Ausgangssperre kommt. Ich habe gestern von meinem AG einen Passierschein erhalten, das macht mir schon ein wenig Sorgen, denn normalerweise braucht man sowas nicht.

Das mit den Sonderangeboten habe ich auch schon gehört. Bei unserem Lidl sind sämtliche Plakate in dieser Hinsicht verschwunden.

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 794
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #509 am: 27.03.20, 08:41 »

Ich habe erst vor einer Woche knappe 100 Euer überweisen müssen...er lernt es nicht mehr in diesem Leben. ;D

Den Rest der 800 km ist er dann angeblich vorschriftsmäßig gefahren. ::)

Ulla...wie war es??

Ja, am Besten verhält man sich so, wie man es mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Ich will mich und keinen anderen anstecken!
Passierschein klingt wirklich bedrohlich. :-\

Gestern war nix mit draufsetzen...zu viel Knirschen im Rücken.

Sehr schön, das Lai-Ausreitbild...und menschenleer. ;D