Autor Thema: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!  (Gelesen 37985 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HaticeTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.052
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #735 am: 12.04.21, 13:03 »
Lucie, ich bin bei Charona: das, was Du jetzt so mit Shayla machst (Kinderreitpony, unter ungünstigen Umständen bei der RL parat machen und dann trotzdem relativ entspannter Unterricht), wäre vor ein paar Monaten oder vor einem Jahr oder so nie möglich gewesen, glaube ich. Ja, Ihr werdet echt ein Team  :D!

Wir hatten ja über's Wochenende noch Glück mit dem Wetter, wir hatten dank Föhn zwar viel Wind, aber auch fast 20°C. Der Regen bzw. Schnee kam erst in der Nacht, jetzt ist es kalt und nass, soll aber bald wieder besser werden. Der Frost letzte Woche war jedenfalls nicht so toll, mein Fächerahorn, die Rosen und auch der Aprikosenbaum sehen ein wenig traurig aus, ich hoffe, das gibt sich wieder  ::)

Charona, die arme Liese  :'( Immerhin hatte sie noch 1.5 schöne Jahre bei Dir, das hat sie sicher genossen. Und Glückwunsch zu den neuen gefiederten Damen! Wieviele Hühner hast Du jetzt insgesamt? Das mit dem Mädel aus dem Dorf ist schön, da profitieren doch alle von. Finde ich klasse, dass Du das machst!

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.528
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #736 am: 13.04.21, 16:05 »
hahahaaaaaa, die Regenwürmer fangenden Katzen  ;D ;D ;D ;D das machen die Hunde hier zum Glück nicht.

das wetter war hier auch, mit verlaub, k*cke! gestern gabs von strahlendem Sonnenschein bis hagel, schnee und starkregen so wirklich alles, was Petrus und Frau Holle im Repertoire haben. Abends war es zum Glück trocken und ich habe das Tsjalkje an die Longe gehängt. es hat ihr gut getan, der Husten ist eigentlich auch weg, nur Belohnungsmöhrchen irritieren die Kehle noch.

das Mädchen habe ich nicht zwecks Zeitersparnis hier, gan im Gegenteil, es kostet extra Zeit. Viel erklären, vormachen etc pp. Warum ich sie willkommen geheissen habe? Weil sie ein sehr liebevolles Mädchen mit grossem Herz ist und ICH in meiner Jugend einen Mord begangen hätte, um eine solche "chance" zu bekommen. Wir werden sehen, wie es sich entwickelt.

seufz, unstimmung, das ist ein besonderes Wort, muss ich in meinen Sprachschatz mitaufnehmen. schön, dass Du den kleinen die Möglichkeit bieten kannst und es auch tust.

Eure Stunde hört sich gut an! In welchen Tempi arbeitet Ihr? Tsjalkje und ich wir machen viel im Schritt und ein wenig im Trab, so das Reiterlein draufsitzt. Tsjalkje ist hypermobil, wir sprechen jetzt gezielt bestimmte Muskelgruppen an, um den Muskelaufbau voranzutreiben. Das Stretchen und gut auf Tempo reiten hat sich ja bei der alten RL als absoluter Schuss nach hinten herausgestellt, mit dem "Ergebnis" der Stunden kämpfen wir jetzt noch.

@Hatice, aktuell haben wir 8 Hühnchen, aber ich gehe davon aus, auch wenn ich es nicht hoffe, dass sich die Zahl bis Ende Sommer auf 6 reduzieren wird und dass dass das junge Gemüse erstmal ein paar sorgenfreie und gesunde Jahre bei uns hat. Was ich absolut erstaunlich finde, ist der Unterschied im Charakter zwischen den Hühnern, oder ob das am Alter liegt? Die hühner aus der Hühnerrettung sind wirklich anwesend! stehen vor der Haustür und wollen in der Küche Sonnenblumenkerne abholen, sie kommen angeflogen, wenn sie uns sehen, "helfen" fleissig im Garten, und stecken ihren Schnabel ungefragt in jede angelegenheit, jagen die Hunde  ;D, die beiden Neuzugänge sind sehr bescheiden und still. Ich hoffe, sie tauen noch ein bisschen auf. Die Küken, zu witzig, sie logieren ja noch im Haus, die sind auch sehr lautstark anwesend. ich hoffe, das Wetter beruhigt sich sodass sie ab nächste Woche schon mal langsam an das leben draussen gewöhnen können. ach jaaaaaaa...

was macht der Hausbau? und wenn ich Dir einen Tip geben darf: solltest Du -wie ich- null Erfahrung haben mit dem Anbau von Gemuse und trotzdem einen kleinen Gemusegarten anlegen wollen, fang schon mal an Dich schlau zu machen. Gar nicht so einfach, Mischkultur, Fruchtfolgen, stark-schwach keine Ahnung was für Zehrer....    in diesem Jahr sage ich: neues Jahr, neues Glück, schauen wir mal :)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.528
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #737 am: 15.04.21, 12:24 »
zu den Pferden: seit August letzten Jahres kommt unsere nun nicht mehr so neue, alte RL wieder zu uns. Zu meiner allergrössten Freude kann ich berichten, dass meine liebe Tsjlakje sich so positiv entwickelt! endlich habe ich wieder mein motiviertes, zufriedenes Pferd zurück. Das Aufsteigen ist wieder die normalste Sache der Welt, antraben in wirklich schönster Anlehnung und zufriedenheit. Ich bin glücklich :)

Offline HaticeTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.052
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #738 am: 15.04.21, 17:46 »
Charona, schön mit dem Tsjalkje  :D Und Deine Hühnerschar hört ich für mich ganz entzückend an  :D :D

Hausbau geht voran, das Untergeschoss steht schon mehrheitlich, allerdings hatten wir letzte Woche und Anfang dieser Woche noch einmal Wintereinbrüche mit Schnee, das hat alles etwas ausgebremst. Allerdings sind wir auch vor dem Zeitplan, also bislang läuft es ganz gut, ich hoffe, das bleibt so.

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 591
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #739 am: 16.04.21, 08:35 »
Hatice - das mit dem Haus hört sich doch schon mal sehr gut an.

Charona - sehr schön mit Tsjalke.
Das mit dem Mädel hatte ich auch nicht unter Zeitersparnis verbucht. Aber wenn sie grundsätzlich schon glücklich ist, wenn sie putzen darf, dann bleibt sie vielleicht auch länger dabei. Bei den Mädels, wo es nur ums Reiten geht, ist das ja durchaus schwieriger.

Mh in welchem Tempo arbeiten wir. Unterschiedlich. Großer Schrittanteil und der Schritt ist mittlerweile recht gut geworden. Trab dann meistens im etwas zu frischen Arbeitstempo - aber auch abhängig von der Tagesform. Eine zeitlang wollte meine RL gerne ein geringeres Grundtempo - es hat sich aber gezeigt, dass das für Schayla nichts ist bzw. ich so viel mit dem Körper bremsen muss, dass wir beide dann fest werden. Ziel ist gleichmäßiger Arbeitstrab. Gelingt inzwischen deutlich besser als früher, aber leider nicht immer. Wenn Trab mal gar nicht vernünftig geht, geht es halt wieder in den Schritt zurück.
Galopp hatten wir vor 2 Jahren ja mal angefangen - und ist dann wieder im Sande verlaufen. Wobei es dabei nur ums angaloppieren ging ohne hektisch zu werden. Mal gucken wie dieser Sommer läuft.

Insgesamt lassen sich bei Shayla derzeit zumindest Muskelansätze unter dem Fett erkennen. Sie ist mal wieder etwas moppelig - aber das Problem haben wir ja jedes Frühjahr. Aber insgesamt sieht sie gut aus. Hat am Sonntag auch eine Einstellerin meiner RL festgestellt, die Shayla noch von früher kennt, jetzt aber ein paar Jahre nicht gesehen hat (weil wir normalerweise zu unterschiedlichen Zeiten da sind). Das fand ich dann doch schön das man ihr die Arbeit ansieht. Und es wurde lobend erwähnt wie brav sie geworden ist...
Sie wird nächste Woche aber auch schon 15.

Honey wird darauf die Woche 4.

Und Frau Pony ist gestern 28 geworden und hat sich über eine Banane gefreut. Die Zeit vergeht....

Den Geburtstag vom Shetty kenne ich leider nicht und das Geburtsjahr im Pass ist defintiv nicht korrekt. Von daher hat sie gestern auch ein Stück Banane bekommen und ist jetzt ein Jahr älter von welchem Ausgangsdatum auch immer ;)

Bei Frau Pony zeigen die Kräuter jetzt übrigens Erfolg. Husten ist besser und in der Folge läuft sie auch wieder gerade. Es ist echt irre wie das alles zusammen hängt.

Honey der Kasperkopp hat sich vorgestern im Auslauf lang gemacht. Sie musste unbedingt rumbocken als ich Shayla longiert habe (was Shayla sehr irritierend fand) und dabei ist sie auf den Paddockplatten weg gerutscht und voll auf die Seite geknallt. Da sie nicht gleich wieder aufgestanden ist, hatte ich mir schon Sorgen gemacht. Aber sie musste wohl nur drüber nachdenken was da passiert ist. Sie läuft jedenfalls klar.


Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 591
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #740 am: 17.04.21, 19:11 »
Alle Ponies sind rossig ::) sie sehen sich nicht in der Lage sich voneinander zu trennen und haben das sehr laut geäussert. Shaylas und Honey sind trotzdem gut mit spazieren gegangen, halt nur laut...

Honey sieht ihr Limit beim Spaziergang allerdings derzeit bei Max 5 km. Danach wird sie unleidlich. Mal gucken ob ich sie noch überzeugen kann, sonst wird das mit einem Distanzritt irgendwann wohl nichts ;D

Dafür hab ich dann mal vorhin Shaylas Sattel auf Honey gelegt. Und das war gar nicht mal so schlecht. Länge ist definitiv am Limit und er ist zu weit. Vom Baum sieht es aber gut aus. Ich werde also nächstes Jahr schon zum anreiten einen Rieser für Honey bestellen. Alles andere ist ein fauler Kompromiss. Und wenn sie dann halt total raus wächst, wird der Sattel dann hoffentlich verkaufbar sein.

Und Katzen wieder. Heute morgen hat Klein-Katze einen noch lebenden Vogel angeschleppt. Ich habe sie 4x raus geschickt und sie  kam immer wieder an. Während ich sie zum letzten mal raus geschickt habe, hat ihr Bruder dann eine Riesen Maus im Flur zerlegt.  Zum Essen war sie wohl zu groß. Aber er hat fein säuberlich die Innereien vom Fell getrennt und im Flur verteilt.  Manchmal find ich Katzen doof.

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.528
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #741 am: 26.04.21, 14:18 »
die kleine Honey hört sich sehr nett an, gut auch, dass Du schon mal eine Indikation für einen geeigneten Sattel gefunden hast. Hast Du geplant, Distanzen mit Ihr zu reiten?

Deine Katzen  8) 8) Die junge Katze meiner Freundin hat zum ersten Mal geworfen, vor 2 Tagen. Die kleinen Kätzchen sind zu allerliebst. Mein Mann hat allerdings mit Ehescheidung gedroht, wenn ich ein kleines Wesen adoptieren würde. seufz, aber der Verstand hat sowieso gesiegt: hier an der Strasse werden alle Tage lang Katzen totgefahren, nee, vielleicht in Zukunft mal, wenn wir unseren Traum realisiert haben.

Unsere Hühnchen halten mich ganz schön auf Trab. die beiden Neuzugänge haben sich sehr gut eingelebt und die Küken schein über Nacht ihr Gewicht zu verdoppeln,  :o ich staune jeden Morgen, wenn ich sie sehe. Ich finde sie wunderschön, meine kleinen Friedensküken. 3 sind Schneeweiss mit grau-blauen Füsschen, das 4. Küken passt nicht rein, hautfarbene Füsschen, schneeweiss mit einigen schwarzen Federn. Eine Schönheit.

Die Pferde entwickeln sich auch prächtig. Zu meinem allergrössten Erstaunen (Lucie, was macht die Lunge bei deiner Dame?) geht es dem Roos ausgezeichnet, sodass wir am Samstag, endlich wieder gemeinsam Unterricht geniessen durften. Das war schon der Hammer. Das Roos war die Wochen zuvor unterm Sattel geballte Power und sie tanzte so vor sich hin. In der Stunde haben wir dann auch einfach darauf eingespielt und ooooooooh, was war sie wach, hochmotiviert und konnte sie tanzen. Fazit: Passage kann aktuell einfach abgerufen werden und jetzt muss ich mit meiner Gewichtsverlagerung spielen und sie in die Piaffe locken. Habe zwar einen knoten im Hirn, alles sehr subtil, aber ach, der Weg ist das Ziel und ich bin so froh, dass es ihr so gut geht.

Tsjlakje ist weiterhin sehr freudig und die alten Problechen lösen sich immer mehr in Luft auf. Der Muskelaufbau könnte etwas schneller gehen, aber auch der kommt. 

@Hatice, cool! Geniess die Bauphase! für wann ist denn die Fertigstellung geplant? drück die Daumen, dass der Schnee wegbleibt.

Offline jaques bubu

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 647
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #742 am: 27.04.21, 07:07 »
Hallo,

schön zu hören, dass alle Pferd gut drauf sind.

Meine schließen sich an - die genießen nun eh das Angrasen und sind happy. Ich auch, denn: Ich kann sie immer länger rausschmeißen, damit sind die Ställe sauberer und ich brauch auch viel weniger Zeit zum Misten. Ach, der Frühling - wunderbar! Gestern kam ich so noch zu einem kleinen Spaziergang mit Lenchen, aber mit Treckerbegleitung.  ;D Die Nachbarn haben ihre Wiesen gedüngt und fuhren praktisch mit uns spazieren. Wenn der Sohn auf den Hänger stieg, um das Düngegerät wieder vollzuladen war meine jedes Mal wieder unglaublich verdutzt. Kopf hoch, schnorchel. Dachte dann, ich kann sie mit ein paar Übungen ablenken - anhalten, rückwärts, vorwärts, auch mal aus dem Trab - und auf mich konzentrieren. Nö, hat brav das Programm abgespult - auch nie eine Körperdrehung von mir verpasst (hätte ich so nicht gedacht) und dennoch konnte man den Trecker nicht aus den Augen lassen. Kurze Überlegung was tun - aufregen - und irgendwie durchsetzen, dass sie sich auf mich konzentrieren muss oder Abgelenktheit akzeptieren, wenn sie eigentlich ja nur falsch kuckt? Ich hab mich für nicht aufregen entschieden - sie sollte dann hinter mir laufen, dann muss ich das nicht sehen ::) und allen geht es gut.

Beim letzten Reiten bekam ich einen kleinen Schock. Links angetrabt (schlechte Hand) alles tutti, wechsel auf rechts - da kommt plötzlich eine Lahmheit, die sich anfühlte wie sonst links. Nach einem kurzen Panikschub, hab ich mich wieder ein wenig beruhigt, vor allem damit, dass am durchhängenden Zügel ja noch alles OK war (für ihre Athrose darf sie sich erstmal absolut frei in ihrem Tempo ein paar Runden einlaufen, bis sie anzieht und dann übernehme ich ;) ).

Nochmal angetrabt - alles wieder OK.  Puh, aber die Dame macht mich echt fertig - so ein Montagsmodell. Daher werden bei uns auch weder Passagen noch Piaffen herausfallen. Einfach Schritt, Trab, Galopp in guter, halbwegs stabiler, angenehmer Anlehnung, mit einem angenehmen Tempo (für beide *ggg*), mit Richtungswechseln, bissl Schenkelweichen, bissl Seitengänge und ich bin happy. Mehr muss nicht mehr sein mit der Dame, und solange sie das brav mitmacht, macht sie einfach einen saumäßigen Spaß, weil sie im Moment wieder will und das heißt: eigentlich zwickt nix! Wunderbar, genießen, bis zur nächsten Katastrophe.

Ich hab im übrigen etwas gemacht, was ich schon ewig nicht mehr getan habe: sinnlos geshoppt. Neue Schabracke mit passenden Gamaschen und Ohrhäubchen. Sagt mal, ich dachte eigentlich aus dem Alter wäre ich raus, aber irgendwie musst das mal wieder sein.

Meine Tochter fängt nun doch an auf meinem Sattel zu reiten. Der ist natürlich viel zu groß, aber irgendwie kommt sie gut mit dem zurecht, und wenn das Wetter gut ist und keine huch-schreck-Aktion von Lenchen die Reitstunden platzen lassen könnten, weil dann hüpft das Pony eben mal mit, dann steigt sie nun auf den meinen um. Sonst und für Ausritte bleiben wir beim Westernsattel. Das Bein liegt gleich wieder viel schöner und man kann ein wenig am Sitz feilen. Damit bin ich viel glücklicher und wir können den Neukauf noch bissl schieben und dann einen passenden ganz normalen englischen Sattel kaufen - ohne Schnickeschnack. Ist dann schön leicht so ein Sattel und das Mädel kann endlich selbst satteln.

LG Alex

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.528
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #743 am: 27.04.21, 10:11 »
Guten Morgen! schön, dass Deine Tochter noch dranbleibt. Die meine hat ja das Reiten vor vielen Jahren an den nagel gehängt, leider, leider, leider. Wo wir jetzt so tolle Pferde haben.

Du Geo, ich wollte nicht aufschneiden mit Pi/Pa. Das Röschen hatte vor allem im letzten Jahr, so schrecklich grosse Lungenprobleme, dass ich eigentlich kurz vor dem Punkt stand, sie gehen zu lassen. Insofern geniesse ich gerade ihre extrem kraftvolle Zeit, nehme alles an was ihr Spass macht, und geniesse unser gemeinsames Spiel, jede einzelne Sekunde. Klingt vielleicht ein wenig plem, plem, aber so ist das. Und wenn ich jetzt in voller Harmonie mit dem motiviertem Tsjalkje im Schritt und Trab ein wenig spiele, ein paar Seitengänge en bisschen dies, en  bisschen das, dann würde ein Turnierreiter wohl die Nase rümpfen und mich auslachen, ist mir aber egal. Ich habe nur Freude am Reiten, wenn ich mit einem zufriedenen, freudig mitarbeitenden Pferd arbeiten kann.  ;D

wir haben heute Feiertag, somit somit erlaube ich mir den Luxus Laugenbrötchen zu backen, schnell den Teig ansetzen, dann sind sie zum Mittag fertig. 

habt einen schönen Tag

Offline jaques bubu

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 647
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #744 am: 30.04.21, 05:23 »
Hallo Charona,

ach Quatsch, ich denk doch gar nicht, dass du aufschneiden willst  ;D. Ich schreib nur, wie es ist ... und auch so wäre ich wohl nicht bei Pi/Pa gelandet. Dafür fehlt mir im Moment völlig die Zeit und das Training und der richtige RL, das Talent  ::).

Ich wollte nur sagen, dass ich tatsächlich happy bin, wenn Lenchen einfach freudig mitarbeitet, auch wenn keine großen Lektionen dabei sind. Wenn sie mitmacht, dann passt sie einfach zu mir und dann bin ich echt happy. Wenn sie tickert, nicht ordentlich Zug hat, dann bin ich auch immer ganz unten.

So, der Schmied war da und die Hufe der Alten sind nun so langsam wieder angeglichen vorne. Hat auch lange gedauert ... aber die war mal nicht so gut drauf und da konnten wir die nicht so lange bearbeiten - schnell mal nachfeilen würde ich ja machen, aber das Pferd tut sich auf dem Bock so schwer/ oder wenn sie das Bein zum feilen vorstrecken soll, das geht alleine kaum und wenn ich den Vorderhuf nach hinten hochhebe (also normal ;) ), dann kann ich nicht ordentlich feilen - dazu bin ich zu doof. Sah richtig schick gestern aus die Maus. Fast wie ein normales Pferd ;).

Wenn der große Regen nicht endlich kommt, dann wird das im übrigen mit der Koppel in dem Jahr wieder nix ordentliches - schade. Der Anfang sah sehr vielversprechend aus. Einige haben bei uns nun die Pferde schon auf Koppel, aber wenn ich das mache, dann ist alles in 3 Wochen heruntergenagt und es kommt nichts mehr nach. *seuf* Schade, mal sehen, evtl. ist der Regengott uns ja heute oder morgen endlich mal gnädig - das bissl was gestern Nacht runterkam wird alleine nix reißen können.

LG Alex

Offline jaques bubu

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 647
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #745 am: 02.05.21, 11:06 »
Hallo,

ich vermelde - wunderschönen Landregen  ;D. Manchmal ist man mit so wenig so zufrieden.

Alex

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.528
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #746 am: 03.05.21, 14:03 »
Guten Mittag! Glückwunsch zum Regen, wir können, im Gegensatz zum letzten Jahr nicht darüber klagen. Unsere kleinen Weiden sehen saftig aus, der Gemüsegarten und die Bäume freuen sich auch, auch wenn der Boden natürlich immer noch viel zu trocken ist.

ach, Talent  8) Das Röschen hat halt Talent und ist für jeden Quatsch zu haben. Wenn's langweilig wird, ist es dann wieder so ne Sache. und ansonsten sehe ich das genau wie Du: wenn das Pferd freudig mitmacht, der Rest kommt, wenn er kommt oder auch nicht. So bin ich gestern wieder strahlend vom Tsjalkje geklettert: wir sind ja noch (wieder) im Aufbau, aber schritt, trab übergänge in schöner Anlehnung, ansonsten ein zufriedenes Pferd, was will der Mensch noch mehr.



Offline HaticeTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.052
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #747 am: 03.05.21, 16:09 »
Hey Mädels,

wir hatten auch wunderschönen Landregen und leider auch kalt und Sturm dabei, aber immerhin, ich habe letzte Woche noch schnell alles gedüngt vor dem Regen, jetzt kann es spriessen. Heute ist es schön, soll aber Mitte der Woche noch mal schlecht werden, bevor es dann am nächsten Wochenende schön wird.

Ansonsten schreitet der Hausbau voran, mittlerweile steht schon fast das OG. Ende der Woche wird da noch die Decke gegossen, und dann wird bald mal das DG angefangen. Das sind dann nur noch Holzelemente und wird wohl recht schnell gehen. Ist schon schön, das so entstehen zu sehen  :D

Wegen Talent und weit kommen: manchmal ergibt sich das einfach auch so. Bei Lollo und mir hätte ich anfangs auch nie gedacht, dass wir mal eine Piaffe hinlegen oder einen fliegenden Galoppwechsel. Aber er hatte Spass dran, ich auch, die RL hat uns da gut hingeführt, und dann ging es (na ja, im Rahmen unserer Möglichkeiten halt). Aber ich wäre auch total zufrieden gewesen, wenn wir nur schön auf dem Zirkel hätten galoppieren können. Und überhaupt hatte ich am meisten Freude an Lollo selbst, das war einfach ein klasse Kerl. Und das ist doch immer noch am allerwichtigsten, dass wir Freunde an unseren Vierbeinern haben und die Zeit mit ihnen geniessen  :D

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 591
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #748 am: 06.05.21, 14:00 »
Bei uns regnet (bzw. hagelt und graupelt) es seit 1 Woche. Jetzt müsste es nur mal wärmer werden damit das Gras wächst. Und der Wind könnte bitte auch endlich mal aufhören...

Hatice - super mit dem Haus.

Charona - das das mit dem Roos so schlimm war, hab ich gar nicht mitgekriegt. Zwischen nicht gut drauf bzw. nicht arbeitsfähig und Ende ist ja doch eine ganze Menge. Ich hoffe sie bleibt jetzt stabil.

Was den Rest angeht - hauptsache Mensch und Pferd haben Spaß auf welchem Niveau auch immer. Taltent hab ich nicht - nur Durchhaltevermögen - und im Endeffekt zählt das oft mehr. Man darf sich selber halt nicht unter Druck setzen oder setzen lassen. Einfach machen und möglichst Spaß haben - für alles andere ist das Leben zu kurz.

Spaß kann allerdings auch zum Problem werden. Bei Shayla muss mir manchmal "hat keinen Stress" schon reichen. Momentan steht sie sich wieder selber oft im Weg. Aber die Erfahrung hat gezeigt das zu Hause bleiben auch keine Lösung ist. Irgendwann fängt sich das wieder. Trotzdem war die vorletzte Reitstunde einfach eine Katastrophe - vor allem nervlich auch für mich. Shayla war von Anfang an irritiert, weil sie es ja nicht leiden kann, wenn nicht alles so ist wie sonst. Wir waren wieder Nachmittags dran und diesmal auf dem Platz. Der Wallach, der morgens immer auf der Weide neben dem Reitplatz steht, war nicht da. Dafür stand auf der Weide dahinter der Hengst meiner RL, der eben nur Nachmittags / Abends raus kommt, wenn die Einstellerpferde (v.a. die Stuten) drinnen sind. Dann gingen noch ein paar von den Einstellern mit ihren Pferden zum Grasen. Und dann waren zum Schluss auch noch laute Spaziergänger im Wald. Shayla war nur abgelenkt und angspannt und hat gefühlt 1000x geäppelt. Wir haben eine zeitlang versucht ob sie ruhiger wird - wurde aber weder besser noch schlechter. Nachdem wir aufgehört haben, musste ich ja noch den Platz abäppeln, was ein bisschen gedauert hat - winzige Mengen "Kuhfladen" verteilt auf dem ganzen Platz. Ich hätte Shayla vermutlich erst mal auf den Anhänger packen sollen - denn sie ist die ganze Zeit hysterisch hin und her gerannt und hat noch mehr geäppelt ::)
Ganz ehrlich ich hatte ein super schlechtes Gewissen weil sie so einen Stress hatte. Aber irgendwie hilft da auch einfach gar nichts. Selbst zu Hause stand sie noch unter Strom - und das ist echt eher selten.
Letzte Woche waren wir wieder Vormittags da. Und es war immerhin wieder etwas besser, sprich kein Durchfall-geäppel. Trab auf dem oberen Zirkel ging auch, Schritt irgendwie nicht und unterer Zirkel bzw. ganze Bahn war auch ausverkauft, weil da irgendwo Gespenster versteckt waren. Insgesamt haben wir uns öfter am Rande der Hysterie bewegt. Dabei hat sie sich dann auch noch die Vorderbeine zusammengehauen. Nach einer ähnlichen Aktion, die mit einem Loch in der tiefen Beugesehne endete, trägt sie ja Gamaschen. Aber ich überlege jetzt echt auch noch Springglocken - sie hat sich nämlich selber in die Fesselbeuge getreten und hat jetzt dort eine schöne Macke.
Immerhin konnte sie nach Abschluss der Stunde in Ruhe wälzen und ruhig warten bis ich unseren Kram zusammengesucht habe. Also war zumindest ihr Stresspegel nicht zu hoch.
Diesen Sonntag wären wir wieder Nachmittags dran. Ich bin gespannt und hoffe auch wenig / keinen Stress. Im Sommer haben wir dann vielleicht auch mal wieder Spaß.

Spaziergang geht im großen und ganzen aber ganz gut. Wald ist ok. Jetzt war ich allerdings mal wieder in der Feldmark und das ist nicht so ihr Ding - so viel Weitblick ist zuviel. Wir tasten uns langsam vor.

Honey ist dagegen echt wesentlich entspannter. Es gibt wenige Situationen wo sie sich sehr aufregt. Sie ist schon noch etwas "schreckhaft", d.h. sie springt schön öfter mal weg - aber das ist immer nur minimal und sie beruhigt sich schnell auch wieder und ist Bereit sich alles anzugucken. Das ist schon angenehm.
So langsam muss ich aber wohl mal einen Plan machen was ihre Ausbildung betrifft. Ich bin da in einigen Punkten aber etwas hin und her gerissen. Aber gut wir werden sehen. Irgendwie klappt das schon.
Letzte Woche hatten die Ponies TA Besuch für Blutbilder. Honeys Blutbild sagt sie ist zu dick - das hätte ich auch so gewusst ;) TÄ meint sie soll dringend was tun.
Tetanus Titer und Minerale (worum es mir hauptsächlich ging) ist aber gut. Einige andere Werte waren etwas grenzwertig. Also gucken wir im Sommer noch mal.
Honey fand Blut abnehmen so richtig doof. Die TÄ hat nur gelacht bei den halbherzigen Steigversuchen vom Zwerg. Bei einem WB hätte man da vermutlich nicht mehr gelacht. Aber auch wenn Honey jetzt so richtig gewachsen ist und sich entwickelt hat, ist sie halt doch ein kleiner Zwerg. Ich schätze sie jetzt auf ca. 1,33 m.

Shetty findet TA ja auch blöd und bedrohlich, hat sich aber überzeugen lassen und hat (für ihre Alter) inzwischen ein Top Blutbild. Shayla ist da ausnahmsweise echt unproblematisch und Frau Pony sowieso. Frau Pony hat einen leicht erhöhten ACTH Wert. Da werde ich jetzt erst mal ein Zusatzfutter füttern und wir gucken im Sommer noch mal nach der Entwicklung. Ich finde den Wert jetzt auch noch nicht dramatisch.

Bei Ari (meinem Expferd mit der Rehe) ist der ACTH Wert im Gegensatz zu Weihnachten gesunken (von 158 auf 101). Sie hat im Januar und Februar Prascend bekommen, was Anfangs auch eine Wirkung hatte. Aber im März hat sie zunehmend Durchfall gehabt, wurde wieder in sich gekehrt und hat irgendwann auch kaum noch gefressen. Da das ja auch keine Lösung ist, haben wir das Prascend abgesetzt und jetzt das Corticosal, was Kraehe empohlen hat, gefüttert. Seitdem ist sie wieder besser drauf. Auch hier werden wir dann im Sommer noch mal gucken. Wäre spannend zu sehen wie sich das entwickelt. Und natürlich hoffe ich das es gut geht. Aber die Alternative keine Lebensqualität mit Prascend ist ja auch keine (und auch Prascend garantiert nicht das es keinen weiterne Reheschub gibt).

Ansonsten hab ich diese Woche mit Anweide angefangen. Wegen Frau Pony in Minischritten und diese Woche sind das 5 Minuten an der Hand. Honey findet das Konzept grasen an der Hand total doof - weil man kann dann nicht einfach da hin laufen, wo es gerade interessant ist. Aber sie wird sich dran gewöhnen. Die anderen kennen das ja. Shayla regt sich trotzdem auf, wenn Frau Pony zum grasen geht und sie nicht. Die letzten Jahre hatte ich die Mädels auch immer alle 3 gleichzeitig mit - Shetty frei, Pony je nach tagesform und Shayla am Strick. Jetzt versuche ich 2 und 2. Die optimale Kombi hab ich aber noch nicht gefunden. Shayla findet ja Frau Pony darf gar nicht ohne sie und Honey auch nur ungern.
Da mein Anweidestück sowieso nicht so gut da steht, die Dorfweide aber schon, wird das demnächst spannend. Eigentlich kannn ich dann 2 rausstellen, zum Stall zurück gehen und die anderen beiden holen und dann die erste Truppe wieder mit rein bringen. Fragt sich nur ob Shayla dann in der Lage ist zu fressen oder nur hysterisch ist *seufz*. Wie jedes Jahr wird es sich einspielen.

Klein Kater hat vorgestern Ärger mit einem andern Kater bekommen und ist im Moment sehr vorsichtig bzw. sehr viel drinnen. Seine Schwester ist aber schon wieder jeden Abend auf größeren Touren. Demnächst kommt sie vermutlich gar nicht mehr pünktlich nach Hause. Ich werde also noch mal einen letzten Versuch mit den GPS Trackern machen. Ist schon einfacher, wenn man weiß in welcher Richtung man die Katze suchen muss. Nur hat Klein Katze die Dinger ja mit schöner Regelmäßigkeit verloren und aus irgend einem Grund senden die Dinger dann nicht mehr richtig. Ein Nachbarskind hat mir letzte Woche einen Tracker vorbei gebracht, der letzten Oktober verloren gegangen ist. Laut letztem Signal hätte er auf der Kuhweide liegen müssen, die ich mehrfach abgewandert bin. Gefunden wurde der Tracker im Baumhaus zwei Grundstücke weiter...


Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.528
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #749 am: 07.05.21, 22:52 »
Oh lucie, die katzen und die tracker! Was es nicht alles gibt  :) aber um ehrlich zu sein, Ich hätte die nerven nicht! Die Katze Meiner Freundin hat jetzt zum ersten Mal Junge, leider wohnt sie zu weit weg, aber herzallerliebst sind sie. Heute waren die äugelchen zum ersten Mal geöffnet, zu herzig!

Die shagyla! Oh dear, ich bewundere deine Geduld! Aber so hat jeder glaube ich die Pferde, die er für seine Lebensaufgabe braucht. Meine Pferde sind ja auch alle total unterschiedlich, aber jedes einzelne hat mir das loslassen gelehrt, jedes auf seine eigene Weise.

Roos‘ gesundheitsdrama ist im letzen Jahr wohl dank des coronisierten Wahnsinns ein wenig untergegangen. Ja, ich hatte so manche schlaflose Nacht, sie hatte es schwer, sehr schwer. Ich möchte da jetzt nicht mehr näher drauf eingehen, aktuell geht es ihr -trotz spritzender Nachbarn- ausgezeichnet, Atemnot Gott sei gelobt noch gar nicht. Und das wird auch so bleiben.

Tsjalkje geht es auch sehr gut. Diese Woche aufgrund des herbstwetters mit Hagel, Sturm und Starkregen kaum was mit den Pferden gemacht, machen können. Heute kam dann das Mädel wieder, hat tsjalkje auf Hochglanz poliert und sie hat unter Aufsicht longiert. Es ist sehr schön diese Interaktion zu beobachten und das Mädchen ist hochmotiviert. Am Sonntag kommt sie wieder, ich habe ihr versprochen, dass sie dann reiten darf. Sie lernt langsam den Unterschied zwischen: ein Pferd nutzen und ein Pferd aufbauen :)

Hatice: echt, so schnell geht das? Drücke weiterhin die Daumen, dass das Wetter stabil bleibt! Für wann ist die Übergabe angedacht? Oh ja, wenn du Hühner halten möchtest; ich bin zufällig darauf gestoßen: schwedische Blumen Hühner oder niederländische barnevelder (ich habe zwei barnevelder junghennen) sind wundervolle Hühner! Die Schwedinnen hätte ich auch sehr gerne, aber die kommen erst, wenn wir irgendwann umgezogen sind und richtig Platz haben, Hühner haben übrigens einen ganz schlimmen suchtfaktor. Haste eins, willste alle  8)

In diesem Sinne, ihr Lieben, gehabt euch wohl!