Autor Thema: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!  (Gelesen 36129 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.696
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #720 am: 11.03.21, 13:07 »
« Letzte Änderung: 12.03.21, 12:55 von tara »
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline HaticeTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.048
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #721 am: 12.03.21, 11:42 »
Tara, ich kann das Bild leider nicht sehen, da kommt eine Weiterleitung zu einem Forum, und da habe ich dann keine Berechtigung, das Bild anzuschauen  ???

Lucie, siehste mal, das findet sich alles mit Shayla und mit Honey. Shayla ist halt ein Powerpony  ;D

Charona, es gibt doch dieses "Dressur Fit" https://www.aubenhausen-club.de/dressurfit/  8) Bin aber sicher, man kann das Ganze auch günstiger haben mit Übungen aus dem Internet, die dann vielleicht nicht explizit als für Reiter entwickelt verkauft werden  ;)

JB, Daumen sind feste gedrückt, dass Leni sich weiter so anlässt. Und ja hier auch eine Stimme für das Hafi-Reiten!

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.696
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #722 am: 12.03.21, 12:56 »
Tara, ich kann das Bild leider nicht sehen,
versuchs noch mal, ich hab den Link geändert
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline HaticeTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.048
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #723 am: 12.03.21, 16:03 »
Jetzt geht's  :D Und das Polo ist so hübsch!  :D

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 590
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #724 am: 21.03.21, 22:09 »
Jetzt hatte ich einen langen Beitrag geschrieben und alles weg *seufz*

Also jetzt noch mal etwas kürzer.

Charona - Reitersport muss es gar nicht unbedingt sein. Yoga oder Engpassdehnung nach Liebscher und Bracht haben mir sehr geholfen. Allerdings ist meine Motivation meistens nicht ausreichend um das regelmäßig alleine oder bei online Kursen zu machen. Ich brauche Gruppenkurse, die es ja jetzt seit 1 Jahr nicht gibt.

Honey hat Schuhe bekommen. Hier wurden jede Menge Wege neu geschottert und Honey findet das nachvollziehbar doof. Also haben wir letzte Woche Hufschuhe ausprobiert und gestern haben wir unsere Schuhe gekriegt. Damit geht jetzt auch Schotter.
Heute war es mir zu stürmisch draussen.
Deswegen waren wir kurz in voller Montur (Kappzaum mit Gebiss, alter Torsionsattel und Gamschen) auf dem Platz. Das geht schon ganz gut. Diesmal wurde sie dann zwischenzeitlich etwas hektisch. Ich hatte versucht nebenbei zu Filmen. Ich vermute das sie sich dann etwas allein gelassen gefühlt hat, weil ich nicht komplett bei ihr war. Sie hat sich schnell wieder beruhigt als sie meine volle Aufmerksamkeit hatte. Sie macht das alles so toll das man manchmal vergisst was für ein Baby sie noch ist.

Shayla hat gerade overload. Ich hoffe das es nur eine Phase ist und sich auch besser wenn das Wetter etwas gleichmäßiger wird.

Frau Pony ist momentan auch nicht ganz fit. Sie altert irgendwie immer in Stufen - oder mir fällt das nur phasenweise auf. Im Moment kommt viel alter Kram wieder hoch. Sie hat ja seit über 20 Jahren COPD, was aber jahrelang kein Problem war. Jetzt leider schon.
Ich diskutiere gerade mit einer Thp die Möglichkeiten. Langfristig und eigentlich mein Ding wäre die Homöopathie. Aber die Frage ist ob ich bei ihr langfristig denken kann / sollte. Die zweite Möglichkeit wäre eine symptomatische Behandlung mit Kräutern und komplexmitteln, was aber nur kurzfristig hilft, dafür aber körperlich nicht so anstrengend ist.
Sie wird im April 28 und es kommt gerade einiges hoch. Ich schwanke immer zwischen 28 ist noch nicht so alt für ein Pony und für dieses Pony ist es schon alt...
Ich habe mir eine Woche Bedenkzeit eingeräumt und lasse mir das pro und Contra noch mal durch den Kopf gehen. Eure Meinungen sind willkommen.

Offline Kraehe

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.996
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #725 am: 22.03.21, 09:23 »
guten morgen  :)

lucie,
mit honey hört sich sehr gut an.
ich hatte bzw habe gerade mit cara auch probleme mit der cobd. es geht ständig rauf und runter. ich gebe an schlechten tagen auch mal ventigel und fahre es recht schnell wieder runter. dann leite ich gerade mit nigersan gegen schimmelpilze aus und gebe etwas für den darm (das mittel ist dann auch für die bronchien). nadeln hilft auch gut. und dann gebe ich gerade ganz neu mönchspfeffer, da sie immer so zickig bei den anderen stuten ist und zurzeit ziemlich verspannt ist. ich finde sie ist jetzt nach einer woche deutlich ausgeglichener, nicht mehr so gebläht und auch die atmung ist wieder gut. ich hoffe es bleibt so
achso letzte woche hatten wir dann auch noch ein hufgeschwür  ::)
wie äußert sich die cobd beim pony? und 28 ist ja für ein pony nicht wirklich sehr alt.
Ärgere dich nicht, wenn ein Vogel auf deinen Kopf scheißt, sondern freue dich, dass Elefanten nicht fliegen können.

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.524
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #726 am: 22.03.21, 15:08 »
Hallo Mädels!

Oh ja, lucie, kenn ich, das mit der Disziplin, oder besser gesagt: irgendwie ist in Gesellschaft schwitzen angenehmer als alleine, bin was das angeht absolut nicht geeignet für online-kurse. Das Rittern mit den Pferden ging schon besser, weil, dann ist ja immer das Pferd dabei :)

die kleine Honey klingt allerliebst! Ihr werden bestimmt ein ganz tolles team und ich finde es sehr positiv, dass Sie aktuell (noch) deine volle Aufmerksamkeit fordert.

Shagyla, das wird schon, würde es auch auf das komische Wetter schieben.

Zu deiner frau Pony kann ich nur sagen: ich würde symptomatisch vorgehen, um das Dasein zu erleichtern und dann im weiteren Verlauf schauen, was Homöopathie weiter noch lösen kann evtl. sogar zur wirklichen Ursache führen kann.

Dem Röschen geht's bis jetzt war noch ganz gut, aber beim Wetterwechsel fängt sie auch an zu pumpen. Ich habe jetzt erst einmal Vitamin'Mineralfutter bestellt, schauen wir dann weiter.

Den Pferde ging es eigentlich ganz gut, bis sie die Woche, leider, leider habe ich nicht aufgepasst und die falsche Decke aufgelegt, wodurch beide Damen bis auf die Haut durchnásst waren, dann so auch einige Zeit draussen standen und sich ne Erkältung eingefangen haben. Sehr unschön und ausgesprochen schusselig von mir, ich hoffe, es legt sich schnell. Sie bekommen jetzt allabendlich Salbeitee und solche mittelchen.

Den nicht mehr so kleinen Küken geht es ausgezeichnet. Sie sind witzig, voller Leben und wachsen wie Kohl. @Lucie, zu Deiner Bemerkung zum Hahn: nö, wenn es nur einer ist, dann kann ich damit leben. Mehr als einer würde bedeuten: einer wird wohl weg müssen, Männer eben, die vertragen sich schlecht in einem Revier. Und mit dem weg müssen und einen de facto ans Messer liefern, hmmmmmmm lieber nicht.

Offline HaticeTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.048
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #727 am: 24.03.21, 13:49 »
Lucie, ich würde es bei Deinem Pony auch wie Charona halten. Auf jeden Fall jetzt was tun, um es ihr leichter zu machen, und dann schauen, was man langfristig tun kann. Husten und allgemein Atemprobleme sind echt richtig Mist, hatte ich bei Lollo ja auch durch. Bei dem konnte man aber tun, was man wollte, das wurde weder besser noch schlechter  :-\

Charona, gute Besserung Deinen Damen! Das ist wirklich blöd mit der Decke, hoffentlich ist es bald ausgestanden. Und ich drücke die Daumen, dass es höchstens einen Hahn gibt  :D

Kraehe, wie geht's dem kleinen Macaron?

Online-Kurse, z.B. beim Pilates, gehen bei mir total gut, allerdings ist man da ja auch nie alleine, sondern in der Gruppe mit der "Turnlehrerin". Wo meine Disziplin an Grenzen stösst, ist bei Youtube-Videos. Da kann ich mir noch so fest vornehmen, da was zu machen, es wird nie was. Liegt aber auch daran, dass ich generell lieber draussen Sport mache. Schwimmen geht auch noch, war ich letzte Woche das erste Mal wieder, nachdem in FL die Schwimmbäder und Fitnesscenter wieder geöffnet haben. Mein Freund und ich hatten da immer so eine schöne "Arbeitsteilung", er ist nach der Arbeit Dienstagabends in's Fitnessstudio gegangen und ich Schwimmen, und auf dem Rückweg hat er mich aufgesammelt. Dummerweise hat sein Fitnessstudio jetzt Konkurs angemeldet, jetzt muss er eine Alternative finden (in CH ist halt auch noch alles zu) und wir ein neues "Agreement"  ::)

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 590
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #728 am: 31.03.21, 08:50 »
Kurz vor Ostern noch mal ein Lebenszeichen...

Irgendwie waren die zwei, jetzt fast 3 Wochen seit dem Urlaub arbeitstechnisch etwas hektisch und extrem doof. Aber 4 Tage frei ist da ja ein schöner Ausblick. Wobei ich echt froh bin das die Osterruhe für morgen wieder gekippt ist. Das war echt ein unüberlegtes Projekt so kurzfristig und hat letzte Woche für jede Menge Unruhe in der Terminplanung gesorgt.

Dazu komme ich gerade noch gar nicht mit der Zeitumstellung klar. Morgens ist das echt super doof. Abends dagegen gefällt mir das viele Tageslicht doch sehr gut. Wie immer werde ich mich daran gewöhnen - dauert nur irgendwie jedes Jahr länger.

Charona - hoffentlich sind die Friesendamen wieder fit. War bei euch so ein Temperatursturz das die Regendecken nicht dicht gehalten haben? Meine halten eigentlich immer ganz gut - außer beim Shetty - da hab ich jetzt dauerhaft mind. 50g Fütterung, weil die durch das dicke Fell nicht so viel wärme ausstrahlt und die Regendecke dann doch mal klamm wird.

Ich hoffe die Decken bald einmotten zu können bzw. zum Waschen bringen zu können. Aber Ostern soll ja noch mal etwas durchwachsen werden...

Kraehe - hoffe Cara gehts im Moment gut. Ich vermute mal Fellwechsel und jetzt auch noch Pollenbelastung sind einfach etwas viel.
Beim Pony äußert es sich momentan mit Husten, vermehrten, heftigen, unproduktiven Schnauben und an ganz schlechten Tagen ist auch eine Dampfrinne sichtbar. Das ist schon nicht so schön.

Und danke an alle für eure Meinungen. Deckt sich mit meinem Bauchgefühl. Ich versuche es jetzt erst mal mit Kräutern (die aber anscheinend nicht schmecken - sonst hat sie die aber auch gefressen, also passt das vielleicht gerade doch nicht) und habe auch für die Nieren noch ein Komplexmittel besorgt. Komplexmittel sind meiner Erfahrung nach eine gute erste Hilfe, aber haben langfristig keine durchschlagende Wirkung. Aber erst mal eine kleine Verbesserung wäre jetzt schon gut. Wenn sie die Kräuter weiter nicht mag, werde ich noch mal nach anderen Alternativen schauen.

Daneben fängt sie jetzt schon an mit extrem tränenden Augen. Das ist normalerweise nur im Sommer so. Also dauerhaft muss ich doch grundlegend was machen. Aber ich hoffe jetzt erst mal über den Fellwechsel zu kommen (wobei sie da ganz gut aussieht) und dann gehe ich das im Sommer an. Oder zumindest nach den ersten Wochen anweiden.
Seit dem WE ist sie auch wieder "krumm" - d.h. von hinten gesehen ist die linke Kruppe höher als rechts. Das hab ich früher immer auf das kaputte Knie geschoben, aber es ist deutlich besser seit der Osteo regelmäßig das Zwerchfell behandelt. Der kommt aber erst in 3 Wochen wieder. Wäre echt praktischer, wenn er ein bisschen mehr ums Eck wäre.

Honey war am WE ein bisschen spazieren. Da es wieder sehr stürmisch war, war sie etwas aufgeregt, ging aber im Endeffekt ganz gut. Jetzt haben wir nur wieder halftern und mit Stick streicheln lassen geübt. Sie ist gerade wieder in einer "fass mich nicht Phase" abwechselnd mit "beschäftige dich mit mir". Insgesamt ist es aber echt ok und die totale Halfterverweigerung haben wir seit Dezember nicht mehr gehabt.

Für Shayla war es am WE wieder zu windig. Raus in den Wald ging gar nicht, Platz so halbwegs. Samstag haben wir in einer Regenpause immerhin 15 Minuten Longe eingebaut und Sonntag 30 Minuten. Gestern dann auch wieder. Gestern war deutlich am besten, weil warm. Jetzt, da es abends wieder hell ist, will ich mal den Reiten vom Boden Kurs vom letzten Jahr wieder raus holen zwecks Abwechselung. Im Dunkeln kann ich mich dazu nicht so motivieren, aber jetzt wäre ein bisschen Abwechselung nett. Ich werde auch mal gucken welche Übungen ich da ggf. für Honey umarbeiten kann. Ich denke die ganzen Koordinationsaufgaben kann man gut als Kommunikationstrainig verwenden.




Offline jaques bubu

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 644
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #729 am: 31.03.21, 09:56 »
Hallo,

endlich sind Ferien und ich hab mal wieder Zeit ... die ersten Tag lag ich nur dumm herum, aber seit vorgestern hatten dann auch die Pferde was von mir. (Ich weiß allerdings nicht, ob sie das gut fanden  8).)

Das Hafi musste sich mal wieder mit dem Galopp auseinandersetzen - der klappt mittlerweile an der Longe schon recht zuverlässig und dann hab ich gestern ein Galoppcavaletti mal in den Zirkel gestellt. Boah, fand sie das unnötig, da muss man ja schauen, abschätzen, sich kurz aufnehmen und dann abdrücken. Frechheit. Die kleine Kugel hat sogar ein wenig geschwitzt und ihr Haar unwirsch geschüttelt (daran merkt man bei ihr, dass sie echt angenervt ist - doof, dass das zu putzig wirkt). Neue Anforderungen beantwortet sie immer mit einem Anruf bei der Gewerkschaft, ob das so überhaupt in ihrem Vertrag steht ...

Heute hat das Kind Reitstunde, wir haben uns jetzt mit dem Westernsattel doch arrangiert, Kind fühlt sich damit sicher und wenn die RL und das Kind darauf achten, dann geht es auch mit den Beinen. Da das Hafi zwar sehr sehr brav ist, aber auch bei erschrecken einfach mal einen Kaltstart oder eine 180° Wende sind einfach immer drin und ich hab einfach die Sorge, dass wenn ich nun einen Sattel besorge hinter dem das Kind nicht steht und sie dann runterfällt, dass es das dann mit dem Reiten war. Außerdem komme ich im Moment an den Wunschsattel (Stocksattel von Wintec in S) einfach nicht ran. Ab M gibt es ihn, aber was bringt mir ein zu großer Sattel ???

Lenchen  - die hat ja Athrose seit sie 6 ist ... unser altes Problem und ja, eigentlich haben wir wegen ihr gebaut. Ich hab einfach keinen Stall gefunden, wo sie lange außen war, der Untergrund befestigt war und ich einen guten (nicht zu tiefen - das war eigentlich immer das Problem) Reitplatz hatte. Ein Offenstall wäre mir zwar lieber gewesen - weil man da einfach nicht so zeitliche festgelegt ist mit: ich muss raustellen, ich muss einsperren, ABER dafür ist Leni nicht so geschaffen. Sie kommt mit einer Paddockbox einfach besser zurecht, daher dann eben der Bau auch so. Für mich wäre der Offenstall schöner, evtl. mal nach Leni, wir haben die Boxen so gebaut, dass man die Trennwände entfernen kann und haben uns so alle Optionen offen gelassen. Lenchen wurde also mal wieder auf einen Spaziergang mitgenommen und longiert. Da musste sie auch schwitzen - im Unterschied zur Bella leide ich hier mit. Die hat einfach zuviel Fell für die Hitze im Moment, daher mach ich ganz langsam. Lieber knackig, dann aber nicht so lange (nach ordentlichem Aufwärmen auch für ihre Haxen glaube ich besser). Gestern übertreten auf dem Zirkel, daraus Antraben, dann große Zirkelachten im Trab und Galopp - Handwechsel immer über Trab an der geschlossenen Seite Galopp. Dann auch schon wieder Schluss und ein kurzer Spaziergang zum abschnaufen. Ich bin halt immer noch so steif... ich hoffe, das löst sich bald, wenn man durch das längere Tageslicht nun wieder mehr Zeit am Tag zur Verfügung hat und ich dann einfach wieder beständiger auf dem Pferd bin (ich bin ein Sommerzeitfan  ;D).

Die alte Gitti darf einfach weiteratmen und muss nix mehr machen - ich hoffe sie hat einen schönen Sommer und dann evtl. sogar noch einen und dann passt das. Die hat aber zur Zeit wieder mehr Probleme mit dem Kotwasser, da hab ich Kräuter dagegen angefüttert, aber nun dann doch einfach mal eine Entscheidung zur Futterumstellung getroffen. Wir haben ein wenig herumprobiert und sie kam super mit einem Futter zurecht, dass auch unsere BayWa hier hat (denn man glaube ich außerhalb Bayerns nicht so *ggg*). Dann kann ich mir die Kräuter sparen.

Mal sehen, wie die Koppelsaison wird - wenn es weiterhin bei uns schön regnet und die Sonne scheint, dann kann das ein richtig gutes Jahr mit schön viel Gras werden - schauen wir mal. Ein kleines Stück Koppel habe ich nun als Hecke angespflanzt, also verloren, aber ein anderes Stück gewonnen - alte Fundamente machten es bisher unbrauchbar, aber mit unserer besten Anschaffung des letzten Jahres konnten wir die heraushebeln.

Kurz mal in die Runde werfen - wenn jemand ein neues Fahrzeug für den Stall sucht, ich liebe unseren Teleskopstapler von Weidemann. Klein, handlich, wendig, die bieten auch eine Zapfwelle an, man kann also ein Mähwerk anschließen (das müssen wir noch kaufen ... wir schauen uns im Moment nach was billigem Gebrauchten um. Aber mit dem Teil kannst echt alles machen - Schotter verteilen, abziehen, Mähen, Ballen verräumen, Heuraufe umsetzen. OK, war eigentlich nicht vorrangig für den Stall gekauft, sondern für die Firma meines Mannes, alleine hätte ich mir das Teil nicht leisten können. Aber so langsam kommen die Teleskopstapler ja auch auf immer mehr Höfen zum Einsatz, der Gebrauchtmarkt könnte so langsam wachsen und die fahren sich einfach soviel handlicher als ein Trecker.

Und was ich im Winter auch geliebt habe: den alten Schubkarren meines Opa. Kein Witz, den hat er mal geschweißt und die Grundkonstruktion nutze ich immer noch. Da sind die Handgriffe aus Holz. Das ist im Winter so angenehm warm im Vergleich zu den Plastikgriffen des neuen Schubkarren - kann ich nur empfehlen, wer an Holzgriffe herankommt (Vollholz - kein Metall darunter) man merkt einfach den Unterschied!

Zum Thema Weidepflege brauch allerdings ich noch Nachhilfe ... im Herbst müssen wir uns mal intensiv mit der Vermoosung unserer Koppeln auseinandersetzen *seufz*, bisher hat noch nichts so richtig gefruchtet, da aber auch nie so richtig genug Gras drauf stand waren die auch eigentlich immer überweidet ... da kann die Koppel dann einfach nicht wie aus dem Ei gepellt aussehen. Evtl. werden wir in diesem Jahr eine Koppel eher "opfern" und dafür aber versuchen die andere super hinzupäppeln und lieber zu früh zu schließen und dann im nächsten Jahr mal wechseln. Bei uns kommt nun übrigens auch das JKK an. Bis vor einem Jahr war das noch nicht so da, aber nun fliegt es überall an, wo es eine kleine Lücke gibt. Mistzeugs.

LG und schöne Ostern!!!

Offline HaticeTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.048
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #730 am: 06.04.21, 09:58 »
Hallo Mädels, ich hoffe, Ihr hattet schöne und entspannte Ostertage! Wir haben wegen der schwierigen Einreisebestimmungen nach Deutschland auf einen Heimatbesuch verzichtet (Family gab es nur online) und Ostern ganz gemütlich und sehr Corona-konform daheim verbracht mit viel gutem Essen und Trinken, etwas Sport und langen Spaziergängen. Immerhin war das Wetter super, der Wintereinbruch (wir haben wieder Schnee und Kälte  :P) hat passend zu den Feiertagen bis gestern Abend gewartet.

JB, ich bin übrigens auch für eine dauerhafte Einführung der Sommerzeit, abends länger hell ist so toll  :D

Offline jaques bubu

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 644
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #731 am: 06.04.21, 10:52 »
Hallo,

Als ich meinen Stall gestern fertig hatte (so auf 6) setzte gerade der Schneesturm ein. Eigentlich sind die Mädels ja im Moment so bis 8 außen, aber die standen so bedröbbelt mit den Hintern im Sturm, dass ich sie dann einfach vorher rein habe. Man muss nicht jedes Wetter mitnehmen. Vor allem daher nicht, da meine bei Sturm oder starkem Regen Angst vor dem Weidezelt haben. Womit es hoffentlich noch gegen die Fliegenplage im Sommer hilft, sonst wäre es echt total sinnfrei. Wir haben zwei kaputte VIP-Zelte zu einem - leicht verbeulten - very important ponies Zelt umgebaut.  ;D Sieht saustark aus, mögen die Damen aber nicht, wenn da Regen drauftropft *seufz*. Also der alten Dame würde dies nichts ausmachen, da sie sich aber nicht von Leni wegbewegt, kann sie sich dann dort auch nicht unterstellen, wenn das Lenchen dies nicht tut ::) ... muss ich nix zu sagen, oder?

Unser Ostern war recht nett - zum Ostereiersuchen hatten wir schön Sonne und da meine Eltern praktischerweise zum Haushalt zählen war da alles normal. Mein Mann hat dann mit der Tochter seine Eltern besucht, die aber sehr vorsichtig sind, daher sollte ich nicht mit. So konnte ich bissl alleine sein. Klingt komisch, aber für mich immer noch ein Luxus, einfach ohne schlechtes Gefühl nix tun, weil dich dabei keiner erwischen kann. Dazu konnte ich dann noch die pseudo Geitnerschläuche mal ausprobieren, die ich für den Kinderunterricht bestellt habe (für die Bodenarbeit, aber ich finde die auch toll, wenn ich das Kind mal reiten lass, dann ist das einfach spannender für sie), taugen, liegen nicht so schön gerade, da komisches Quadratformat, aber egal, passen schon.

Das gute ist: Leni läuft stabiler und nach bissl aufwärmen muss ich nicht mehr auf der falschen Hand leichttraben und sie geht links weiterhin ohne zu tackern. Wir nähern uns einem Zustand an, den ich so langsam hoffnungsvoll stabil nennen würde.

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 590
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #732 am: 06.04.21, 13:43 »
Ich wünsche auch allen schöne Ostern gehabt zu haben.

JB - wie lange habt ihr das Zelt denn schon? Meine sind da alle sehr entspannt - selbst bei Sturm. Die Stammtruppe kennt das aber seit Jahren - in einem Stall hatten wir mal ein Weidezelt als Winterquartier.

Unterstellen ist aber so eine Sache. Auf der Weide im Weidezelt eigentlich immer - warum auch immer. Aber seit Frau Pony bei einem Sturm im Winter mal obdachlos geworden ist (Holzweidehütte ist über ihrem Kopf weg geflogen und sie und ihr Freundin standen verwirrt auf ihren Strohvierecken) ist sie bei Sturm lieber draußen. Sie hat noch nicht begriffen das die gemauerte Scheune eher nicht weg fliegt.

Hier schneit es - oder graupelt. War ja angesagt - aber ich hatte nicht damit gerechnet das der Schnee liegen bleibt - oder mit dem Schneesturm heute morgen.... April halt.

Bis auf gestern war das Wetter über Ostern aber ganz ok. Freitag Vormittag war ich mit Shayla zum Unterricht. Das war eher mittelmäßig. Shayla war anfangs sehr fest, nachher etwas lockerer, aber irgendwie immer weg, d.h. nicht wirklich an die Hilfen zu bekommen. Wir mussten ein bisschen warten, weil meine RL sich verquatscht hatte - warten ist ja nicht Shaylas Ding. Und dann waren wir am Anfang zu dritt auf dem Platz. Das kommt da eigentlich so gut wie nie vor. Shayla war eigentlich sehr brav - sie hat ja grundsätzlich ein Problem mit fremden Pferden - und hat das gut gemeistert. Aber vermutlich war es doch zuviel innere Anspannung. Reiterlich also nicht so erfolgreich, aber Shayla hat sich ganz brav zusammen gerissen - und das ist auch schon eine Menge Wert.
Nachmittags wurde es leider wieder eklig windig. Da bin ich mit Honey eine kleine Runde spazieren gegangen. Sie ist ja nicht so Windempfindlich wie Shayla. Sie hatte nur zwischendurch keine Lust mehr - den gleichen Weg hin und zurück laufen, findet sie wohl sinnlos.

Samstag haben meine Freundin und ich den Damen (bis auf Frau Pony - die mache ich alleine) dann die Hufe gemacht. Shetty läuft deutlich besser seit meine Freundin sie wieder macht. Ich hab mich bei den Winzplatthufen immer nicht getraut viel zu machen und die Hufe wurden zu lang.

Dann war ich mit Shayla erst an der Longe auf dem Platz und wir haben das Tuuli Programm wieder gestartet. Das hat sie auch echt brav gemacht. Danach sind wir noch eine Runde spazieren gegangen. Bei Sonne und ohne Wind war Shayla auch echt entspannt und es hat richtig Spaß gemacht. Leider hatten wir dann kurz vorm Dorf noch eine blöde Begegnung. Uns kam ein Trecker mit am Frondlader baumelnden Hochsitz entgegen. Mit Vollgas und mitten auf dem Weg. Der Weg ist nicht sooo schmal - ca. 3 m und rechts und links 1m Gras. War aber dann doch zu eng. Auf meine Handzeichen langsamer zu fahren hat der Fahrer leider nicht reagiert, dann auch noch ein Schlagloch getoffen, woraufhin der Hochstuh anfing zu schaukeln. Das war für Shayla dann zuviel. Sie wollte erst auf dem Absatz kehrt machen - das konnte ich gerade noch verhindern (dann wäre sie weg gewesen) und habe ich HH wieder rum geschickt. Sie ist dann schräg nach vorne weg gesprungen - über einen Graben auf ein frisch bestelltes Feld. Ich hab ihr nicht schnell genug Seil gegeben, wordurch Shayla natürlich einen Ruck am Knotenhalfter bekommen hat und ich in den Graben gerutscht bin. Seil wäre noch da gewesen, dank 3m Seil. Trecker war dann vorbei und Shayla hat sich Gsd zu mir umgedreht und stand ganz ruhig auf dem Feld. Gut das sie einen ruhigen Tag hatte und insgesamt ruhiger geworden ist.
Danach mussten wir beide erst mal kurz durchatmen und dann musste ich sie überraden über den Graben zurück auf den Weg zu springen - hat sie aber sehr brav gemacht (Papa war ja auch VS Pony). Ich hatte dann eigentlich mit einem sehr stressigen Nachhauseweg gerechnet, war aber nicht. Sie war zwar flott, aber nicht hektisch.

Für einen Honeyspaziergang haben meine Nerven dann nicht mehr gereicht ::)

Sonntag bin ich mit Shayla noch mal den gleichen Weg und sie war wieder total entspannt. Also keine schlechten Erinnerungen. Allerdings hab ich fast die Krise gekiegt als uns wieder (diesmal aber noch ein ganzes Stück näher an der Hauptstraße) ein Trecker entgegen kam. Das war aber einer meiner (netten) Nachbarn. Der fährt immer ganz langsam und mit soweit Abstand wie möglich an uns vorbei oder hält sogar an, wenn er meint das Pony wird hektisch. Das war dann auch kein Problem.

Gestern hatten die Ponies dann frei. Es war sehr stürmisch und immer wieder Regen, Graupel und Schnee. Mit Honey hab ich es noch kurz versucht und bin nach 200 m umgedreht, weil die nächste schwarze Wand kam. Mal gucken ob ich heute Abend was machen kann. Zumindest im Moment sind die Pausen zwischen Sonne und Regen / Graupel / Schnee etwas länger als gestern.
Aber es kann sein, dass Shayla heute nicht mag. Sie läuft nur mit der normalen Winterdecke. Die richtig dicke (400 g) hatte ich schon eingemottet. Ich dachte früher 200g Füllung reichen immer - aber Shayla definiert halt so Sachen wie Kalt und Eng anders...

Meine Nichten haben zu Ostern Gutscheine für Shayla Reiten bekommen. Ich bin gespannt wie Shayla sich da schlägt. Die Idee hatten wir ja schon länger, aber ich war nicht böse drum, das die Zwerge bisher bei der anderen Tante reiten waren. Die hat nämlich a) mehr Geduld für Kinder und b) ein mega nettes, zuverlässiges Pferd, was meine große Nichte sogar schon frei im Roundpen im Schritt und Trab reiten konnte. Mit Shayla wird es auf Schritt führen hinauslaufen. Ich hab meiner großen Nichte auf dem Gutschein auch erklärt, dass Shayla nicht so Erfahren im Umgang mit Kindern ist und das erst lernen muss. Ich bin gespannt.

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.524
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #733 am: 06.04.21, 14:38 »
oh, war das schön, ich habe Freitag frei genommen und hatte somit 4 lange Tage, die eigentlich viiiiiiiel zu kurz sind, frei genommen.

JB, das mit dem Zelt gibt sich, wenn es allzu arg weht, dann mögen die meinen machmal auch lieber draussen stehen, sowieso verstehe ich nicht immer, wann sie den Vorteil des geschützt stehens einsehen und wann nicht. Es wird auf jeden Fall immer häufiger genutzt.

gute Neuigkeiten von der Leni! weiter so, würde ich sagen. wie lange steht sie jetzt bei Dir?

Lucie, OMG..... ich verstehe die Rücksichtslosigkeit der anderen Wegteilnehmer nicht, gut, dass nix passiert ist. Beim Lesen Deiner Beiträge fällt mir auf, dass Shagyla und Du immer mehr zusammenwachst, ein Team werdet.

Wie alt sind Deine Nichten? Auf jeden Fall eine tolle Geschenkidee! Berichte mal, wie es war.

Das Tsjalkje hat seit kurzem (hatte ich berichtet?) ein sehr liebens Mädel aus dem Dorf, die einmal pro Woche zum Bürsten kommt und dies mit einer wahren Hingabe macht. Das Mädel darf sich jetzt schon draufsetzten, wenn ich Tsjalkje an der Hand arbeite, das letzte Mal aber wegen Husten abgebrochen, seufz, aber es scheint so, als ob Tsjalkje sich wieder erholt hat.

Seitdem ich in Bückeburg war, möchte ich gerne ausprobieren, wie die Damen auf ein Bosal reagieren und wie das Reiten mit einem solchen klappt. Nun habe ich mir den Wunsch erfüllt und heute ein recht preisgünstiges Raw-Dinges Bosal mit Mecate bestellt. Schauen wir mal, ob es gefällt.

Ostersonntag habe ich die Damen noch longiert und gehandarbeitet, gestern gab es Schnee-sturm-frei. Interessantes April-Wetter.

Und dann noch Neuigkeiten aus Hühnerhausen: Meine liebe kleine Liese, die vor 1,5 Jahren eingezogen ist, musste ich am Donnerstag erlösen lassen, es ist einfach zum knochenk*tzen, die armen Industriehühnchen sind wirklich mit max 4 Jahren "verbraucht". Sie hatte eine typische Berufskrankheit der Legehennen, Bauchfellentzündung, leider. Ich hatte Punktion und AB erwogen, aber da der lt. Tierarzt keine Chance auf Genesung sah wollte ich ihr den Leidensweg ersparen. Sehr, sehr traurig. und dann haben am Samstag noch ganz spontan zwei 20 Wochen alte typisch niederländische Hühnerdamen (Barnevelder) hier bei uns Einzug gehalten. Sie sind noch ein wenig scheu, aber das gibt sich bestimmt, heute laufen sie zum ersten Mal gemeinsam mit den beiden anderen draussen. ... und die kleinen "Bebies", die entwickeln sich prächtig.

Unser Osterfest war Klasse. Sonntag sind Freunde zum Abendessen gekommen, sehr, sehr nett, aufgrund C. war es das, weil die Familie im Ausland Angst vor den niederländischen Killerviren hat.

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 590
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #734 am: 12.04.21, 08:42 »
Charona - schade um das Huhn. War das jetzt das letzte Rettungshuhn?
Glückwunsch zum Hühnerzuwachs.

Das ist schön, wenn das Mädchen auch gerne zum Bürsten kommt. Dann bleibt sie hoffentlich auch ein bisschen.

Meine Nichten sind 3 und 6. Da Oma und Tante auf der anderen Seite der Familie auch pferdeverrückt sind, haben sie auch schon recht viel "Erfahrung". Aber wg. derzeit Unstimmung können sie im Moment nicht mit zur anderen Tante. Also muss Shayla mal ran. Mal gucken wie sich das Wetter entwickelt.

Letzte Woche hab ich nicht so viel mit Shayla gemacht, da das Wetter echt grausig war. Ab Donnerstag ging es dann wieder. Donnerstag und Freitag hab ich Shayla an der Longe gehabt und Samstag sind wir spazieren gegangen. Shayla war beim Spaziergang nicht so entspannt wie das WE davor, da es mal wieder nicht ihr Wetter war - bedeckt, leicht windig, nicht so warm und auf dem Rückweg dann sogar Niesel. Ging aber trotzdem.
Gestern waren wir dann zum Unterricht. Ganz ungewohnt am späten Nachmittag. Die Ponies haben auch alle ein Riesengeschrei gemacht als ich Shayla verladen habe - zu der Uhrzeit geht das anscheinend gar nicht. Bei meiner RL war es dann auch (für uns ungewohnt) voll und ich musste ums Eck parken, weil mein gewohnter Parkplatz durch die Einsteller belegt war. Blöd, weil es so richtig schön schüttete. Ich war quasi durch bis ich meinen Sattel zum Stall geschleppt hatte. Dann musste ich noch Shayla holen - wir sind dann zur Halle gejoggt. Satteln dann im Gang, weil vorne zwei Einstellerpferde angebunden waren. Der Gang ist recht eng und Nachmittags sind die Einstellerpferde auch in den Boxen -d.h. "Feind" von hinten. Shayla hat sich aber sehr zusammen gerissen. Vermutlich hat sie den kleinen Araber, der immer seinen Kopf durchs Gitter streckte und freundlich sein wollte nicht für voll genommen.
In der Halle waren wir dann zu zweit. Das war entspannt. Shayla war auch sehr gut drauf. Schritt anfangs sehr gut und entspannt, Trab auch sehr locker. Übergang zum Schritt ok - nur dann war halt der entspannte Schritt wieder ausverkauft. Aber insgesamt echt gut. Im Schritt dann Zirkel verkleinern und vergrößern war auch recht gut. SH ganze Bahn war auch echt gut und sie konnte auch brav an dem anderen Pferd vorbei laufen ohne zu giften (dafür hatte sie vermutlich keine Zeit - beim Abschluss Schritt am langen Zügel wollte sie ihn nämlich fressen). Zum Schluss haben wir noch im SH durch die ganze Bahn wechseln gemacht. Das war im SH rechts echt gut, links etwas schwieriger, weil sie da teilweise über die Schulter weg lief. Zum Schluss war das aber auch deutlich besser. Insgesamt war ich sehr zufrieden.
Ich glaube Shayla war einfach froh bei dem Wetter ein Dach überm Kopf zu haben ;)

Mit Honey war ich Samstag und Sonntag spazieren. Am Samstag eine relativ große Runde von 5 km (also groß für Honey). Honey hatte dann auch keine Lust mehr - ich glaub ein Distanzpferd möchte sie nicht werden.... Sie war aber echt brav.
Gestern sind wir dann nur eine kleine Runde gegangen und das in Begleitung einer Freundin - das fand Honey dann ganz ok aber ein bisschen langweilig - weil da gehen wir ja immer lang.

Ansonsten haben sich wohl gestern die Mäuse bei dem Regen alle versteckt. Meine kleinen Katzen haben nämlich statt Mäusen Regenwürmer mit nach Hause gebracht. Und mir so schön in den Weg gelegt, dass ich die platt getreten hab ::)