Autor Thema: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!  (Gelesen 22545 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.634
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #540 am: 03.08.20, 08:33 »
obwohl ich Auto gewaschen und Fenster geputzt habe, hat es bei uns nicht geregnet. Die 2 Tropfen, die in der Luft verdunstet sind, zähle ich mal nicht.  ;D
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.634
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #541 am: 04.08.20, 11:37 »
Muß ja noch was nachtragen:
Samstag war ich mit Freundin ca. 45 min (vielleicht war es auch eine Stunde) ausreiten, im Schritt übern Berg. OK, Berg ist in Rheinhessen vielleicht etwas irreführend. aber da oben auf dem Plateau ging ein Lüftchen, sehr angenehm.
 Sonntag gab es dann Longenprogramm. Ganze Bahn und Volten im Schritt zum Anfang, danach etwas "akademische" Handarbeit (ich rückwärts vor dem Pferd gehend, halten lassen, wechselnde Stellung zum Genick lockern). Nächster Punkt: ausgebunden traben und galoppieren. sehr nett, gutes Tempo und gute Balance. Zum Abschluß wurde es dann noch mal "akademisch": nicht nur im Stehen stellen, sondern auch im Schritt, dann auch etwas Biegung (SV) dazu. ja, ich fand, das sah gut aus.
Und gestern war der TA da, das Polo hat ein dickes Auge: Hornhautverletzung. Nun bleibt er erst mal ein paar Tage drin, bzw. im Roundpen, weil die grelle sonne nicht gut tut. *sonnenbrillesuchengeh*
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 561
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #542 am: 10.08.20, 08:25 »
Honey ist am Sonntag erfolgreich umgezogen. Oder sagen wir mal so - sie ist jetzt da...

War alles etwas stressig. Den Plan musste ich ein paar mal anpassen - zum Schluss wegen dem Wetter - bei 36° kann man (wenn es kein Notfall ist) einfach kein Pferd transportieren. Also ist sie erst Sonntag morgen umgezogen. Wir sind um 7 in HH los und waren um 10 bei mir. Das war ein super Schnitt für eine Fahrt mit Anhänger. Temperatur war um 10 allerdings auch schon 27°.
Auch ansonsten hatte die Fahrt es in sich. Honey hielt nichts davon alleine fahren zu müssen und hat teilweise ziemich getobt. Jede Ampel war Horror, Autobahn ging erst gut (da sehr ruckelige rechte Spur) bei glatter Fahrbahn aber auch da Protest. Irgendwann ist dann auch das Halfter gerissen und sie hat es geschafft mit den Vorderbeinen über die Bruststange zu steigen und hing mit den Hufen auf der Sattelkammer. Das war das Bild das sich mir zu Hause bot. GsD gibt es ja die Notentriegelung für die Bruststange. Nachdem die Bruststange weg war, konnte ich sie von der Sattelkammer runter schieben und dann in Ruhe das Ersatzhalfter anziehen. Dieses Pony ist schon cool. Als sie da so auf zwei Beinen stand, hatte sie schon Stress. Sobald sie wieder auf 4 Beinen stand, war alles (mehr oder weniger) ok. Ersatzhalfter anziehen war unproblematisch und ausladen dann auch. Ich hatte vermutet, das sie rückwärts schießt, sobald die Klappe aufgeht oder spätestens, wenn Stange weg ist. Hat sie aber nicht. Sie hat brav ein Möhrchen gefressen und gewartet bis ich zurück gesagt hab....
Dann sind wir vom Stall zur Weide gelaufen. Auch unproblematisch. Aber sie war ziemlich verunsichert wo sie jetzt ist. Als die Ponies dann gewiehert haben, war sie erst mal erleichtert, weil da andere Pferde waren. Leider wollten die mit ihr so gar nichts zu tun haben bzw. Shayla möchte das sie wieder verschwindet. Shayla hat sich dann gestern Abend auch noch eine schöne Schmarre am linken Hinterhuf zugezogen. Sie hat in Richtung Honey geschlagen und einen Zaunpfahl (bzw. einen Isolator) erwischt. Hat ein bisschen geblutet, sah heute morgen aber ok aus.
Im Moment steht Honey auf der linken Hälfte der Weide und die anderen auf der rechten (und da ist kein Zaun zwischen). Solange Honey einen Mindestabstand von 5-10 Metern (je nach Shaylas Laune) nicht unterschreitet ist alles gut. Ansonsten wird kurz gejagt. Honey findet das, glaub ich, alles etwas blöd. Aber sie frisst gut Heu und ist relativ ruhig. Auch das Gewitter heute Nacht hat sie ganz gut überstanden.

Die beiden Oldies haben sich dazu entschlossen Honey erst mal zu ignorieren und machen ihr Ding. Ich hatte ja gehofft, dass zumindest das Shetty da mehr Interesse an einer potentiellen Freundin zeigt. Frau Pony darf nach Shaylas Meinung gar nicht zu Honey und Frau Pony ist es nicht wichtig genug um sich gegen Shaylas "Anweisung" zu wehren.

Insgesamt tut mir Honey gerade ein bisschen leid, aber ich glaube, dass sich die Sache schnell beruhigt und sie mehr integriert wird.

So weit also alles gut. Allerdings hab ich jetzt glaube ich das nächste Verladetrauma ::)
« Letzte Änderung: 10.08.20, 08:58 von Lucie »

Offline Kraehe

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.971
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #543 am: 10.08.20, 09:15 »
huhu  :),
melde mich aus dem urlaub zurück. bayern bei meiner mutter war schön. gab auch richtig regen, hier im osten wieder nix. gestern furchtbar mit 37 grad und schwül. immer mal donnern, aber kein regen.
im urlaub war ich dann noch beim arzt wegen dem roten fleck, der immer größer wurde und mittlerweile auch wanderröte zeigte, borreliose. jetzt schlucke ich antibiotika und diverse homöopatschen sachen.

lucie,
oh man was ein schock beim transport. die rote ist im pferdelaster auch mal über die stange gesprungen. seit dem hab ich nicht mehr verladen. muss ich unbedingt machen, aber dann erstmal mit profi  :-X
ich drücke die daumen für die weitere eingliederung  ;)

tara,
polo auch gute besserung. panzertape von innen in fliegenmaske funzt auch gut.
Ärgere dich nicht, wenn ein Vogel auf deinen Kopf scheißt, sondern freue dich, dass Elefanten nicht fliegen können.

Offline Sonne

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.152
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #544 am: 10.08.20, 09:26 »
huhu zusammen, melde mich auch mal wieder:

@Tara: wenn du auf die Fliegenmaske aussen drauf Schwarzes Panzertape klebst, auf der Seite des kranken Auges, sollte er trotzdem auf die Koppel. Westi hatte es dahingehend auch mal schlimm erwischt.. und er hat über 10 Tage so gut überstanden.

@Lucie: ei.. ich glaube das kostet wirklich nerven.. so ein Transport, und dann noch unruhiges Pferd.. da macht man viele Ooohmmsss bis man endlich da ist und ein Fels fällt vom herzen, wenn Sie gesund und munter auf allen 4 Beinen wieder rauskommen.
Für die Integration würde ich mich nicht so sorgen... das findet sich schon, mit der Zeit. Warte mal ab in 4 Wochen ist es schon ganz anders.

Bei uns soweit alles gut... Westi verträgt die Hitze erfreulich gut. Was sicher damit zusammenhängt, dass sie in der Nacht draussen sind und tagsüber drinnen. Sein Fell ist nun doch noch ein richtiges Sommerfell geworden und er glänzt schwarz.
Gusti macht sich super.. -vermutlich weil ich mich "mache"  ::) - und ich geniesse es tatsächlich immer wenn ich ihn reite...
Nächste Woche fahren wir zum einem WE Kurs - da bin ich mal gespannt wie wir das finden.. und managen :)

Guten Start in die Woche Euch.

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.634
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #545 am: 10.08.20, 11:14 »
@Tara: wenn du auf die Fliegenmaske aussen drauf Schwarzes Panzertape klebst, auf der Seite des kranken Auges,
Panzertape… gute Idee!
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline HaticeTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 959
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #546 am: 14.08.20, 09:28 »
Hallo Mädels,

ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!   :D

Charona, Du hast schon lange nichts mehr von Dir hörne lassen, geht es Euch gut?

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 561
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #547 am: 17.08.20, 14:09 »
Kraehe - gute Besserung!

Tara - Polos Auge wieder heil?

Sonne - schön von dir zu hören. Wenn es den älteren Pferden bei dem Wetter gut geht, finde ich das immer sehr erleichternd. Das Wetter ist dies Jahr schon heftig. Zwar insgesamt nicht so lange heiß wie die letzten Jahre aber man kann sich so schlecht drauf einstellen. Und bei uns ist es derzeit eher schwül als nur heiß - das ist irgendwie noch schlimmer. Meine beiden Oldies kriegen seit ein paar Jahren Weißdorn. Inzwischen durchgehend und bei dem derzeitigen Wetter doppelte Dosis. Das scheint ihnen gut zu tun.
Diese Woche WE Kurs?

Bei Honey zeigt sich was eine gute Aufzucht in einer gemischten Herde mit souveränen Chefin Wert ist. Es läuft zwar noch nicht rund, aber Honey meistert das super. Sucht keinen Streit, immer mal wieder Kontakt, geht aber auch unaufgeregt wieder, wenn sie "unerwünscht" ist.
Shayla schirmt Frau Pony auch nicht mehr ab. Jetzt gibt es "nur" noch Ärger, wenn Honey in ihren (großen) Raum eindringt oder wenn ich zum Füttern komme. Da wird es dann etwas unentspannt bis die Bestie das erste Heu vor der Nase hat. Dann darf Honey auch bis auf 2 m ran kommen.
Frau Pony ist sehr neutral. Sie sucht zwar keinen Kontakt zu Honey, aber sie verjagt sie auch nicht grundsätzlich (es sei denn es geht ums Essen - aber auch das ist sanft - Ohren anlegen und Honey geht). Das klappt.
Das Shetty ist lustig - wir müssen sie wohl in Napoleon umbenennen ;D Wenn ich Heu verteile läuft sie hinter mir her und geht dann mit angelegten Ohren auf Honey los. Honey überlegt inzwischen immer etwas, geht dann aber doch. Mal gucken wie lange noch. Shetty ist übrigens geschickt - sie steht so, dass sie sich jederzeit hinter mir verstecken könnte, falls Honey doch mal mit Gegenwehr reagiert ;D Ansonsten sind die zwei zwar keine Freunde, können aber schon relativ dicht beieinander stehen.

Das Wetter war am WE nicht so optimal, da sehr schwül. Im Rückblick am Sonntag war der Samstag aber noch fast erträglich ::) Samstag habe ich dann erst mal Shayla kurz von der Weide an den Stall geholt. Es gab laute Proteste aller Ponies. Dann hab ich mit kurz auf dem Platz ein bisschen unerfolgreich Horsemanship gemacht. Sie war halt sehr abgelenkt und hat dann die Kommandos Kruppe raus oder rückwärts übersehen. Da hat es dann mal kurz gerumpst. So ein Minimum an Aufmerksamkeit hätte ich doch gerne. Ich hab es dann aber auch schnell (nachdem 1x Halten und 1x Rückwärts annehmbar geklappt hatten) sein gelassen. Es ging ja nur darum, dass sie sich dran gewöhnt die Herde alleine zu lassen.
Erstaunlicherweise wurde sie dann immer entspannter, so dass ich sie noch kurz geputzt habe und ein bisschen Krümelhorn aus den Vorderhufen entfernt habe (zu mehr hat es Dank stumpfer Hufmesser nicht gereicht - Rest folgt). Dann habe ich sie noch mal auf den Anhänger geschickt. Haben wir ja auch seit Monaten nicht mehr gemacht und jeder Unterbrechung von Routinen ist bei Shayla ja problematisch. Aber Hänger scheint jetzt wirklich kein Thema mehr zu sein. Ging sehr unproblematisch. Oben stehen bleiben mit und ohne Stange auch. Mehrfach Rauf und Runter - alles gut. Das einzige, was zu verbessern wäre ist die Tatsache das es nur komplett rauf und runter geht. Rückwärts schicken und z.B. halb draußen oder Vorwärts und halb drinnen anhalten klappt derzeit nicht. Daran können wir dann demnächst Arbeiten. Insgesamt für uns Jammern auf hohem Niveau und ich bin sehr zufrieden.

Danach hab ich Honey noch kurz mit zum Stall genommen. Sie war auf der Straße schon etwas verunsichert, ist aber brav mitgekommen. Dann hab ich ihr den Auslauf und den Platz und den Stall gezeigt. Auslauf und Platz war ok, Stall fand sie ein bisschen gruselig. Sie war aber insgesamt echt brav.
Dann bin ich mit ihr zum Anhänger. Nach dem Drama von letzter Woche wollte ich nur, dass sie zumindest ran geht. War aber gar kein Thema. Hin gehen, schnuppern und schwupps stand sie mit den Vorderbeinen schon auf der Rampe. Dann bin ich einfach rein und hab sie aufgefordert mitzukommen und schon stand sie drin. Drinnen gabs dann Möhrchen, ausgeladen, noch mal rein und raus und dann fertig. Hat mit Verladetraining noch nichts zu tun. Aber für mich ist wichtig, dass anscheinend der nicht optimale Transport da (beim Pony - bei mir bin ich mir noch nicht so sicher) kein großes Trauma ausgelöst hat. Darauf kann man in Ruhe aufbauen.

Übrigens auch Interessant - die Ponies auf der Wiese haben sich über Honey "Entführung" lautstark empört. Als sie wieder zurück kam, wurde sie aber wieder verjagt. Mal gucken wann sie sich entscheiden ob sie dazu gehört oder nicht ;)

Gestern war es dann wirklich zu schwül für Alles. Mittags dann heftiges Gewitter und heftiger Regen und Temperaturen runter auf 20°. Eigentlich angenehm -durch den Regen dann aber fast etwas kühl. Kurz danach wäre die beste Zeit für etwas Arbeit mit den Ponies gewesen, aber da musste ich leider zu einen kleinen Familientreffen. Mal gucken was die Woche so bringt. Heute Morgen schon wieder schwül und vor allem viele Mücken.



Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.634
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #548 am: 17.08.20, 14:19 »


Tara - Polos Auge wieder heil?

nein, leider nicht.
SB hat eine TÄ mit Augenerkrankungen als Spezialgebiet aufgetan, die kommt hoffentlich morgen.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Kraehe

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.971
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #549 am: 17.08.20, 20:07 »
huhu, ich meld mich auch mal wieder kurz, lese immer mit, aber echt viel zutun und heiss ist es hier  :P

lucie,
neuzugang scheint ja echt ne coole socke zu sein, super  :D
und verladen muss ich auch mal wieder. wäre echt froh, wenn es so wie bei dir laufen würde. sie hat ja seit der augen op beschlossen wieder nicht mehr auf den hänger zu gehn  ::)

hatice,
oh man dir gute besserung. ich vertrag gsd die ab recht gut, muss ja jetzt noch 7 tage. hoffe danach ist die borelliose besiegt  :-\

tara,
oh mist mit dem auge, drücke die daumen.

charona,
genau wo steckst du  :) hoffe alles ok.

sonne,
ach mensch hört sich bei dir echt gut an mit den pferden. oldie ist fit und youngster macht endlich spaß  :D
Ärgere dich nicht, wenn ein Vogel auf deinen Kopf scheißt, sondern freue dich, dass Elefanten nicht fliegen können.

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 561
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #550 am: 20.08.20, 09:14 »
Tara - dann drücke ich die Daumen fürs Polo. Auge ist wirklich doof. War die Augen-TÄ da?
Hornhautverletzung kenne ich bisher nur von Katzen und da ist das bisher immer problemlos schnell verheilt.

Hier nichts Neues. Temperaturen waren zwar die letzten Tage erträglich, aber die Zeit war knapp und die Mücken und Bremsen reichlich (sind die nicht früher weniger geworden, wenn die Felder abgeerntet waren?).

Ab morgen habe ich 1 Woche und 2 Tage Urlaub. Dank Corona kein Schottland, sondern Heimaturlaub, wo ich dann hoffentlich ein bisschen gut genutzte Zeit mit den Ponies verbringen kann. Die ersten Tage muss ich allen die Hufe machen. Das ist zwar nie meine Lieblingsbeschäftigung, aber wenn ich die Zeit habe jeden Tag nur 1 Pony machen zu müssen, geht es (oder bei Frau Pony auch nur zwei Hufe pro Tag).
Ich befürchte allerdings dass es wieder sehr warm wird und das irgendwann unser Heubauer mal wieder anruft und wir dann noch die letzten Fuder Heu und das neue Stroh abladen müssen *seufz*. Das zieht sich dies Jahr wieder extrem.

Klein Kater hat gestern Nacht wieder draußen geschlafen. Er war bis 22 Uhr auch mit Rufen nicht aufzufinden. Heute morgen saß er dann mauzend in der Sattelkammer und war am Verhungern. Selber Schuld, wenn man nicht zum Abendessen kommt.


Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.501
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #551 am: 24.08.20, 16:41 »
Hallo mädels! Here we are again, etwas mehr als 1 woche urlaub hinter mir, noch 2 wochen vor uns. Der regen hat uns allen gut getan, der temperatursturz von 39 auf 21 auch!

Inzwischen konnte tsjalkjes Sattel für wirklich kleines Geld und mit nur 1 Woche Wartezeit gefixt werden, der Ludomar als reservesattel auf Maß gemacht. Manchmal ist eine Lösung einfacher und vor allem freundlicher als erwartet.

Die Damen Hühner sind wohlauf aber frech, eine vorm ertrinken und dann vorm Hund gerettete Maus wurde allerdings in ziemlich mittelalterlicher Tradition gevierteilt. Leider war ich nicht schnell genug um die zu retten. Leider. Und so musste die Natur ihren Lauf nehmen. Seufz.

Roos erholt sich langsam, gestern habe ich zum ersten Mal seit Wochen etwas an der Hand arbeiten können. Ihr könnt euch vielleicht noch erinnern, zufrieden mit der rl war ich ja nicht wirklich, wie das Leben so spielt konnte meine rl von vor vielen Jahren mich wieder einplanen, es war wie nach Hause kommen. Obwohl auch das tsjalkje hitzefrei gehabt hatte, haben wir einfach mal Bestandsaufnahme gemacht und Hausaufgaben bekommen. Kleinigkeiten, aber sehr effektiv, das kann ich nach nur 2 Tagen später mal so konstatieren. Hoffentlich ist röschen das nächste mal so fitt, dass wir auch mit ihr arbeiten können.

Ich hoffe, euch allen geht es gut? Habe seit Wochen nicht mitgelesen. Habt noch nen schönen Abend!

Offline HaticeTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 959
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #552 am: 24.08.20, 17:33 »
Hey Charona, welcome back! Ich habe mir schon echt Sorgen gemacht, wo Du abgeblieben bist.
Schön, dass alle wohlauf sind, und das mit der neuen alten RL klingt super! Manchmal braucht es solche glücklichen Fügungen einfach.

Hier gab es von Freitag auf Samstag auch einen rechten Temperatursturz, aber zum Glück war es nicht ganz so warm wie bei Euch, wir hatten am Freitag "nur" so um die 33°C. Heute sind es so 25°C, eigentlich perfekt.

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.501
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #553 am: 03.09.20, 19:25 »
Hallo ihr Lieben, jetzt habe ich Euch doch nicht vertrieben, oder?

inzwischen habe ich die letzte Urlaubswoche beinahe hinter mir und seit 2 Wochen wieder täglich was mit den Pferden machen können, das Wetter war herrlich, um die 20 Grad :) Heute war das Röschen wieder dran, es macht so viel Spass, die Sorgen sind abgefallen und sie ist leistungsbereit ohne Ende, muss gut aufpassen, dass ich nicht zuviel annehme, ich möchte sie vorsichtig wieder aufbauen.

Am Samstag früh gehts mit beiden Mädels zum Eventing-Park, feste Hindernisse an der Hand bzw. Longe üben. Freu mich schon wie dolle. 

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.634
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
« Antwort #554 am: 04.09.20, 12:52 »
Viel Spaß !
Hab auch gerade Urlaub
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)