Autor Thema: Es herbstelt in MITTELHESSEN  (Gelesen 11046 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 225
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #615 am: 08.11.19, 13:00 »
Pferde ohne Ohren... :D

Aha, das Tina züchtet Schnegel. Und die schlüpfen jetzt?...Staun.
Früher hab ich die ja für eine Variante der ekeligen Nacktschnecken gehalten, aber seit mich jemand aufgeklärt hat, find ich sie höchst interessant.
Wo in der VetMed bist du denn? Physiosaal?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.541
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #616 am: 08.11.19, 13:09 »
Jepp, Physio.

Ich hab die Eier gefunden und gegoogelt. Vorher hab ich immer nur Nacktschneckeneiergelege gefunden, die sind weiß und kleiner
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 225
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #617 am: 08.11.19, 13:23 »
Wie alt ist das Schecki jetzt ?

Nach Zähnen und Info 5. Pass und Papiere sind noch nicht angekommen, deshalb heißt er ja noch Scheckchen. ;D

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.541
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #618 am: 08.11.19, 13:28 »
Nicht Roland?

Wobei Donald auch passen würde, wenn er so herrschsüchtig ist  :-X
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.448
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #619 am: 08.11.19, 13:31 »
Mit 5 darf er gern ein bisschen arbeiten  8)
So Papiere dauern manchmal.......
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 225
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #620 am: 08.11.19, 13:38 »
Nicht Roland?

Wobei Donald auch passen würde, wenn er so herrschsüchtig ist  :-X

Ach, ich dachte ein netterer Name wäre doch schöner, deshalb warten wir erstmal was die Papiere so sagen.

"Schnegge" wär auch niedlich.  ;)

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.541
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #621 am: 08.11.19, 13:38 »
Schecken müssen eigentlich Bronco heissen
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline petra

  • Schubkarrenschubser ;-)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 776
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #622 am: 08.11.19, 14:11 »
Schecken müssen eigentlich Bronco heissen

So ist es *inhaltlosesgelächterausbrech*
drum heisst der Bronci im Pass auch Bronco 347 oder so....
Ich mag Ironie.
Aber dieses "guten Morgen" ist doch etwas übertrieben....

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.541
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #623 am: 09.11.19, 09:00 »
War ja irgendwie klar, daß es heute schön sonnt, wo ich drinnen hocke. Wobei ich die Teilnahmebescheinigung schon hab, ich könnte auch wieder heim und nur zum Mittagessen nochmal her  ;D
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.448
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #624 am: 11.11.19, 08:01 »
Na ? Hast Du durchgehalten am Samstag ?
Bei uns hat es leider nicht gesonnt. Trotzdem haben wir ein Ründchen mit sehr frischen Pferden gedreht. Aber es waren gefährliche Ameisen oder so was unterwegs, hin und wieder mussten die Pferde deshalb hüpfen. Ganz zu schweigen von den Rehlein, die wie immer im Gebüsch auf uns gelauert haben um dann kurz vor Erreichen losgesprungen sind. Doofe Biester.
Gestern hab ich die Bacardi ausgetickst. Ich wollte gerne in die Halle fahren, aber den Nachbarn kein sonntägliches Dauergeschrei antun. Also habe ich den Hänger morgens schon ein Stück bis ausser Sichtweite vorgezogen und aufgemacht. Dann so um die Mittagszeit das Heu weggehängt und nur ein bisschen Stroh gereicht. So gegen 14 Uhr bin ich dann raus, hab Bacardi gefragt ob sie vielleicht dann mal auf die Wiese gehen mag und hab mich dann still und heimlich mit dem Pirilettchen zum Hänger geschlichen. Tatsächlich hat das geklappt. Bacardi war Gras fressen und hat ihre Freundin überhaupt nicht vermisst. Die darf ja jetzt nicht mehr mit aufs Gras und wird in der Zeit dann immer im Hof und Stall eingesperrt. Da sieht die Bacardi sie ja auch nicht wenn sie im Stall ist. Carlos sagte, Bacardi war auch mal oben, hat aber nicht weiter nach der Piri gesucht oder gerufen.
Zurück von der Halle hab ich auch wieder ausser Sicht geparkt und wir haben uns in den Hof geschlichen.  :D :D :D

Anja ?? Gehts Dir gut ??
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 225
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #625 am: 11.11.19, 10:16 »

@Andrea...sehr witzige Geschichte. :D
Das hätte ich nicht gedacht, dass das so gut funktioniert.

@Anja...ich vermiss dich auch!

@Tina...ohne die Ponies wär ich am WE auch wieder in Gießen zur Fortbildung gewesen. ;)
Aber die Gruppendynamik ist bei den Ponies noch so hoch, da hab ich lieber abgesagt.
Zudem hab ich für dieses Jahr schon viel zu viele Stunden Fortbildung.

Der Schneggi hat seine Bockphase erreicht, glaub ich. Er will partout nicht das Bein hoch geben, welches wir fordern, sonder lässt sich hinten einfach fallen...Na warte, Bürschchen, ich bin auch ein Ponydickkopf.  8)


Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.448
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #626 am: 11.11.19, 10:35 »
Ich hatte gehofft dass das funktioniert. Carlos war äusserst skeptisch und ganz erstaunt dass das so easy war.  :D :D
So ist das sehr erfreulich. Auch wenn es vielleicht nicht immer klappt, muss man halt sehen von Mal zu Mal.

Oh - ein Fussverweigerer.........
Einfach dran bleiben und nicht zu viel auf einmal verlangen. Leckerlis können helfen bei so einer Problematik.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #627 am: 11.11.19, 11:12 »
Kann es sein daß dem Buben einfach noch die Kastrationswunde wehtut? Um sich auszubalancieren muß er sich da ja doch ordentlich anspannen, das tut bestimmt nicht so gut könnte ich mir vorstellen.

Bei Nesco kam ich damals über das doofe Hinterfüße geben erst gute 2 Wochen nach der Kastra drauf daß sich seine Wunde infiziert hatte - danach stand er dann über 6 Wochen in der Klinik bis er wieder fit war.
Liebe Grüße
Ulla

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 225
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #628 am: 11.11.19, 11:39 »
Kann es sein daß dem Buben einfach noch die Kastrationswunde wehtut? Um sich auszubalancieren muß er sich da ja doch ordentlich anspannen, das tut bestimmt nicht so gut könnte ich mir vorstellen.

Hihi, wenn du sehen könntest, der sich bewegt, kämst du nie auf so etwas. ;D

Die Entnahmestelle ist sehr gut verheilt. Er findet es auch ganz toll innen am Oberschenkel gekrault zu werden.
Das ist nur ein Testen und Sturstellen. Vorne macht er ja das Gleiche, nur da kann man den Huf besser lenken und oben halten.
Ne, der meint immer noch, er sei ein großer Machohengst, der macht so was nicht, Füße hergeben. ;D

Mr. Mini war auch sehr wütend, als ich mich erdreistet habe seine Mücke für Reitzwecke zu missbrauchen.
Erst hat er furchtbar geschrien und dann Gefurzbuckelt.  8)
Das sah sehr niedlich aus.

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #629 am: 11.11.19, 11:46 »
Hihi, ah ok - na dann müßt ihr da durch!  ;D
Nesco fand es als Jährling auch absolut empörend, daß ich an seine heiligen Vorderbeine wollte, das bedurfte auch einiger Diskussionen und Klarstellungen, daß ich a) das darf und b) jetzt keine Hengstspielchen mit ihm machen möchte.
Ich glaub das ist bei Stuten echt etwas einfacher.
Liebe Grüße
Ulla