Autor Thema: Es herbstelt in MITTELHESSEN  (Gelesen 78809 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.170
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #585 am: 06.11.19, 09:25 »
Radikaldiät für den Schecken, weil Madam ihn, in ihrer Radikalität, nicht ans Heu und unter Dach lassen würde.

Sind die denn schon alle digitalisiert? Vor zehn Jahren bin ich auch noch in die Bib und hab dort Literaturrecherche getätigt, weil nicht alles digitalisiert war.




Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.861
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #586 am: 06.11.19, 09:35 »
Ja, alle neuen Sachen sind auf jeden Fall digitalisiert. Und die alten Sachen brauchts ja nicht mehr, ist ja zum grossen Teil alles überholt und nicht mehr aktuell. Niemand geht mehr in eine Bibliothek. Das gibt nur noch digitale Anfragen und bekommt ein PDF. Wenn ich dran denke wie oft ich in irgendeine Zweigbibliothek gelatscht bin und da Artikel fotokopiert habe. Und dann gabs die Zweigbibliothek in der Veterinäranatomie, da durfte man weder die Bücher ausleihen NOCH fotokopieren. Da hab ich mir Sachen rausgeschrieben. Das waren noch Zeiten  :-X :P ::)

Aber sag mal, dass die die nichtmehr Hengste so früh zu den Stuten lässt - manchen haben da durchaus noch einen goldenen Schuss ?!
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.815
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #587 am: 06.11.19, 10:19 »
Ich glaube, wenn man sie gleich dazu lässt, dann ist es kein Problem, weil die "untenrum" noch so Schmerzen haben, daß sie an solche Dinge wie Aufspringen gar nicht erst denken  ;D ;D ;D

Andrea hast Du schon geguckt, wann unser Bus morgen geht?
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.170
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #588 am: 06.11.19, 10:21 »
Ja, angeblich bis zu drei Wochen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das nicht Pferdehalterlatein ist. Zehn Tage sind auch schon rum.

Donna rosst nicht mehr und lässt ihn auch nicht in ihre Nähe und da geh ich das Risiko ein.  ;)
Zur Not suchen wir dann noch ein Schneewittchen... 8)

Mücke kann ich nicht dazutun. Die rosst, schreit und tritt schon bei seinem Anblick. Das ist mir zu gefährlich.
Die Jungs kann ich im Augenblick auch nicht dazu tun, weil er sie jagt, so böse, dass sie in Panik geraten, und alleine will ich ihn auch nicht stehen lassen.

Ich fand damals grad die alten Veröffentlichungen sehr interessant. Und die Stimmung in der Bib. Und kopieren durfte man auch gleich vor Ort. Das war aber in Hannover. Die Bib in Gießen war ganz anders. Die in der Vetanatomie war aber richtig mit altehrwürdiger Stimmung. Und weil da nie einer war, hat sich die Sekretärin immer gefreut, wenn sie uns aufschließen konnte.  :D

Macht ihr einen Betriebsausflug?

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.861
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #589 am: 06.11.19, 11:02 »
Macht ihr einen Betriebsausflug?

Ne, wir gehen uns politisch bilden, VERDI Mitgliederversammlung.
Ja, die Bibliothek in Gi ist wirklich altehrwürdig. Die Sekretärin fährt morgens immer mit mir im Zug  :D Die ist unterdessen auch fast altehrwürdig. Fast so alt wie ich  ;D :P ::)
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Wanderlusier

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 683
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wanderlusier@web.de
    • Camarguepferde
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #590 am: 06.11.19, 11:12 »
quatsch wir sind doch alle nicht alt, nur erfahren  ;D ;D

sag mal Tina, hattest du nicht nen kontakt/link zu einem verkaufs Connipony? die clicker-mü (H. Uthmann) sucht für eine bekannte etwas in der richtung bei facebook... ich könnte das weitergeben...

ich muss das kaputtpony noch bis freitag spazieren führen, er findet es gerade ziemlich blöd und ist frech (ärmel schnappen, leider ab und an mit fleisch drin, den dicken linus hintern schnappen etc... sonst isser brav...) am freitag setz ich mich dann mal geradeaus im schritt ins gelände drauf.. drückt mir mal die daumen das der TA recht hatte und das Knie wieder ok ist, und die anderen symptome tatsächlich osteo und akkupunktur mässig zu beheben waren, bzw. sind... sonst bin ich mal wieder bei punkt null :-(

und für den stoffwechsel werd ich ihn demnächst wenn der solehänger mal wieder bei uns im stall ist eine kur im solehänger gönnen... ich mach dann mal fotos, er soll den bodygard für seinen kumpel linus geben, das sieht sicher zum schreien aus von hinten, die zwei im hänger...  ;D ;D ;D
I can only please one person per day.
Today is not your day.

Tomorrow is not looking good either.

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.170
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #591 am: 06.11.19, 11:24 »
Ja, die Bibliothek in Gi ist wirklich altehrwürdig. Die Sekretärin fährt morgens immer mit mir im Zug  :D Die ist unterdessen auch fast altehrwürdig. Fast so alt wie ich  ;D :P ::)

Ne, die normale Bib in Gie ist nicht altehrwürdig. 8)
Die ist ja 60er Jahre und furchtbar hässlich.
Die in der VetMedAna hat den Geruch und das Aussehen einer echten Film-Bib.

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.815
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #592 am: 06.11.19, 11:26 »
JA, ich schick es Dir per WA. Leider ist es so, daß ich nur weiß, daß er verkauft werden soll (also aus persönlichen Gründen leider verkauft werden MUSS) und es hieß, er wäre weit ausgebildet bis Piaffe (was ja alles und nichts heissen muß).
Ich schicke es Dir per WA, ja?
Das Gestüt wo er geboren wurde stellt den Kontakt mit der Besitzerin her. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann hat diese ihn nirgendwo inseriert, sondern es vorerst nur mal über das Gestüt versuchen wollen.
Ist der Vollbruder von Lai, allerdings sehr groß und kräftig.

Daumen sind gedrückt für den Franzosen!!!
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.861
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #593 am: 06.11.19, 11:31 »
Ne, die normale Bib in Gie ist nicht altehrwürdig. 8)
Die ist ja 60er Jahre und furchtbar hässlich.
Die in der VetMedAna hat den Geruch und das Aussehen einer echten Film-Bib.

Weiss ich doch. Ich hab natürlich die VetMEdAnatBiblio ( ;D ;D ;D) gemeint.

Michi, die Daumen sind sehr gedrückt !! Das muss jetzt unbedingt endlich mal wieder besser werden !

Wo steckt nur wieder die Anja ? Muss man sich Sorgen ?
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.170
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #594 am: 06.11.19, 13:46 »
Es regnet immer noch... :(

Ich hab schon eine Online-Fortbildung zur atypischen Weidemyopathie gemacht (und finde dann auch noch gleich einen Fehler  ;) )
Aber schon mal gut, dass hier keine Bergahörner stehen.

Ich geh jetzt mal den Wasserstand messen. Schönen Tach noch.

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.815
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #595 am: 07.11.19, 07:02 »
Ich glaube, das Froillein Laimeh braucht ne Brille 🤓
So wird das jedenfalls nix mit der Springkarriere, wenn sie Abstände so schlecht abschätzen kann 😝
Anhand der Spurenlage eindeutig: sie hat sich direkt am Zaun gewälzt, dann mit dem Hinterbein in die unterste Litze gehauen (unterste Litze gerissen und Striemen am Bein 😝), dann ist sie mitsamt der unteren Litze bis auf die andere Seite der Weide, da sind dann Bremsspuren von beiden zu sehen. Die obersten beiden Litzen sind am letzten Stab mit den Isos nach oben raus geflogen und die beiden Brownies hab ich auf der falschen Seite im frischen, nachgewachsenen Gras vorgefunden 😤 glücklicherweise wohl noch nicht so sehr lange, hab nur 3 Haufen gefunden. Für den Danny ist das halt immer sehr kritisch 🙈
Vielleicht hat sie ja draus gelernt. Im Idealfall, daß man sich nicht so nah am Zaun wälzt und hoffentlich nicht, daß man sich so nah am Zaun wälzen muss, um auf die andere Seite zu kommen 🙈
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.170
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #596 am: 07.11.19, 07:30 »
Oh ne, arme Tina. Gut wenn sie sonst nix hat, außer ein paar Striemen. Und gut, dass sie nicht so lange draußen waren.
Und noch besser, dass sie nicht bis zur AB laufen. Im Augenblick ist es ja wieder ganz schlimm. Gestern wurden wieder ein paar Rinder vom Zug getötet.
Aber schick saht ihr vorgestern aus.  ;D

@Andrea...habt ihr gestern abend wieder Schafe erschreckt?

Bei mir gab es wieder ein bischen Hufpflege und ich hab mich gefreut, dass 1. Mückes Strahl schon an drei Hufen den Boden berührt hat (sie hatte vor einem Jahr hochgradige Zwanghufe) und die WLD nur noch an wenigen Stellen wenige mm tiefe Zusammenhangstrennungen verursacht; 2. das Baby seine Füße so schön auf den Bock stellt zum Raspeln und 3. Mr. Mini nach zweimal Üben ganz locker seine Hüfchen auskratzen lässt. :D

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.815
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #597 am: 07.11.19, 07:52 »
Brave Ponys und Hufe.
Was macht Babys Knie? Bringt die kurze Zehe was?

Immerhin unterstelle ich Lai keine Absicht. Blöd ist trotzdem, wenn Danny dadurch zuviel Futter kriegt.
Heute morgen waren sie an Ort und Stelle ;D
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.355
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #598 am: 07.11.19, 08:08 »
Jetzt bei dem feuchten Wetter macht die Hufpflege wenigstens wieder Spaß weil man auch Erfolge erzielt, im Sommer mit den Betonhufen war ich echt am verzweifeln, da drohten sogar Maxis super problemlose Hufe zu entgleisen weil einfach so gar nix wegzuraspeln war. Aber jetzt grade bin ich mit allen dreien echt happy, Brummis Hufe sind so toll wie noch nie, bei Nesco kämpfe ich noch gegen Strahlfäule, aber ich hab seine Hufe jetzt in einer Form wo nicht ständig die Wand vornerum wegplatzt.

Tina, hoffentlich gewöhnen sich die beiden die Zauneskapaden nicht an, das sind ja so schön selbstbelohnende Aktionen weil dahinter das grüne Gras lockt.
Liebe Grüße
Ulla

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.170
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #599 am: 07.11.19, 08:13 »
Ja, das feuchte Wetter ist toll für das Raspeln.  ;D

Ich glaub, dass liegt noch an Lais jugendlichem Leichtsinn. Wälzen in Zaunnähe. *positivdenk*

Ich hab kein Haken der Kniescheibe mehr gesehen, deshalb hab ich gestern nachgeraspelt.
Und heute Morgen haben Baby und Mr. Mini so toll gespielt.  :D

Tz...Tina...da ist ja nu auch gar kein Gras mehr zu sehen.  ;D
« Letzte Änderung: 07.11.19, 12:16 von snerra »