Autor Thema: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - wir geben alles :)  (Gelesen 38440 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jolly

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 452
@pedro, Pricey ist ja auch Rennpferd gewesen und wird jetzt mit 21 noch regelmäßig geritten, ich hoffe, dass wir mit dem Kleinen dann auch soviel Glück haben...

Offline pedro

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 886
  • I care not!
Warum auch nicht? Immerhin kommt er in liebevolle, fachlich kompetente Hände und darf bei euch seiner Natur entsprechend Strecken laufen. Das sind doch gute Voraussetzungen für ein langes, gesundes und zufriedenes Pferdeleben. :D

Gestern musste ich an ZS und ihren nicht vorhandenen Rock denken  ;D Bin ich doch mit den Winterschuhen ins Büro gegangen und heimgekommen bin ich dann mit den Büroschuhen.  ::)
Na ja, immerhin waren es zwei gleiche Schuhe.  ;D
Problemlösung a la Captain Becker: Kann ich nicht einfach auf was schießen?

Offline Zuckerschnute

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 457
Pedro, hi hi hi  ;D ;D ;D

hoffe allen Katzen geht es so weit Ok

Paketprobleme? Nö  :D

jetzt geht es los. Lehrgang am Stall. Reite aber Aimée nicht Fabi..Mein Bauch sagt, lass das mal heute mit Fabiola  :P

Offline Rennschnecke

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.158
  • Geschlecht: Weiblich
  • Die sind doch nur zum Angucken!
    • Pferdepension Untermühle
N'Abend. Ich hab dermaßen viel filztun grad ....  :P Dennoch, jetzt nehm ich mir endlich mal die Zeit

Jolly, oh da bin ich aber mal gespannt! Mein erstes Pferd war ein polnischer Araber, in D gezogen und 2 Jahre in Warschau auf der Bahn gelaufen. Ein Traumpferd.

Frau Peh, Deine Paketdienstgeschichten .... dass das aber auch nie besser wird.  ???

Aaalso, hier der Bericht vom Besuch bei der Koryphäe. Ich könnte da jetzt seitenweise zu schreiben, aber ich geb euch die Kurzfassung. Also die verhältnismäßige Kurzfassung  ;D. Das Problem war wohl so ein bisschen zweigeteilt. Mein Pferd war ja meiner Meinung nach eigentlich recht gut erzogen - lässt sich führen, rempelt nicht, büffelt nicht, geht aus dem Weg wenn ich das will, steht still am Putzplatz und käme nie auf die Idee, sich an mir zu schubbern. Aber die Analyse der Koryphäe nach 6 min an der Hand: der hat nicht genug Respekt vor mir und konzentriert sich nicht ausreichend auf mich. O-Ton Koryphäe: "Wenn Du den ohne Halfter und Strick einfach so nehmen kannst (Anm.: er legt dazu eine Hand einfach locker an die Ganasche, also rechte Hand unter der Kehle durch an die rechte Ganasche) und ihn so entspannt in den Hänger führen kannst, DANN ist euer Verhältnis gut." Er nennt das "am Bart führen".

Also Koryphäe und Spaniokel ab in den Roundpen und eigentlich klassisches Horsemanship gemacht. Du folgst mir nicht? Dann läufst Du. Er möchte, dass das Pferd, wenn er es rückwärts schickt, gerade rückwärts geht, nicht das Heck rumschwenkt und immer ihm zugewandt bleibt. Genauso wenn er sich um das Pferd bewegt: Augen (und damit auch Rest vom Pferd) immer zum Chef. Zumindest solange er den Spannungsbogen aufrecht erhält. Es dauerte ca 20 min, Spaniokel war ziemlich klatschnass, aber plötzlich "funktionierte" er. Das "am Bart führen" dauerte nochmal etwa 8 min. Dann ging die Koryphäe samt Spaniokel (am Bart) auf den Reitplatz und lief mit ihm am Bart rum. Und dann war ich an der Reihe. Koryphäe meinte "ab heute beginnt ein neues Leben für euch - Du hast jetzt ein anderes Pferd als heute früh". Ich noch so etwas ungläubig "ja bei Dir funktioniert er, aber bei mir?" Und er meinte nur, wenn ich mich so verhalte wie er, dann verhält sich der Spaniokel auch so. Und genauso war es. Wir haben dann etwas geübt, und es hat tatsächlich reibungslos geklappt.

Dann sind wir zusammen ins Gelände - Spaniokel und ich, Koryphäe und noch 3 Mädels. Ich hatte der Koryphäe erzählt dass der Spaniokel vor einiger Zeit auch Durchgänger war und er nur so "das macht der nicht mehr - und galoppieren wirst Du heute viel". Bin ich auch - in zwei Tagen mehr als das ganze Jahr. Nach vorne galoppiert, durchpariert, der Rest im Trab an mir vorbei etc pp. Und der Färt: total konzentriert und gechillt (wohlgemerkt: fremdes Gelände und 4 fremde Pferde dabei). Ich bin AUSSCHLIESSLICH am losen Zügel galoppiert.  :o

Nächster Tag: wir fangen auf dem Reitplatz an, auf dem mein Hänger steht. Koryphäe übt verladen am Bart (der Spaniokel ist ja absolut verladefromm, aber der Hänger diente als guter Gehorsamsindikator - so ganz ohne Strick und Halfter) und installiert ganz nebenbei das rückwärts wieder aussteigen. Das ging nämlich dank Frontausstieg nicht. Der Spaniokel kennt es nicht anders und war bis dato der Meinung, rückwärts aussteigen geht doch gar nicht. Jetzt geht es, auf leichtes Klopfen der Gerte an der Trennwand und schnalzen. Und zwar ganz entspannt und in Ruhe. Und am Ende konnte ich den völlig entspannten Spaniokel am Bart in den Hänger führen. Mega, ehrlich. Und das Schöne an der Koryphäe: ich fragte dann, wie ich den denn heute nachmittag zum Heimfahren verladen soll. Er so "wie machst Du es denn sonst immer?" Ich "am Strick und einfach reinführen" "Na dann machst Du das genau so. " Der ist einfach völlig pragmatisch. Er meinte, das macht ja im Alltag keiner so wie wir es jetzt geübt haben. Das diente rein dem Gehorsam.

Nachmittags dann wieder Gelände, wieder viel galoppiert, ich auch mal in die andere Richtung geritten, im Schritt geblieben und er trabte davon .... alles schick. Fazit der Koryphäe: ein sehr gutes und tolles Pferd, absolut klar im Kopf, sehr charakterstark mit großer Persönlichkeit. Er kam am Ende direkt ins Schwärmen und meinte "das ist ein absolutes Verlasspferd - da kannst Du Deine Kinder draufsetzen". Öhm ... also den Test würde ich gerne noch etwas verschieben. Er meinte er macht das schon seit über 30 Jahren, er müsste sich ganz schwer täuschen wenn der unterm Reiter nochmal Blödsinn macht. So, und nun zur Ursache: die ständigen Rückschläge die wir hatten durch Buckeln, Durchgehen etc lagen wohl echt daran, dass bei uns der Respekt und Gehorsam zwar nicht komplett fehlte, aber eben nicht 100% da war. Das Steigen bei der Piaffe ..... Meine Theorie war ja mal, dass der Spaniokel durch den Fremdreiter (den RL meiner Freundin, der ihn total eng machte und an der Kandare festhielt) quasi traumatisiert wurde. Er kannte ja bis dato nur meine RL und mich, wird zwar mit Kandare geritten, die aber nur minimal und immer nur kurz zum Einsatz kommt. Anders kannte er es nicht. Ich hatte diese Theorie beiseite geschoben, weil ich damit ja auch die "Schuld" komplett von mir weggeschoben hätte  (außer dass ich zugelassen hatte, das der Typ ihn reitet). Aber die Koryphäe meinte nur "so ein Pferd wie der nimmt es übel, wenn er ungerecht behandelt wird, und das merkt der sich, das setzt sich im Kopf fest". Und dann war alles klar: ich muss zum anpiaffieren die Kandare kurz annehmen, da zündete was bei ihm im Hirn und er sagte "nä - DAS will ich nicht nochmal" Zack, Kurzschluss.  :-\

Und jetzt? Ich weiß nicht wie, aber die Koryphäe hatte recht: ich hab ein anderes Pferd. Sagte auch heute meine Gelände-Mitreiterin. Wir sind galoppiert, da war er hellwach und sehr motiviert. Aber danach bin ich 5 m nach dem Durchparieren wieder am losen Zügel Schritt geritten (sonst: erstmal noch 20 m Passage-Getrippel). Der ruht in sich, der ist gelassen und hochzufrieden. Auch auf dem Paddock. Der hat eine komplett andere Ausstrahlung. Das ist schon mega krass.

Jetzt hab ich natürlich Angst, dass ich ihn wieder versaue. Aber die Koryphäe meinte, wenn ich auf die Sachen achte, die wir geübt haben, immer souverän bleibe und mit gesundem Menschenverstand rangehe, dann versaue ich da nix. Und da ich ja jetzt souverän bin *fest dran glaub* und seit Sonntag ein neues Leben angebrochen ist *neues mantra* wird das wohl auch genau so sein.

So kurz war die Kurzfassung dann doch nicht, sorry ....
Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben ein bisschen mehr Spiel.

Offline Zuckerschnute

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 457
RS, wie interessant  :o
ich hoffe für euch das es jetzt wirklich gegessen ist  :D

Offline Rennschnecke

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.158
  • Geschlecht: Weiblich
  • Die sind doch nur zum Angucken!
    • Pferdepension Untermühle
Avalon könnte ein paar Daumen gebrauchen .... er hat Schlundverstopfung. Schon die zweite innerhalb von 10 Tagen .... Und sedieren für Nasenschlundsonde ist ja äußerst riskant wegen seiner Arrhythmie. Die hat sich laut TÄ auch deutlich verschlechtert  :-\
Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben ein bisschen mehr Spiel.

Offline HexleTopic starter

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.391
  • Geschlecht: Weiblich
RS  :D :D :D sehr fein die Sache mit dem Spaniokel (wie heißt denn die Konifere?) und dem Avaloniker drücke ich fest alle Daumen  :-\ :-\

Jolly oh ein neuer Färd  :D Viel Spaß damit  :D

Zitat von: Wanderluise
ich überlege jetzt gerade alles an die packstation her im ort schicken zu lassen, dort fahre ich auf dem weg in den stall eh quasi vorbei, nur damit die armen nachbarn nicht immer belästigt werden...
die Paketstationen sind alle zu kleine, weswegen ich dann alle Pakete trotzdem an der Post am Samstag vormittag zusammen mit allen Rentnern und Müttern dieser Welt - die auch ausschließlich Samstags vormittags Zeit haben - abholen musste  ::)

Tsahlie war überraschend artig - die Untersuchung oberflächlich (TA meinte er habe sich etwas eingetreten (???) und würde deswegen so humpeln .. rausgemacht hat er aber auch nichts ??? nur bissle herumrasiert und Makuna für aussen und Metacam  für innen mitgegeben  ??? sehr sonderbar ... für mich sah Tsahlie aus wie immer nach einem heftigen Kampf (Fellfetzen, verklebtes Fell, etc), weswegen ich das auch eher für einen Biss als für etwas "eingetretenes" halte *schulterzuck* nun gut - zum glück liebt Tsahlie Metacam und schlabbert es einfach aus der Maulspritze .. und humpelt weiter durchs Haus und den Garten  :-\

ZS viel Spaß beim Lehrgang !






Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline Rennschnecke

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.158
  • Geschlecht: Weiblich
  • Die sind doch nur zum Angucken!
    • Pferdepension Untermühle
Avalon hat es leider nicht geschafft  :'( :'( :'( :'( :'( :'(

Trotz Buscopan und Schmerzmittel löste sich die Schlundverstopfung nicht. Sein Herz hatte sich im Vergleich zu Januar drastisch verschlechtert - keinerlei normaler Rhythmus mehr und das Klappengeräusch war deutlich lauter geworden. Zwei Schlundverstopfungen innerhalb kurzer Zeit, und das bei dem weichem Schlabberfutter das er bekam - die TÄ meinte dass da vermutlich was physiologisch nicht stimmt; eine Verengung, ein Divertikel oder eine motorische Störung. Eine Sedierung für die Nasenschlundsonde zum Spülen hätte das Herz vermutlich nicht mitgemacht. Das Risiko (und die Quälerei wenn es schief geht) wollten wir ihm nicht zumuten. Er durfte friedlich im Kreise der ganzen Familie und seiner RB gehen.  :'( :'( :'(
Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben ein bisschen mehr Spiel.

Offline Frau Peh

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.879
  • Geschlecht: Weiblich
    • Comic-Schilder und andere schöne Dinge
RS: das tut mir sehr leid für euch mit Avalon *dich mal umärmel* Aber er hatte bei euch wenigstens ein schönes Leben.
Der Erfolg mit der Koryphäe freut mich dafür um so mehr!  :D Ich drück dir feste die Daumen, dass ihr das "neue Pferd" erhalten könnt!

Jolly: Glückwunsch zum Neu-Färd! Gutes Zusammenwachsen!  :D :D

Ansonsten hab ich grad nicht viel zu berichten - der Weihnachtswahnsinn hält uns hier gut auf Trab (3 x am Tag auf die Post fahren und Pakete abgeben ist grade normal :P). Ach doch, eins hab ich noch:  :D :D :D Ich komm zwar im Moment nicht so arg viel aufs Pferd (meistens machen wir dann halt Handarbeit wenn's eh schon so spät ist) - der Ponnaggel ist aber grade dermaßen motiviert, der läuft grade besser als jemals in seinem ganzen Leben vorher.  :D :D :-* Wie war das noch - Totgesagte leben länger? Der hat gestern bei der Handarbeit einen dermaßen gesetzten versammelten Trab rausgehauen, ich musste zweimal hingucken, ob das wirklich MEIN Pony ist... :o :o :-*

Offline pedro

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 886
  • I care not!
Guten Morgen,
aus dem weiß überzuckerten Süden, in dem sich jemand sehr über seine Standheizung freut.  8)

Liebe RS,
wie schrecklich traurig.  :'(

Vielen Dank für deinen (kurzen  ;D) Bericht. Ich kann nur sagen WOW!!  :D
und muss dringend das eigene Verhältnis zum Pony hinterfragen...
Leider hat die nicht so viel Bart, meinst du, man könnte die auch an den Puscheln, die aus den Ohren kommen führen?  ;D
Problemlösung a la Captain Becker: Kann ich nicht einfach auf was schießen?

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.370
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Oh, RS, wie traurig! *kerze für Avalon aufstell*

der Erfolg bei der Koryphäe klingt ja fast wie Zauberei. ja, er ist halt gut.... da möchte ich fast sagen *sowas will ich auch*
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Jolly

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 452
@RS, das tut mir ganz arg leid, er wird bestimmt eine große Lücke hinterlassen  :'( :'(


Offline HexleTopic starter

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.391
  • Geschlecht: Weiblich
OH das tut mir so leid Rennschnecke  :'( :'( ich drück dich  :'( Run free Avalon  :-\ grüß mir die meinen da oben  :'(

Pedro ganz bestimmt kann man sie an Ohrenpuscheln führen *ernstnick*

Frau Pä wie fein der Ponnaggel  :D

*Kaffeehinstellt* *undTee* *undGlühweinKinderpunsch*

Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline Zuckerschnute

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 457
RS, ach wie traurig. Fühlt euch von mir ganz feste umarmt  :-\

Mit Aimée Reitlehrgang geritten. Wie immer sehr sehr schön. Aimée ist halt einfach die Beste  :-* Dann habe ich doch noch mit Fabi aber nur vom Boden aus. Mir wurde so was in der Art gesagt wie die Koryphäe zu RS. Jedenfalls hat sie sofort gemerkt dass wir zwei viel an uns gearbeitet haben. RL meinte noch, doofe Kombi, Kaltblut. Mit dem Herz und Kopf aber Vollblut  ;D Ich habe  das Gefühl das es ihr anfängt spaß zu machen  :D

Unsere nächste Herausforderung wird es sein an dem 4 Meter hohen Schneemann vorbei zu kommen. Da muss man nämlich vorbei wenn man in den Wald möchte  ;D

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.671
    • Tauschticket
Oh weh, was liest man hier, wenn man mal ein paar Tage nicht da war :'( :'(

@RS: Das tut mir sehr, sehr leid für euch, dass ihr Avalon verloren habt. Aber es liest sich nach einer richtigen Entscheidung. Und das mit der Konifere scheint ja sehr erfolgreich gewesen zu sein. Ich hoffe, dass ihr da lange von profitieren könnt.

Ich war am WE nicht beim Pferd, es war neblig und kalt, und ich brauchte auch mal Zeit, um zu Hause zu sein. Zum Ausgleich hab ich dann gestern Abend noch schnell meinen Mittelamerika-Urlaub in die Wege geleitet, den ich mir eigentlich nicht leisten kann. Aber wann kann ich das schon? Und jetzt hat meine Freundin Zeit (relativ gesehen), was ja auch nicht ganz unwichtig ist, wenn man sich 3 Wochen bei jemandem einmieten will und auch Zeit mit ihm verbringen möchte. Und natürlich bin ich jetzt schon aufgeregt und sehr gespannt, wie die Reise diesmal verlaufen wird. Ich hab wieder was mit nur einem Stopp gefunden ;D Letztes Mal, als ich das versucht habe, wurde eine Mittelamerika-Tour mit Übernachtung in Madrid und Umsteigen in Panama und El Salvador draus ::)
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)