Autor Thema: Es herbstelt in MITTELHESSEN  (Gelesen 25367 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.089
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #660 am: 14.11.19, 12:00 »
Was bitte ist an ner Schenkeltrense martialisch  ??? das ist ein sehr pferdefreudliches Gebiss, weil es so tolle seitliche Begrenzung hat. Da hab ich auch schon diverse Varianten für Lai und Danny hat die auch. Allerdings mag der nur doppelt gebrochen.

Die Sprenger Gebisse gibs überall. Bei Loesdau, Krämer, überall. Die Stange heisst Sprenger duo.

Von Beris gibts auch D-Ring-Nathe-Gebisse
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.089
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #662 am: 14.11.19, 12:21 »
Tina, da ist nichts martialisch, das weiß ich auch, aber es sieht halt für Laien so aus, das meinte ich.
Danke für den Link, ich schau morgen mal nach, habe jetzt Feierabend  8)...

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.942
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #663 am: 14.11.19, 13:41 »
Das stimmt mit den Friesenohren. Bekannte hatten mal einen, dem ist das Kopfgestell während der Kutschfahrt von den Ohren nach vorne runtergerutscht - nein, er hat sich nicht geschubbert ! Wir haben es zum Glück gesehen und konnten es rechtzeitig richten. Er hat auch ohne Leine angehalten. Braver Bub. Den konnte man auch nicht mir Halfter anbinden, die sind einfach abgerutscht.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.942
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #664 am: 15.11.19, 08:01 »
Oh Mann, ich glaub ich werd dement.
Da bin ich gestern wegen der Krankengymnastik mit dem Auto zum Bahnhof gefahren und dann mit dem Zug, nicht wie sonst mit dem Bus von zu Haus.
Vorhin mailt Carlos - na ? hast Du heute früh den Bus verpasst ??
HÄ ??
Ja das Auto ist weg.
HÄÄÄÄ?? Das Auto ist nicht da ??
Dann mach ich mal einen Ausflug zu Polizei - sagt Carlos.
Warte mal. Lass mich überlegen. Ach ja. Gestern. Es steht am Bahnhof in GB.  8) 8) 8) 8)

Also weder hab ich gestern nachmittag an mein Auto gedacht, noch ist mir heute morgen eingefallen dass es weg ist.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #665 am: 15.11.19, 08:23 »
Andrea  ;D, du bist ne Marke. DAS könnte mir NIE passieren, mein Auto ist mein Heiligtum, ohne das geht mit den Pferden bei mir gar nichts. Ich würde nen Herzkasper kriegen, wenn es plötzlich "weg" wäre.... aber gut, dass du dich doch noch erinnert hast, ich stelle mir grade vor was geworden wäre, wenn Carlos  zur Polizei getappt wäre *pruuust*.
Ja es scheint wirklich, dass Friesen und ihre Ohren eine eigene Geschichte sind. Wie super von dem Pferd deines Bekannten, dass er ruhig geblieben ist. Halfter ist bei Liska kein Problem, weder das Plüsch- noch das Lederhalfter rutschen. Sie mag einfach nicht, dass ihre Ohren nach hinten gedrückt werden beim trensen. Aber da habe ich auch Abhilfe geschafft, indem ich eine Seite des Backenstücks länger mache beim Anziehen.

So, ich habe die Lösung meines Gebissproblems :D:
Ich hatte mir ja das D-Ring Gebiss, einfach gebrochen der Fa. Trust bestellt, und DAS ist es!!! Ich war gestern zu Fuß zur Halle unterwegs, wollte sie sich erst Mal dran gewöhnen lassen, wir hatten wieder viiiele Schreckmomente zu überstehen (böses Ölschild, Traktorgespann mit mind. 50 km/h an uns vorbeigerast, Menschen mit Hunden, die sich hinter Bäumen versteckt hatten ::), Maiserntemaschine, Hufschmiedin, die Eisen gebrannt hatte, usw...). Aber als ich dann in der Halle ein wenig geritten bin,  hat sie sich genau einmal abgereckt, dann war Ende und die ganze Zeit blieb die Rübe oben, sie hat zufrieden gekaut und dann das Gebiss ruhig im Maul gehabt. Ich hoffe, das bleibt jetzt so, aber ich bin guter Dinge.

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 607
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #666 am: 15.11.19, 08:31 »
@Andrea... :D
Gut, dass du Carlos hast. 8)

@Ulla...sehr niedlich der Kater. Er wollte sicherlich helfen.

Hier windet es sehr. Herbststürme. Hat ja auch was.
Gestern hab ich die Zusammenführung mal wieder getestet, weil es so schön ruhig war, den ganzen Tag.
Eihjeihjeih...das Schneggi ist ein totaler Kampfhengst. Der hat sich auf das Baby gestürzt, wie ein Terrier.
Donna ist dann dazwischen gegangen und alle zusammen durch den Stromzaun zur Koppel.

Zum Glück ist nix schlimmes passiert, nur Fell weg und Schneggi hat wieder ordentlich Prügel bekommen, von den anderen vier. Die haben richtig zusammengehalten und das Baby vor ihm beschützt.
Das arme kleine dicke Walross.

@Anja...das find ich klasse mit dem Gebiss. Und mit den aufregenden Situationen, die ihr gemeistert habt.  :D


Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.942
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #667 am: 15.11.19, 08:55 »
Tztztz - der wird gemobbt. Nur weil er das Baby nicht leiden kann.
Das sind schon Granaten ! Gut dass nix weiter passiert ist.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #668 am: 15.11.19, 09:07 »
Silvia, oh jeeeee, böser Schneggi, das tut man ja auch nicht, sich aufs Baby zu stürzen, dann muss man auch mit Prügel rechnen  ;D. Was ein Glück, dass nichts Schlimmeres passiert ist, nur darfst du jetzt wieder Zaun flicken... Rasselbande!

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.089
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #669 am: 15.11.19, 09:19 »
Ihr macht ja Sachen  ;D

Silvia wie stehen die, wenn sie nicht zusammen sind? Können sie da direkt am Zaun kontakten?
Ich könnte das mit dem Danny niemals machen, daß ich den gleich mit anderen Pferden zusammen lasse. Je nach Pferd dauert das bei ihn ne ganze Weile (beim Eggi ein ganzen Jahr, bis der dazu konnte). Zuerst kommen sie mit Niemandsland nebeneinandern, dann direkt nebeneinandern mit 3 Litzen, dann kommt die obere weg und dann unter Aufsicht die ersten Male zusammen.
Einfach so dabei geht mit solchen Kandidaten meistens gar nicht.


Ich bin gestern wieder zum Platz gewandert. Als ich dort ankam wurde es grade dunkel und sämtliche noch in Sichtweite befindlichen anderen Menschen trollten sich grade gen Heimat. Die am Platz wohnenden Pferde waren frisch gefüttert und standen alle ruhig mümmelnd da. Da konnte ich direkt ruhig mit Lai arbeiten, das war traumhaft. Sehr fein ist sie gelaufen, dann läuft sie ziemlich schnell ganz entspannt und erfreulicherweise klappts dann auch ganz toll kauend, mit langem Hals und leicher Anlehnung. So dürfte das gerne weitergehen  :D

Auf dem Heimweg wars dann stockedunkel und wir waren weihnachtlich geschmückt  ;D da ich ja über 2 sehr stark befahrene Strassen muß, wo dann Feierabendverkehr ist und, da es mir sehr wichtig ist, daß Lai LANGSAM über ne Strasse geht und nach der Überquerung auch ruhig stehenbleibt, brauchen wir sehr große Lücken zur Überquerung und unsere Wanderung zieht sich durch die Wartezeiten in die Länge  :P mit dem Danny trab ich halt auch schnell mal durch ne kleine Lücke, aber das kleine Flitzepony hat zu allererst mal zu lernen, daß man an der Strasse alles ruhig und langsam tut  ::)

https://youtu.be/rmbjkDaUmAs

https://youtu.be/xBLC23Niqts
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.942
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #670 am: 15.11.19, 09:33 »
Reitest Du die Lai auch mit 2 Gerten ? Oder hattest Du Zaunstickel dabei ??
Über Deine Nachtausrüstung kann man echt nicht meckern  :D :D
Habt Ihr unterdessen auch Licht auf dem Platz ?
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.089
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #671 am: 15.11.19, 09:40 »
Ja, Christiane macht das mit den Gerten zum Lenken, damit man niemalsnicht mit den Zügeln lenkt oder bremst. Sie bringt den Jungpferden so schon vom Boden das Weichen auf den indirekten Zügel bei und Anhalten auf ein Kreuzen der Gerten vor der Brust.

Nee, auf dem Platz gibts keinen Strom und ausser mir möchte auch niemand einen Generator haben. Aber solange ich keinen Unterricht habe und mich niemand sehen muß, solange brauchen wir auch kein Licht dort.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.942
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #672 am: 15.11.19, 09:57 »
Upsi - über 600 Einträge, ich mach mal ne neue Box auf.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?