Autor Thema: Heizstall heizen  (Gelesen 3714 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AlexTTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
Heizstall heizen
« am: 18.02.19, 16:23 »
Hallo alle zusammen,

ich suche nach einer Möglichkeit in der Box ein bisschen Wärme zu erzeugen. Habe über einen elektronischen Infrarot Terrassenstrahler nachgedacht. In die Sattelkammer möchte ich auch einen hängen, dafür eignet ein Infrarotstrahler sich auf jeden Fall. Aber für den Stall weiß ich nicht - kennt sich jemand damit aus? Bringt das etwas oder verfliegt die Wärme in einer offenen Box?

LG, Alex

Offline Mikesh

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Heizstall heizen
« Antwort #1 am: 29.08.19, 14:31 »
In einer offenen Box wird die Wärme sicher sehr schnell verfliegen, es sei denn, du hast da mehrere tausend KW Leistung am Start und die Stromrechnung ist dir egal. ;)

Offline Twerybould

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Heizstall heizen
« Antwort #2 am: 16.05.23, 01:15 »
Guten Tag. Im Heizraum sollte immer Wärme vorhanden sein, aber Profis sollten herausfinden, wie sie diese in den Raum leiten. In dieser Situation würde ich Ihnen empfehlen, sich von den Meistern von [url[/url] beraten zu lassen, die Ihnen umgehend helfen, die richtige Lösung zu finden.

Geändert von Carola: unrechtmäßigere Link entfernt
« Letzte Änderung: 17.05.23, 14:44 von carola »

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.731
    • Tauschticket
Re: Heizstall heizen
« Antwort #3 am: 16.05.23, 10:46 »
Es gibt doch Wärmelampen für den Stall. Die Wärme verfliegt allerdings sofort, und es ist nur unter der Lampe warm. In sehr kalten Wintern ist es aber angenehm, darunter zu putzen.

Falls es für das Pferd wärmer sein soll, empfiehlt sich im Stall eine Decke, falls es für die Wasserrohre wärmer sein soll, empfiehlt sich eine Rohrbegleitheizung mit entsprechender Isolierung.

In der Sattelkammer kann eine Heizung sinnvoll sein, damit Satteldecken trocknen und das Leder nicht schimmelt, allerdings nur, wenn auch gelüftet wird. Ob man da eine schicke Flächenheizung nimmt oder Infrarot oder einen altmodischen Rippenheizkörper mit Thermostat, entscheidet der Geldbeutel. Der Rippenheizkörper bei mir hat 50 Euro gebraucht gekostet und hält die Temperatur im Winter zuverlässig auf plus 3 bis 5 Grad. Das Thermostat funktioniert, daher verbraucht er - trotz hohem Grundverbrauch - nicht allzu viel. Energiesparendere Möglichkeiten braucht man, wenn man es noch wärmer haben will.
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)