Autor Thema: Ein Winter in MITTELHESSEN  (Gelesen 16246 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.359
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #90 am: 21.02.19, 08:12 »
Na, wenns jetzt schon wieder gut ist, dann war die OP aber doch zumindest ein Erfolg.
Konnte man denn feststellen, was die Ursache war? Will sagen, hat man einen Fremdkörper raus geholt?

Unsere liebe Katha konnte gestern nicht uns so sind wir statt Reitstunde ausgeritten. Das grau-gelbe Buckeltierchen war extrem explosiv, sodaß wir fast 2h nur Schritt gegangen sind - vorsichtshalber. Am Ende war sie dann doch so müde, daß wir noch ne gute Strecke flott traben konnten ohne Explosionen  ;D

Danach hab ich Laimeh zum ersten Mal dualaktivert. Die Fotos stelle ich mal in die Box, denke wir haben das richtig gemacht so und brauchen keinen Kurs zu diesem Thema.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 616
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #91 am: 21.02.19, 08:42 »
Ja, das war sie, Tina. Er hat irgendwas Schwarzes rausgeholt (evtl. Dorn oder Splint). Gut ist es zwar noch nicht ganz, aber auf einem guten Weg. Ich kann meinen Daumen gebrauchen, darf nur nicht an die OP-Stelle rankommen, dann tuts noch weh. 

Oh ja, einen Dualaktivierungskurs braucht ihr nicht  ;D, das macht das Pony doch von ganz alleine.
Ich hatte gestern in der Halle aus zwei gelben und zwei blauen Dualgassen eine enge Strecke gebaut, wo die Pferde einen Ball durchschubsen sollten, hat prima geklappt. Das Jungpferd meiner Freundin hatte richtig viel Spaß an der Sache  :D.

Chapeau, 2 h Schritt und ich wäre tot  :P.



Offline petra

  • Schubkarrenschubser ;-)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 770
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #92 am: 22.02.19, 10:02 »
Gute Besserung, Anja!

Braves Conni-Ponni  :)

Im April ist ein Kurs equikinetic bei uns im Ort, da werden der Strolchi und ich mal hingehen. Wir machen mit den Blau-gelben Sachen ja schon länger autodidaktische Sachen *g*, insbesondere nach diesem Demo-Abend - Tina erinnerst du dich ??? - dachte ich, _so_ können wir das auch allein (bzw. besser...), aber auf der Messe letztes Jahr war eine Vorführung, die doch interessant(er) war (als die Nr. dieser beiden lustigen Männlein damals), da würde ich uns gern noch mal inputen lassen.

Gut, dass du an sowas Spaß hast - mich würde so ein Buckel-Tier ja mega nerven... gerade wenn sie doch so eine schöne Haltung haben, in der sie sich immer bewegen können, fehlt mir da ja echt so jedes Verständnis, wenn das eins meint mit mir drauf oder dran machen zu müssen (und ich wurde runterfallen *zugeb*).

Ich habe tatsächlich nochmal ne Anzeige aufgegeben, dass ich einen Pflegebeteiligung für den Bronci suche und derzeit hat er zwei Tüddelmenschen die ihn besuchen. Mal sehen, wie lange sie "sich halten"....
Ich mag Ironie.
Aber dieses "guten Morgen" ist doch etwas übertrieben....

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 616
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #93 am: 22.02.19, 10:54 »
Danke Petra :-* ist alles auf einem guten Weg.
Und Glückwunsch zur Pflegebeteiligung, das klingt doch gut. Ich habe ja auch eine PB für meine Milli, meine Freundin, die hat zwar selbst zwei Pferde, liebt aber die kleine Fussige sehr und es ist schon eine große Hilfe, wenn ich nicht täglich immer was mit der Kleenen machen muss.

Ich habe ja die Möglichkeit, in die nahegelegene Halle zu laufen/fahren, dort ist von mittwochs bis donnerstags immer Bodenarbeit angesagt. D. h. mittwochs wird aufgebaut und bis donnerstags bleibt alles stehen und jeder kann kommen und "üben". Gestern bin ich mit beiden Mini's gefahren und meine Freundin hat sich mit Milli beschäftigt, ich natürlich mit meinem Mäxchen. Und wir hatten soooo einen Spaß. Wir waren alleine und haben die Kleinen rennen lassen. Ich bin glücklich, dass auch mein Mäxchen mit all seinen Problemen richtig lustig drauf war und drei Runden am Stück um die Halle geflitzt ist  ;D :-*. Und dann hatten wir mittels zwei Ständern und einer riesigen Plane eine Art Tunnel aufgebaut und beide Mini's sind da mit uns durchgelaufen. Klasse... und gehüpft ist der kleine Schwarze auch  :D.

Der Equikinetic-Kurs ist bestimmt klasse. Ich habe vor zwei Jahren auch mal einen mitgemacht, allerdings mit Fremdpferd. War aber sehr lehrreich und kurzweilig. Nur die Zählerei der Sekunden nervte mich etwas. Iwie komme ich mit den Sekunden nicht so wirklich klar (die sind schneller als ich, lach).

 

Online AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.312
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #94 am: 22.02.19, 11:09 »
Hattet ihr da denn keine Uhr für die Sekundenzählerei ? Wenn man ein Handy hat kann man sich so ein App herunterladen, ich hab so einen kleinen Wecker den man so einstellen kann.
Mich hat so ein grippaler Infekt erwischt, brüllende Kopf- und Halsschmerzen. Und das vor einem sonnigen Wochenende. So ein Mist.

Das ist aber fein mit den Tüddelmenschen für den Bronci. Die Reitbeteiligung kommt auch noch ?
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 616
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #95 am: 22.02.19, 11:27 »
Oh Andrea, du Arme. Ich wünsche dir schnell gute Besserung...  8)

Und doch, bei dem Kurs hatte die Leiterin schon eine Stoppuhr, ich hatte mir danach auch extra eine Ähnliche gekauft, aber iwie funktionierte die von Anfang an nicht so wirklich, so dass ich danach doch immer "zählen" musste und das nervt halt. Heute weiß ich ungefähr, wieviele Runden ich gehen kann, bis dann die halbe Minute Pause kommt.

Online TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.359
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #96 am: 22.02.19, 11:50 »
Das ist aber unerfreulich Andrea  :P Gute Besserung!  :-*

Gestern war die ZÄ-Nachfolgerin das erste Mal da. Sie ist super, aber es ist schon komisch, die alte ZÄ hatte ich jetzt .... gefühlte Ewigkeiten... 20 Jahre oder so  ??? Sie hat ihre Nachfolgerin das erste Jahr noch komplett begleitet und die arbeitet jetzt auch mit ihrem Equipment weiter. Also ist nicht alles so fremd  ;D
Sandy haben wir ausgelassen, die hatte Dienstag ne Kolik und war gestern noch nicht so 100%ig wieder fit, sodaß wir sie nicht mit einer Sedierung durcheinander bringen wollten. Die wird dann mit Laimeh mitgemacht  8)

@Petra: Naja, was heisst "Spaß machen". Ist ja nicht so, daß ich die Buckelei toll fände  :P aber bislang bin ich halt angstfrei und es macht mir nicht so viel aus. Sie hat Mittwoch ja nicht gebuckelt, immer mal wieder angesetzt und war halt explosiv. Ist schwierig, wenn man auf so ein Pferd jemanden setzt, der Angst hat.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline petra

  • Schubkarrenschubser ;-)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 770
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #97 am: 22.02.19, 14:58 »
Tina Naja, aber ein bisschen witzig findest du es schon, gibs zuuuu  ;)

Andrea, nein, die RB hat sich im Sommer ein eigenes Pony gekauft, obwohl sie die anderthalb Jahre vorher schon sehr wenig Zeit für den Bronci hatte, aber nun ja.... Und er ist ja son bissi malad mit seinen scheppen Füssen, der wird nimmer geritten  - sie war aber schon vorher nicht mehr so sehr an ihm interessiert.
Ich mag Ironie.
Aber dieses "guten Morgen" ist doch etwas übertrieben....

Online AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.312
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #98 am: 22.02.19, 16:09 »
Ach - der Bronci - das wusste ich nicht, ich dachte der wär noch voll fit. Wie alt ist der Bube eigentlich ? So ganz taufrisch kann er ja auch gar nicht mehr sein. Hoffentlich bleiben die Tüddeltanten schön an der Stange, das würde ich Euch gönnen.

Ängstliche Reiter und Buckeljungpferde passt ja gar nicht zusammen  8) Da haben sie ja echt Glück, dass Du so aus Versehen da hin gefunden hast  ;D ;D Aber ich fürchte das wird lange dauern bis dieses Getue einigermassen verloren geht......

Die Ärztin fand mich krank genug, dass ich nächste Woche zu Hause bleiben soll. Böser Virus. Jetzt lieg ich hier herum und es soll so schönes Wetter geben am Wochenende  :'( :'(
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.575
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #99 am: 26.02.19, 09:12 »
Andrea, gute Besserung! Hoffentlich kannst Du wenigstens das tolle Wetter genießen.

Petra, das wäre ja wirklich toll wenn sich Deine Pflegebeteiligungen mal länger halten würden! Bei uns im Stall hat jetzt auch ein mittelalter Mann die Pflegebeteiligung für ein älteres Pferd übernommen, bißchen ungewöhnlich, aber eine tolle Sache für alle Beteiligten.

Mein erstes Pferd war auch so ein notorischer Buckler - oder eher Bocker, das war schon kriminell was der immer veranstaltet hat. Damals hats mich nicht gekratzt, heute würd ich vor Angst sterben.

Das Wetter und die Böden sind ja echt genial zur Zeit, ich geh grade nur noch ins Gelände und Maxi ist teilweise ganz schön mucks drauf - dadurch daß sie jetzt so schön abnimmt und Kondition kriegt, wird sie auch ganz schön knackig, ich kenn mein Pferdle gar nicht mehr wieder.
Vorgestern war ich unterwegs, wir haben erstmals einen richtig schönen, langen und vor allem flüssigen Galopp hingelegt, wo ich nicht jeden Galoppsprung aus ihr rausquetschen mußte - da fliegt mir natürlich kurz vor Ende der Steigbügel davon  >:( :( :-X Ich also abgestiegen, zurückgelaufen - der nagelneue Bügelriemen hat einen Fertigungsfehler und das Metallteil vom Monoriemen rutscht raus. Ich habs dann trotzdem notdürftig wieder zusammengesetzt, hab mich halt nicht mehr getraut, den Bügel nochmal zu belasten. Kurz drauf traf ich dann drei Reiter aus unserem Stall. Die Stute der SB hüpfte schon wie ein Flummi auf der Stelle und die drei sind dann vor mir weggetrabt. Das fand Maxi dann mehr als empörend und hat auch einen auf Granatenflummi gemacht. Was war ich froh um meine Westernkandare - mit dem alten Sidepull wären wir in Rekordzeit hinter den anderen her gewesen. So konnte ich ihr dann doch klarmachen daß wir uns gesittet weiterbewegen und zwecks doofem Bügelriemen auch nicht mehr galoppieren. Der restliche Heimweg war zwar nervig weil sie immer wieder aufgedreht hat, aber ich konnte sogar noch einige Strecken traben. Madame wird echt langsam ein Pferd  ;D
Die Umfangsmessung gestern hat nur noch 201 cm ergeben, zur schlimmsten Zeit letzten Sommer hatte sie 207! *freu*

Zum 1. April zieht jetzt der Nesco noch zu uns in den Stall um, ich freu mich schon.
Liebe Grüße
Ulla

Online TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.359
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #100 am: 26.02.19, 13:27 »
Oh fein, Glückwunsch zum Nesco Zuzug  ;D

Ich hab am Sonntag meine Pferde ausgewildert und gestern bin ich dann mal vorsichtig geritten. Hatte etwas Bedenken, daß sich Sandy wieder so aufführt wie kurz nach Eggis Tod. Aber es ging. Sie hat ziemlich gebrüllt am Anfang und ist auch ein paar Mal gerannt, war aber noch heile und am Leben, als ich nach einer Stunde zurück kam. Vermutlich besinnt sie sich auf die Zeit als sie in einer Zweierbeziehung gelebt hat  8)

Während des Almauftriebs, Danny war zu langsam für Sandy  :-X
https://youtu.be/Agb9tTcwfDA
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Online TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.359
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #101 am: 26.02.19, 13:30 »
Achso, Gute Besserung Andrea!  :-*
Heute musste ich ohne Dich warnstreiken  :P
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Online AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.312
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #102 am: 26.02.19, 18:18 »
Ach, so langsam wird es ja schon besser, ich fühl mich nicht mehr sooo schlapp und die restlichen Unanehmlichkeiten lassen auch nach. Vorhin war ich ein Ründchen mit dem Pony unterwegs.
https://youtu.be/2IkPzPDpCbA

In Gedanken habe ich mitgestreikt. Aber für März ist ja noch mal richtig Streik angesagt, bis dahin bin ich mit Sicherheit wieder streikbereit  ;D

Anja - wie gehts Deinem Huf ??

Ach Ulla wie schön  :D Dann hast du den Nesco auch unter Deinen Fittichen  :D
Und super dass die Schwarzwälderin immer fitter wird. Dann passt der neue Sattel auch richtig gut, ja ? Aber nagelneue Steigbügelriemen die einfach so kaputt gehen - wie blöd ist das denn ?! Und Stallkollegen die keine Rücksicht auf Einzelreiter nehmen - das sind so Momente wo ich froh über mein einsames Dasein bin.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Online TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.359
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #103 am: 27.02.19, 09:31 »
Na das ist doch fein, daheim sein zu dürfen, nix wirkliches arbeiten müssen (weil man ja krank ist  ;D ), aber bei Sonne spazieren zu gehen, das ist doch auch nicht schlecht  ;D

Am 26. müssen wir nach MR fahren  :P

Und es ist grade so tolles Wetter/Licht zum Fotografieren, das liebe ich an Frühling und Herbst ja besonders ♥

Gestern war die Sandy schon relativ gechillt, als wir weg geritten sind. Bzw. hat sie das Brüllen schon angefangen, als ich den Danny gesattel habe, dafür ist sie dann aber auch nicht rum gerannt, als wir weg geritten sind.
Immerhin stand sie ja nur die letzten 12 Jahre im Trio bei mir und davor auch immer nur zu zweit und ist immer problemlos alleine geblieben. Das wird also wieder werden.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.575
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #104 am: 27.02.19, 09:45 »
Moin die Damen!
Anja, ist alles gut bei Dir?

Toll daß sich Sandy in ihrem hohen Alter nochmal anpassen kann, das ist doch sicherlich schwieriger für sie als in jungen Jahren.

Der Sattel scheint wirklich gut zu passen, ich hab nach dem Reiten ein super gleichmäßiges Schwitzbild, so gut wars noch bei keinem meiner bisherigen Sättel. Und sehr bequem ist er noch dazu, im Testsattel war ich ja noch nicht so überzeugt, aber jetzt ist alles fein.
Das mit dem Bügelriemen ist doof, aber ist halt ein Fertigungsfehler, das kann ja mal vorkommen. Ich kriege den auch anstandslos getauscht, hab schon mit meiner Satteldame geschrieben.

Ja, ich freu mich schon sehr wenn Nesco dann bei uns steht, da hab ich doch besser Zugriff auf ihn und die Gegebenheiten wie Putzplatz etc. sind bei uns auch nochmal etwas besser als im jetzigen Stall.
Liebe Grüße
Ulla