Autor Thema: Ein Winter in MITTELHESSEN  (Gelesen 15338 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.250
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #180 am: 28.03.19, 14:42 »
Anja, das find ich auch besser. Lass Dir richtig viel Zeit. Du hast doch die Zwergerln. So kannst Du Dich vielleicht auch mal ein bisschen körperlich erholen wenn Du nicht dauernd so schwere Sachen machen musst - laufend Wasser fahren, Heuballen rollen und was sonst noch so alles. Geniess erst mal den Frühling, das Traumpferd kommt mit Sicherheit zu Dir !

Das Fahrrad fahren mit Piri ist schon ein bisschen  :P schwieriger als mit der dollen Lore. Die hat das ja immer ganz professionell gemacht. Piri ist noch am testen. Gehts nicht auch im Galopp ? Und dabei kann ich bestimmt auch mal hüpfen ?? Huch ?! Da ist was ! brrremmmmssss  8) ;D und sie schnappt nach Leckerlis sobald ich ein lobendes Wort von mir gebe. Auch wenn ich gar kein Leckerli in der Hand habe..........
Also von mir hat sie das nicht gelernt. Wollt ich nur mal erwähnen.  :P ;D
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 583
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #181 am: 29.03.19, 09:16 »
Ulla, hast du außer dem abgezählten Heu was geändert? Was bekommt Maxi denn außer dem Heu zum Knabbern?? Stroh??
Aber super, dass es solch eine umwerfende Wirkung hat, das ist klasse. Freu dich an deinem neuen fitten Pferd.

Nun ja, ob mein Traumpferd ZU MIR kommt, wage ich zu bezweifeln. Es wird sicherlich nicht an der Türe anklopfen.
Klar hab ich die Mini's, aber mir fehlt das Reiten halt wirklich sehr, es muss nicht täglich sein, aber so ab und an hebt es einfach die Stimmung. Mir ging es immer suuper, wenn ich von Diva abgestiegen bin,auch wenn ich mehr gelaufen als geritten bin in den 5,5 Jahren... (heute ist es zwei Wochen her, irgendwie denke ich immer noch, dass sie wiederkommt *blödbin*).

Aber zumindest scheint jetzt schon super schön die SOnne und der Wetterbericht verspricht ja ein schönes, warmes Wochenende. Meine durchgeknallte Mieze ist nur noch unterwegs, daran merke ich, dass der Frühling da ist *lach*.

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 583
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #182 am: 29.03.19, 09:17 »
Andrea, ich denke, das macht einfach die Übung, solange machst du das ja noch nicht. Aber klar, so ein kleiner Teufel ist halt schwieriger zu händeln, als ein abgeklärtes Großpferd  ;D. Viel Spaß weiterhin...

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.548
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #183 am: 29.03.19, 09:54 »
Ich glaub da auch dran, daß sich die richtigen Tiere irgendwie von selber ergeben - klar stehen sie nicht plötzlich vor der Tür  ;D aber irgendwie kommen sie doch zu einem. Zumindest hatte ich in meinem Leben immer mit solchen Tieren mehr Glück als mit den wenigen, die ich mir ganz gezielt gesucht und gekauft habe.

Maxi hat Stroh in der Box und einen Salzleckstein, kriegt ihre Mineralfutterpellets, sonst gibts absolut nix mehr - keine Kräuter oder irgendwelche Pülverchen.
Liebe Grüße
Ulla

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.250
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #184 am: 29.03.19, 10:56 »
Die Dolly hätt ich niemals haben wollen und die Bacardi auch nicht. Den Taboun hat mir die Züchterin angeboten, den hab ich ohne ihn anzusehen gekauft :-)
und alles in Allem die tollsten Pferde die mal einfach so zu mir gefunden haben.
Die Piri hätte ja ein Lusitano- oder Lusitanomix sein sollen. Tja, vor Piri hab ich mir 6 andere Pferde angeschaut, in Frankreich/Belgien und Deutschlandweit.
Piri hatte dann das Fähnchen wo drauf stand: ich bins. Kauf mich !

Ach ja - zum Thema "meine Reitlehrerin hat da was" kann ich nur anmerken: die Vermittler bekommen 10 bis teilweise 15% vom Kaufpreis. Die haben also durchaus ein Interesse daran, einem irgendwas anzudienen...........
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.306
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #185 am: 29.03.19, 13:26 »
Ich weiß jetzt nicht, obs so "überregional" interessant ist, aber ich schreibs einfach mal  ;D

Tageskurs "Klassische Handarbeit" in Linden
Zuerst gemeinsame Theorie, dann 2x 30 Min. individueller Einzelunterricht (Anfänger bis Fortgeschrittene)
Kosten ca. 50€ (evtl. zzgl. 10€ Platznutzung)
Termin vermutlich der 19.05.

Trainerin ist Katharina Wien (langjährige Schülerin von (unter anderem) Christiane Horstmann + Monika Amelsberg), aktuell hab ich bei ihr wöchentlich Unterricht.

Kurs ist noch "in Planung", daher kann ich Kosten und Termin noch nicht so 100% fest zusagen.

Falls wer Interesse hat, oder wen kennt, der Interesse haben könnte, oder wen kennt, der wen kennt usw  ;D
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.250
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #186 am: 01.04.19, 08:01 »
Hm - mal sehen wie es mit der Piri jetzt so weitergeht. Samstag haben wir ihr Blut abgezapft und heute werden wir mal sehen wie die Entzündungswerte so sind. Ich denke, das gibt noch einmal Entzündungshemmer und je nachdem wie es dann im Mai so ist, würde ich eventuell an dem WE lieber zum Sandra-Kurs. Falls ich sie bis dahin noch nicht am reiten hab, würde ich einen Handarbeitstag durchaus in Erwägung ziehen  8)

Freitag habe ich eine schöne Fahrradrunde mit ihr gedreht - fängt an richtig gut zu werden !! Aber Kondition ist was Anderes.  ;D
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.306
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #187 am: 01.04.19, 09:52 »
Ja, das kann ich verstehen, ich hocke ja auch lieber drauf  ;D
Aber ich will das jetzt lernen, Samstag hab ich wieder alleine gewurschtelt. SH geht schon sehr flüssig, beim TV bin ich der Hinderungsgrund  :-X
Laimeh kennt jetzt schon ganz eindeutig das Auto, was immer die Möhrchen bringt  ;D sie ist schneller am Eingangstor, als ich vom Parkplatz aus dort hin gelaufen bin.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 583
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #188 am: 02.04.19, 09:38 »
Ich bin gestern Kutsche gefahren und hatte mein Mäxchen als Handpony nebenher laufen. Das war das erste Mal und es hat prima geklappt, zudem war das Wetter sehr schön, alles bestens... wenn der kleine Kerl nur nicht dauernd die Seiten wechseln würde, ich bin immer an der Fahrpitsch mit der Longe hängengeblieben, aber irgendwann hat man dann den Dreh raus. Mäxchen dazu zu kriegen, dass er auf einer Seite bleibt, kann ich knicken. Der läuft da, wo er am besten meint, laufen zu können. Doch es war richtig gut, selbst als links am Feld ein Traktor mit Pflug ankam und direkt hinter uns (ca. 2 m Abstand) ein Traktor mit Güllefass hing... beide Ponys blieben cool :D

Andrea, wann bekommst du denn das Ergebnis von der Blutentnahme? Und hej, Kondition baut sich nur durch Laufen, Laufen, Laufen auf  ;D, das wird schon.

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.548
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #189 am: 02.04.19, 10:29 »
Hört sich irgendwie schwierig an mit dem Mäxchen seiner Seitenwechselei beim Fahren - gut daß Du da keinen Knoten reinkriegst!

Sonntag nachmittag haben wir den Nesco zu uns in den Stall geholt, es gab zwar einen kleinen Ringkampf beim Verladen aber dann stieg er doch noch ein. Ich hab jetzt den Mörder Muskelkater in den Armen  :P
Ab heute steht er schon neben seiner künftigen Herde und kann die in Ruhe kennenlernen, ab Mai ist er dann ganz im Offenstall. Momentan geht er noch nachts in seine Box.
Ich versuch mal das Foto hochzuladen das mir meine SB grade eben geschickt hat.
Liebe Grüße
Ulla

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 583
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #190 am: 02.04.19, 11:06 »
Nun ja, man lernt mit der Zeit. Das hat er als Handpferd neben Diva ja auch öfters gemacht. Nur bin ich, wenn ich im Sattel sitze, schneller mit wechseln, als auf der Kutsche.

Ich habe grade das Foto von Nesco gesehen. Er ist ja ein Schecke, süß. Ist er jetzt dir? Habe vergeblich versucht den Thread zu finden, wo du über ihn berichtet hast und ich kann mich leider nicht mehr so richtig erinnern.

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.250
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #191 am: 02.04.19, 11:08 »
So, das Blutbild ist da.
Danach ist das Pony gesund. Es hat sozusagen gar nix. Thrombozyten und Monozyten sind im oberen Bereich und der MCHC-Wert ist auch leicht erhöht. Das heisst, anämisch ist sie nicht.
Der Doc meint: antrainieren und schauen ob es schlechter (oder besser) wird.
Mal eine Flasche Tensolvet aufbrauchen.
Falls es schlechter wird, mal für 10 Tage Metacam geben und schauen.

Da steh ich nun ich armer Tor und bin so schlau wie auch zuvor.  :P :P ::)

Anja, das klingt schön mit dem Kutsche fahren  :D und das mit dem Seitenwechseln macht die Piri am Fahrrad (und auch als Handpferd) auch. Das ist echt ätzend mit dem Leinen/Zügeln/Strick sortieren.

Ui Ulla ! So schlimm hat er gezerrt ? Na - das wird seine letzte Fahrt (hoffentlich) gewesen sein. Schön dass Du ihn jetzt auch dabei hast  :D
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.548
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #192 am: 02.04.19, 11:25 »
Ja, das war schon ordentlich Tauziehen weil er ein paarmal wieder rückwärts runter oder zur Seite weg ist, aber er wird dabei nicht blöd oder kopflos, da kann man schonmal einfach gegenhalten auch wenn die Arme danach etwas länger sind  8)

Anja, er gehört mir nicht (mehr), ich kümmere mich nur um ihn. Ich hab ihn vor 14 Jahren mit Schutzvertrag abgegeben, derzeit hat die Besitzerin aber zu viel um die Ohren und rund um Nürnberg gabs keinen vernünftigen bezahlbaren Platz, so haben wir beschlossen daß er erstmal zu mir hochzieht. So hat er immer noch bessere Betreuung als auf irgendeinem Rentnerplatz weit weg wo er nur ein Pferd unter vielen wäre.

Andrea, solche Diagnosen sind echt immer "sehr" hilfreich... Ich glaub ich würd da einfach nochmal eine Weile warten und weiter lange Schritttouren machen.
Liebe Grüße
Ulla

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 583
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #193 am: 02.04.19, 11:51 »
Andrea, oh man, wie blöde :-X, und nu?? Ich glaube, ich würde auch weiter spazieren gehen, aber flott und dann schauen. Ist es denn nur warm das Bein oder auch dicker?? Tensolvet ist ne gute Idee, das hilft ja schon. Oder Retterspitz, ich schwöre drauf (je nachdem, was angeschlagen ist). Lahmt sie denn beim Freitraben?? Wie sieht der Schritt aus??

Ha, dann kennst du es ja, wenn man plötzlich Knoten in den Fingern hat, weils Handpony wieder seiner Wege zieht. Mir ist zum Wechseln dann bei der Kutsche die Pitsch im Weg (die steckt im Halter für Notfälle,  ;D) . Ich werde es nochmal versuchen mit einem kurzen normalen Strick, aber da hab ich dann die Befürchtung, dass der zu kurz ist und das Mäxchen an die Reifen kommt. Ich müsste eine Umlenkrolle iwo befestigen können ... aber kommt Zeit, kommt Rat und ich fahre ja nicht immer alleine. Meistens ist  meine Freundin dabei und dann erübrigt sich das mit dem "Mäxchenmitschleifen" ;D.

Ulla, danke für die Nachhilfe  :-*, jetzt bin ich wieder auf dem Laufenden. Super lieb von dir, da kann die Besi sich glücklich schätzen. Und wie ist es so das Gefühl, "sein" Pferd nach langer Zeit wiederzusehen? Hat er dich erkannt??

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.306
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #194 am: 02.04.19, 11:52 »
Super mit Nesco! Das war mit Sicherheit die beste Lösung für alle Beteiligten.

Ich hab grade ein Verständnisproblem... wie bitte geht das denn, beim Kutsche fahren oder als Handpferd die Seite zu wechseln? Anja Dein Strick scheint offenbar viel zu lang. Ich hab das nie erlaubt, sich aus der angewiesenen Position (Kopf auf Höhe meines Knies beim Reiten) zu entfernen. Höchstens auf Kommando temporär direkt dahinter, wenn eine Engstelle kam. Lässt sich sicher an der Kutsche noch schlechter korrigieren, wie als Handpferd. Wobei ich schlichtweg mit der Bogenpeitsche gepflegt nach hinten pitschen würde, wenn da hinter mir einer wechseln will. Stelle ich mir supernervig vor.

Andrea fand er es nicht komisch/unnnormal, daß es noch vermehrt warm ist?
Ist das denn immer gleich, oder wird es mal schlimmer? Grade nach so Galoppierereien beim Ausritt oder nach einer flotten Radtour würde ich erwarten, daß es wärmer wird.
Ich glaube, ich würde da einfach nochmal ne Weile Entzündungshemmer geben  :-\
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen