Autor Thema: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr  (Gelesen 43187 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.304
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #1065 am: 06.11.19, 10:46 »
cool! das ist noch zu überschauen

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 409
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #1066 am: 06.11.19, 13:01 »
Charona - hört sich alles gut an mit deinen Friesendamen.
Prima, dass dein Mann Stromkabel alleine reparieren kann. Ich hätte dafür gleich einen Elektriker gebraucht...
Ist das Kabel jetzt weit genug weg von den Baumwurzeln? Nicht das die da was beschädigen beim Wachsen oder spätestens beim Fällen (aber dann ist das vermutlich nicht mehr euer Problem ;D).

Was für Bäume habt ihr gepflanzt?

Tara - so viel Auswahl an guten Lehrgängen ist toll. Nimmst du zwischendurch noch regelmäßig Reitunterricht oder machst du "nur" Lehrgänge?

Pferdetechnisch läuft bei mir im Moment nicht so viel. Shayla hat Freitag Ultraschalltermin - dann weiß ich mehr.
Ich habe am Sonntag mal kurz Trense drauf gemacht, wollte nur im Stehen ein bisschen Kopf geben und vielleicht 1-2 Runden Schritt geführt. Leider ist auch Shayla der Zahnarzt nicht bekommen und sie hat stark geshaket. Ich weiß nicht ob es ein mechanisches Problem durch das Maulgatter ist (dann müsste der Osteopath das Samstag ja wieder hin kriegen - sofern Madame sich anfassen lässt) oder der Stoffwechsel durch die Sedierung überlastet ist (dann dauerts länger). Blöd. Nach Zahnarzt hatten wir sonst noch nie Probleme. Besonders ärgerlich ist es, weil sie die letzten Monate so gut wie symptomfrei war. Im Winter ist es tendenziell schlechter - aber das war jetzt schon recht krass im Verhältnis (und so viel besser wenn ich z.B. an 2016 denke).

Zumindest dem Shetty geht es aber wieder gut. Seit dem WE sind auch die Äppel wieder schön geformt, ohne Matsch und ohne Kotwasser. Montag war die THP da und wir haben noch einen Entgiftungsplan gemacht. Und ich hab auf Vorrat jetzt Bachblüten da, die sie jetzt prophylaktisch vor TA Besuchen (die sie nicht mag) oder Sylvester oder bei allem was man voraussehen kann und sie stressen könnte bekommt. Freitag lasse ich sie beim TA aber trotzdem noch raus. Eigentlich wollte ich ja, wenn der TA für Shayla zum Ultraschall kommt, ihre Vorderhufe röntgen lassen um mal eine Vorstellung von der Hufsituation zu haben. Das lassen wir jetzt aber lieber und sie kann sich noch ein bisschen erholen und ich mache die Hufe halt wie bisher eher vorsichtig. Ist halt eh die Frage in wie weit man bei einem alten Pony (das vor 2 Jahren mit total vernachlässigten Schnabelhufe an kam) den Anspruch auf einen "normalen" Huf haben sollte. Ich denke halt, da geht noch einiges, traue mich bei den Winzhufen aber nicht da mal beherzter zu bearbeiten.

Frau Pony war ja GsD dies Jahr beim Zahnarzt nicht dran. Sie ist auch gut drauf aber etwas angenervt, weil das Shetty so viel Aufmerksamkeit kriegt. Ich hab sie am WE dann auch mal schon durchgeputzt - das fand sie gut.

Meine Mädels tragen derzeit alle Decke. Das Wetter ist hier zu unbeständig. Shayla ist grundsätzlich eher immer kalt und dann kriegt sie schlechte Laune (die sie an den Oldies auslässt) und die beiden Oldies können Nässe nicht mehr so gut ab. Demnächst muss ich mal nach den Winterdecken schauen.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.295
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #1067 am: 06.11.19, 13:34 »

Tara - so viel Auswahl an guten Lehrgängen ist toll. Nimmst du zwischendurch noch regelmäßig Reitunterricht oder machst du "nur" Lehrgänge?


ich versuche, auch zwischendurch Unterricht zu nehmen, so alle 3-4 Wochen. Klappt aber leider nicht immer so regelmäßig
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.304
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #1068 am: 06.11.19, 18:59 »
ui Lucie, dann drück ich euch sowieso für den TA die Daumen. ja, die Betäubungen und Zahnbehandlungen sind nicht ohne. ich habe das letzte Mal bei Roos nicht sedieren lassen. war keine schöne Behandlung, sie war grantig. Aber man muss eben immer abwägen, was dem Tier besser bekommt. auch hierfür drück ich die daumen, dass sie schnell wieder auf dem Berg ist.

Der Hubby ist nicht ganz unpraktisch veranlagt und darüber hinaus in Herz und Nieren "sparsamer Holländer"  ;D ;D ;D ;D dann muss er ran, so ist das eben.

wir haben nur (vorerst) 2 Haltstamm Spalier-Pflaumenbäume alter Rassen gepflanzt und 2 Spalier Abrikosen, kommt aber noch eine weitere Pflaume hinzu, dann passt die Einteilung besser. schad ist, dass die Bäume wohl erst in ein paar Jahren tragen, wenn wir Glück haben, dann gibts im nächsten jahr je eine Pflaume und Abrikose. aber jut, sehen wir mal.

Leider habe ich heute beim Tsjalkje während des Aufsattelns eine Kruste in Gurtlage entdeckt, somit abgesattelt und an der Hand gearbeitet. Der SChoolhalt wird, aber ein bisschen mehr Pepp tät schon gut. dafür war der Galopp sehr schön.

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 409
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #1069 am: 08.11.19, 17:14 »
TA Termin ist wegen Notfällen ausgefallen. Nächsten Freitag nächster Versuch. Hoffe dann klappt es.
Ich hab zwar jetzt so lange gewartet, dass es eigentlich auf eine Woche nicht ankommen sollte, es nervt mich aber gerade.

THP meint auch das Shaken liegt an der Sedierung. Jetzt gibt es erst mal Nux und Kräuter vom Shetty. Und morgen kommt trotzdem der Osteo (planmäßig) und macht uns (die Ponies und mich) wieder mal locker.

Zähne machen ohne Sedierung ist zumindest bei Shayla nicht drin. Die würde sich nicht mal anfassen lassen. GsD ist sie aber im Schnitt nur alle 2 Jahre dran. Da ich jetzt weiß, dass es ein Problem geben kann (hatten wir bisher null), werde ich beim nächsten mal gleich mit Nux und Detox Kräutern nachbehandeln.

Beim Shetty bin ich allerdings am Überlegen was ich beim nächsten mal mache. Die ist 1-2x im Jahr mit den Zähnen fällig. Aber so richtig saniert kriegen wir das vermutlich sowieso nicht. Also hilft vielleicht auch nur Handraspel für die scharfen Kanten und hoffen das die Wackelzähne sich entweder festigen oder komplett verabschieden :-X

Bei den Bäumen kommt es sicherlich drauf an. Ich hab ja keine große Gärtnererfahrung, aber bei mir auf dem Grundstück in den letzten Jahren 4 Bäume gepflanzt. Der Kirschbaum hatte im ersten Jahr so ca. 3 Kirschen und saß ab dem darauffolgenden Jahr jedes Jahr voll (leider war er falsch ausgeschildert und ich hab jetzt Sauer- statt Süßkirschen). Der Aprikosenbaum ist eingegangen und die beiden Pflaumenbäume haben jedes Jahr (gepflanzt vor ca. 4 Jahren) jeweils nur 1-4 Pflaumen. Keine Ahnung warum das mit dem Kirschbaum so gut geklappt hat.

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.304
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #1070 am: 08.11.19, 21:46 »
Nein nein nein nein nein, das will ich jetzt nicht gelesen haben mit den abrikosen und pflaumenbäumen!   8) 8) 8)

Ist doof, mit dem ta und die osteo würde ich auch trotzdem kommen lassen.

Freitags ist mein kurzer arbeitstag, gerne hätte ich bei dem tollen wetter beide pferde gearbeitet. Leider leider kam ein handwerker für ein hartnäckiges Problem. Das Hartnäckigste Problem war allerdings: der Handwerker ist Zeuge Jehovas. Do i have to say more? Nichtsahnend hatte ich mich in ein Gespräch verwickeln lassen und vorbei war er, der sonnige Mittag. Das Roos hat mich allerdings doppelt und dreifach entlohnt

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.304
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #1071 am: 12.11.19, 09:34 »
huhuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu die Damen, wo seid ihr denn abgelieben? abges*ffen???

hier gibts nicht allzuviel pferdisches zu berichten: am wundervollen sonnigen Sonntag mittag mussten wir die Schwiegerfamilie ertragen, die Schwie-Mu wurde 80. und gestern kam der Hufpfleger, erstaunlicher weise hatten sich die Hufe vom Roos trotz Nässe und Matsch gut erholt. Wird doch nicht an dem MMS gemisch liegen, das ich ein paar mal verwendet hatte? 

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.295
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #1072 am: 12.11.19, 09:40 »
*auftauch*
Das Polo hatte Pause.
 Mittwoch impfen
 Freitag Hufe raspeln
 Samstag war Treibjagd
 Sonntag war ich bei meiner Mutter
 und gestern dann wieder beim Polo. Ich glaub, der hat sich gefreut.
 wir haben longiert.
 Erst im Schritt ganz viele große Volten, abwechselnd mit geradeaus, lange Seite hin, Mittellinie zurück. (die andere Hälfte des Platzes ist nicht zu gebrauchen weil abgesoffen). Dann 2x 3 min Galopp auf großem Zirkel. gute Energie und gute Balance links. Rechts war das etwas weniger harmonisch. Danach 2x 3 min übertreten an der Hand. Auch hier links sehr geschmeidig, im Vergleich zu rechts, da war es etwas schwerfälliger und 'büffeliger'. Trotzdem, ich bin zufrieden, und das Polo schien es auch zu sein.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 774
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #1073 am: 12.11.19, 09:58 »
Hallo Mädels,

mich hat leider auch die Arbeitswelt wieder, zwei Wochen Ferien sind irgendwie wahnsinnig schnell vorbei  :P
Wir waren ja für 8 Tage in Marrakesch, das war noch mal sehr schön. Und während es hier kalt und nass und garstig war, haben wir noch mal Sonne und 30°C genossen  :D Die Stadt an sich war auch super, wie aus 1001 Nacht, mit Souks und Bazaren und Eselkarren und Muezzins und leckerem marokkanischem Essen. Die Esel und Rösser dort müssen echt noch ordentlich was schaffen für ihr Futter, und jede Menge streunende Katzen hatte es auch, das tat mir schon sehr leid für die armen Viecher, da können sich unsere Viecher echt glücklich schätzen. Einen Ausflug in's Atlasgebirge haben wir auch noch gemacht, um aus der wuseligen Stadt herauszukommen. Ich war ehrlich überrascht, wieviele Touristen da jetzt noch unterwegs waren.

Lollo und ich hatten vor der Abreise noch zweimal Reitstunde, einmal unter erschwerten Bedingungen, weil parallel eine Springstunde hatte mit komplettem Parcours und gefühlt zehn Leuten in der Halle (und die haben tatsächlich erwartet, dass wir uns einfach mal für 10 Minuten in die Ecke stellen und nichts tun - habe dann darauf hingewiesen, dass ich auch gerade Stunde habe, für die ich gezahlt habe  ::)), einmal waren wir allein. Lollo war beide Male toll, der hat auch trotz Chaos bei der Springstunde (die kam zum Teil in einem Affentempo über die Sprünge, ich habe echt öfter mal überlegt, ob sie vor der Bande noch die Kurve bekommt  ::))  fein mitgemacht. Und letzten Donnerstag hatten wir auch wieder Stunde, da war toll. Die restliche Zeit haben wir mit Longieren, Ausreiten und ab und an Halle verbracht. Gestern kam ich dann das erste Mal bei kompletter Dunkelheit im Stall an, ich war noch dazu spät wegen der Arbeit. Bin dann aber trotzdem noch gegen 19:15 mit Lollo in die Halle marschiert und habe longiert, zum Reiten konnte ich mich nicht mehr aufraffen  :P

Ansonsten habe ich mal soweit nachgelesen. Schön zu hören, dass es Euch soweit gut geht bzw. alle auf dem Weg der Besserung sind (Shetty). Wir haben übrigens im ersten Jahr auch einen Aprikosenbaum gepflanzt, nach drei Jahren glaube ich hatte er das erste Mal drei Aprikosen getragen, dieses Jahr (im sechsten Jahr) hing er übervoll  :D
Und heute bin ich auf dem Weg zur Arbeit das erste Mal durch den Schnee gefahren oben auf der Höhe, der Winter kommt  :P

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.295
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #1074 am: 12.11.19, 10:29 »
Und heute bin ich auf dem Weg zur Arbeit das erste Mal durch den Schnee gefahren oben auf der Höhe, der Winter kommt  :P
behalt ihn ruhig noch bei dir! Ich hab erst nächste Woche Termin zum Reifenwechseln! :o
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 774
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #1075 am: 12.11.19, 11:10 »
Das hat mein Freund im Urlaub noch schnell erledigt, hier geht's ja dann manchmal schnell mit dem Schnee  8)

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 409
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #1076 am: Gestern um 08:20 »
huhuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu die Damen, wo seid ihr denn abgelieben? abges*ffen???
Ausnahmsweise ist es schon eine Zeit lang trocken bei uns. Am WE mit Frost aber tagsüber sehr schön Sonne. Seit Montag etwas milder, aber dafür mit ekligem Wind. Montag fand ich es jetzt nicht so schlimm kein arbeitsfähiges Pferd zu haben...

Trotzdem hoffe ich auf ein gutes Ergebnis am Freitag. So ein bisschen was machen, würd ich diesen Winter schon gerne.

Samstag war der Osteo da. Das Shetty war zu süß. Sie genießt die Behandlung ja immer - aber diesmal ist sie ihm fast auf den Schoß geklettert (auf Grund der Arbeitshöhe setzt er sich auf einen Hocker neben das Shetty). Das war echt ein tolles Bild. Sie hat es auf jeden Fall sehr genossen und es hat ihr auch gut getan. Am Sonntag konnte sie sogar galoppieren und buckeln (dass ich sie gerade fürs Hufe machen einsammeln wollte, vergessen wir mal  :P).

Shayla fand die Behandlung diesmal wieder gar nicht gut *seufz*. Bei allen "Kopfsachen und Genicksachen" wollte sie beißen, bis sie sich dann unter den Griffen entspannt hat und Rücken durfte der Osteo diesmal gar nicht anfassen - da hat sie versucht zu treten (nicht so richtig mit Wucht und gezielt - aber die Absicht und Drohung war sehr klar). Der Osteo hat dann auch die Hirnhäute durch Ohrenziehen entspannt und die Leber mit dem Laser behandelt. Insgesamt findet sie alles Anfassen am Anfang blöd und entspannt sich dann doch - so lange die Position nicht gewechselt wird. Nachdem es die letzten Male mit dem Anfassen lassen eigentlich immer besser wurde, sind wir jetzt gefühlt 3 Schritte zurück - getreten hat sie sonst nicht. Spricht alles mal wieder für völligen Overload.
Völlig konträr dazu war allerdings ihr Verhalten am Sonntag. Ich habe spontan (weil das Wetter einfach toll war) den Kappzaum drauf gemacht und bin mit ihr kurz vor die Tür - 200m die Straße rauf und runter. Sie hat nicht geshaket (obwohl es mit Kappzaum normalerweise eher schlimmer ist als mit Trense) und war für ihre Verhältnisse relativ entspannt. Überraschend - aber ich nehm das mal dankend an und hoffe das das ein positives Zeichen ist.

Schnee mag ich eigentlich. Winterreifen gibt es heute. Aber Schnee reicht auch im Januar oder so.

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 774
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #1077 am: Gestern um 09:15 »
Guten Morgen!

Also ich fände Schnee und kalt super vom ersten Advent bis Ende Januar, danach könnte ich für das restliche Jahr sehr gut mit 25°C, tagsüber Sonne, abends ein Regenschauer leben  8)

Lucie, das ist ja merkwürdig mit Shayla, dass sie so extrem auf bestimmte Berührungen reagiert. Weisst Du, woher das kommt? Lollo hatte in jungen Jahren ja mal einen Unfall, aus dem dann u.a. eine Verknöcherung am Ansatz vom Nackenband entstand, was dann mit Stosswelle behandelt wurde. Zwischen den Ohren oder allgemein am Kopf putzen findet er (ausser es juckt im Sommer unter der Fliegenmaske) auch nicht so doll, und nach dem Auftrensen macht er immer seine "Dehnübungen". Ich weiss aber nicht, inwiefern das mit seiner damaligen Verletzung zusammenhängt. Aber schön, dass es dem Shetty wieder besser geht! Und Daumen bleiben gedrückt, dass die Sehne keinen grösseren Schaden hat.

Ich wollte mit Lollo gestern noch reitenderweise die Feierabendrunde drehen, die Miteinstellerin wollte etwa die gleiche Runde Spazierengehen. Also habe ich gesattelt (nachdem ich das holde Ross entschlammt habe, alles, was nicht Decke war, war Schlammkruste, dem kann's irgendwie nicht matschig genug sein zum Wälzen  ::)), sie hat sich parat gemacht (ihre zwei waren natürlich perfekt sauber), und dann sind wir zusammen losgezogen. Auf dem Rheindamm wollte ich dann Traben und mich von ihr trennen, so der Plan. Auf dem Rheindamm angekommen haben wir uns aber gerade so nett unterhalten, und Lollo fand's auch klasse mit Damengesellschaft, so dass wir letztlich die ganze Runde gemeinsam gedreht haben im Schritt - hätte ich eigentlich auch Spazieren können, erstens hätte ich mich dann mehr bewegt (mittags Joggen war ausgefallen wegen Meeting und grossem Schweinehund ::)), und zweitens wären meine Füsse warm geblieben, das war nämlich echt frisch so im Schritt  :P

Heute hat Lollo frei wegen Pilates meinerseits, morgen haben wir dann wieder Stunde. Und dann hat er das Wochenende noch mal frei, weil ich zu Freunden nach Frankreich fahre  :D

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.304
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #1078 am: Gestern um 10:29 »
Was hat die Shagyla in ihrer Jugend erlebt, dass sie sich nicht so gerne anfassen lassen mag? Beim Roos ist es auch so, Fremde eher schon gar nicht und wenn ich sie streichele oder putze, dann am besten Hardcore, also mit stahlbürste & co.

und das Headshaking hatte ich gar nicht so mitbekommen. wenn sie das jetzt noch macht, werden es wohl die pollen nicht sein. Unsere Zara hatte es -moderat- und durch Ausleitung der Tetanus Impfung hat es sich gegeben. Nur mal als Gedankenansatz. auf jeden Fall weiterhin gute Besserung.

Gestern habe ich das Roos longiert, sie lief überhaupt nicht fühlig nach der Pediküre und das einstmals so steife pferd wird immer immer geschmeidiger. Es ist -fúr mich- eine grosse Freude, diese entwicklung miterleben zu dürfen.

Hatice, dein / euer Urlaub klingt toll! seufz, das ist dann der nachteil von Pferden am Haus :(

habt einen schönen tag, hier REGNET es schon wieder seit sonntag abend, nicht durchgehend aber immer viel und kräftig.

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 409
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #1079 am: Heute um 09:17 »
Charona - eigentlich war nichts, was ihr Verhalten erklärt. Ich war ja nun zwar nicht 24/7 in ihrem Leben dabei, aber doch einen sehr großen Teil. Sie war immer schon wählerisch in ihrem Personenkreis und sie hat auch einige prägende Jahre mit sehr wenig Menschen (regelmäßig nur ich und meine damalige SB) verbracht. Da gab es keine Probleme. TA fand sie schon immer blöd und Hufe machen war immer ein Geduldsproblem, da sie nicht gerne lange stillhält.
Grundsätzlich macht sie Unterschiede zwischen nur streicheln oder was von ihr wollen. Wenn der Osteo ein anderes Pferd behandelt, ist sie durchaus interessiert. Wenn sie dran ist, geht sie auf Abwehr. Ähnlich beim TA (wobei das sehr viel besser geworden war). Das hat wohl auch viel mit Erwartungshaltung zu tun. Wobei ihr wirklich nie jemand offensichtlich weh getan hat. Osteo ist vermutlich, wenn sie so verspannt ist, eben nicht nur angenehm.

Ihr Verhalten hängt jedenfalls auch schon mit dem HS zusammen. Das HS äußert sich ja nicht nur im Shaken sondern insgesamt in einem sehr angespannten Pferd.
Das ist dann ein Teufelskreis - körperliche Probleme  - Streß - mehr HS - mehr HS - mehr Stress, mehr körperliche Probleme.

Pollen haben bei Shayla keinen oder kaum Einfluss. Sie ist eher ein Wintershaker - kalter Wind, Sturm, Regen, Schnee sind für sie eher Auslöser. Sie wird seit 3 Jahren nach TCM behandelt und es ist ja sehr gut bergauf gegangen. Dieses Jahr war bisher super. Das ist jetzt halt ein blöder Tiefschlag (den wir in der Ausprägung seit Beginn der Behandlung noch nicht hatten), aber auch irgendwie erklärbar. Von daher denke ich, dass wir das zeitnah auch wieder hin kriegen. Ich meine sogar das es nach Gabe von Nux und Leberkräutern und der neuen Tinktur schon besser geworden ist. Bis wir wieder den Vor Sedierung Stand haben, dauert es vielleiht noch ein bisschen.

Deinen Bezug zur Tetanusimpfung finde ich übrigens spannend. Das halte ich nämlich auch für einen von mehreren Auslösern. Shayla hatte vor einigen Jahren eine Impfreaktion auf die Tetanus Impfung- und danach ging es langsam los (im Rückblick betrachtet - problemataisch wurde es erst 2015). Ich glaube, dass sie eine genetische Disposition hat (Frau Pony hat mit 16 Jahren angefangen als Reaktion auf bestimmte Pollen zu shaken - ist aber in Ausprägung und schwere und Eindämmungsmaßnahmen ein ganz anderes Shaken) und die Impfreaktion das Fass nur schneller zum Überlaufen gebracht hat.

Schön, dass Roos diesmal die Hufpflege gut überstanden hat. Was macht der Gammel? Und trägt sie jetzt Hufschuhe?

Was macht eigentlich deine Marie? Hoffentlich immer noch munter?

Hatice - so ein gemütlicher Quatschausritt muss ja auch mal sein. Aber beim Spazieren gehen, hättest du Lollo auch nicht entschlammen brauchen. Im Dunkeln sieht es ja keiner ;)

Dein Schneeprogramm fänd ich in der Schweiz wohl auch super. Da bleibt das Zeug ja liegen. Bei uns ist das eher so - es schneit - Chaos, weil Winterdienst überrascht ist (auch wenn es 3 Tage vorher angekündigt wurde) und Autofahrer überfordert sind. Dann taut es und ist matschig - und friert abends wieder fest und es wird glatt. Wenn dann das Eis soweit weg getaut ist, schneit es mal wieder usw.
Schnee, der einfach liegen bleibt (und im Sinne des Schnee schippens muss  es auch nciht jeden Tag wieder drauf schneien), fänd ich auch schön.

Bei uns ist jetzt übrigens ganz nettes Wetter. Tagsüber so +5, Nachts kurz über 0, trocken und schöne Luft. Gestern Abend war es auch nicht so windig. Mal gucken wie das WE wird.