Autor Thema: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr  (Gelesen 39793 mal)

0 Mitglieder und 7 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.272
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #960 am: 09.10.19, 20:26 »
ui, Lucie, gute besserung für deine Freundin! wie lange musst du erwartungsgemäss einspringen?

straffes programm würde ich sagen. Ich kenne deine Situation daheim nicht, aber könntest du die Pferde nicht zu dir holen, dass zumindest die reisezeit entfällt?

wird der ofen nicht heiss? auf unserem hättest du dann kätzchen pangang :) und über Katzen gesprochen: ja, er ist hartnäckig, der Kater. er steht dauernd vor der Tür bei meiner Tochter. und jetzt regnet es und ist es kalt

hier war es trocken, bis ich das Roos longieren wollte. naja, sie hatte drei tage regenpause, also musste sie ran. und bös war sie, weil ich den Kappzaum mit kette gebraucht habe, den mit naseneisen kann ich gerade nicht finden.

und eine der damen hühner war ein sorgenkind heute. also habe ich sie in's warme hause geholt und sie im wohnzimmer auf dem schoss gefüttert und aufwärmen lassen. armes ding, sie hat noch weniger federn als ihre "schwestern"

@Hatice, das hatte ich überlesen mit deinem Kollegen. Ich würde mir den Stall auf jeden fall anschauen, man weiss ja nie

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 401
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #961 am: 10.10.19, 08:12 »
Also leichte Entwarnung. Fest steht noch nix -aber zumindest wird die Aufallzeit nicht so lang wie letztes Jahr (das wäre aber auch schwer zu toppen). Wir werden sehen. Je nachdem wie das Wetter mit macht, werde ich aber versuchen die WB möglichst lang bei mir auf der Weide zu lassen. Ich denke ich könnte mit dem Gras noch 3-4 Wochen hin kommen (Heu gibt es ja sowieso immer dazu).
Mein Stall gibt das leider nicht her - der ist zwar von der Grundfläche groß genug - aber eher lang als breit und lässt sich deshalb nicht für zwei Gruppen unterteilen. Boxen hab ich auch nur zwei (eine Große und eine fürs Shetty) - passt also auch nicht. Wenn die sich gut verstehen, passt das (haben wir auch schon mal gemacht vor ein paar Jahren). Aber im Moment klappt das ja mit einer der WB Stuten und dem Shetty nicht.
Wenn jetzt abzusehen wäre, das meine Freundin den ganzen Winter nicht könnte, würd ich im Auslauf ein Weidezelt aufstellen und den Auslauf teilen. Aber so denke ich mal das es sich überbrücken lässt. Während der Ferien wird eine andere Freundin auch mit helfen. Das schöne ist, dass sie immer 1 Std früher an der Weide sein kann als ich und so im Hellen abäppeln kann.
Fahrzeit zu meiner Freundin ist auch nicht das Problem (da mein Arbeitsweg für die nächsten 8 Wochen eh gesperrt ist, muss ich sowieso durch ihren Ort fahren - Klamotten ins Auto und das wäre kein Problem). Aber Abäppeln ist blöd - kaum Licht, viele Laufwege, die teilweise nicht oder mit tiefem Sand befestigt sind (Karre schieben macht da echt Spaß) und Karre entleeren auf einen Gummiwagen, der am anderen Ende des matschigsten Laufweges steht und den man mit Karre dann über ein (bei Regen) sehr rutschiges Brett erreichen kann. Vor 20 Jahren (noch vor 10) hätt mir das deutlich weniger ausgemacht. Aber mittlerweile...

Bei mir sind die Hauptlaufwege mit Paddockplatten befestigt, ich habe relativ viel Licht und eine ebenerdige Mistplatte. Viel einfacher....
Selbst an meiner Weide hab ich mehr Licht durch Straßenlaternen und mit der Mistkarre muss ich dann zwar auch ein bisschen (ca. 600m) laufen - aber über Straße (Licht und eben) um sie auf meiner Mistplatte zu entleeren.

Ponies wohnen seit gestern wieder zu Hause. Es hat gestern Abend so geschüttet, dass ich mit dem Shetty nur noch Mitleid hatte. Trotz Regendecke hat sie gezittert und wollte nach Hause. Da ich sie ja sowieso am WE nach Hause holen wollte, hab ich schnell die Shettybox eingestreut und die Mädels heimgeholt. Shetty war froh im trockenen und in Ruhe Fressen zu können. Drinnen schlafen wollte sie dann aber doch nicht und ich hab sie um 21.30 wieder raus gelassen. Da der Stall aber wesentlich größer ist als das Weidezelt und auch noch ein Vordach hat, hat sie einfach viel mehr Möglihckeiten sich unterzustellen, wenn die Großen schlechte Laune haben (dann traut sie sich manchmal auf der Weide nicht ins Zelt).
Die großen Ponies finden die grünen Spitzen, die im Auslauf gewachsen sind leckerer als das alte Gras auf der Weide.

Mein Ofen ist selten so lange an, das er glühend heiß wird. Am WE mal 4 Stunden max. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass der >4 Std viel heißer wird und die Wärme auch länger speichert. Bei mir das mit dem Holz heizen aber immer ein Zeitproblem. Das ist eher so Zusatzheizung, wenn ich mich viel drinnen aufhalte. Normalerweise sorgt die Gasheizung für Grundwärme.
Merken tut man / die Katzen die Hitze schon - es reicht aber nicht um richtig zu verbrennen.

Gute Besserung an das arme Huhn. Weißt du wie alt die Hühner sind? Und wird das mit den Federn wieder besser?
Was sagt dein Mann zu Huhn im Wohnzimmer?

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 761
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #962 am: 10.10.19, 09:42 »
Ui, Lucie, auch von mir gute und vor allem rasche Genesung an die Freundin! Das klingt tatsächlich nach viel und umständlicher Arbeit. Kannst Du es Dir für die Zeit nicht ein bisschen erleichtern, z.B. den Gummiwagen an einem günstig gelegenen Platz verschieben oder an einem günstigen Ort / mehreren günstig gelegenen Orten kleinere Misthaufen anlegen und absperren und die dann, wenn sich alles wieder eingependelt hat, vielleicht sogar bei Frost, mit einem Hoflader oder so wieder abtragen? Ist ja nur vorübergehend und ausnahmsweise dann nicht so ordentlich.

Charona, das arme Huhn! Hoffe, es geht ihm bald wieder besser. So fürsorgliche Besitzer würde sich wohl manches Tier wünschen!

Nachdem es hier gestern vom Mittag an in Strömen geregnet hat, hörte der Regen pünktlich zum Feierabend wieder auf. Daher sind Lollo und ich doch noch zur Halle gelaufen und haben longiert. Er lief sehr schön, und mir hat die Bewegung auch gut getan. Heute haben wir Stunde, und ich habe vorsichtshalber zugedeckt gelassen, auch wenn es heute nicht mehr regnen soll. Aber ich hatte ehrlich keine Lust auf Schlammabspachteln am Ross, denn der legt sich ja zu gerne in den grössten Matsch  ::) Aber heute Abend nehme ich die Decke wieder weg, soll ja sonnig und wieder wärmer werden über's Wochenende.

Offline Zuckerschnute

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 370
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #963 am: 10.10.19, 10:47 »
Charona, ich hab das bildlich vor mir wie du mit dem Hühnchen in der warmen Stube sitzt  :)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.272
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #964 am: 10.10.19, 15:36 »
Lucie, das klingt zwar umständlich aber irgendwie machbar. Ich drücke euch trotzdem die Daumen, dass deine freundin nicht allzu lange ausfällt.

Armes shetty mädchen, das wetter ist auch zu eklig. schön, dass sie jetzt wieder daheim sind.

ach, der mann war nicht daheim, und als ich es erzählt habe, war es eh zu spät. ich hab es ein bisschen missverständlich formuliert: alles damen haben wieder ein anständiges bis prächtiges Federkleid, nur die kleine Marie, die eben am schlimmsten aussah, als sie zu uns kam, hat weniger federn und erholt sich auch weniger schnell als die anderen beiden damen. wie alt sie sind? schlimm, aber ich denke maximal 1,5 jahre und ein paar gequetschte. mit 1,5 jahren werden hier standard mässig die armen hühnchen entsorgt, weil die legeleistung zurückgeht. in diesem zusammenhang zitiere ich gerne einen spruch von Christian Morgenstern:

Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt“.

aber ich glaube, auf uns hier bezieht sich dieser spruch weniger

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 761
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #965 am: 10.10.19, 15:57 »
Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt“.

aber ich glaube, auf uns hier bezieht sich dieser spruch weniger

Charona, ich weiss nicht, zählen da Regenwürmer auch dazu? Als ich gestern nach dem grossen Regen zur Halle gegangen bin, hatte es nämlich jede Menge Regenwürmer auf der Strasse. Habe immer versucht auszuweichen, bin aber sicher, dass mir das nicht jedes Mal gelungen ist. Von Lollos vier Hufen ganz zu schweigen  :P

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.272
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #966 am: 10.10.19, 20:30 »
regenwürmer: die vermehren sich doch durch teilung :)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 761
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #967 am: 11.10.19, 08:07 »
Gut, dann hat es jetzt vermutlich jede Menge mehr Regenwürmer  ;D

Lollo und ich hatten gestern Reitsunde, und wir sind weiter auf dem Höhenflug  :D :D Ich weiss nicht, ob es am Osteo lag oder am generellen Hoch, das wir gerade zu haben scheinen, aber Lollo hatte gestern einen super Tag. Das fing schon im Schritt an, wo wir jede Menge Seitengänge in allen Variationen mit noch mehr Wechseln dazwischen hatten, da war er schon super locker und stabil in Schulter und Hinterhand. Lediglich Renvers auf der rechten Hand war schwierig, das lag aber mehr an mir, da verliere ich immer den Kontakt am rechten Zügel, und dann kippt er auf die rechte Schulter. Haben wir dann aber nach mehrmaligem Anhalten und Schulterkorrigieren auch noch gut hinbekommen.

Im Trab haben wir gestern auch viel im Travers und Renvers und Schulterherein gemacht, auch da fällt mir das Renvers auf der rechten Seite schwer, da habe ich immer einen Knopf im Hirn, obwohl es ja eigentlich "nur" ein Linkstravers wäre, halt rechtsherum  ::) Wir haben dann vor dem Ende der langen Seite kleine Volten in Aussenstellung machen müssen und zur Bande hin Renvers, so durch die Ecke, so abwenden auf die Mittellinie und dann eine Traversale zur Bande hin (also z.B. rechte Hand Renvers, dann Abwenden und dann eine Linkstraversale). Der Lohn von all dem war, dass Lollo super gerade wurde unter mir und wir auf jeder Hand zwei schöne Piaffen hinbekommen haben. Aus der jeweils letzten Piaffe sollten wir dann angaloppieren, und der Galopp daraus war so schön, bergauf und am Sitz. Und dann habe ich der langen Seite nach etwas traversartig galoppieren sollen, dann eine Kehrtvolte machen und einen fliegenden Wechsel. Und gestern war nun wirklich das allererste Mal, dass ich richtig das Gefühl hatte, Lollo wartet auf meine Hilfe  :D. Er wurde richtig kurz unter mir, und ich konnte zählen eins, zwei, drei, Wechsel, und dann haben wir so auf jeder Hand zwei gute Wechsel hingelegt. Das war echt so schön, da haben wir es dann gleich gut sein lassen  :D

Sorry für die Schwärmerei, aber das war wirklich so schön gestern  :D

Heute hat Lollo frei, glaube ich, dann tun wir am Wochenende wieder was.

Charona, wie geht es der kleinen Marie?

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.272
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #968 am: 11.10.19, 10:15 »
hey, kein sorry für die schwärmerei! ich freu mich für euch, das klingt so harmonisch und zufrieden  :-* ich weiss nicht, ob es bei euch auch der fall ist, aber sobald ich meine Erwartungshaltung ausschalte (n kann), dann geht alles gleich viel, viel besser, die meisten wirklich schönen reitmomente hatte ich eigentlich immer genau dann.

danke der nachfrage wegen marie. sie läuft fröhlich gackernd mit den anderen mädels rum und streitet sich um leckerbissen. aber sie ist immer noch nicht so gut erholt wie die anderen beiden. bei Hühnern kann man das an der farbe des kamms erkennen. bei Hilde und Henriette: knall rot, beim mariechen rosa und ein wenig gräulich. heute mittag hole ich sie nochmal rein, dann bekommt sie wieder eine extra portion vitamine. sie ist übrigens die mäkeligste fresserin und kann sich nur schlecht an neuen leckerbissen erfreuen.

ich hatte gestern stunde, aber anders als anders. ich möchte schon seit langem die Springgymnastik einbauen. da Tsjalkje allerdings immer stangenmikado spielt, war es mir unterm sattel zu riskant. also haben wir sie erstmal über stangen traben lassen und dann anschliessend noch ein graswurzel kreuz aufgebaut. lange rede kurzer sinn: nach ein paar anläufen hat sie verstanden, dass man so ein kreuz springen kann. und dann kam freude auf :) leider hat es noch nicht auf beiden seiten geklappt, aber es kommt. Bomber roos habe ich an der Hand gearbeitet, zum aufwärmen. sie hatte auch einen guten tag: ohne gerte nur auf handzeichen fluppten schulterherein, travers und traversale, danach stangenarbeit und auch úber den sprung.  ;D ;D ;D achtung, tieffliegender friese

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.254
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #969 am: 11.10.19, 10:59 »
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 761
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #970 am: 11.10.19, 11:35 »
Tara  ;D ;D ;D Du findest immer so lustige Bilder!

Charona, das ist definitiv so - je weniger man erwartet, um so besser wird's, nicht nur beim Reiten und mit den Rössern. Man ist dann einfach entspannter und nicht so verkrampft, glaube ich. Eure Stunde klingt sehr schön, toll, dass sich Deine RL da so flexibel erweist. Und sehr schön, dass es der kleinen Marie wieder besser geht!

Lollo ist auch kein Springer, mal über einen Baumstamm ist das eine, aber über bunte Standen  ??? Ich glaube, da sieht er den Sinn nicht drin. Kann mich noch gut an unseren letzten Versuch, ein kleines Kreuz auf dem Reitplatz zu springen, erinnern (ist schon wieder ein paar Jahre her, vielleicht hab' ich's auch schon mal erzählt). Ich bin auf das Kreuz zugaloppiert, Lollo macht vor dem Ding halt, steigt da formvollendet drüber und galoppiert wieder an  ;D - er hat einfach keinen Sinn darin gesehen, über etwas drüberzuspringen, über das man auch laufen kann  ::)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.272
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #971 am: 11.10.19, 13:18 »
fliegender Holländer  ;D

tara, geniales bild! dann weiss ich immer sofort warum ich mich als junges mädchen in die friesen verliebt habe.

Hatice:  ;D ;D ;D

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.254
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #972 am: 11.10.19, 13:23 »
er hat einfach keinen Sinn darin gesehen, über etwas drüberzuspringen, über das man auch laufen kann  ::)
eben!
dem mußt du schon ein richtiges Hindernis hinstellen, nicht so eine 'Stolperfalle'  ;D
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 761
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #973 am: 11.10.19, 15:55 »
Ich wollte nicht riskieren, dass wir uns alle Haxen brechen  ;D

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 401
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #974 am: 14.10.19, 08:20 »
Hatice - schwärmen darf man immer. Und ich finde es hört sich echt toll an was ihr so macht.

Charona - kann man bei Hühnern raus finden was nicht stimmt? Z.B. Blutbild Leberwerte oder so? Stell ich mir bei Geflügel echt schwierig vor. Aber so lange sie fröhlich ist, geht es ja. Springgymnastik ist sicher eine schöne Abwechselung.

Ich bin gerade etwas deprimiert und grummelig. Shayla will wohl echt kein Reitpferd werden :-\ Freitag Abend ist mir eine Mini Schwellung am linken Vorderbein aufgefallen. Echt Minimal, Pony nicht lahm, aber die Stelle hat mich ja schon wieder wuschig gemacht. Samstag kam ja sowieso der Osteo. Leider hat er meine Vermutung bestätigt - sie ist wohl weg gerutscht und hat sich die Sehne gezerrt. Er meint es ist nicht so schlimm und eher nur Zerrung und nichts richtig kaputt (also kein Loch oder Riss). Er hat dann versucht sie zu lasern (was Shayla mal wieder nicht wollte) und dann das Bein getapet um die Durchblutung anzuregen.
Lahm ist sie nach wie vor nicht und flitzt lustig durch die Gegend.
Ich überlege jetzt was ich mache. Reiten für diesen Winter abschreiben und sie einfach laufen lassen oder doch noch TA mit Ultraschall kommen lassen für Diagnostik und Einschätzung wann wir wieder was tun können.

Das Wetter nervt mich gerade auch etwas. Zwar meistens trocken und sonnig aber mit 22° gestern einfach zu warm. Tagsüber ging es noch, aber Abends um 8 waren es noch 18° und total schwül. Die beiden Oldies standen schwitzend rum und mochten auch nicht richtig fressen. GsD hat sich das dann wieder gegeben und um 10 haben sie dann doch Heu bzw. Heucobs gemümmelt und ich konnte beruhigt schlafen gehen. Heute morgen war es mit 16° immer noch verdammt warm, aber nicht mehr ganz so schwül und alle Ponies waren am Verhungern. Ich bin gespannt wie es heute über den Tag wird.
Also Sturm, Regen und Kälte der letzten zwei Wochen war ja auch nicht meins - aber über 20° muss jetzt auch nicht sein.

Dafür laufen die Ponies seit ewigen Zeiten mal wieder ohne Decken und haben das gleich zum Einsauen genutzt. Putzen haben dann gestern alle 3 genossen. Und dann hab ich dem Shetty noch die Hufe gemacht. Shettyhufe sind nett weil klein und eher weich. Aber die Arbeitshöhe ist ätzend. Ich glaub ich sollte mir echt einen neuen Hufpfleger suchen...