Autor Thema: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr  (Gelesen 49852 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 792
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #750 am: 14.08.19, 08:28 »
Guten Morgen!

Sonne, ich drücke fest die Daumen, dass es das jetzt war. Schlundverstopfung ist echt unnötig  ::)

Lollo und ich haben gestern noch schnell die Feierabendrunde gemacht - dank des Regens war der Boden auf Rheindamm so gut, dass wir den entlangtraben konnten. Leider geht im Moment wegen einer Baustelle die erweiterte Runde nicht, also sind wir auf direktem Weg zwischen den Feldern und Wiesen wieder zum Stall zurückgeritten. Da hatte es aber einige gemäht Wiesen, die wir dann noch dreimal zum Galoppieren genutzt haben. Das hat uns beiden gut getan, wir waren nämlich beide irgendwie müde (sicher das Wetter) und hinterher schön munter. Eigentlich hatte ich auf den Platz gewollt, aber wegen müde und kalt und so hatte ich das wieder verworfen.

Heute scheint dafür endlich mal wieder die Sonne, irre, wie sich das gleich auf's Gemüt auswirkt  :D

Die Besi vom Boxenkumpel hat es jetzt auch den beiden Besitzerinnen vom dritten Wallach "gebeichtet". Die meinten wohl nur, das sei nicht so schlimm, sie seien ja dann immer noch zu zweit. Insofern gehe ich mal davon aus, dass sie den Wallach auch weiterhin in dem Stall lassen, er steht da ja mehr oder weniger in Rente. Meine Befürchtung war, dass sie dann den Wallach zu ihren beiden anderen Rössern zügeln.
Charona, ich habe schon Werbung gemacht. Leider ist den meisten, die ich kenne, der Stall "zu primitiv", weil es halt kaum Komfort für den Reiter hat. Dass die Rösser dafür wirklich jeden Tag min. 8 Stunden in einer kleinen Gruppe rauskommen, sie 24h Heu zur freien Verfügung haben und man auch als Reiter einfach seinen Frieden hat, interessiert da meist nicht so irgendwie  ::)
« Letzte Änderung: 14.08.19, 08:35 von Hatice »

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.325
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #751 am: 14.08.19, 09:09 »
ich wär sofort da. Komfort für mich gibt es zu Hause auf dem Sofa.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 792
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #752 am: 14.08.19, 09:18 »
Oh ja, Tara, komm doch Du zu uns  :D ;D

Der Komfort für mich besteht darin, dass ich bei Zeitmangel / schlechtem Wetter / keiner Lust / Dienstreise  / ... guten Gewissens das Pferd mal Pferd sein lassen kann und mir keinen Stress machen muss, weil ich das Ross noch unbedingt bewegen muss. Und ich kann kommen, mein Zeug machen und wieder gehen, ohne von x anderen Miteinstellern beäugt zu werden, es gibt kein Zickenkrieg und keine Grüppchenbildung (ok, ist auch in grösseren Ställen nicht überall so, aber hatte ich auch schon).

Die beiden anderen haben jetzt geschrieben, dass sie grundsätzlich doch ein bisschen am Schauen seien, sie aber gerne die beiden Herren zusammen umziehen möchten  ::) Ihnen ist es manchmal mit dem SB zu kompliziert. Ich lasse mich da jetzt echt einfach überraschen, was kommt, hilft ja nichts. Sie wissen halt auch, dass sie die gleichen Haltungsbedingungen so schnell nicht noch mal finden. Und klar, ich habe mit dem SB auch schon mal diskutiert, aber bislang liess sich alles lösen. Und ganz ehrlich, ich bin ja mit dem nicht verheiratet, und so lange es die Rösser gut haben, ist mir der Rest mehr oder weniger egal.

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.334
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #753 am: 14.08.19, 09:42 »
Und ganz ehrlich, ich bin ja mit dem nicht verheiratet, und so lange es die Rösser gut haben, ist mir der Rest mehr oder weniger egal.

das war auch immer meine devise, als ich noch Einsteller war. Kannst du nicht einfach ne Anzeige schalten und selber einen neuen Miteinsteller suchen? wäre evtl. mein Mittel der Wahl.

Gestern habe ich das Tsjalkje gelangzügelt, ich gebe zu, da braucht's für mich noch mehr Routine. Aber die grossen Zirkel gingen schon ganz in Ordnung, gerade Linie A-C war auch, na ja, nicht ganz verkehrt.

Tara, was macht das Polo? Urlaub?

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 425
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #754 am: 14.08.19, 10:07 »
Hatice - kommt Zeit, kommt neuer Einsteller. Mundpropaganda ist nicht schlecht. Und irgendwann denkt jemand an euren Stall, wenn er merkt, dass es mit der derzeitigen Haltung nicht auf Dauer funktioniert. Es hört sich bei euch echt gut an.
Bis dahin hoffe ich das euch der weitere Einsteller erhalten bleibt.
Im Extremfall müsstest du über Zweitpferd oder Beisteller nachdenken...

Hier ist es heute auch wieder sonnig. Laune ist wirklich besser als gestern. Aber leider muss ich heute Nachmittag noch zu einer Beerdigung... Aber danach können meine Ponies meine Stimmung wieder anheben, weil ich gut 1-2 Stunden früher bei ihnen bin als normal. Zurück zur Arbeit lohnt sich nämlich dann nicht mehr.

Charona - schön mit der Mitreiterin. Ich hoffe es klappt.
Hattest du nicht schon mal eine Ausreitbeteiligung für Tsjalke?

Holzofen ist auch was feines. Aber ich bin froh, dass ich den noch nicht brauche. So ein bisschen Sommer könnte es ruhig noch bleiben. Auch wenn es morgens und abends schon so viel dunkler ist.

Sonne - ich hoffe die Schlundverstopfungen sind Geschichte. Das ist einfach echt heftig. Hatte Frau Pony bisher einmal und das war echt nicht schön.

Shayla hat seit dem WE nichts mehr getan. Montag Mittag rief unser Heubauer an - er hat 5 Waagen voll (das Heu liegt da seit Wochen drauf) und die müssen jetzt unbedingt leer werden. Die Abende waren also gelaufen. Ich bin zwischendurch dann auch etwas pampig geworden. Er weiß nicht erst seit Montag das die Waagen voll sind. Und er weiß, dass ich einen Helfer organisieren muss, was innerhalb von 4 Stunden nicht so ganz einfach ist bzw. am Montag auch nicht möglich war, weil Leute ja auch mal was anderes vorhaben.... Na ja langsam beruhigt sich alles wieder. Freitag vermutlich noch mal 2 Funder und dann ist bei mir sowieso alles voll. Die letzten 2 Fuder Heu muss er im September zu meiner Freundin bringen, wenn wir das neue Zelt aufgebaut haben (was wir ihm schon im Mai gesagt haben) und das letzte Fuder Stroh muss er bis Weihnachten einlagern (wie jedes Jahr).
Das sind dann echt die Freuden des Selbstversorgers und die Zeit, wo ich wünschte ich hätte Hamster- dann bräuchte ich nur 1 Bund pro Jahr....

Ansonsten bin ich auch gerade etwas irritiert. Ich gucke mich langsam nach einem Nachfolger für meine Stallkatze um. Tja, die Tierschutzorganisationen im Umland sind gerade wieder in irritierenden Händen - junge Katzen werden nicht /nur ungern in Freigang vermittelt... Ältere Freigänger schon, aber da ich die ja gerne mit meinen vorhandenen Katern vergesellschaften will, ist das wieder problematisch...
Also schaue ich bei Kleinanzeigen.... Da liest man dann von Leuten, die ihre jungen Katzen (15 Wochen war glaub ich die jüngste bis zu 1 Jahr) wieder abgeben, weil ihnen aufgefallen ist, dass sie eigentlich keine Zeit (und keine Lust) auf eine Katze haben... Ganz ehrlich - warum denken die nicht vorher drüber nach? Eine 15 Wochen alte Katze hat dann in dem Haushalt max. 6 Wochen gelebt, bevor den Leuten einfällt das sie keine Zeit haben ???
Sorry für das nicht Pferdethema - aber es regt mich echt auf... Fast so schlimm wie die Beistellponysuche damals - da waren auch Anzeigen zum Heulen dabei. Die Anzeige von meinen Shetty las sich ganz gut - die Realtität war dann ja aber auch anders. Egal -das Shetty ist toll und irgendwann hab ich auch 1-2 Stallkatzen, die sich dann hoffentlich mit den beiden Sofakatzen verstehen...


Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.325
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #755 am: 14.08.19, 10:22 »
Kannst du nicht einfach ne Anzeige schalten und selber einen neuen Miteinsteller suchen? wäre evtl. mein Mittel der Wahl.


nach Rücksprache mit SB ist das sicher eine gute Idee.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.325
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #756 am: 14.08.19, 10:37 »
Tara, was macht das Polo? Urlaub?
ne, der muß schon was tun.
Aktuell laboriert er an so einem Ausleitungsdingens herum.
Ich hatte letzten Montag die Osteo da, sie hat ihm die Narbe im Gesicht unterspritzt/entstört.
Freitag hatte er dann an den Sitzbeinhöckern ganz heiße Schwellungen, die auch Gewebeflüssigkeit abgesondert haben. Auch rund um den After war geschwollen. Es war ihm unangenehm, aber nicht schmerzhaft, also reiten wie immer. Er war auch richtig gut, fluffig und leicht.
Vorgestern war die Osteo noch mal da, es war schon nicht mehr so heiß, nur noch warm, und hat auch nicht mehr gesuppt. Sie meint, die Leber tut grad mächtig schaffen, das ganze innere System sortiert sich neu. L3 genadelt, Globuli für die Ausleitung, Salbe für den wunden Po, Leberkräuter ins Futter.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.334
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #757 am: 14.08.19, 10:44 »
uff, Lucie, die Sache mit dem Heu. Ich bin ja froh, dass ich diese Aufgabe dem Herrn des Hauses übertragen habe und er sich gerne alle paar Wochen opfert, das Heu zu stapeln, weil er sich dann die Mitgliedschaft im Fitness Studio spart.

ja, das mit dem Tieren sehe ich auch wie du. Viele, viel zu viele Leute denken überhaupt nicht darüber nach, was es bedeutet, ein tier anzuschaffen. Wenn ich jetzt bei den Hühner-Damen miterleben darf, wieviel Seele dadrin steckt... ich drücke die daumen, dass du eine ganz tolle kleine katze findest, die zu euch passt.

Ich hoffe, der Sterbefall war keine dir allzu nahestehende person? unabhängig davon finde ich Beerdigungen sowieso immer sehr schwer zu verdauen, also, viel Kraft für dich!

Nee, ich hatte noch nie eine Ausreitbeteiligung für Tsjalkje. Ausreiten ist bei uns so ne Sache. Bisher hatten immer Hubby oder Tocher versprochen, mitzugehen, haben mich aber letztendlich im stich gelassen. Und eines meiner Vornehmen für dieses Jahr war: in die Pötte kommen ! meine ursprünglich geplante Ausreitbeteiligung passt nicht in den Sattel und eigentlich will ich keinen neuen Sattel anschaffen müssen, nur für eine Reitbeteiligung. und sie hat Kleinkinder und einen Bauern als Mann, kann nur schwerlich planen. Fazit: die junge Dame ist top geeignet!

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.334
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #758 am: 14.08.19, 10:48 »
ne, der muß schon was tun.
Aktuell laboriert er an so einem Ausleitungsdingens herum.
Ich hatte letzten Montag die Osteo da, sie hat ihm die Narbe im Gesicht unterspritzt/entstört.
Freitag hatte er dann an den Sitzbeinhöckern ganz heiße Schwellungen, die auch Gewebeflüssigkeit abgesondert haben. Auch rund um den After war geschwollen. Es war ihm unangenehm, aber nicht schmerzhaft, also reiten wie immer. Er war auch richtig gut, fluffig und leicht.
Vorgestern war die Osteo noch mal da, es war schon nicht mehr so heiß, nur noch warm, und hat auch nicht mehr gesuppt. Sie meint, die Leber tut grad mächtig schaffen, das ganze innere System sortiert sich neu. L3 genadelt, Globuli für die Ausleitung, Salbe für den wunden Po, Leberkräuter ins Futter.

wahnsinn! und dann gibt es immer diese zweifler und hetzer, die osteopathie & co diffamieren gut, dass du die Sache in Angriff genommen hast. Gute Besserung für Herrn Polo!

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 792
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #759 am: 14.08.19, 13:15 »
Anzeigen hat der SB auch schon gemacht (könnte ich aber echt noch mal machen), es gibt auch schon seit einem Jahr einen Aushang an der Reithalle und am Hof selbst. Vor zwei oder drei Wochen hatte sich beim SB jemand telefonisch gemeldet, der vorbeikommen wollte zum Anschauen, sobald er Zeit hat, hat sich aber bislang auch noch nicht wieder gemeldet. Letztes Jahr hatten wir so ein komisches Intermezzo mit einer Dame, die uns letztlich als "Zwischenparkstation" im Übergang zum eigenen Stall benutzt hat, oder es wollte jemand mit 4 Rössern einziehen, wir haben aber nur 4 (evtl. 5) Boxen insgesamt.
Ich denke, das grosse Problem ist hier, dass es auf der einen Seite viele "Sportreiter" hat, denen ein halber Tag Weidegang schon zu viel ist, und bitte nicht in der Gruppe und schon gar nicht bei Regen oder Schnee  ::) Und der Rest möchte dann lieber nur Offenstall, für die geht im Winter über Nacht Box wieder gar nicht oder 24h Heu und (in der Saison) Gras sind zu viel. Wir sind halt so ein Zwischending, das gerade für Pferde wie Lollo wirklich super ist, aber offenbar ist das nicht so gefragt, vor allem, weil halt echt der Reiter keinen Komfort hat (im Sinne von Reiterstübchen, Sattelkammer etc.).

Ich lasse es jetzt wirklich mal auf mich zukommen. Eine Notfalloption habe ich ja bei meiner Freundin, und ansonsten gibt es zwei schöne Altersweiden in 25 und 55 Minuten Entfernung, wenn alle Stricke reissen. Der SB ist wohl auch am Überlegen, ein eigenes Pferd zu kaufen, seine Frau ist früher mal geritten und hat das Thema schon ein paar Mal angesprochen.
Beistellpferd habe ich auch schon überlegt, aber ehrlich, ich finde das zum Teil echt unmöglich, da werden einfach Pferde ausgeschrieben, die ihrem Besitzer lange Jahre treu gedient haben. Da steht dann "unser Oldie kann leider aufgrund von x oder y nicht mehr geritten werden, daher haben wir uns schweren Herzens dazu entschieden, ihn abzugeben". Übersetzt heisst das für mich: der Gaul ist alt und hat ein Zipperlein, daher kann ich ihn nicht mehr reiten (und habe schon Ersatz besorgt) und möchte ihn aus den Kosten haben"  :-X ::). Ich sehe halt nicht ein, dass ich die Verpflichtungen der Besitzer übernehmen soll, weil die keinen Spass mehr haben an dem Tier. Die schieben einfach die Verantwortung ab, und ja, so ein älteres Pferd wird halt tendenziell nicht günstiger im Unterhalt, warum soll ich das für die übernehmen? Auch wenn ich es mir leisten kann, sehe ich das nicht ein, da kann ich ja auch wirklich ein Zweitpferd nehmen, das gesund und reitbar ist  :P. Was ich mir gut vorstellen könnte, wäre, dass jemand sein älteres Ross zu uns stellt, weiterhin für die Kosten aufkommt, aber ich mich z.B. täglich darum kümmere. Aber so etwas zu finden ist ja je nachdem auch schwer.

Das mit den Katzen finde ich auch unmöglich. Wie herzlos muss man da sein? Eine Freundin von mir hat vor drei Jahren einen Hund notfallmässig aufgenommen. Das arme Ding war in Spanien zusammen mit seinen Geschwistern auf dem Müll entsorgt worden. Eine Tierschutzorganisation hat die dann in die Schweiz vermittelt. Eine Familie mit Kindern hat den kleinen Kerl aufgenommen, weil der auf dem Welpenfoto so süss aussah. Als der Hund dann hier war, war er 5 Monate alt. Die Familie hat ihn dann genau eine Woche behalten und wieder abgegeben, weil: "der Hund sieht anders aus als auf dem Foto"  :-X ::) Meine Freundin hat ihn dann vorübergehend aufgenommen und konnte sich dann nicht mehr von ihm trennen, da hat er seinen Lebensplatz gefunden :D Ich finde es immer wieder unmöglich, wie manche Menschen sich gegenüber Tieren benehmen, als wären das Dinge ohne Seele und Gefühle. Ihre Kinder geben die ja auch nicht einfach in's Heim, weil die mal schwierig, unbequem oder krank sind, Geld und Zeit beanspruchen und mit der Zeit auch nicht mehr aussehen wie ein Baby  :P Sorry für die Abschweifungen, aber so etwas regt mich echt auf.

Lucie, ich drücke die Daumen, dass Du bald eine neue Katze findest! Tierschutzorganisationen sind da ja manchmal auch sehr speziell in ihren Ansprüchen. Und ich wünsche Dir auch viel Kraft für die Beerdigung, das ist immer schwer. Wegen Heu: klar war das unnötiger Stress, aber immerhin hast Du jetzt Deinen Jahresvorrat sicher und musst Dir keine Sorgen mehr machen  ;D

Tara, krass, das arme Polo! Ich hoffe, dass er das bald überstanden hat, das klingt schon schmerzhaft. Lollo hatte gestern auch an einigen Stellen Ausschlag, sah fast aus wie eine schwache Form von Nesselfieber. Da er aber sonst fit und munter war, haben wir schon überlegt, ob er evtl. in dem Brennnesselbusch gelegen hat, der auf der Weide steht. Die haben sie gestern frisch bezogen. Die beiden anderen hatten nichts.
« Letzte Änderung: 14.08.19, 13:57 von Hatice »

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.325
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #760 am: 15.08.19, 10:56 »
Reiten war gestern wieder recht gut.
Das Polo ist immer noch etwas müde, merkt man im Galopp an der Longe, er tut sich schwer, nach 3 Runden geht er aus. (wir waren schon mal bei 6 Runden am Stück)
Dafür war er beim Reiten sehr angenehm. Ich habe uns wieder 3 Hütchen (statt Tonnen) hingestellt und sind Kringel drum rum geritten, im Trab. Erst nur im Trab, um den 'flow' zu etablieren. Dann mit Schritt-Übergängen zum Umstellen. Das hat das Polo sehr schön gemacht.
Ich find den so goldig *schwärm* wenn er vom hintersten Ende der Koppel angetrottet kommt, wenn ich ihn rufe.   
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 425
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #761 am: 15.08.19, 14:23 »
Hatice - da bin ich grundsätzlich bei dir. Beistellpferd ist die Option, wenn man keine Zeit / Lust hat zwei Pferde zu reiten. Aber kosten tut es genau so viel bzw. mehr wie das Reitpferd. Auch ich möchte eigentlich nicht Leute unterstützen, die ihr altes Pferd mit gutem Gewissen entsorgen wollen. Aber es gibt ja auch Pferde, die keine Besitzer haben bzw. die nicht weiter gehalten werden können. Ich bin z.B. Mitglied in einem Pferdehilfsverein, der u.a. alte Schulpferde oder Tierschutzfälle oder Notfälle vermittelt. Bei den Notabgaben kann es vermutlich auch mal sein, dass da ein Besitzer das blaue vom Himmel lügt, aber hin und wieder gibt es ja berechtigte Abgabegründe. Die Idee ein altes Schulpferd aufzunehmen, finde ich eigentlich gut.
Immer wenn ich ein Beistellpferd gesucht hab, hatten die aber nichts passendes. Und so hab ich doch so einem Idioten noch Geld (allerdings nur die Hälfte vom dem was er eigentlich haben wollte) für ein kaputtes Shetty bezahlt. Ging mir schon gegen die Strich. Aber wenn einem das Pferd erst mal in die Augen blickt...

Ein Pferd aufnehmen, dessen Besitzer die Kosten weiter bezahlt, hat auch seine Tücken. Gerade bei älteren Tieren endet das gerne damit das irgendwann nicht mehr gezahlt wird oder zumindest TA oder Schmied nicht mehr wichtig ist.
Sicher gibt es genug Leute, die anständig sind und sich um ihre alten Tier kümmern. Aber die anderen Fälle sind die, die auffallen und im Gedächtnis bleiben.

Eine Katze werde ich sicher auch noch finden. Das war bisher immer so. Und die Mäuse feiern sowieso seit mindestens 2 Jahren bei mir Feste (Minka hat die letzten Jahre durch ihre Schwerhörigkeit nicht mehr erfolgreich gejagt). Da kommt es jetzt auf ein paar Wochen nicht an.
Vielleicht sollte ich einfach keine Anzeigen mehr lesen - dann muss ich mich nicht mehr aufregen. Wobei ich vorhin noch auf eine geantwortet habe - mal gucken ob was draus wird.

Heu war / ist übrigens nur der Rest. Wir haben im Juni schon 6 Fuder bekommen. Wir nehmen jedes Jahr mindestens 10 Fuder um genug Reserve zu haben. Letztes Jahr gab es nur 8, weil schon der erste Schnitt von der Menge her wenig war und es ja gar keinen zweiten gab. Deswegen mussten wir da ein bisschen an die Reserven, so dass wir dies Jahr wieder mehr bestellt haben, da der erste Schnitt sowohl von der Menge wie auch der Qualität super war. Wenn ich mehr Platz hätte bzw. unser Bauer mehr Kapazität würd ich mir auch noch mehr hinlegen. Die Sommer werden ja vermutlich nicht besser. 2017 ist der zweite Schnitt ersoffen, 2018 vertrocknet und dies Jahr ist der zweite Schnitt bei uns zumindest sehr reduziert, da auch zu trocken.

Charona - ok ich hatte im Kopf das ihr schon mal eine Ausreitbeteiligung für Tsjalke getestet hattet und du dann meintest, dass das Pferd sich beim Reiten anders anfühlt? Es ist echt blöd, wenn man beide Pferde mitnehmen muss. Deswegen hab ich ja das Shetty gekauft - damit bleibt Frau Pony gut zu Hause. Jetzt muss ich nur noch das Kleben des Reitponys in den Griff kriegen :P

Beerdigung war mein Nachbar - quasi der erste Dorfbewohner (unabhängig von meiner Freundin, die seit Jahren in dem Dorf lebt und mir den Tip mit dem Haus gegeben hatte), der mich dort begrüßt hat. Ich sehe es so, dass er es GsD geschafft hat. Er war seit 2 Jahren krank mit auf und abs und hat die letzten Wochen nur gelegen. Da er ein sehr aktiver Mensch war, war das für ihn wirklich Höchststrafe.
Trotzdem ist so eine Beerdigung immer super traurig und anstrengend.

Aber dafür bin ich gestern Abend dann noch geritten. Ich war ja früher dran als sonst, hab erst noch 2 Karren abgeäppelt und mir dann spontan überlegt das Reiten auch ganz schön wäre. Es ging auch recht gut. Shayla war etwas entspannter als beim letzten mal. Der Schritt wurde schneller flüssig und Trab war auch ok. Viel war es wieder nicht. Wir sind aber gut 40 Minuten über die Weide geritten. Zwischendurch hatte ich überlegt von der Weide runter zur Straße zur gehen - aber das war mir dann doch zu stressig. Ich hab im September Urlaub - da mache ich das dann mal. Und vielleicht kriegen wir das ja schneller hin als gedacht.

Samstag ist wieder Reitstunde. Freue mich schon drauf.

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.334
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #762 am: 15.08.19, 21:00 »
 Hallo mädels! Uff, habt ihr viel geschrieben!!!! Mit dem beisteller sehe ich das auch wie ihr. Ich hasse solche leute, die tiere wie wegwerfartikel behandeln. Und das abgeben der Pferde ist doch eine Form der Feigheit: sie trauen sich nicht das Pferd erlösen zu lassen und schicken es ins ungewisse.

Unsere Pasja damals war ein ausgedienter Wanderpokal hat sich aber zu so einem tollen Glücksgriff erwiesen und unserer Tochter wundervolle reitmomente beschert. Meine Tochter zb möchte, sollte sie jemals wieder ein Pferd haben wollen, nur eine alte Seele.

Lucie, wenn es eine Erlösung für den Nachbarn war... trotzdem immer traurig so ein Abschied

Reitbeteiligung zum ausreiten: es sollte damals eine werden, stimmt. Aber sie ist überhaupt nicht einzuplanen und passt auch nicht in meinen Sattel. Lieb ist sie trotzdem :) und sie hat jetzt einen shire gekauft

Hier schüttet es gerade, unglaublich! Aber die Natur braucht es. Trotzdem bitte ich um drei Wochen moderates Wetter! Ab morgen, 12;00 u r l a u b


Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.325
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #763 am: 16.08.19, 13:41 »
hab heute filztun  :D
aber zum Glück gleich Feierabend. Dann gehts ausreiten mit dem Polo, Auto packen, und morgen zum Extreme Trail *freu*
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.334
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #764 am: 16.08.19, 14:52 »
ist das Polo denn wieder richtig fit? have fun auf jeden fall