Autor Thema: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr  (Gelesen 70162 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.483
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #810 am: 04.09.19, 15:35 »
das ist so ne sache, die Ausbildung. nur an Wochentagen, recht weit weg, ein pferd alleine daheim, nicht preiswert und wenn ich eines nicht werden will, dann Reitlehrerin. , obwohl, bei den tarifen die gefragt werden, hmmmmm

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 541
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #811 am: 04.09.19, 21:14 »
Charona - wo kommt die Sattelkammer dann hin, wenn ihr aus der bisherigen ein Wohnzimmer macht?

Den Link guck ich mir an, wenn ich am pc bin (Neugier befriedigen). Aber im Moment gucke ich abends nur vom Handy - da ist mir das zu aufwändig.

Heute zweiter Urlaubstag hier und erstes mal Reitstunde. Verladen wieder durchwachsen. Aber meine Freundin meint ich soll meinen Anspruch überdenken. Und sie hat ja recht. Sie geht ja drauf, braucht halt im Moment 3-4 Versuche bis sie ganz rein geht. Vor einem halben Jahr hätte das unter solchen Umständen gar nicht geklappt.
Reiten war diesmal auch nicht so toll. Wobei auch da mein Anspruch gestiegen ist. Sie ist weiterhin brav - das ist die Hauptsache. Aber diesmal hatte sie wieder den mega Turbo drin und es liess sich auch nicht in Bahnen lenken. In der Hand war sie auch komisch - irgendwie anders als sonst. Da Hand deutlich einer meiner Schwachpunkte ist, ist die Frage ob es eher mein oder ihr Problem war. Rennerei auch die Frage - zu wenig getan? Zu viel Stress am Vortag (ich hab das Shetty für 10 Minuten entführt)? Zu kalt?
Freitag nächster Versuch. Morgen werde ich longieren. Und die Fleecedecke für die Anhängerfahrt raus suchen (heute hatte ich nur Fliegendecke drauf).

Ansonsten hab ich mit mal mit Stall und Auslauf angefangen, aber noch nicht viel geschafft.



Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.483
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #812 am: 04.09.19, 22:22 »
Musst du dir unbedingt anschauen, das Video  ;D

Es wird ein Esszimmer mit ländlichem Flair: Kamin, ofen, großer Esstisch, aber auch mit Sätteln und Zaumzeug :) und wenn es nicht zu kalt ist, hat man abends noch Blick auf die Pferde. Ich mach ein Foto wenn wir fertig sind.

Heute wieder viel gewerkelt, als ich reiten wollte hat’s in Strömen gegossen!

Wie ist das Pony denn früher auf den Hänger gestiegen, Lucie? Ich bin verwöhnt und fände 3-4 anläufe auch Gewöhnungsbedürftig.

Kennt jemand von euch Alex zell? Stichwort: califonische Reitweise, vaquero, bosal. Er kommt im
Herbst nach nl, Plätze gibt’s noch. Bin ich gezeigt, wenn ich ein paar hundert Euro für 4 Einheiten, Box, Übernachtung Pferd und lunch Menschlein viel Geld finde?

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.560
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #813 am: 05.09.19, 07:51 »
Kennt jemand von euch Alex zell? Stichwort: califonische Reitweise, vaquero, bosal. Er kommt im
Herbst nach nl, Plätze gibt’s noch. Bin ich gezeigt, wenn ich ein paar hundert Euro für 4 Einheiten, Box, Übernachtung Pferd und lunch Menschlein viel Geld finde?
der kommt hier ins Nachbarort zu Kursen 2x im Jahr. Die Kurse sind immer schnell ausgebucht. Mindestend 1 Jahr vorher anmelden.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 903
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #814 am: 05.09.19, 08:20 »
Guten Morgen Mädels!

Charona, mir sagt der Herr leider nichts, aber ich kenne mich in der Szene auch gar nicht aus. Bilder vom neuen Wohnsattelzimmerkammer schaue ich mir aber sehr gerne an, wenn's fertig ist  ;D

Lucie, nicht grämen, es gibt so Tage, an denen es nicht läuft. Wenn's bei uns partout nicht klappen will und ich mich darüber aufrege, sagt meine RL auch immer, ich soll doch mal darüber nachdenken, wie viel jetzt total easy geht im Vergleich zu vor 2 / 5 / 10 Jahren, das erdet!

Tara, das nenne ich ja mal sattelfest  :o Ich würde der Dame aber für's nächste Mal einen Helm empfehlen  ;) Wie geht es dem /mit dem Herrn Polo?

Ich kann nicht viel Pferdisches berichten, am Dienstag war ich geschäftlich in Deutschland unterwegs und dank abendlicher Vollsperrung der Autobahn bei Lindau auch erst gegen 21:00 daheim - da hätte ich mal besser auf's Navi gehört und die Umfahrung genommen  ::) Und gestern hatten wir Abends Termin mit dem Architekten. Aber heute dann wieder (wobei es hier am Nachmittag kräftig anfangen soll zu regnen, mal sehen, ob wir dann noch etwas machen ausser Putzen und Füttern :P).

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.560
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #815 am: 05.09.19, 10:32 »
dem Herrn Polo geht es gut, denke ich. Er hatte gestern noch mal eine Sitzung Osteopathie und Neuraltherapie (Narbe im Gesicht unterspritzen). Die TÄ ist ganz zufrieden mit ihm, auch wie sich sein Gangverhalten an der Longe verbessert hat. Er springt besser in Galopp, springt besser durch, fällt rechts viel weniger/seltener nach vorne/auf die innere Schulter, zieht links viel weniger/gar nicht mehr nach außen. An meinem Reittrining soll ich nichts verändern, das scheint so zu passen. Ich könnte ja noch hin und wieder rückwärts berghoch einbauen, ein paar Tritte, um das Becken in die richtige Richtung abzukippen. Aber das mache ich ja schon.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 541
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #816 am: 05.09.19, 21:55 »
Charona - interessantes Projekt. Würde mir auch gefallen. Baulich bei mir aber eher nicht machbar.

Hatice - ich traue meinem neuen Navi bei den Umleitungsvorschlägen auch immer nicht so. Manchmal wäre es aber wohl sinnvoll. Erwäge wieder ein TomTom zu kaufen - das war besser als das VW Navi.

Verladen ist so eine Sache bei uns - wie vieles andere.
Als Jungpferd war verladen kein Problem. Dann hat Shayla eines Tages beschlossen keine Lust zu haben und blieb auf der Rampe stehen. Ich hab dann zu viel oder im falschen Moment Druck gemacht und sie ist gestiegen und hat sich dabei verschätzt und das Gleichgewicht verloren. Sie ist seitlich nach hinten von der Rampe auf den Schotter geknallt. Erstaunlicherweise hatte sie nicht mal einen Kratzer. Sie hat sich aufgerappelt, geschüttelt und ist fressen gegangen.
Seitdem hatte ich eine Verladephobie  :-\
wenn sie auf der Rampe beschlossen hat nicht rein zu gehen, hab ich mich nicht getraut Druck zu machen. Das führte dann dazu das ich sie alleine gar nicht verladen konnte, weil sie genau wusste, dass ich keinen Druck mach, wenn sie nicht drauf geht.
Mit Helfer verladen (ich geh mit rauf und Helfer geht nur hinterher und macht Stange zu) war nie ein Problem. Von daher hab ich das Problem lange vermieden. Im Notfall hätte ich mir immer einen Helfer organisieren können (weil pferdekompetent musste der auch nicht sein) und für Lehrgänge hab ich dann eine Freundin als Helfer organisiert. Spontan los fahren war halt nicht.
Die letzten Jahre haben wir ein paar Horsemanshipkurse gemacht und sind auch sonst weiter gekommen.
Ostern hatte ich zeit und ein gutes Gefühl - und hab dann einfach jeden Tag am Anhänger geübt. Nach 2 Tagen ging sie drauf. Ich hab dann ein paar Wochen lang alle paar Tage geübt und es war echt gut. Im Moment ist die Situation an der Weide bzw Strasse halt nicht optimal. Wenn sie wieder zu Hause sind, werde ich wieder ein paar Übungen machen. Im Moment bin ich froh, wenn sie in vernünftiger Zeit drauf geht und plane entsprechend Reserve ein.

Morgen Mittag geht es wieder los. Heute Nacht trägt sie Regendecke (bei 9 Grad und Diesel auch berechtigt) und je nach Temperatur morgen  Mittag dann auf dem Anhänger dann dünne Fleecedecke statt Fliegendecke

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 903
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #817 am: 06.09.19, 08:19 »
Guten Morgen!

Hier ist es seit gestern richtig herbstlich geworden, es hat ziemlich geregnet bei gerade mal noch so 10°C. Angesagt war weniger Regen und etwas wärmer. Hätte ich gewusst, dass es so kühl wird, hätte ich Lollo sonst nämlich gestern Morgen eingedeckt - die haben gestern Abend alle drei geschlottert, als ich sie in den Stall geholt habe, sogar die beiden anderen Herren mit der Speckschicht  :-\ Beim Putzen war Lollo total empfindlich im Rücken, bis ich dann gesehen habe, dass er auf der einen Seite von der Wirbelsäule weg nach unten einen sicher 15cm langen "Ritz" in der Haut hat mit Schorf drauf - keine Ahnung, was die Herren im Moment treiben, er hatte letzte und vorletzte Woche schon mal zwei Bisse in der Sattellage und dazu noch das aufgerissene Bein vor zwei Wochen  ??? Wenn ich da bin, sieht man keine Streitereien oder so, und Heu und Gras hat es auch, so dass da sicher kein Futterneid sein kann. Habe ihn dann gestern geputzt und gesalbt und eine Fleecedecke drüber getan, bis ich gegangen bin, er war dann auch sehr zufrieden am Fressen (ich füttere jetzt wieder Rüschnis zu über Nacht, eben hat er doch etwas abgenommen). Sollte es heute wieder nass werden, fährt die Besi vom einen Wallach hin und deckt zu, kühl ist es nämlich immer noch, aber zumindest bislang trocken.

Ausserdem hat mir die Besi vom dritten Wallach eröffnet, dass sie jetzt doch ernsthaft in Erwägung ziehen zu zügeln. Also schauen wir in zwei Wochen den Offenstall an, wo der Boxenkumpel hingeht, die wollen wohl noch mal erweitern. Da muss ich aber genau abklären, ob die evtl. bereit wären, Lollo zeitweise abzutrennen und zuzufüttern, da die eher auf leichtfuttrige Pferde ausgelegt sind. Die sind eigentlich sehr bemüht, aber das muss halt echt vorher klar sein. Und ein grosser Nachteil ist, dass die keinen Reitplatz haben. Es hat zwar eine Halle in reitbarer Distanz die ist abends aber mit Unterricht zu. Schön wäre halt, dass die drei zusammenbleiben könnten. Ansonsten kann ich nochmal beim Nachbarn vom bisherigen Stall fragen, die haben auch eine Stute, die bislang immer alleine mit den Kühen auf der Weide steht und in der Nacht in der Box. Ich habe es meinem Freund schon gesagt, das nächste Ross gibt es nur, wenn wir entweder einen eigenen Stall haben oder in der Nähe meiner Freundin wohnen  :P

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.483
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #818 am: 06.09.19, 10:17 »
ach, schade, Hatice, mit dem Stall! ich hoffe sehr, es fügt sich. Gibt es in der Nähe von Eurem neuen Haus denn keinen netten kleinen Stall? ich dachte immer, es sei hier in NL schwierig, was gescheites zu finden.

a propos Haus: wie sieht denn die zeitliche Planung aus?

@Lucie: das Verladen ist in der Tat so ne Sache. Ich hoffe, ihr kriegt das schnell wieder hin. Unsere Zara ging immer super auf den Hänger, bis, ja bis ich sie zum Training gebracht hatte und anschliessend zu hören bekam, dass man sie mit Mann und Macht (besen, gerteneinsatz) gezwungen  :o hatte in den Hänger zu steigen. Ich habe sie damals direkt nach Hause geholt und das Training abgebrochen. aber versaut war sie, und es hat uns viel liebe und zeit gekostet, bis sie wieder vertrauen gefasst hat.

von uns nix neues, die pferde haben noch Pause bis Sonntag, zu viel "stress" hier mit dem Umbau, dann hat es keinen zweck noch aufgeladen was mit den pferden zu machen. Gestern musst ich noch für ein Lunch mit unserem grössten Auftraggeber nach Waalre abreisen, kam abends heim und bin anschliessend mit den Hubby zum örtlichen Griechen gegangen. war das nett und so lange her, dass wir zu zweit aus essen waren  ;D ab montag strengste diät

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 903
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #819 am: 06.09.19, 11:38 »
Also die Schweiz und vor allem hier die Gegend ist auch schwierig, weil Platz einfach Mangelware ist, gibt ja letztlich nur die Täler. So Sportställe mit im Winter 24Stunden Boxenknast hat's einige, aber das will ich einfach nicht. Na ja, kommt Zeit, kommt Stall oder so  :P

Wegen Haus: wir haben jetzt mal eine "detaillierte Grobplanung" gemacht mit dem Architekten und einen Kostenvoranschlag bekommen. Der liegt zur Zeit deutlich über unserem Budget, was vor allem dadurch bedingt ist, dass das Terrain extrem steil ist und drum erstens für die Baugrube sehr viel Erde bewegt (und irgendwo deponiert) werden muss und dann das ganze Thema Hangsicherung sehr aufwendig ist, zumal wir auch noch eine Strasse oberhalb des Grundstücks absichern müssen. Wir drehen jetzt noch mal eine Runde und schauen, wo wir kostenmässig landen, aber evtl. sind die Kosten für die Baugrube einfach überproportional hoch im Verhältnis zum Rest. Jetzt hat sich zeitgleich noch mal eine Möglichkeit für ein anderes Grundstück aufgetan, das hatten wir schon mal besichtigt (und es hatte uns gefallen), aber der Besitzer wollte nicht verkaufen. Das hat sich jetzt geändert. Da wäre das Grundstück doppelt so gross und weniger steil, so dass das ganze Thema Hangsicherung viel günstiger käme. und wir letztlich für das gleiche Budget mehr Land und Haus bekommen. Es ist also noch nichts final entscheiden, aber wir bleiben dran. Sollte es im Moment nichts werden, ist das ja auch nicht schlimm, wir haben ja unsere Wohnung und keinen Druck.

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.483
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #820 am: 06.09.19, 11:45 »
Spannend! Und ihr wollt unbedingt selber bauen? Kein bestehendes Haus erwerben und dann entsprechend auf eure Wünsche anpassen?

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 903
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #821 am: 06.09.19, 11:56 »
Grundsätzlich sind wir da offen und schauen uns auch entsprechend um. Aber auch bestehende Häuser sind hier nicht günstig, selbst, wenn es älter ist, und bis man es dann entsprechend modernisiert hat, ist man meist teurer als bei einem Neubau. Wir haben im Nachbarort (ok, die Gegend ist gefragt) eine schöne Parzelle mitten im Dorf angeboten bekommen, 430m2, da steht zur Zeit eine alte Scheune drauf, die man entweder abreissen oder zum Wohnhaus umbauen könnte. Die wollen 1500CHF für den m2, da bist Du nur für das Grundstück schon rund 650'000CHF los. Wir haben schon gesagt, wir kaufen das und stellen ein Tiny House drauf oder einen Wohncontainer  ;D Witzigerweise steht auf den Bildern in der Scheune auch ein Wohnmobil, aber nur, weil das zur Zeit als Unterstand dafür genutzt wird  ;D

Hast Du eigentlich die Probestunde bei der anderen RL schon gehabt?

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.483
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #822 am: 06.09.19, 14:21 »
Stattliche Preise! Und wie klagen hier auf dem Land schon über 400 eur p/m2. Ihr werdet schon einen Weg zu euren Traumhaus finden. Und wie du schriebst: von Vorteil, dass ihr keinen Zeitdruck habt

Probestunde ist auf nächste Woche verschoben. Sollte heute sein, aber wegen umbaustress und 2 Wochen Urlaub für die Mädels Fans ich das nicht fair

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 541
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #823 am: 06.09.19, 20:47 »
Hatice - das sind wirklich heftige Preise. War das schon immer so in der Schweiz oder nur die Entwicklung der letzten Jahre?
Wäre prima, wenn das mit dem Alternativgrundstück klappt.

Mit eurem Stall ist das blöd. Ich hoffe du findest eine gute Lösung. Was war denn mit der Moeglichkeit das der SB ein Pferd kauft?

Heute Reitstunde war super. Verladen wieder nicht so - aber alleine drauf gehen reicht. Beim reiten war Shayla von Anfang an entspannter. Schritt war echt gut. Trab anfangs wieder sehr eilig, lies sich aber regulieren. Programm anfangs wieder Zirkel mit Volten, Zirkel verkleinern und vergrößern. Dann ganze Bahn mit Schultervor an den langen Seiten, durch die ganze Bahn wechseln und wieder Schultervor. Das war einfach nur toll. Sie ist die ganze Zeit bei mir gewesen und sehr schön gleichmäßig getrabt. Das macht Lust auf mehr.
.


Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.560
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #824 am: 07.09.19, 16:55 »
Es regnet, es regnet, das Polo wird nass... :D
Nach der Osteopathie am Mittwoch hat das Polo etwas Pause. Gestern Handarbeit auf Trense, am Hütchen-Quadrat (Vor- bzw Hinterhandwendungen an den Hütchen), Slalom-Hütchen vor- und rückwärts. Sidepass über eine Stange. Heute regnet es. Eigentlich wollte ich heute mit dem Polo ausreiten. Na gut, gehen wir also in den Roundpen und machen noch mal Handarbeit. Frei Zirkel, Volten, Handwechsel. Am Caveçon Stellung, SH, KH, Halt, RR, und Pi. Dann noch mal zum Reitplatz, an der Longe etwas galoppieren. Und dann mit Decke auf die Koppel.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)