Autor Thema: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr  (Gelesen 32344 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.161
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
was meint ihr?
Zum Jahresanfang können wir uns doch mal eine neue Box leisten, oder?
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.200
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #1 am: 03.01.19, 20:34 »
Danke!

Na, dann erzähl ich direkt glücklich über heutiges reiten mit Roos und handarbeit und longieren mit tsjalkje. Trotz fauler Weihnachtszeit und Neujahr sind die Mädels gut drauf, sehr gut sogar. Das Roos ist motiviert,  vorwärts und durchlässig ohne ende und tsjalkje hat wahnsinnig viel muckis am Rücken aufgebaut, versteht die hilfen wirklich gut und scheint wirklich Freude an der handarbeit zu haben. Heute haben wir zum ersten mal schulterherein an der Hand im Trab hingerichtet ohne dass sie vorher vor entsetzen in Ohnmacht gefallen ist.

Morgen reitstunde. Mit beiden Mädels. Ich würde sagen: das Jahr beginnt gut 😂😂

Tara, das mit dem Druck beim Glücksrad habe ich öfter gelesen. Das polo ist hierfür zu feinfühlig würde ich auf Abstand konkludieren.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.161
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #2 am: 05.01.19, 15:56 »
Gestern waren wir mit Knoti auf dem Reitplatz. Zirkel, Volten, Handwechsel, Übergänge. Dem Polo scheint das zu gefallen, so ohne Gebiß.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.200
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #3 am: 06.01.19, 18:01 »
nachdem am freitag meine erste reiteinheit und direkt auch stunde mit tsjalkje, nach mehreren wochen reitabstinenz eher  ::) ::) :o :o :o :'( :'( :'( war, gestern vollkommen unerwartet das weihnachtsgeschenk der mädels in form von grossen ladungen sand geliefert wurde und unsere komplette tages- und wochenendplanung üebr den haufen geworfen wurde, bin ich heute abend, nach nem ruhetag nochmal raufgeklettert. hatte gestern noch ausführlich ne abhandlung von C.K. (wink zu Tara) gelesen und dachte, wir fangen einfach mal mit dem gezählten schritt, mit höherer kopfhaltung an. das schöne vom -nicht im Unterricht reiten- ist ja, dass man einfach mal experimentieren kann. tja, mein erstaunen war gross, dass ich nach 20 minuten kneten im langsamen aber nicht inaktiven schritt ein im gtrab sehr nett laufendes pferd hatte. übergänge schritt trab und wieder zurück ohne raushebeln. ein prustendes pferd, trotz schrecklicher abenddämmerung.

das roos hatte frei heute, bewegung hatten die damen genug: der wintertrack ist fertig und sie haben ausbündig gebrauch davon gemacht und sich beide in der gleichen ecke auf's m*ul gelegt (da hatte ich nur provisorisch ausgezäunt, jetzt sind alle ecken abgerundet) die erstaunten gesichter hättet ihr sehen sollen :) anyway: ich bin ja immer wieder erstaunt, wieviel länger es dauert, ein paar bescheuerte pfähle zu schlagen und ein bisschen litze zu ziehen. hat uns nen halben sonntag gekostet. das wort "mal eben" hat beim landleben doch ne andere dimension  :D ;D

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.161
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #4 am: 07.01.19, 08:00 »
hatte gestern noch ausführlich ne abhandlung von C.K. (wink zu Tara) gelesen
kannst du mir das mal schicken? ich hab ja kein facebook.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.200
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #5 am: 07.01.19, 10:21 »
du hast post :)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 705
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #6 am: 07.01.19, 14:20 »
Hallo Mädels,

ich melde mich auch mal wieder. Leider leider sind die Weihnachtsferien vorbei und mich hat seit heute der Arbeitsalltag wieder. Also ich hätte mich echt dran gewöhnen können, ich sollte doch mal Lotto spielen  :P

Damit der Wiedereinstieg nicht allzu schwer wird, hatte ich heute gleich mal über Mittag Reitstunde  ;D (Aber auch nur, weil leider jetzt am Donnerstagabend die Halle wieder mit Springstunde belegt ist, und diese Woche ging es meiner RL am Freitag nicht.) Die Reitstunde war schon wieder toll, die vom letzten Donnerstag auch, im Moment ist es wirklich fast unheimlich  :D.
Über's Wochenende haben wir noch eine ordentliche Ladung Schnee bekommen, so irgendetwas zwischen 25 und 30cm. Das haben Lollo und ich gestern gleich morgens für einen schönen Winterausritt genutzt und sind fröhlich durch den Schnee galoppiert, das fand Lollo toll, glaube ich. Nach dem Mittag hatten wir dann noch unseren ersten Langlaufkurs (merke: Langlauf hat so gar nichts gemeinsam mit Skifahren, wenn man das eine kann, geht das andere noch lange nicht wie von selbst  ::)), und dann haben wir den Abend gemütlich vor dem Kamin verbracht. Tja, also ich sollte wirklich Lotto spielen, an das Programm könnte ich mich gewöhnen  ;D

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.161
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #7 am: 08.01.19, 08:02 »
Schneeausritt   *neid*

Gestern durfte das Polo longieren. Wir haben im Kleeblatt gearbeitet, mit Intervall-Timer. Das finde ich sehr praktisch, so weiß ich doch genau, daß ich auf beiden Seiten gleich lang arbeite. also, 4x 2 min, mit 1 min Pause, jedesmal Handwechsel. Das ganze erst im Schritt, und dann noch mal im Trab. Das macht er so schön. Mittlerweile kennt er das Muster und rauscht nicht mehr im Trab davon, wenn es nach dem Kleeblatt ein Stück geradeaus geht zum nächsten Kleeblatt. Zum Schluß noch auf einem großen Zirkel galoppieren, 1-2 Runden, 2-3x auf jeder Hand. So waren wir schon wieder 30 min gut unterwegs.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 705
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #8 am: 08.01.19, 08:09 »
Guten Morgen!

Hhm, pferdetechnisch kann ich nichts berichten, ich war gestern Abend ja nicht mehr im Stall. Mal sehen, wie es heute Abend wird, es schneit und soll auch noch sehr viel mehr schneien. Ich war heute Morgen schon sehr froh, dass ich mir letztes vorletztes Jahr ein Auto mit Allrad gegönnt habe, das ist schon fein. Mein Fronttriebler darf jetzt getrost Winterferien in der Garage machen.
Heute Abend ist die Halle belegt, aber vielleicht ergibt sich so ja ein Schneeausritt, mal sehen.

Charona, ich glaube, ich hatte neulich Deine Frage nach dem Fasten irgendwie übersehen, ist mir heute Morgen wieder eingefallen (weil erster Fastentag des Jahres  ;D). Also, ich habe eigentlich jahrelang immer im späten Winter / frühem Frühjahr eine Woche lang gefastet mit einer Saftkur. Das hat mir immer gut getan und auch wieder zu einem bewussteren Essen geführt, was aber meist nicht so sehr lange angehalten hat. Letztes Jahr habe ich dann mal einen Bericht gelesen zum Thema Intervallfasten, wo auch recht ausführlich beschrieben war, welche positiven Eigenschaften das Fasten für den Körper hat (z.B. Thema Autophagie). Ich habe mich dann ein bisschen eingelesen in das Thema und fand, dass das eine gute Möglichkeit sei, das Fasten nicht auf eine Woche oder so zu beschränken, sondern das in den Alltag einzubauen. Es gibt da verschiedene Möglichkeiten, z.B. täglich während 8 Stunden essen und dann 16 Stunden lang nicht oder ein Tag essen und einen Tag fasten im Wechsel etc. Ich habe dann letztes Jahr mal die 5/2-Variante gemacht, nämlich an 5 Tagen der Woche normal essen und an zwei Tagen nicht essen. Das hat mir (und meinem Gewicht) eigentlich sehr gut getan, aber ich habe es dann erst wieder aufgeweicht (morgens Müsli und dann nichts mehr essen) und dann wieder einschlafen lassen. Das würde ich jetzt gerne wieder mit neuem Elan (und Weihnachtsspeck) angehen.

Tara, Du warst schneller als ich mit Schreiben  ;D Ja, Schneeausritte sind schon echt schön. Allzu oft kommt es aber auch nicht vor, dass man auch galoppieren kann, da muss schon alles passen (genug und genügend griffiger Schnee). Aber wenn es passt, ist es toll, und ich glaube, auch die Rösser haben ihren Spass dran. Dafür bin ich immer neidisch auf Deine tollen Longiereinheiten, ich habe das trotz Deiner informativen Links irgendwie immer noch nicht ausgebaut.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.161
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #9 am: 08.01.19, 08:40 »
Dafür bin ich immer neidisch auf Deine tollen Longiereinheiten, ich habe das trotz Deiner informativen Links irgendwie immer noch nicht ausgebaut.
Du hast ja auch eine Halle zum immer drin reiten zur Verfügung. Longieren ist für mich auch so etwas wie ein Winter-Notprogramm. Auch wenn der Platz zum ordentlichen reiten zu naß ist, eine Ecke zum longieren finde ich meistens. Und dann soll das longieren auch nutzbringend sein und nicht nur zentrifugieren  ;D
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 705
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #10 am: 08.01.19, 09:14 »
Das stimmt allerdings, zum Reiten ist das toll. Zum Longieren nicht immer, weil man sich meist die Halle teilen muss und dann platzmässig beschränkt ist. (Ok, das ist manchmal auch beim Reiten nicht ganz einfach, je nach Mitreiter  ;))

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.161
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #11 am: 08.01.19, 09:23 »
Das ist der Vorteil, wenn man wie ich nicht in einem klassischen Reitstall beheimatet ist, sondern in einem Stall für Reha-Aufbau-Auszeit-Rentner. Es stehen da zwar ~40 Pferde, aber regelmäßig geritten werden vielleicht 10. Ich treffe davon vielleicht 4, aber auch nicht gleichzeitig, auf dem Platz. 
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 705
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #12 am: 08.01.19, 10:05 »
Bei uns im Stall sind es ja total nur 3 Wallache, wovon der eine nur in's Gelände geht, der ist früher Distanzen gelaufen, und der zweite seit letztem Jahr wagen Arthrose pensioniert ist und auch nur noch in's Gelände spazierengeritten wird. Ich habe ja bei einem Bauern eingestellt, mit Null Komfort für das Reiterlein (das WC ist im Kuhstall, da muss man beim Öffnen der Türe immer aufpassen, dass einem keine Kuh vor die Füsse pinkelt  ;D), dafür aber halt viel Komfort für die Rösser im Sinne von grossen, halbniedrigen Boxen, viel und gutes Stroh, 24h Heu und täglicher Auslauf in der Gruppe mit mindestens 8h im Winter und bis 24h im Sommer. Das findet man hier in den klassischen Reitställen nicht, daher kam das für mich nicht mehr in Frage.
Die Halle, die ich nutze, ist 15 Reitminuten entfernt auf der Vereinsanlage, die ist zwar recht gross, aber zu den Stosszeiten im Winter teilt man sich die auch schon mal mit 5 oder 6 anderen Reitern. Kommt aber selten vor, gebe ich zu.

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 705
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #13 am: 09.01.19, 07:49 »
Guten Morgen!

Wir haben Schneesturm  :o Heute Morgen hätte ich es gerne meinem Kater gleichgetan und mich auf dem Canapé eingerollt  :P Gestern hatte es auch morgens geschneit und war dann am Vormittag in Regen übergegangen (bei 2° plus, das ist dann mal so richtig fein), aber heute soll es wohl bei Schnee bleiben, mal sehen.

Gestern Abend war ich eigentlich ob des grauseligen Wetters mit dem Vorsatz in den Stall gefahren, nur zu putzen und zu füttern. Der Besi vom Boxenkumpel ging es ähnlich, aber zu zweit haben wir uns dann doch noch zu einem Spaziergang motivieren können. Nur auf Satteln etc. hatten wir keine Lust, also sind wir zusammen so 40 Minuten durch die Gegend gestapft. Lollo und sein Freund fanden es sehr ok, glaube ich.

Heute gibt es definitiv nur einen Kurzbesuch, ich habe am Abend wieder Pilates. Und für morgen überlege ich, Reiten gegen Sauna auszutauschen, mal schauen.

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.200
Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
« Antwort #14 am: 09.01.19, 09:17 »
morning ladies! also, ausser versorgen hab ich seit montang nichts mit den mädels gemacht. Montag war der hufpfleger bei uns, dann gibt's immer frei, und gestern hatten wir argen sturm, allerdings ohne schnee, dafür mit noch mehr regen. ohne halle hat es dann keinen zweck, was zu machen. aber es hat den damen nicht geschadet.

danke für die erläuterung zum fasten hatice! saftfasten, das habe ich früher ab und an gemacht, meist am montag nach dem wochenende. das hatte einzig als grund, die kilo's unter kontrolle zu halten. inzwischen frühstücke ich eigentlich nur noch ganz selten und wenn, dann einen smoothie, und das tut mir sehr, sehr gut. obwohl, ich habe gerade nachgerechnet: an die 16 stunden enthaltsamkeit komme ich nicht, weils wir abends spät essen, aber 12-13 stunden sind es schon. allerdings möchte ich mich in das thema noch weiter vertiefen, sehr interessant das alles.

habt einen schönen tag!