Haltung, Stallbau, Weidewirtschaft, Futter und Fütterung > Weide und Zaun

Fress-Bremsen oder Maulkörbe - können Pferde damit ordentlich Wasser aufnehmen?

<< < (2/8) > >>

Hexle:
Das Pferd wird wohl ne Rehe durch haben mit EMS im Hintergrund als Auslöser

 und nur weil du die längste Zeit deines Lebens einen Hungerhaken mit völlig anderem Stoffwechsel dein eigen nennst heißt das nicht, dass das bei allen anderen Pferden auch so ist - deswegen finde ich das ziemlich daneben eigenmächtig dem Tier extrem zuckerhaltiges Obst zu füttern...

Du kannst ziemlich sicher sein, dass kein Pferdebesi aus Jux und Dollerei sein Tier den Eimer aufsetzt ..

Wenn du meine Stallkollegin wärst und ich das mitbekäme dass du meinem (EMS) Tier ungefragt so ein Zeug reinstopfst, würde ich dich hoch nehmen ...

Lucie:
Wow - schließe mich Hexle an - ich würde auch ausflippen. Wenn du dein Pferd (oder in meinem Fall GsD "nur" das Pferd einer Freundin) fast wg. Rehe hättest krepieren sehen, würdest du das anders sehen. Dieses Pferd (Warmblut) sieht heute überhaupt nicht nach Rehekandidat aus. Aber da wird eben auch jedes Gramm Fett bewertet und mit Anpassung von Fütterung Arbeit reagiert.

Sprich bitte mal mit der Besitzerin und hinterfrage die Gründe. Nur weil er jetzt nicht nach Rehe aussieht und schlank ist, heißt das nicht das alles ok ist. Ehemalige Rehepferde bleiben oft ihr Leben lang empfindlich. Und wenn du das erst mal einmal durch hast, willst du das nie wieder und wirst ggf. auch leicht paranoid. Und ein Apfel kann das Fass zum überlaufen bringen. Und wenn einer damit anfängt, bleibt es oft nicht bei einem Apfel. Dann füttert der nächste und nächste... Wir haben mittlerweile ein absolutes Zufütterverbot an alle Nachbarn und Freunde ausgesprochen. Es ist einfach nicht kontrollierbar und bei angeschlagenen Pferden zu riskant.

Mein Pony (keine Rehe, kein EMS, nur sehr guter Futterverwerter) trägt derzeit 12-14 Stunden Fressbremse (AS). Das ist nicht ideal - vor allem für Sozialkontakte und Kommunikation. Es ist halt aber der Kompromiss um sie ungefährdet mit den Oldies auf die Weide schicken zu können. Das Pony scheint das auch ok zu finden und steckt die Nase morgens von selber in den Korb.

Mit der Wasseraufnahme gibt es keine Probleme. Die Bottiche müssen nur groß genug sein. Selbsttränke oder Eimer gehen mit Fressbremse halt nicht.

Frau Peh:
Ich muß mich da Hexle und Lucie anschließen: auch wenn der Hafi nicht mehr nach Rehekandidat ausssieht - aus Spaß werden die dem die Freßbremse nicht aufgezogen haben. Ganz sicher nicht. Das macht keiner, weil er's schick findet.
Mein Pony hatte letzten Sommer Rehe und sieht jetzt auch nicht mehr nach Rehekandidat aus. Ich würde aber Zustände kriegen wenn ich mitkriege, dass dem jemand Obst ( :o !!!!) gibt weil er ja so "arm" dran ist. Unter Umständen kann da echt schon ein Apfel reichen für den nächsten Schub - auch wenn du das für Humbug hältst. Eine Miteinstellerin fand das auch recht "unlebenswert" ihren Rehekandidat graslos zu halten - hat er trotz Freßbremse nicht überlebt. Wenn du das ein Mal mit deinem Pferd mitgemacht hast, was es heißt tatsächlich Hufrehe zu haben, das willst du dem Roß nie wieder antun.

zaino:
Hallloooooo? Ist jetzt hier auch das Foren-Mobberteam unterwegs, das gleich mal über jeden herfällt, der die falsche Frage stellt?
Die Kritik akzeptiere ich, den giftigen Ton bitte nicht!  >:(

Ich ziehe dem Tier die Fressbremse auf und halte mich an die Anweisungen. (Abgesehen von dem einen Apfel alle 72 + mehr h - ich mache nämlich gar nicht täglich Stalldienst ;)).
Die Koppeln sind wg. Regenmangel ratzekahl. Wird eine neue (kleine) eröffnet, trägt der Hafi wieder die Fressbremse UND das Teil ist innerhalb von 2 Nächten praktisch Wüste, sind ja mehrere Pferde, die das ungebremst niederfressen.

Der Hafi hat garantiert kein EMS. Die Besitzerin findet ihn wohl lediglich zu dick. Und seid bitte sicher, ich KENNE Rehekandidaten, das wünsche ich ganz sicher keinem Pferd. Ich weiß, dass das chronisch wird und wenn ich die Besitzerin treffe, werde ich sie GANZ SICHER fragen, was es mit dem Fressdings auf sich hat. Die anderen Stallbewohner haben sie wohl auch schon interviewt und stets die Ansage "Er soll nicht fett werden" bekommen.
Demnächst soll er das Trumm dann rund um die Uhr ununterbrochen tragen, so ist ihr Plan.

MEINE Sorge war tatsächlich nicht Mitleid von wg. Hunger, sondern dass er nicht gescheit saufen kann, nachdem ich ihn einmal zum Bottich gehen und da nur kurz und lustlos hab schlabbern sehen.
Wenn Ihr sagt, er kann damit im Regelfall genug Wasser aufnehmen (wenigstens ist das Ding nicht einengend stramm eingestellt), bin ich erst mal beruhigt. Die Bottiche sind riesig. Zu wenig Futter kann er notfalls ab, aber zu wenig Wasser ist momentan das Schlimmste, wie ich finde.

Maxima:
Aus Bottichen kann mit jeder Freßbremse uneingeschränkt gesoffen werden, da brauchst Du dir wirklich keine Gedanken machen.

Für die normalen Selbsttränkebecken sind die weichen Körbe und der AS Maulkorb bis Größe M geeignet, AS Größe L und Greenguard gehen nicht.

Und ich wäre auch SUPER, SUPER sauer wenn jemand meinem Maulkorbpferd ausgerechnet Apfel oder Möhre zustecken würde. Ob die Prozedur für diesen Hafi nun wirklich medizinisch notwendig ist oder nicht sei mal dahingestellt, das kann aus der Ferne eh keiner beurteilen und das liegt in der Eigenverantwortung der Besitzerin. Darüber darfst Du dich niemals hinwegsetzen, auch wenn es gegen Deine Überzeugung ist.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln