Autor Thema: Bremsenplage in MITTELHESSEN  (Gelesen 25348 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.320
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #345 am: 11.09.18, 10:42 »
Ulla  :o :o Das ist ja Horror !! Gut dass Du so fix reagiert hast und der Paula nix passiert ist !! Manche Menschen sollten echt keine Hunde haben  ::) :P

Der kleine Hund von meiner Schwester ist neulich auch von einem Schäfer angefallen worden. Zum Glück hat der einen ganz dicken und dichten Pelz, da passiert nicht so schnell was. Aber schön ist etwas Anderes.

Anja, die Chip-OP's sind wohl gar nicht sooo schlimm. Darum mache ich mir wenig Sorgen. Hauptsache, das Pony wird wieder fit und kann ohne Schmerzen laufen.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 620
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #346 am: 11.09.18, 11:25 »
Das stimmt wohl. Wenn ich wählen könnte, ich würde eine Chip-OP auch einer Luftsack-OP vorziehen - IMMER!!!

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 620
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #347 am: 12.09.18, 06:28 »
Stand: Heute bin ich vorsichtig positiv gestimmt. Gestern kam kein Blut mehr aus den Nüstern, Milli ist fit und wir waren sogar eine halbe Stunde spazieren, sie hat mehrmals abgeschnaubt (da wurd mir anders), aber es kam auch dann kein Blut. Keine Ahnung, ob das jetzt positiv oder negativ ist, ich verbuche es mal unter positiv  :D.

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.320
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #348 am: 12.09.18, 07:27 »
Das spricht zumindest dafür, dass das Gefäss sich geschlossen hat, egal aus welchem Grund auch immer die Läsion war.
Wenn da allerdings noch viel Blut in den Luftsack gesackt war - das wird dann dauern bis es abgebaut ist.
Ich drück Dir weiter die Daumen !
Und Diva ? Wie war es mit ihr ?
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 620
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #349 am: 12.09.18, 11:04 »
So es denn ein Riss war. Was mir immer noch im Kopf schwebt und Angst macht ist, dass der Doc gesagt hatte, dass es möglich ist, dass für 3-4 Wochen Ruhe herrscht und dann plötzlich das Pony verblutet. Ich habe noch nicht rausfinden können, was er damit meint, denn eigentlich sehe ich es auch so, dass wenn kein Blut mehr kommt, es wohl doch ein Riss war, der sich wieder geschlossen hat und kein Pilz. Vor allem, weil mir ja auch gesagt wurde, dass der Pilz sich eigentlich immer in der oberen Luftsackkammer ansiedelt und da ist bei Milli ja alles gut.

Diva habe ich gestern ein paar dicke Filzeinlagen in die Hufschuhe gebastelt. Damit läuft sie gut. Ich denke, es sind die Hubbel, die bei mir auf der Wiese sind, die sie nerven (aber auch das muss eine Ursache haben, möglicherweise wieder mal ne Hufprellung, weil sie wo draufgelatscht ist...). Ich werde morgen die Reitstunde reiten (kann ja jederzeit abbrechen, sollte es wirklich nicht gehen), aber ich werde mir irgendwie noch Sand ordern müssen, um meinen Auslauf zu erweitern, so dass ich da im Winter drauf trainieren kann. Die Wiese scheidet ja jetzt definitiv aus, seufz. Aber gut, wenn Milli am Freitag ohne neue Katastrophen aus der Sache rauskommt, müsste das im nächsten Monat finanziell machbar sein.

 

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.320
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #350 am: 13.09.18, 08:06 »
Moin moin, wie schauts denn aus beim Milli ?
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 620
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #351 am: 13.09.18, 09:19 »
 ;D Moin,
beim MilliTier sieht alles gut aus. Ihre Nüstern sind komplett trocken, da ist nix mehr nachgelaufen seit Montag.
Sie ist topfit (gsd!!!) und wir haben gestern wieder eine Bildersession gemacht, da meiner Freundin aufgefallen ist, dass sie immer noch viel zu wenig (nur 100e, grins) Bilder von Milli hat und man hat ja gesehen, dass es manchmal ganz plötzlich zu spät ist. Ich glaube, es sind nette Foto's dabei... mein Mäxchen ist der absolute Kletterkünstler, der krabbelt auf jeden noch so hohen Baumstamm, wo sich die Mädels doch etwas schwer tun  :D.

Meine Reitstunde heute ist gerettet, mein Doc hat mir eben eine Großpackung Cortison spendiert, yeahhhh.... 8)

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.320
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #352 am: 14.09.18, 07:40 »
Wie liefs denn in der Reitstunde Anja - habt ihr Zwei gut durchgehalten ?

Heute morgen hatte ich eine Hornissen-Begegnung.
Das war nicht so schön.
Ich war grad bei der Piri fertig und bei der Dolly auf der anderen Seite, da kam sie angebrummt und hat sich mir in die Haare gesetzt. Ich hab sie versucht abzuschütteln, sie ist eine Runde geflogen und ist mir in den Jackenkragen geflogen. Da hab ich etwas panisch die Jacke ausgezogen und das Karohemd als es immer noch herumgebrummselt ist und hab die Lampe auf den Boden gelegt und gehofft dass sie dann lieber da hin geht.
Piri hab ich das Heu dann im Dunkeln kredenzt, mir dann vorsichtig die Lampe wieder geholt und fertig abgeäppelt. Sie war dann weg und ich hab meine Klamotten wieder aufgesammelt.
Puuuhhhh........
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.576
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #353 am: 14.09.18, 08:13 »
Ups, da wär ich auch panisch geworden, obwohl ich keine Angst vor den dicken Brummern habe. Was ein Glück daß es gut ausgegangen ist!

Bei uns hats gestern vormittag geregnet, hier ist es jetzt echt mal angenehm frisch. Im Stall war leider nix, da ist immer noch Wüste.
Liebe Grüße
Ulla

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 620
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #354 am: 17.09.18, 07:26 »
Oh Andrea, da hast du aber super reagiert, ich wäre panisch geworden. So ein Teil möchte ich weder in den Haaren, noch in der Jacke haben  :P.

Oh man, ich brauche bitte ganz viel Glück und Geduld... grad bricht bei mir alles zusammen!

Am Freitag, Nachkontrolle in der Klinik. Zuerst sah es positiv aus, es war kein Blut mehr in den Luftsäcken zu sehen, nur ein paar Verkrustungen. Aber dann kam raus, dass die Lymphknoten im Luftsack ganz dick geschwollen sind und da tippte die Tierärztin auf Druse  :o. Ich kanns nicht wirklich glauben, da Milli topfit ist, kein Fieber hat, super läuft und wirklich munter ist (bis sogar rotzefrech), und das mit dem Schleim, den sie ab und an rausschleudert, hatte sie schon, kurz nachdem ich sie gekauft hatte und meine beiden anderen Pony's sind absolut frei von irgendwas und auch die Pferde, mit denen Milli in den letzten 5 Jahren in Kontakt gekommen ist, woher soll sie bittschön Druse haben? Ich bin grad echt besorgt... und wieder ist Warten angesagt, weil die Testergebnisse erst Mittwoch da sind...

Die Reitstunde mit Diva war gut, aber für sie ist das wohl zu viel. Jedenfalls tickt sie nach den Reitstunden doch sehr, daher habe ich die jetzt (auch in Anbetracht der Situation mit Milli) abgesagt und muss erst meine HO schauen lassen, was da im Huf ist. Jetzt sind die Blutungen nämlich unten an der Sohle angekommen (haben echt lange zum Runterwachsen gebraucht), möglicherweise piesacken sie die.

Zur Zeit ist wirklich der Wurm drin...  :-X

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.320
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #355 am: 17.09.18, 07:44 »
Hmm - Druse klingt schon ein bisschen merkwürdig  ::) ::) Lymphknoten können durch alle möglichen Entzündungen dick werden. Irgendeine Infektion wird da schon sein. Aber Druse ? Na, das lässt sich ja testen. Und selbst wenn, ist das nicht so arg schlimm. Lässt sich ja behandeln.
Und mit Diva - ganz klar ist sie ja schon vorher nicht gelaufen, da ist eine ganze Reitstunde schon harter Tobak. Anja ich versteh Dich ja, aber Du solltest ein bisschen mehr Geduld haben  :-* :-*
Klar ist jetzt das Wetter schön und man könnte so toll Unterricht haben - sei auf jeden Fall nicht zu frustriert, das wird schon, dauert halt einfach noch ein bisschen. Nächstes Jahr wird alles ganz toll. Dann ist die Rehe komplett ausgestanden, die Hufe wunderbar durchgewachsen ohne Geschwüre und Dir geht es auch noch mal einen Ticken besser !! Oooommmm.....    :-* :-*
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.373
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #356 am: 17.09.18, 08:06 »
Halloindierunde  8)

Wieder da und schon seit gut 1,5h in der Anstalt am rotieren  :P :P :P

Vielleicht gibts später mal ein bisschen Luft.

Alles Gute für alle Kranken!
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 620
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #357 am: 17.09.18, 10:35 »
Andrea, danke  :-*, ja Geduld, wenn ich die nur kaufen könnte... ist/war schon immer mein Problem.

Ich habe von Druse so gar keine Ahnung und auch nie gedacht, dass ich mich damit mal beschäftigen muss. Man hört halt nur so viel Horrorstories, daher die Panik. Und immer die elendige Warterei... *nerv*.
Aber ändern kann ich's halt nicht, da müssen wir jetzt durch.
Mit dem Unterricht das ist nicht sooo schlimm, klar, ich bin schon traurig, da er auch mein angeknackstes Selbstbewusstsein ein wenig aktiviert, aber ein Weltuntergang ist das nicht. Vor allem nicht auf Kosten meines Pferdes. Wenn Diva nicht laufen kann, muss sie es auch nicht. Wenn sie wieder fit ist, werde ich drauf drängen, höchstens 30 - 40 Minuten Unterricht zu machen, mehr ist einfach zur Zeit zu viel.

Tina, herzlich willkommen zurück in der Anstalt  ;D, hoffentlich verpufft deine Erholung nicht direkt wieder.


Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.320
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #358 am: 17.09.18, 11:23 »
Also ich persönlich würde das Thema Reitstunde so lange hinten an stellen, bis die Scheckin mehrere Wochen absolut klar läuft und lahmfrei war. Alles Andere macht NIX besser sondern bringt immer wieder Rückschläge.
Eine Bekannte von mir hat das immer so gemacht, also immer viel zu schnell wieder losgelegt und weils so schön war auch gleich Springstunden. War nicht gut. Aber die hatte auch null Geduld und ich glaub das ist extrem wichtig.

So schnell sind 3 Wochen um Tina  ::)
Welcome back und viel Spass in der Anstalt.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Wanderlusier

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 549
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wanderlusier@web.de
    • Camarguepferde
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #359 am: 17.09.18, 12:38 »
ist druse nicht aus so was was jahrelang schlummern kann und dann plötzlich aus irgendeinem doofen grund ausbricht?

aber immerhin kann man das ja labortechnisch gut feststellen, ansonsten klingt das ziemlich nach fischen im trüben....

ich schick mal genesungswünsche für was auch immer, das die viecher nicht einfach mal gesund sein können...

echt blöd das die da nicht weit genug reingucken können in das ponylein...

wir käpfen seit letzter woche mit einem reheschub bei dauphin.. (der ist immerhin schon 27 und hat warscheinlich schon eine weile cushing (testergebnis steht noch aus)) das pferd das noch NIE was hatte, also wirklich noch nie...  sind gerade echt am rudern was alles tun und lassen...  jetzt isser erst mal eingeknastet mit superweicher einstreu (20cm späne :-)) und trägt es gottseidank mit fassung, klar diät kommt dazu, wobei wir nicht denken das es vom füttern kommt, der ist nicht wirklich zu dick und mehr als 2-3h koppel am tag hatten die auch nicht, dazu abgewogen heu und ca. 800g haferfreies müsli (damit lebt er quasi seit wir ihn haben unverändert... aber cushing ändert halt alles :-( ) hoffentlich kriegen wir ihn da raus aus dem schub und wieder ans laufen..  den sonst isser echt noch fit der alte herr, die gelenke die man auf den rö bildern sah haben den TA echt erstaunt.. er meinte die sähen aus wie bei nem 3jährigen... nutzt nur nix wenn der stoffwechsel spinnt :-(
I can only please one person per day.
Today is not your day.

Tomorrow is not looking good either.