Autor Thema: Bremsenplage in MITTELHESSEN  (Gelesen 29489 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.747
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #45 am: 20.06.18, 09:13 »
Blut war zum Glück keins im Urin, sonst hätten sie mich nicht aus dem KH raus gelassen. Die Fahrt im Krankenwagen mit Halskragen und Luftpolster hatte ich auch gewonnen, da war ich auch nicht bös drum.
Der Gartenfuzzi mit seinem Anhänger hatte das gar nicht bemerkt - der war auf einem parallelen Feldweg, dazwischen ist ein See und jeweils eine Reihe Bäume. Ich hab die Maxi ja noch sehr lange halten können, den ganzen See entlang und an einer Grillhütte vorbei wo der Anhänger alls parallel weiter mitgeklappert ist weil er die Wiese hinter der Grillhütte mähen wollte, erst danach ist sie mir dann endgültig ab. Ich war auch sehr froh ums Handy, so konnte ich oben im Stall Bescheid geben daß sie erstmal nach der Maxi Ausschau halten und wurde dann unten am See mit dem Auto abgeholt, den Krankenwagen haben sie dann erst oben im Stall gerufen.

Uuuh, Andrea, auch noch in die Brommbeeren? Das ist ja ganz grausam!
Liebe Grüße
Ulla

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.844
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #46 am: 20.06.18, 09:32 »
Mich haben sie trotz Blut nicht dabehalten - glücklicherweise  ;D

Aber so ohne Handy damals wars echt blöd, weils ja mittem im Winter war, Boden hart gefroren und keine Sau unterwegs  :P und der Hund ist auch nicht lassiemässig Heim und hat Hilfe geholt.

Gut, daß Maxi nix passiert ist. Weglaufende Pferde sind ja mein Horror. Die 2 oder 3mal, wo sich bisher unsre Wege getrennt haben, da sind sie brav bei mir geblieben. Also nicht wegen mir, sie haben sich dann halt direkt neben mir dringenden lebenserhaltenden Sofortmassnamhmen angenommen und gefressen  ;D
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.747
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #47 am: 20.06.18, 09:49 »
Das war zum Glück schon unterhalb vom Stall, da war keine Straße mehr in der Nähe, somit hab ich mir erstmal keine Sorgen um die Maxi gemacht. Ich glaub die war aber auch einfach auf einem Stresslevel wo sie nicht mehr ans Fressen gedacht hat. Sie hats einfach nicht mit Geräuschen von denen sie die Ursache nicht sehen kann, das ist schon immer so. Bei weniger Panik hätte sie sicher auch sofort zu Fressen angefangen.

Puh, so ganz alleine nach so einem Sturz, das ist echt krass!
Liebe Grüße
Ulla

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 815
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #48 am: 20.06.18, 10:46 »
Oh Ulla, das ist echt schmerzhaft, du Arme, ich hoffe, du hast wirksame Medi's bekommen.
Und alleine nach solch einem Sturz ist echt  :-X, das braucht kein Mensch. Was ein Glück,dass du wenigstens dein Handy noch bedienen konntest und dass auch der Maxi nichts passiert ist. Weiterhin guuuuute Besserung...

Gute Besserung weiterhin auch für's Piri. Gsd scheint es ja schon eine leichte Besserung zu geben, gelle Andrea?
Aber Phlegmone dauert halt auch leider seine Zeit (mein ehemaliges Pferd hatte das auch mal, das war aber am Oberschenkel, da hats ca. 2 Monate gedauert, bis alles raus war).

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.752
    • Tauschticket
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #49 am: 20.06.18, 12:27 »
Kurzer Einwurf: Interessiert ihr euch noch fürs Jagdvorderzeug? Hier sieht man, wie's funktioniert *g*
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.844
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #50 am: 20.06.18, 12:54 »
Der gewinnt sogar  :o :o :o

Also mein Vorderzeug tuts auch. Ich krieg den Sattel kein bisschen zur Seite gezogen, wenns dran ist. Aber meins ist auch auf Maß gemacht und sitzt wie angegossen an den 3 Befestigungspunkten. Hab den Eindruck, daß der Riemen zum Sattelgurt das Meiste ausmacht (bei meinem), der ist ja fest am mittigen Sattelgurtring eingeschnallt und nicht nur durchgeschlauft.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.747
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #51 am: 21.06.18, 10:26 »
@Kiowa, ich werde auf jeden Fall gucken obs mit Vorderzeug besser geht, ich habe beide Varianten (Western und Jagd) zuhause. Der Tip war auf jeden Fall gut!

Gestern hab ich mich mal kurz in den Stall fahren lassen, Brummi war so süß, der kam gleich von ganz hinten aus der Hütte angewetzt als ich ihn gerufen habe.

Maxi war übrigens auch nicht heimgelaufen habe ich gestern erfahren, sie hatte sich dann unterhalb der letzten Koppel auf der Wiese festgefressen und mußte dort eingesammelt werden. Somit war sie nur noch ca. 200 Meter gerannt nachdem sie mich verloren hatte  ;D
Liebe Grüße
Ulla

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.722
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #52 am: 21.06.18, 10:47 »
Die Essensbremse.......
Na, da hätt sie doch auch gleich bei Dir bleiben können. Böses Pony !  8) 8)
Ich halt ja immer den Zügel fest. Sicherheitshalber.

So, Antibiotika ist jetzt fertig, Schmerzmittel soll ich weiter geben und dann dauert es eben so lang wie es dauert. Mit Sicherheit sind dann die Bremsen weg.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.844
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #53 am: 21.06.18, 10:52 »
Ulla das ist verbesserungswürdig. Nächstes Mal musst Du wo fallen, wo es besser schmeckt  ;D

Die Zügel sind ja das Erste, was ich los lasse  8)

Mein Fahrrad steht gegenüber im Ständer ohne Dach  :P

Wie entscheidet man das, wie lange das Schmerzmittel noch gegeben wird? Solange es noch lahmt? Probiert man das dann immer mal aus, obs nach dem Absetzen noch gut läuft? Hört sich ja leider echt langwierig an  :-\ Kriegts auch Magenschutz?
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.722
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #54 am: 21.06.18, 11:42 »
Tja - ich geb das Schmerzmittel jetzt erst mal bis es alle ist und dann schau ich mal.
Ich koch jetzt wieder fleissig Magen-Mash nach dem Rezept nach Lumpine.

Radelst Du jetzt die ganze Strecke oder fährst Du mit dem Bus ?
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.844
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #55 am: 21.06.18, 12:05 »
Bus  :o :o :o der bräuchte ja allein schon 40 Minuten oder so. Ich radel die 6km in 20Minuten.
Keine Ahnung, wie lange ich das durchhaltem mit dem Auto brauche ich halt nur 7 Minuten. Noch kann ich den inneren Schweinehund klein halten  8)

Das ist ja cool, wenn so ein Mash tatsächlich wie ein chemischer Magenschutz funktioniert! Sehr gut.

Läuft sie mit dem Schmerzmittel jetzt klar? Wobei ich glaube, hinten kann man eh schlecht beurteilen, oder? Naja, ich zumindest  :-X
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.722
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #56 am: 21.06.18, 12:57 »
Nein, sie läuft nicht klar. Auch für "nichtlahmheitengucker" sichtbar. Das ganze Gelenk ist noch immer dick, Schleimbeutel sind dick und sie kann das Bein deshalb rein mechanisch nicht wirklich gut beugen. Das wird seine Zeit dauern.
Ich bin ja irgendwie vor 4 oder 5 Wochen mit dem Fuss umgeknickt und mein Gelenk ist auch immer noch dick und blau. Das Blau sieht man bei den Pferden halt nur nicht.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.844
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #57 am: 21.06.18, 13:08 »
Die arme  :-\
Vermutlich dauert es genauso lange wie bei Ulla  8)

Hattet Ihr denn Pferdeurlaub geplant und müsst den jetzt ausfallen lassen?
Oder fahrt Ihr weg und das Jensi macht Urlaub im VB  ;D
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.722
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #58 am: 21.06.18, 13:57 »
Wir fahren 2 Wochen nach Marokko zum reiten. Dolly und Bacardi gehen nach Rainrod zur Claudia auf Koppel und Piri bezieht eine Padockbox in einer Reitanlage. Da kann sie sich dann schön auskurieren  ::) :P
Seit Jens in einer festen Beziehung ist (hörthört) ist er am liebsten daheim  8)
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.844
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #59 am: 21.06.18, 14:09 »
 :o Der Jens wird doch wohl nicht etwa alt werden  ;D ;D ;D

Dann macht ihr ja alle ziemlich getrennt Urlaub *lol*
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen