Autor Thema: Bremsenplage in MITTELHESSEN  (Gelesen 26924 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.635
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #435 am: 05.10.18, 11:05 »
Ja danke, ich hoffe auch daß meine Wetterapp sich irrt... wobei die Prognose von gestern auf heute für den Sonntag schon besser geworden ist.
Liebe Grüße
Ulla

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 683
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #436 am: 08.10.18, 08:49 »
Ulla, und??? Also bei uns war es gestern Nachmittag suuper schön, strahlender Sonnenschein. Bei dir auch? und wie war das Event?


Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.635
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #437 am: 08.10.18, 08:58 »
Sonnenschein hatten wir zwar nicht, aber es war schön und trocken und die Veranstaltung hat wunderbar geklappt, ohne Ärger und Verspätungen, nur auf das Paar das sich jedes Jahr verreitet mußten wir wieder etwas länger warten bzw. sie wieder mal per Handy zurück lotsen  ;D ;D
Ich hatte einen richtig witzigen Stopp zu betreuen mit Wäsche aufhängen vom Pferd aus, hat echt Spaß gemacht.
Liebe Grüße
Ulla

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 683
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #438 am: 08.10.18, 09:43 »
Hej das klingt super Ulla, wie schön...

Und viel besser als das, was ich machen musste: Eicheln schaufeln  ;D. Ich verstehe gar nicht, dass  immer noch so viele runterfallen, die Bäumen müssten langsam mal leer sein, seufz. Wenn man hoch guckt, sieht man nichts mehr, aber sobald ein Lüftchen weht, knallt wieder alles runter  :P. Dieses Jahr ist das echte Arbeit.

ABER: Gestern hat meine kleine leichte Freundin für 50 Sekunden auf Diva gesessen um zu testen, ob und wie sie jetzt läuft und sie meinte, vom Gefühl her wäre es so wie immer und ich habe vom Boden aus auch nichts Komisches sehen können *michmalvorsichtigfreu*. Jetzt hab ich doch Hoffnung, dass Diva wieder ans Laufen kommt, werde bald den Hufschmied anrufen...

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #439 am: 08.10.18, 11:06 »
Schon wieder vorbei das Wochenende  ::)
Ach, auf eine O-Ritt würd ich auch gern mal wieder gehen. Der Letzte ist schon etliche Jahre her.......
und helfen macht auch immer viel Spass.

Anja, weisst Du denn nun woher die Lahmheit kam ? Also ich persönlich würde da erst mal gar nicht reiten (lassen) - sonst fängst Du ja dauernd wieder bei Null an. Das zieht sich ja nun fast durch den ganzen Sommer durch. Lahm, besser, lahm, klamm, besser........
Wär mir zu heikel so ohne wirkliche Klärung.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 683
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #440 am: 08.10.18, 12:17 »
Andrea, oh sorry, hatte ich das nicht geschrieben?
Diva hat eine Hufbeinsenkung (bekannt) und auch Rotation (auch bekannt, ist aber schlimmer geworden). Der Huf braucht Stabilität und das soll er jetzt durch Eisen erhalten. Ansonsten ist alles ok. Sie läuft auch wieder völllig klar. Und geritten wird erst, wenn sie mit den Eisen gut zurecht kommt, ich werde mich ganz sicher nicht nächste Woche draufsetzen, ich wollte halt nur wissen, ob sie noch iwie lahmt, damit ich den Hufschmied rufen kann. Denn mit nur leisester Lahmheit werde ich sie garantiert nicht beschlagen lassen.
Der Hufschmied wird mit meinem TA Kontakt aufnehmen und sich die Bilder schicken und erläutern lassen und dann schauen wir weiter.

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.601
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #441 am: 08.10.18, 12:25 »
wissen, ob sie noch iwie lahmt, damit ich den Hufschmied rufen kann. Denn mit nur leisester Lahmheit werde ich sie garantiert

 ??? ??? ???
Durch den Beschlag wird die Lahmheit vermutlich direkt weg sein. Macht nicht so viel Sinn, VOR dem Beschlagen drauf zu warten, daß sie lahmfrei wird.

Das verstehe ich jetzt nicht so wirklich...
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #442 am: 08.10.18, 12:58 »
Wenn die Rotation aber schlimmer geworden ist heisst das aber dass der Huf noch total instabil ist. Dann hilft zwar ein Eisen erst mal - aber reiten würde ich damit glaub ich erst, wenn das zum grössten Teil runtergewachsen ist und die Rotation durch eine gute Hufbearbeitung wieder besser wird.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.601
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #443 am: 08.10.18, 13:19 »
Ich meinte ja auch nicht, daß man reiten sollte  ;D
Und ob da ein akutes Geschehen ist, das kann man ja auch gar nicht wissen, es sei denn man hätte alle 4 Wochen geröntgt.
Denke eher, daß die massive Fühligkeit (und dadurch das Lahmen) von der Senkung kommt.
Danny ist auch sehr extrem fühlig, da hilft der Beschlag von der ersten Minute an.
Wobei ich ja aus Prinzip militanter Beschlagsgegner bin  :-X aber manchmal gehts halt nicht anders  :P
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 683
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #444 am: 09.10.18, 08:10 »
Genau Tina, das bin ich eigentlich auch. Aber mein TA (und damals auch der TA in der Klinik) sagten mir eindeutig, dass nicht alle Pferde ohne Eisen laufen können und Diva scheint mal jetzt dazu zu gehören (vor allem auch, weil die Böden immer schlechter werden), seufz. Es ist sehr schade, aber leider nicht zu ändern.

Natürlich bekommt sie die Zeit, die sie braucht, um stabil gesund zu werden. Immerhin bin ich die letzten 5 Jahre eigentlich fast ausschließlich nebenher gelaufen (bis auf wenige Ausnahmen), nur so als Anmerkung, falls rüberkommt, dass ich nur reiten will, das stimmt nämlich nicht.

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #445 am: 09.10.18, 08:30 »
Immerhin bin ich die letzten 5 Jahre eigentlich fast ausschließlich nebenher gelaufen (bis auf wenige Ausnahmen), nur so als Anmerkung, falls rüberkommt, dass ich nur reiten will, das stimmt nämlich nicht.

Weiss ich ja Anja, ich wollt ja auch nicht herumkritteln. Ich hab ja auch keine Ahnung, in welchem Zeitrahmen die weitere Rotation geschehen ist. Aber nach dem, was ich in den Huf-Foren so mitbekomme sollte nach ca. 2 Jahren eine Rotation wieder korrigiert sein (wenn die Hufbearbeitung richtig gut ist).
Und ich denke auch dass es Pferde gibt, für die ein Beschlag einfach notwendig ist damit sie laufen können.

Wir haben mal wieder eine Maus im Schlafzimmer  ::) :P
Die ganze Nacht hat dieses Biest herumgekruschtelt, ich hab ganz wenig geschlafen. Sie ist herumgeturnt, hat in den Topfpflanzen herumgebuddelt, von der Fensterbank gesprungen, hat versucht sich unter der Tür durchzugraben...........
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 683
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #446 am: 09.10.18, 08:58 »
Andrea, das weiß ich doch  :-*. Ich bin da nur echt empfindlich, weil eigentlich laufe ich, seitdem ich Diva habe. Gut, selbst schuld, wenn man so blöde ist und solch ein Pferd kauft. Die Hinweise waren ja sehr deutlich. Und trotzdem bereue ich nichts. Diva ist wirklich ein Schatz, sowohl beim Reiten als auch im Umgang und sie fasziniert mich immer aufs Neue.
Ich habe ja auch eine Ahnung, woher diese erneute Lahmheit rührt, daher muss ich da jetzt sehen, inwieweit ich das noch machen kann (Unterricht). Ansonsten reiten wir halt nur noch durch die Wälder, egal...

Ohhhh nein Andrea  :o, das ist soooo blöde, wenn man die "lieben Biester" nicht kriegt. Pass bloß auf, dass die nicht schwanger ist  ;D, ich habe grad ein Deja vue  :-X.



Offline petra

  • Schubkarrenschubser ;-)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 782
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #447 am: 09.10.18, 11:21 »
Mus musculus domestica, die Haumaus kann in einem Jahr  2000 Nachkommen haben.
Ich musste mich mal damit beschäftigen und rate zur Anschaffung einer Katze.

Daumen für alle Kranken sind gedrückt.
Ich mag Ironie.
Aber dieses "guten Morgen" ist doch etwas übertrieben....

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 683
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #448 am: 09.10.18, 11:35 »
Näääää Petra, dann hatte ich ja mit meinen "nur" 352 Nachkommen richtig Glück  :o :o??? Ich fall um....

nur das mit der Katze funktioniert so nicht  ;D. Ich hatte zwei Katzen und beide waren nicht wirklich interessiert, bzw. haben die Mäuse nur teilweise "gefrühstückt" - shit happens.

Ich fange dann schon Mal an, Daumen zu drücken für die Piri... alles wird gut!!

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #449 am: 09.10.18, 13:29 »
Neee - ich will keine Katze haben.
Wir bekommen die Maus schon. Die Letzte haben wir ja auch bekommen und ausgewildert  ;)

Eine Marienkäfer-Invasion haben wir auch und Blattwanzen suchen auch eine Überwinterung. Ganz schön was los im Haus im Augenblick  ::) :P ;D

ERWISCHT !!  :D :D :D
https://up.picr.de/34027260nd.jpg
« Letzte Änderung: 09.10.18, 14:14 von AndreaT. »
Darfs ein Sprickel mehr sein ?