Autor Thema: Bremsenplage in MITTELHESSEN  (Gelesen 34158 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #300 am: 29.08.18, 12:08 »
Ulla, du bist ja süüüüß  :-* ;D. Bei deiner Schilderung lief es mir aber erst kalt den Rücken runter.
Grund:
Ich hatte das Thema vor ca. 5 Jahren. Es war Winter, eine meiner Katzen hatte eine schwangere Maus reingebracht, die sich unter meinen Kleiderschrank flüchtete (alles nur Vermutungen, aber anders kann ich mir das Drama nicht erklären). Die muss dann dort ihre Jungen bekommen  haben und die dann wiederum junge und wieder und wieder   und ich habe dies erst viiiiel später gemerkt. Eine Maus in der Wohnung, ok, hat man schon Mal. Ich habe sie erfolgreich gefangen und rausgesetzt... dann kam Maus Nr. 2, Nr. 3, Nr. 4....Nr. 58, Nr. 75.... ich sage nur, schlussendlich nach 2 weiteren Jahren war ich bei Maus Nr. 327 (JA, ich habe Strichliste geführt nach Maus Nr. 30....), ich habe fast alle lebendig gefangen (Lebendfallen) und brav rausgesetzt, auch nachts im tiefsten Winter, im Schnee, etc... ich war fast soweit, wenn es nicht meine eigene Wohnung gewesen wäre, auszuziehen. Meine Mutter hatte dann im Keller (das war das Durchschlupfloch (keine Ahnung, wo dort) Mäusegift ausgelegt und nach zwei Jahren waren keine Mäuse mehr da (aber auch nur 3 Leichen). Die Geschichte hat mich echt Nerven gekostet...  es blieb mir nichts anderes übrig, als die kompletten Böden (Holzböden) mittels Klickparkett zu versehen und dicke Fußleisten anzubringen. Bislang (schnellaufHolzklopf) habe ich keine Maus mehr (trotz Mieze, aber die jetzige ist was dusselig, die bringt nur Hüpfendes rein und hüpft dann mit durch die Wohnung  :P ::)) und bitte bitte möge es auch so bleiben...

Barocco Spezial - toll  ;D, ich wünsche dir viele schöne entspannte Ritte mit dem Ding....

Ich vermute Hufgeschwür, weil eben nur einseitig und stärker werdende Lahmheit, aber wer weiß?? Ich kann ja nix sehen, fühlen, ist halt nur reine Erfahrung, die mich das glauben lässt.... ???


Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.902
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #301 am: 29.08.18, 12:18 »
Boah, bei den Fangzahlen hätte ich keine Lebendfallen mehr benutzt....  :o
Mäuse im Haus finde ich auch extrem unlustig, drum war ich ja so sauer auf mich - erstmal wegen der zu erwartenden Sauerei in den Lebensmittelvorräten und zweitens weil ich das arme Baby extra heimgeschleppt hatte um ihm zu helfen und es dann durch meine Blödheit da in der Küche verlorenging.
Liebe Grüße
Ulla

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #302 am: 29.08.18, 12:24 »
Ja, da könnte man sich in den A... beißen, gelle :D?
Sei froh, dass es nur eine Maus war und dazu noch ein Baby. Aber ich wäre genau so gewesen, hätte - glaube ich - auch nicht damit gerechnet, dass sie abhaut.

Ich konnte und kann keine "richtigen" Mausefallen aufstellen, ich wäre psychisch kaputt dran gegangen, alleine die Vorstellung lässt mich schaudern, das wäre ja dann immer in der Wohnung gewesen. Ich bin auch ziemlich sicher, dass es nicht sooo viele Mäuse waren, wie gezählt, dafür aber sicher die ein oder andere Maus doppelt und dreifach wiedergekommen ist... :P

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.902
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #303 am: 29.08.18, 12:35 »
Die kommen definitiv wieder, das haben wir auch schon durchexerziert als wir mal ein Zimmer in unserem alten Reitstall hatten, teilweise kannte ich Mäuse schon genau wegen bestimmter Merkmale (geknicktes Ohr etc.).
Früher gings noch, inzwischen könnte ich auch keine Schlagfallen mehr aufstellen. Zum Glück beherrscht sich unsere Katz inzwischen und schleppt keine lebenden Tiere mehr rein.
Liebe Grüße
Ulla

Offline Wanderlusier

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 636
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wanderlusier@web.de
    • Camarguepferde
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #304 am: 29.08.18, 20:47 »
oh nein, mäuseplage in der wohnung wäre ja mein horror, schon alleine der gedanke was die an nicht einsehbaren stellen anrichten *grusel*

ich glaube da wäre ich auch sehr schnell bei schlagfallen gewesen... vor allem weil die ja wohl wirklich wieder "heim" finden...

ich hatte mal zwei im auto, mit einem offenen futtersack eingeladen wahrscheinlich, den ich depp weil ich zu faul war nachts noch alles im stall auszuladen bis zum nächsten tag im auto stehen hatte.. da sind sie wohl aus dem sack umgezogen...  gemerkt habe ich es daran das jeden tag die dämmwolle am handbremsschacht rausgedrückt war.. das war wohl ihr ausgang aus dem inneren der autoverkleidung *grusel* dann hab ich auch hinterlassenschaften gefunden und mein kopfkino sprang an, ich malte mir ganz viele mäusegenerationen aus die in meinem auto wohnten oder in den lüftungschächten verstarben... da war der weg zu einer schlagfalle dann echt nicht weit.. (bzw. hab ich unseren SB halt nach ner mäusefalle gefragt und der hatten nur schlagfallen).. ich hätte die auch lebend gefangen, wollte es aber schnell erledigen *schäm* naja, schokolade sei dank hab ich die beiden dann gekillt :-( aber fragt nicht wo im auto ich alles spuren von den paar tagen die die im auto gewohnt haben gefunden habe..
I can only please one person per day.
Today is not your day.

Tomorrow is not looking good either.

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.058
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #305 am: 30.08.18, 07:39 »
Die eine Maus die mal ein paar Tage in meinem Schlafzimmer gehaust hat, hat mich viele Nerven gekostet. Und freiwillig würde ich keine (auch keine Jungmaus) ins Haus holen. Bei freilebenden Ratten und Mäusen bin ich gar nicht tierlieb.  ::) :-X

Der Sattel sieht gut aus Ulla - und ich hätt ihn auch lieber mit Glattleder genommen. Für Leute die bei schlechtem Wetter nur in der Halle reiten mag das ja ok sein mit dem Wildleder, aber ich stell mir dann vor: auf Wanderritt und 2 Tage Regen, wie ekelig das dann wird mit vollgesaugtem Wildleder. Brrr.......

Anja, ich drück Dir die Daumen dass es "nur" ein Hufgeschwür ist. Hatte sie denn so doofe Hufe als Du sie bekommen hast ? Weil normal bekommen die Pferde ja nicht so schnell Hufgeschwüre, meist liegt es ja an der Hufbearbeitung. Aber Du hast ja doch eine gute Huffee - nicht wahr ?
« Letzte Änderung: 30.08.18, 08:54 von AndreaT. »
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.902
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #306 am: 30.08.18, 09:37 »
Ja, Regen ist die eine Sache und dann wird das Wildleder ja eh mit der Zeit speckig, das kann man gar nicht verhindern und das find ich total häßlich. Ich hoffe daß der Leihsattel da nicht schon zu sehr leidet bis ich meinen bekomme.
Liebe Grüße
Ulla

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #307 am: 30.08.18, 11:02 »
So zurück vom MRT  ::), NIE wieder um diese Uhrzeit (08:30 Uhr). Ich bin schon um 07:15 vom Ministerium aus weg, aber sowas hab ich noch nie erlebt. Stau, wo das Auge hinsieht und das auf vier verschiedenen Straßen und AB's, echt suuper, ich dachte, ich schaffs nicht pünktlich. Hab mein Auto in der Wallachei geparkt und bin gerannt... echt toll und dann der Termin, da krieg ich noch im Nachhinein die Krise. Wieso rafft es niemand, dass ich nicht BEIDE Beine ausstrecken kann. Und wenn eh nur eins gemrt wird, wieso kann das andere nicht angewinkelt bleiben?? Ich verstehs nicht, aber ich bin ja auch blond...
Für mich war's die Hölle, danach beide Beine eingeschlafen, beide Hände und Arme, ich hab mich echt gut :P gefühlt.

Andrea, du, ich weiß es gar nicht mehr (mein Hirn... sorry). Also mit den Hufgeschwüren hat sie zu tun, seit sie die schlimme Rehe hatte. Und sie entgiftet leider über die Lederhäute, was äußerst ungünstig ist. Und sie scheint ein Mimöschen zu sein, sobald die iwo auf ein Steinchen tritt, entwickelt sie ein HG (und ich habe schon zig Dinge getan, die eine THP empfohlen hat)Ich bin mir auch nicht absolut sicher, aber was könnte ein TA jetzt machen?? Der würde nur Schmierseife und diese gelben Dinger verschreiben und raten, einzupacken und täglich zu wässern, damits schneller geht (wenns das überhaupt ist).
Also, es ist echtt komisch: Sie geht NUR und ausschließlich auf engem Kreis linksrum tickend. Sofern sie grade aus läuft und rechtsrum ist rein gar nichts... ABER: es ist nichts zu sehen, weder ist das Bein heiß noch dick noch sonstwas... Beim letzten Hufgeschwür habe ich mir geschworen, abzuwarten, da ich just einen Tag bevor das Teil aufgebrochen ist, noch geröngt hatte, was zu keinem Ergebnis geführt hatte. Da war ich ne Menge KOhle für nix los... und die hab ich grad nicht. Mein Auto schreit auch schon wieder hier... :P. Ich habe dieses Jahr KEINEN einzigen Monat gehabt, wo keine Rechnung vom TA angeflattert kam, seufz.

Also bei Ratten hört bei mir auch alles auf. Aber die kleinen Mäuschen sind soooo süß, denen kann ich einfach nichts tun...
GSD hat sich mein Fienchen darauf versteift, Hüpfteile zu fangen (Heuschrecken, Heimchen und leider auch Heupferde), bislang (in 9 Monaten) hat sie nur eine Maus reingebracht, die ich aber schnell fangen und rauswerfen konnte...

Ulla, ich hätte auch Glattleder genommen. Obwohl.. ich bin von meinem Sattel enttäuscht, das Leder wird grünlich, der Sattel ist aber erst 2 Jahre alt, ist aber auch sicher ne Qualitätsfrage, für Diva kam ja nur Massimo in Frage (wir sind einfach zu breit  ::)). Den werde ich iwann nachfärben müssen...



 


Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.058
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #308 am: 30.08.18, 11:30 »
Warum bist Du denn nicht direkt zum MRT gefahren ? Die hätten Dir bestimmt eine Krankmeldung für den Vormittag ausgestellt (falls Du so was brauchst). So einen Stress hätte ich mir nicht angetan. So um 8.00 Uhr ist doch überall die Hölle los  :P
Mit den Hufen ist ja schon superdoof - vielleicht ist aber der Huf einfach nicht in der Balance nach der Rehe - mach doch mal Fotos, vielleicht fällt einem dazu ja etwas ein. Wenn Du gute Fotos hast kannst Du mal die Heike Glatzel von der Koppel kontaktieren, die hat unterdessen ganz gut Ahnung von so etwas.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.221
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #309 am: 30.08.18, 11:33 »
So, schreibt schön fleissig und die Kranken und Siechenden sollen sich fein bessern
Wir sind dann jetzt mal weg in der Sonne, haben schon eingecheckt und um kurz vor 2 geht's dann hoffentlich pünktlich los
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #310 am: 30.08.18, 11:43 »
Tina, na dann bleibt ja nix anderes übrig, als dir einen wunderschönen Urlaub zu wünschen, gute Erholung und ganz viel Spaß...

Andrea, weil ich dann 1,5 h Arbeitszeit verloren hätte. Ich fange ja so früh wie möglich an und die Kernzeit fängt aber erst 1,5 h später an, die werden dann immer abgezogen, auch mit Attest. Das wollte ich nicht. Aber ich werde das so auch NIE wieder machen, das war die Hölle!

Also die Rehe ist ja schon zwei Jahre vorbei und zwischenzeitlich hat sie zig zig Bearbeitungen gehabt, das kann nicht davon kommen, der Huf ist auch sehr gut gestellt (und bis vor 2 Wochen ist sie ja ganz normal gelaufen). Beim Querlesen in der Koppel habe ich was entdeckt, da hat jemand ähnliche Probleme und da wurde gesagt, Blockade in der Schulter... hmmm. Ich müsste da mal drüber nachdenken...

So, ich muss jetzt zur Ministerin, wir haben heute Antrittsbesuch... winke winke

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.058
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #311 am: 30.08.18, 12:39 »
Schönen Urlaub Tina !!
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.902
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #312 am: 30.08.18, 14:09 »
Tina, von mir auch eine tolle, erholsame Zeit!
Liebe Grüße
Ulla

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #313 am: 03.09.18, 08:40 »
 :D ich bin soooo froh!!!!
Diva lahmt nicht mehr, keine Ahnung, wieso und warum es aber so war und warum auf einmal nicht mehr.
Sie ist Freitag wie eine Irre im Paddock rumgeschossen und hat was das Zeug hält gebuckelt, da dachte ich, dass ich einfach mal den Sattel drauf schmeiße und ein Ründchen ins Gelände gehe um zu gucken, was passiert. Es passierte.... NICHTS.
Samstag dann die Probe aufs Exempel. Ich bin ein paar Runden bei meiner Freundin auf dem Platz geritten, auch Zirkel und es war ebenfalls... NICHTS.
Als erstes dann die RL angewhatsapt und jetzt bekomme ich einen neuen Termin für die erste Reitstunde  ;D. Jetzt wird es also ernst... (was man sich so antut). Aber ich bin echt froh, dass Diva nichts mehr hat, an Wunderheilung glaube ich zwar nicht, doch jetzt isses halt so.

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.058
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bremsenplage in MITTELHESSEN
« Antwort #314 am: 03.09.18, 09:37 »
Oh schön Anja ! Tja, irgendeinen Grund wird es wohl gehabt haben, ich drück die Daumen, dass es nicht wieder kommt  :-*

Ich hab jetzt grad mal 2 Patienten daheim, der Carlos hat sich den Miniskus gequetscht (oder schlimmer), auf jeden Fall ist er völlig ausser Gefecht und hat arge Schmerzen  ::) :P
Darfs ein Sprickel mehr sein ?