Autor Thema: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter  (Gelesen 89833 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #420 am: 23.10.18, 13:28 »
Die Handarbeit erst immer mit langem hals zum lösen
zum Lösen nehm ich da die Longeneinheit, viel Schritt, viele Biegungen, viele Handwechsel, viele Übergänge
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #421 am: 24.10.18, 10:11 »
in dieser reihenfolge funktioniert das bei uns nur, wenn's draussen so richtig knackig kalt ist oder stürmt :)

Gestern das Roos gehandarbeitet und anschliessend longiert. sie kann ja recht viel, nur manchmal steht ihr das temperament im weg oder besser gesagt: stand... die art und weise wie ich nun seit geraumer zeit mit ihr arbeite wirft früchte ab: sie hört zu und macht einfach mit, konstruktiv.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #422 am: 24.10.18, 10:53 »
wenn ich da doch nur ein Patent fürs Polo finden könnte, wenn er gerade mal wieder seine unaufmerksame Phase hat... *seufz*
absteigen und Handarbeit könnte ein Weg sein....
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #423 am: 24.10.18, 13:37 »
total lustig, wie unterschiedlich die damen und herren pferde doch sind. wenn roos unaufmerksam ist, kann ich immer besser im sattel sitzen. das tsjalkje ist eh immer kooperativ nur etwas laaaaaaaaaaagsam von begriff. darum arbeite ich immer zuerst mit tsjalkje. wenn man das zack zack vom roos gewohnt ist, dann ist das anschliessende laaaaaaaaaaaasam sehr anstrengend.

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.088
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #424 am: 25.10.18, 11:06 »
Hallo Mädels!

Ich bin wieder zurück, ich war von Sonntag bis gestern in Berlin - auf einem firmeninternen Seminar für zukünftige und bereits praktizierende Führungskräfte  ::) Noch habe ich keine disziplinarische Führungsposition (ausser bei Lollo  ;D), aber spannend war es trotzdem.

Lollo habe ich daher nur am frühen Sonntagmorgen kurz gesehen, bevor es zum Flughafen ging. Da kamen sie gerade auf die Weide, und das war echt ein Spektakel, die sind zu dritt über die Weide getobt und gebuckelt (und mein alter Herr mittendrin), bevor man dann erstmal ausgiebig wälzen musste, nur um dann wieder durchzustarten. Das freut mich natürlich sehr, dass Lollo da immer noch volle Kanne mithält  :D Ehrlich, man hätte meinen können, die müssten sonst nur in der Box stehen. Und gestern Abend ist das neue Pferd der beiden Schwestern gekommen, ihr erster Wallach ist ja seit Sommer Frühpensionär, also gab es ein Zweitpferd, dass nun unsere Gruppe komplettiert. Das klappte heute Morgen wohl soweit ganz gut, er steht jetzt erstmal auf der Nachbarweide zum Kennenlernen.

Heute habe ich am späten Nachmittag Reitstunde und freue mich schon sehr. Am Morgen war ich noch beim Osteo, der hat sich meine Blessuren von unserem Sturz letzte Woche angeschaut. Die Schulter ist etwas lädiert, und der Knöchel dick und blau (tut aber gar nicht weh, da sind wohl die Bänder überdehnt) und das Schienbein dick (ohne blau, dafür tut's weh beim Anfassen), aber grundsätzlich ist wohl nichts ernsthaft kaputt. Er hat alles etwas mobilisiert, das hat gut getan. Interessanterweise ist mir seit dem Sturz auch wieder die rechte Hand nachts eingeschlafen, da hatte sich halt alles wieder etwas verzogen. Aber wird schon wieder.

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.088
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #425 am: 26.10.18, 08:08 »
Guten Morgen!

Lollo und ich hatten gestern Reitstunde. Am Anfang ist ganz spontan die RL geritten, da konnte Lollo sich nicht durchschummeln wie bei mir manchmal, aber er hat sich dann damit abgefunden und sich sehr bemüht, alles ordentlich zu machen  ;D Die RL war sehr angetan, meinte aber auch, das sei schon eine Herausforderung, ihn wirklich gerade zu halten unter sich, er kann sich halt schon irgendwie in drei Richtungen gleichzeitig winden, wie ein Aal  ;D Und ich habe mal wieder bemerkt, wie gross Lollo eigentlich ist, meine RL ist recht klein und zierlich, da wirkt er immer riesig hoch und riesig lang.
Anschliessend bin ich dann noch geritten, und wir haben wieder ein bisschen an den Wechseln gearbeitet, die von rechts nach links klappen mittlerweile mehrheitlich recht gut, von links nach rechts fällt es uns noch schwerer, wird aber auch immer besser. Und Lollo bleibt auch da mittlerweile viel besser bei mir, vor, während und nach dem Wechsel, das macht es auch viel einfacher. Anschliessend gab es noch spanischen Schritt, und dann waren wir "entlassen". War schön  :D

Lollo habe ich aber angemerkt, dass er gerade etwas verunsichert ist, er hat beim Wegreiten vom Stall zweimal leise gewiehert, das ist immer ein Zeichen, dass in der Herde etwas anders ist. Aber klar, sein Boxenkumpel ist nicht da, und es hat ein neues Pferd auf der Nachbarweide, das beschäftigt mein Sensibelchen halt doch. Wobei das neue Ross einen netten Eindruck macht, auch wenn er gestern auf der Weide noch recht nervös war. Abends in der Box ist er dafür echt im Stehen eingeschlafen, den hat der Transport von Deutschland daher plus alles neu wohl echt mitgenommen. Das braucht halt Zeit zum Um-/Eingewöhnen. Mal sehen, wann er dann zu den anderen darf.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #426 am: 27.10.18, 14:56 »
Gestern reiten auf dem Platz. Das Polo war etwas durch den Wind, ziemlich unkonzentriert. Wir haben uns an einem Hütchen-Quadrat ausgetobt. Kleeblatt, abwechselnde Volten.  Zuerst an der Hand, am Knotenhalfter longiert. Dann geritten. War schon mal besser. Ich versuche gerade verschiedene Arten zu satteln. Jemand hat mir empfohlen, auf der Schulter zu satteln, da spanische Sättel etwas anders gebaut seien und die Schulter unter dem Sattel entlang läuft. Ich habe mich beim Hersteller/Vertreiber erkundigt, und die meinte ich solle wie gehabt hinter der Schulter satteln. Das habe ich gestern wieder getan. Und heute habe ich noch ein Polster eingelegt. Und das Polo lief in der Reitstunde sehr schön. Auch wieder Hütchen-Kleeblatt, in Schritt und Trab. Und wenn ich alles richtig mache, meine Orientierung behalte, nicht immer nach unter sondern in Reitrichtung schaue, schneller nachgebe mit der Hand, dann wird es richtig gut.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.088
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #427 am: 29.10.18, 08:03 »
Guten Morgen!

Bei uns ist Winter  :o Nachdem es am Freitag noch recht warm und sonnig war, war am Samstag Dauerregen angesagt, der am Abend in Schnee überging. Gestern morgen war dann alles weiss, aber leider war der Schnee so kalt und nass, dass die Bäume dem leider nicht immer standgehalten haben (und mein schönes Pampasgras im Garten leider auch nicht  ::)). Gestern waren es dann den ganzen Tag nur so 2°C und Schneeregen, erst am Abend hörte das auf.
Bin aber trotzdem mit Lollo losgezogen, am Samstag waren wir in der Halle zum Reiten und gestern zum Longieren, das war beides schön. Lollo hat es sich nicht nehmen lassen, sich vorgestern im Schlamm und gestern im Schnee zu wälzen, dementsprechend gab es ordentlich zu putzen. Und natürlich musste er morgens jeweils erstmal mit seinem verbliebenem Kumpel ordentlich über die Weide toben und spielen, die drehen im Moment ganz schön auf. Der dritte Herr in der Runde darf wohl hoffentlich diese Woche wieder nach Hause, der hatte nach der OP im Spital noch einen Unfall und musste an zwei weiteren Beinen genäht werden, der Unglücksrabe.

Wie es aussieht, werden die drei Herren vorläufig erstmal weiter unter sich bleiben (wobei der operiert Herr ja auch erstmal abgetrennt stehen muss). Der Araber, der vor zwei Monaten eingezogen war und dann nicht zu unseren durfte, weil die angeblich so aggressiv sind, zieht nach Kündigung durch den SB am Mittwoch wieder aus.
Und das Zweitpferd der zwei Schwestern, das letzten Mittwoch aus Deutschland angekommen war, ist einer der beiden Schwestern am Freitag beim Rausführen auf die Weide angesichts der Kühe auf einer anderen Weide davongelaufen in Richtung Autobahn. Die ist zum Glück in der Schweiz durch einen Wildzaun abgetrennt, aber der Wallach ist dann drei Kilometer durch dickstes Gestrüpp dem Wildzaun nachgelaufen in Richtung nächste Autobahnauffahrt. Sie haben dann die Polizei angerufen, die hat die Auffahrt gesichert, und ein anderer Pferdebesitzer im Ort hat den Wallach dann eingefangen. Ist bis auf ein verlorenes Eisen und ein paar Schrammen zum Glück glimpflich abgegangen  :-\. Im ersten Schock wollten sie das Pferd dann sofort zurückgeben, aber ihre RL (die ihnen den Wallach vermittelt hat) nimmt ihn jetzt erstmal für zwei Monate zu sich, um zu schauen, wie gross das Problem ist. Ich hoffe, das wird noch, ich fand den Kerl eigentlich ganz nett. Aber die beiden sind schon eher ängstlich, denen sass der Schock am Freitag echt tief. wäre mir ja genauso gegangen.

Ansonsten habe ich das Wochenende gemütlich auf dem Canapé vor dem Kamin verbracht, das war genug Aufregung gewesen  :P

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #428 am: 29.10.18, 10:26 »
oh weia, hatice, das hätte bös in's auge gehen können.

Schnee? bitte gerne behalten :)

wir hatten gestern stunde, bei kalt-stürmischem wetter, und die stunden hätten nicht unterschiedlicher aussehen können: beim tsjalkje, die es sichtlich kalt und uselig fand, haben wir eigentlich nur an Entspannung und lösen gearbeitet. absolute basis basis, die grusel-ecke haben wir bewusst gemieden. letztendlich hat sie sich dann entspannt und wir konnten gut abschliessen. und das roos? klar, der war auch kalt, aber ich konnte das knackig in fantastische bewegung umsetzten und aufgrund des "knackig" seins konnte die reaktionszeit auf hifen nochmal minimiert werden, das hat wirklich suchtfaktor. halt-galopp-übergang, sehr nett. und dann haben wir mit der verschiebung der HH in bewegung experimentiert: 2 schritte SH/ 2 schritte travers, ui, da fing sie an zu tanzen! ich war sehr zufrieden mit beiden mädels

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.088
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #429 am: 30.10.18, 07:51 »
Guten Morgen!

Charona, schön mit Deinen beiden Damen!
Und ja, das hätte echt übel enden können, zum Glück ist niemand zu schaden gekommen. Wobei ich echt sagen muss, dass die beiden da sehr einsichtig sind und sich auch nicht zu fein sind, die Polizei zu rufen oder sonstige Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Eigentlich hätte es gestern trocken mit "föhnigen Aufhellungen" sein sollen. Leider war das Gegenteil der Fall, strömender Dauerregen bei 6°C  ::) Ich hatte mir schon ein schlechtes Gewissen gemacht, weil ich Lollo nur die ungefütterte Regendecke angezogen hatte, und auf der Weide hat es ausser der überdachten Heuraufe (da passen ja auch nur Hals und Kopf drunter) keinen Unterstand. Aber als ich dann gestern Abend in den Stall kam, waren sie gerade reingekommen, und Lollo stand Heumümmelnd mit gespitzten Ohren im Stall und fror kein bisschen. Im Gegenteil, das Erdferkel hat sich im Schlamm wälzen müssen, alles, was nicht Decke war, war nass und mit Schlamm bedeckt  :P
Weil es immer noch in Strömen regnete und dazu stürmte (und ich ausserdem Migräne hatte), habe ich dann nur etwas geputzt, gefüttert und eine trockene Decke angezogen. Anschliessend bin ich heimgefahren und habe mich mit Kopfschmerztablette erst auf's Canapé und dann in's Bett verzogen.

Mal sehen, wie das Wetter heute so wird, eigentlich wolle ich am Abend in die Halle gehen.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #430 am: 30.10.18, 08:16 »
Regen haben wir heute morgen auch, zum Glück REGEN, und nicht SINTFLUT. So hat die ausgedörrte Erde Zeit, das segensreiche Naß auch aufzunehmen. Zum Glück war's gestern abend trocken, als ich beim Pferd war.
Gestern stand longieren auf dem Plan. Das wurde dann die "wir arbeiten im Dunkeln mit Beleuchtung"-Premiere.
 Als wir auf den Platz kamen, waren schon 2 Longierer da. Aber unser Platz ist ja groß, und so konnte ich mich zwischen den beiden Zirkeln einsortieren und habe im Schritt ein Oval longiert: quer übern Platz, eine große Volte, zurück auf die andere Seite, wieder eine Volte. Fast so gut wie das Kleeblatt. Nicht lange, dann war ein Longierer fertig und ich konnte den einen Zirkel besetzen. da gab es dann erst mal im Schritt das Kleeblatt, je 4 Durchgänge links und rechts rum, und dann das Ganze im Trab. Dann Zirkel, im Trab, Volte, und daraus angaloppieren, max 1/2 Zirkel, wieder Trab und Volte (zum "einsammeln", versammeln wäre ein zu großer Anspruch). Das ganze 2-3 mal auf jeder Hand. Ich glaube, der nach innen gekippte Rechtsgalopp wird langsam besser. Dann noch etwas Handarbeit: Im Schritt SH-KH-Renvers im Wechsel, im Trab SH-Renvers im Wechsel, Haltparade, Piaffe. gaaanz viel C+K+K (Click + Keks + Knuddeln) fürs tolle Polo.
 Dunkel und Flutlicht war nie ein Thema, nur einmal schaute er angespannt ins Schwarze, als die Mülltonnen an die Straße gezogen wurden. Aber er schaute nur, unaufgeregt....
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #431 am: 30.10.18, 08:50 »
und, geht's wieder Hatice? ich werde ja zum glück verschont von kopfschmerzen und wenn, dann hilft reichlich pfefferminzöl.

hier hat's die ganze nacht ganz schlimm geregnet. jetzt ist der auslauf matsche, seufz! ich hoffe, es bleibt jetzt ein wenig trocken, dann kann das wasser ruhig in den ausgedörrten boden einziehen. habt ihr übrigens den wasserstand der elbe bei dresden gesehen?

das oval longieren klingt interessant, werde ich auch mal zur abwechselung ausprobieren. ich habe ja immer platz, das schadet der kreativität. das tsjlakje wurde gestern auch longiert. bei uns waren es dann pro ganze bahn jeweils in den ecken und bei e+b 10 m volten im trab und am hufschlag zum schritt durchparieren. das war im letzten jahr noch ne herausforderung, gestern -trotz stürmchen- funktionierte es ausgezeichnet. so sehen wir wieder: es tut sich doch vieles so ganz ungemerkt.

habt einen schönen tag!

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #432 am: 30.10.18, 09:05 »
habt ihr übrigens den wasserstand der elbe bei dresden gesehen?
welches Wasser?  ;D
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #433 am: 30.10.18, 10:25 »
hahahaaaa genau, das meine ich  :o

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.088
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #434 am: 30.10.18, 10:33 »
Also ich habe nur gehört, dass der Bingener Mäuseturm mittlerweile zu Fuss erreichbar ist. Und mein Kollege, der jeden Tag die Bingener Fähre nimmt, meinte, man sieht mittlerweile den Grund vom Rhein, wenn man mit der Fähre übersetzt. Aber hier hat es jetzt drei Tage durchgeregnet, vielleicht hilft das dem Rhein etwas (ich wohne ja sozusagen ganz oben am Rhein).

Tara, immer wenn ich von Euren Longeneinheiten lese, merke ich, dass ich da noch viel mehr rausholen könnte. Meine Kreativität beschränkt sich ja immer nur auf über Stangen longieren oder mal kleine Volten einbauen  :P