Autor Thema: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter  (Gelesen 89978 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.092
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #300 am: 29.08.18, 10:24 »
Hexle, für beide  ;D

Ich war gestern mit Lollo in der Halle, aber irgendwie war es ziemlich zäh und wir insgesamt krumm und schief  :P. Lollo hat sich ab und an verkantet, vor allem im Trab, und ich bin in den Momenten auch einfach zu grob bewegungslegasthenisch wenig schnell mit meinen Händen und mit Nachgeben. Habe dann noch auf jeder Hand piaffieren wollen (hätte ich im Nachhinein besser gar nicht versuchen sollen), da waren Hinterhand und Schulter gleichzeitig in der Bahn, während ich auf dem Hufschlag sass  ::). Und wenn es dann so gar nicht rund läuft, kann Lollo auch mal schön den Unterhals stark machen, weil s.o.  ::) Immerhin haben wir im Galopp wieder zueinander gefunden, da habe ich dann aber auch nicht mehr gemacht als ein paar schöne Zirkelrunden galoppieren. Zum Glück schaut morgen die RL wieder drauf.

Heute gibt es Pause, die Huffee kommt und anschliessend gehe ich in's Pilates.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #301 am: 29.08.18, 12:56 »
die Huffee kommt und anschliessend gehe ich in's Pilates.
danach sollte es morgen wieder fluppen.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.092
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #302 am: 30.08.18, 10:04 »
Tara, das sehe ich dann heute Abend in der Reitstunde.

Die Huffee war gestern Abend da und hat die Hüfchen schön gemacht. Die waren zwar knochentrocken und hart, aber sie hat das problemlos geschafft. Sie hat die Hufe als gut befunden und nur die Eckstreben und alles Überflüssige gekürzt bzw. weggenommen und dann rundgefeilt. Ich feile eh jede Woche mal drüber, aber das Schnippeln überlasse ich lieber ihr. Dann hat sie mir noch eröffnet, dass sie schwanger ist. Zum Glück hat sie eine Kollegin, die ihre Ausbildung gerade abgeschlossen hat und von der sie überzeugt ist, die übernimmt für die "kritische" Zeit ihre Kundenpferde. Die nächsten drei Monate sind sie zusammen unterwegs, damit die neue Kollegin sich überall vorstellen kann und die evtl. huftechnischen Eigenheiten der Rösser kennenlernt, d.h. wir bekommen im Oktober auch noch mal Besuch von beiden. Dann sollte das schon klappen.

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.092
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #303 am: 31.08.18, 11:13 »
Guten Morgen Mittag!

Gott sei Dank ist Freitag! Und hier hat es heute Dauerregen und ist nur noch so 14°C kalt, Lollo hat daher heute einen Regenmantel spendiert bekommen  ::). Eigentlich wollten wir am Abend die Rösser mit dem Neuen zusammen auf die Weide stellen, aber das fällt wohl in's Wasser. Na ja, vielleicht klappt es dann morgen.

Gestern hatten wir Reitstunde. Die RL meinte, ich muss wieder konsequenter sein: Halten heisse sofort Halten und hinten Schliessen, und nicht erst noch zwei Schritte drängeln und gegendrücken lassen. Und beim Stellen und Biegen soll ich auch wieder mehr darauf achten, dass Lollo sich ehrlich biegt und nicht einfach verkantet und dann über die äussere Schulter drängelt.  Daher haben wir gestern wieder viele Basics gemacht und auch viel an meinem Sitz gearbeitet, also wirklich Sitzen und z.B. im Travers nicht so halb im Sattel aufstehen. Meine Hände kamen auch dran, da bin ich oft einfach zu langsam und zu grobmotorisch. Also gab es gestern viel "am Finger stellen" und dann nach innen öffnen, damit Lollo auch die Chance hat, sich ehrlich um mein inneres Bein zu biegen. Das muss ich auch wieder vermehrt drannehmen, ohne das äussere Bein zu vergessen, damit Lollo einen Rahmen hat und sich (gerade) unter mir durchbewegt.

Gestern war wieder der Moment, wo ich erkennen musste, dass gutes Reiten halt doch eine hohe Kunst ist und dass ich dafür irgendwie nicht viel Talent besitze  ::). Immerhin haben wir dann am Ende auf jeder Hand eine schöne, gerade Piaffe geschafft, allerdings erst, nachdem Lollo seinen Unmut über die "verlorene Freiheit" und darüber, dass er gerade bleiben muss, kundgetan hat durch Rückwärtsrennen und Gegendrücken. Schummeln ist halt schon einfacher, auch für ihn. Danach ging es aber sehr gut, so dass wir zumindest einen versöhnlichen Abschluss hatten  :P.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #304 am: 31.08.18, 12:18 »
*seufz*
jaja, die Basics....

Zitat
Die RL meinte, ich muss wieder konsequenter sein
vielleicht auch/eher 'deutlicher' in der Ausführung deiner Hilfen?
Ich hab festgestellt, ich kann noch so sehr wollen, konsequent 'einfordern', wenn meine 'Ansage' undeutlich ist, ist es auch die Ausführung vom Pferd.

Zitat
Meine Hände kamen auch dran, da bin ich oft einfach zu langsam und zu grobmotorisch
*nochmalseufz*
ich auch! Viel zu langsam und unbeweglich!

Zitat
Gestern war wieder der Moment, wo ich erkennen musste, dass gutes Reiten halt doch eine hohe Kunst ist
das ist wohl wahr! *zustimmendnick*
Und das mit dem Talent... ist bei mir ähnlich. Ich denke, es ist vollkommen ausreichend, wenn einer über viel Talent verfügt. Bei uns ist es das Polo... ;D

stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #305 am: 02.09.18, 16:26 »
*seufz*

Und das mit dem Talent... ist bei mir ähnlich. Ich denke, es ist vollkommen ausreichend, wenn einer über viel Talent verfügt. Bei uns ist es das Polo... ;D

und bei uns das roos und das tjsalkje.

lustig, ich sprach gestern noch mit meiner RL darüber, dass viele reiter etwas vom pferd erwarten, aber nicht korrekt fragen bzw. unkorrekte hilfen geben ... und dann erstaunt sind, dass das ross nicht macht, was man erwartete...

raushusch. sorry, habe urlaubsstress  ;D

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #306 am: 03.09.18, 12:35 »
Am Mittwoch (Polos Geburtstag) was unser Gereit nicht so toll. Das Polo war wieder sehr, zu sehr, an seiner Umwelt interessiert. (in der Halle beim Kurs war er ganz anders). Es fehlt ihm deutlich die innere - psychische - Losgelassenheit. Da kann sich dann auch die physische Loskelassenheit nicht einstellen. Ich habe wieder angefangen, Bachblüten zu geben. Und am Freitag+Samstag bin ich mit Kandare geritten. Meine Theorie: wenn er sich mit den zwei Gebissen beschäftigt, ist die Umwelt nicht mehr so wichtig. Und so war es dann auch. Polo klapperte intensiv mit den Gebissen, war viel mehr bei sich, und somit auch bei mir. Er hörte zu, strengte sich an, wurde ganz dolle gelobt. Und war am Ende der Stunde sichtlich mit sich zufrieden. Ich auch, mit ihm und mit mir.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.092
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #307 am: 03.09.18, 13:43 »
Hallo Mädels!

Ich hatte heute in der (verlängerten) Mittagspause Reitstunde. Wir haben noch mal nur Basics im Schritt und Trab gemacht, das hat Lollo und mir gut getan. Angefangen haben wir mit Schulterherein im Schritt auf dem Zirkel, dann Travers, Konterschulterherein und Renvers, zwischendrin immer wieder Volten, um vorwärts zu reiten. Anschliessend gab es im Trab viel Schulterherein und Travers, und zuletzt auf dem Zirkel Travers im Schritt, dann gerade antraben, wieder Schritt und Schulterherein, wieder gerade Antraben und so weiter. Ich muss Lollo mehr zwischen inneren Bein und äusserem Zügel führen. Das innere Bein fliegt mir öfter mal weg, dafür mache ich dann zu viel am inneren Zügel, und schon wird's schief. Als ich Lollo dann mal wirklich gerade hatte zwischen äusserem Zügel und innerem Bein, wurde der Trab butterweich, er hat sich wunderbar selbst getragen und ich kam zum Sitzen. Ich hoffe, wir bekommen das jetzt (wieder) öfter hin, das ist so ein schönes Gefühl. Daraus konnten wir Lollo am Ende auch auf jeder Hand eine kerzengerade, gesetzte Piaffe entlocken.
Lollo kippt immer auf die rechte Schulter. Hier soll ich schneller und präziser reagieren, also mit innerem Knie / Bein und äusserem Zügel (zur Seite führen) schon reagieren, wenn er anfängt zu kippen, damit statt der rechten Schulter das rechte Hinterbein die Last aufnimmt. Da bin ich immer zu spät mit Reagieren, dann hängt er meist schon rechts, dann hilft nur noch anhalten und nach vorne links korrigieren.

Am Wochenende waren wir einmal schön ausreiten, und einmal habe ich longiert. Das Wetter war durchwachsen, Freitag und Samstag hatten wir 48h Dauerregen bei 13°C, da haben wir den Rössern die Regendecken spendiert.

Dann gab es heute noch Drama mit dem neuen Ross bzw. seiner Besitzerin. Da der Boden echt super ist, hatten wir abgemacht, sie heute Abend zwei Stunden zusammenzulassen unter Aufsicht aller Besitzer. Der Besitzerin sind dann heute Bedenken gekommen, dass Ihr Pferd sich verletzten könnte dabei, weil unsere drei Pferde alles unberechenbare Beisser seien, und treten könnten die auch  ??? Ich meine, die waren die ganze Zeit getrennt, da hat noch gar keiner beissen können. Und unsere drei spielen halt viel und zwicken sich auch mal gegenseitig, aber im nächsten Moment stehen sie dann wieder zu dritt Kopf an Kopf an einer Seite der vierseitigen Heuraufe. Und Lollo wäre der Erste, der sich da fernhalten würde, wenn er Angst hätte. Ende vom Lied ist, dass sie das Pferd zwei Monate zu seinem Züchter in die Herde stellt, bis sie in ihr eigenes Haus mit eigenem Stall zieht, von dem sie vorher keinen Ton gesagt hat. Ich habe so ein bisschen das Gefühl, wir sollten nur als Übergangslösung herhalten.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #308 am: 03.09.18, 14:29 »
ja, bei einer Eingliederung lernt man die Charaktere kennen, equine wie humane  ;D
In der Herde vom Züchter kann natürlich nix passieren, und das eigene Haus/Stall ist wahrscheinlich mit Schaumstoff, watte und Luftpolsterfolie ausgestattet. *ironieaus*
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.092
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #309 am: 03.09.18, 15:22 »
Tara, so ist das wohl  ;D Es ist immer wieder erstaunlich, wie man sich in Menschen täuschen kann, ich dachte echt, sie sei ganz nett. Von ihrem alten Stall (auch Gruppenhaltung) hat sie uns die Woche über echte Horrorgeschichten erzählt, da mache ich mittlerweile auch mal ein grosses Fragezeichen dahinter.
Bevor sie ihren Wiederauszug verkündet hat, hatte ich sie gebeten, sich das zügig zu überlegen, ob sie ihren in unsere Gruppe stellen will, damit wir jetzt nicht unnötigerweise eine Eingliederung anfangen, die sie dann eh wieder abbricht (Unser Stall hat nur max. 5 Boxen, und da ist halt alles auf Gruppenweide ausgelegt). Daraufhin hat sie mir jetzt persönlich böse Nachrichten geschickt. Ich glaube, in dem Fall gilt mal wieder wie so oft: besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende  ::) Ich glaube, Ihr Pferd hätte sich gut in ie Gruppe eingefügt, aber eben, menschlich muss es halt auch passen.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #310 am: 04.09.18, 08:12 »
gestern gabs eine Einheit Equikinetik, 10 x 90/30, 2x Schritt am Anfang, 2x Querstange zum Schluß.
Und noch eine Übungseinheit Plie. Das haben wir seit dem Zirkuskurs nicht mehr gemacht. Muß ich wieder öfters mit einbinden.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.092
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #311 am: 05.09.18, 07:33 »
Guten Morgen!

Ich war gestern mit Lollo noch mal in der Halle, wir haben versucht nachzureiten, was wir in der Reitstunde gemacht haben. Eigentlich ging es ganz gut, aber zeitweise merke ich selbst, dass ich zu langsam und zu grob in meinen Reaktionen bin  ::) Aber so schlecht war es nicht, letztlich haben wir doch am Ende auf jeder Hand einen schönen Galopp mit schönen Übergängen zum Schritt hinbekommen und jeweils eine gerade und nicht wackelige Piaffe  :D Damit habe ich es dann gut sein lassen.

Und weil die Woche das Wetter wieder so schön ist, dürfen die Rösser noch mal draussen übernachte, ab heute auch wieder auf einer nachgewachsenen Grasweide.

Und die neue Einstellerin möchte nun doch nicht sofort gehen und das Pferd zum Züchter zurückstellen, sondern noch 8 Wochen bleiben und dann in einen angeblichen eigenen Stall ziehen. Der SB war so gutmütig und hat ihr eine Weide zugewiesen, die sie die 8 Wochen über alleine nutzen darf. Das war aber nicht genehm, weil durch einen Feldweg von unseren getrennt, da könnte ihr Pferd so ganz alleine ja Angst bekommen  ::) Bin mal gespannt, wie das weitergeht. Ich glaube, der Züchter kannte sie schon besser und hat sie nicht zurückgenommen oder wollte auch nicht für 2 Monate ein Pferd in seine Herde stellen  :P

Heute hat Lollo frei, ich habe am Abend Coiffeur und Pilates  ;D

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #312 am: 05.09.18, 07:41 »
wollte auch nicht für 2 Monate ein Pferd in seine Herde stellen  :P
würde ich an eurer Stelle auch nicht machen. Gibt nur unnötig Unruhe.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #313 am: 06.09.18, 11:55 »
was mach ich nur mit dem Polo...?
ich bin so unzufrieden,.... mit ihm, .... mit mir....
Ich wollte gestern mal wieder ausreiten. Schönstes Spätsommerwetter. Aber Polo ist nur angespannt, fest, hört nicht zu, stiefelt im Trab einfach weiter, wenn ich Schritt 'sage'. Ich war daher nur 30 min draußen, und dann noch mal 30 min auf dem Platz. Auch da war er viel am glotzen, nicht auf dem Zirkel zu halten, und Durchlässigkeit ist auch irgendwie anders. Von Losgelassen waren wir weit entfernt. Aber immerhin hörte er trotz aller Glotzerei besser zu.
in der Halle, beim Kurs, war ganz anders. Aber ich habe nun mal keine Halle. Und ich denke, nach 3 Jahren sollte er sich doch an den Platz gewöhnt haben. Und es ist ja nicht so, daß er den ganzen Tag in einem hoch zugemauerten Gefängnishof steht und nix zu sehen bekommt.... Kann er sich nicht mal in 48 Stunden für 1 Stunde mir zuwenden?
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Kraehe

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.009
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #314 am: 06.09.18, 12:55 »
ach man tara das tut mir leid  :-\
ich hatte mit der roten das genau anders herum. sobald sie nichts sehen kann und nur geräusche hört wird/wurde sie wuschig. jetzt ist es besser, wenn ich sie arbeiten lasse.
gibts du noch magnesium oder etwas anderes für die nerven? bekommt er hafer? und was macht er, wenn du mit jemandem anderen rausgehst?

Ärgere dich nicht, wenn ein Vogel auf deinen Kopf scheißt, sondern freue dich, dass Elefanten nicht fliegen können.