Autor Thema: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter  (Gelesen 89978 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.596
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #90 am: 02.06.18, 10:09 »
Unten heißt Kompliment? Muß ich mit Ragnar noch mal wieder ran, das haben wir, nachdem das liegen klappte, nämlich arg vernachlässigt...

Ich glaube, solche Probleme würde ich dann eher in der Handarbeit "bearbeiten"? Im Sinne von, langsam, Schritt für Schritt, auf die Volte, und wenn das klappt, versuchen, ob es auch schneller geht? Übertreten lassen, alles was die Schultern beweglicher macht, und was das Polo von der inneren Schulter weg bringt?

Ansonsten, weil mir für Ragnar der Tipp gegeben wurde, den ich allerdings noch nicht probiert habe, einmal eine innere Begrenzung verwenden, Hütchen oder so? (Ragnar drängelt ja auf der linken Hand so massiv nach innen weg, das ich das gar nicht wirklich verhindern kann).
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #91 am: 16.06.18, 17:40 »
@gil, wie gehts eigentlich dem kleinen mann? wieder vollständig gesund?

Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.596
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #92 am: 17.06.18, 09:48 »
JA, der ist wieder komplett fit.

https://gillianco.blogspot.com/2018/06/16-juni-2018-eingliederungschaos.html

Gestern war wieder ziemlich Action auf der Weide.

Ich werde gleich mal losstiefeln, und gucken, ob mein Großer ein wenig was tun möchte. Der Kleine hat vermutlich noch mit rumrennen auf der Weide genug zu tun *g*
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.092
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #93 am: 20.06.18, 14:28 »
Hallo,

ich melde mich auch mal wieder  :P Irgendwie war die letzten Wochen und Wochenenden ständig Action, ich war viel unterwegs und bin ansonsten etwas in Arbeit untergegangen, und auch die Abende waren viel zu kurz (ok, und auch zu schön  8)), um sich mal in Ruhe an den Computer zu setzten und zu schreiben. Mitgelesen habe ich aber immer mit einem Auge  ;)

Letzte Woche Dienstag bin ich dann für eine Konferenz nach Bordeaux geflogen, das habe ich gleich ausgenutzt, anschliessend noch ein für ein langes Wochenende dort zu bleiben. Mein Freund kam Donnerstagabend noch nach, und dann habe ich ihm mal meine alte Heimat gezeigt. Jetzt weiss er, dass wir spätestens zur Rente wieder dort hinziehen werden  ;D War echt schön dort. Alte Freunde und das Labor, in dem ich damals meine Doktorarbeit gemacht habe, haben wir auch noch besucht. Einzig Lollo musste wieder Kummer machen, der war am Donnerstag wohl von einem Tag auf den anderen stocklahm. Die Besi vom Boxenkumpel, die in meiner Abwesenheit immer nach Lollo schaut, hat dann gleich die Hufpflegerin organisiert, die auch gleich auf einen Abszess tippte. Sie hat auch einen kleinen Kanal gefunden (immer an genau der gleichen Stelle wie das erste Mal vor zwei Jahren und das letzte Mal im Februar), aber da kam keine Flüssigkeit. Auf die Hufzange hat er auch nicht reagiert, pulsiert hatte es auch nicht, gross Schmerzen hat er auch nicht angezeigt. Aber auch das war alles gleich wie bei den letzten beiden Malen. Wir haben dann gemeinsam nach telefonischer Rücksprache beschlossen, noch einmal einen Tag zuzuwarten, bevor sie den TA holen, und tatsächlich war der Spuk am nächsten Abend wieder so gut wie vorbei. Er war nur noch geringfügig lahm, und noch einen Tag später war auch das weg.
Ehrlich, das Ross kostet mich manchmal echt den letzten Nerv  ::) Aber gut, Hauptsache, er ist wieder fit.
Gestern bin ich dann auf dem Rückweg vom Flughafen nur kurz bei ihm vorbeigefahren, da stand er sehr zufrieden auf der Weide und hat mit dem anderen Wallach rumgekaspert. Heute liegt auch nur ein kurzer Besuch drin, aber morgen legen wir dann wieder los.

Ansonsten lief er die letzte Zeit eigentlich sehr schön und sieht im Moment richtig toll aus. Nur nach dem jährlichen Osteobesuch (der aber nichts Schwerwiegendes zu Tage brachte) hatte er zwei, drei Tage unter dem Sattel etwas Mühe mit dem neuen Körpergefühl, aber auch das hatte er dann irgendwann wiedergefunden.

Charona, wie geht's den Mädels (und dem Hauskauf)? Ich hoffe, Roos geht es wieder besser!

Gil, schöne Bilder von Deinen Jungs! Der kleine Mann ist echt herzig (und mittlerweile ein ganz schöner Wonneproppen mittlerweile  :o).

Sonne, schön, wieder von Dir zu hören, und noch schöner, dass es Deinen beiden Jungs so gut geht und Du und der Gustl Euch so gut zusammengerauft habt!

Tara, schöne Ferien! (Sind wahrscheinlich schon fast wieder vorbei gerade  ;D)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #94 am: 21.06.18, 10:10 »
good morning! welcome back, hatice, dafür hast ja einen schönen roman geschrieben. ich drück die daumen, dass es dem lolo schnell wieder besser geht. seufz, bordeaux.... wundervoll! wenn das hier so weitergeht mit der verschiebung des rentenalters brauch ich nicht mehr darüber nachzudenken, wohin ich gehen würde, wenn. Hier in NL ist nun im gesprach, dass frauen länger als männer arbeiten sollen, da sie älter werden, statistisch gesehen. bin gespannt, ob sich das durchsetzt. passieren eh so komische sachen hier: MWSt auf gesunde lebensmittel (obst, gemüse & co) wird von 6 auf 9% erhöht, zwar noch nicht der höchstsatz aber trotzdem  ???

der hauskauf und somit der umzug hat sich leider -oder inzwischen sagen wir mal gott sei dank- zerschlagen. Gott sei Dank darum, weil zb die Pferdeställe illegal und als garage deklariert hätten angelegt werden müssen, einen eigenen reitplatz anzulegen nie und nimmer genehmigt würde (das ganze dorf hat illegal angelegte pferde fazilitäten, aber wir hätten das sehr tricky gefunden) und last but not least: die ätzenden hirschlausfliegen und bremse  ;D

dem Roos geht es zur zeit o.k., aber sie ist auch unter "dope". weil sie so schlecht luft bekam, habe ich eine TA meines vertrauens konsultiert, die sich wirklich mühe macht, uns zu helfen. dh. roos bekam ventipulmin und -für deutsche begriffe sehr mittelalterlich, für niederländische hingegen sehr modern- kortison-püffchen (sagt man das so? ist ein spray, das üebr eine kinder inhalationsmaske in eine nasenloch verstäubt wird). hier spricht sie gut drauf an, ab morgen fangen wir an, das kortison auszuschleichen, ich bin sehr gespannt.

und da es dem roos viel besser geht, können wir auch schön reiten. das macht gerade richtig viel spass. Am dienstag haben wir endlich wieder stunde ich hoffe, mit mehr regelmass.

das tsjalkje musste nach der osteobehandlung ihren dreh finden. aber inzwischen geht es immer besser. es ist zwar nur das kleine abc, an galopparbeit dürfen wir gar nicht denken, aber ich merke, dass sie stärker wird. der weg ist das ziel, ne?


Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.092
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #95 am: 21.06.18, 13:09 »
Charona, gut dass es dem Roos besser geht und Ihr da jetzt offensichtlich einen kompetenten TA habt! So wie sich das anhört, war das wohl wirklich nicht das richtige Häuschen für Euch. Sucht Ihr denn aktiv nach etwas anderem, oder war da einfach Zufall, dass Euch das über den Weg gelaufen ist?

Hier in der Nähe ist jetzt auch eine Reitsportimmobilie zu verkaufen, die gehörte Otto Hofer, ein ehemaliger Schweizer Olympiareiter. Ist eigentlich eine schöne Anlage, sehr luxuriös mit Halle und überdachtem Longierzirkel und Solarium und tollem Aussenplatz (und ein paar wenigen Weiden  ::)). Ganz am Anfang, als ich in die Schweiz kam und nach einem Platz für Lollo suchte, bin ich da ganz unbedarft mal hingefahren und habe mich informiert. Sie waren auch sehr freundlich und haben mir alles gezeigt, und ich habe dann mal nach dem Preis gefragt: 2'500 CHF pro Monat  :o Selbst für hiesige Verhältnisse ist das echt viel. Immerhin hätten sie mir Lollo geputzt und gesattelt auf die Stallgasse gestellt, wenn ich dann abends zum Reiten gekommen wäre  ;D. Da wurde mir zum ersten Mal richtig klar, dass das hier doch ziemlich ein anderes Niveau ist als in Frankreich oder vorher in Deutschland  :P Verkaufspreis wird übrigens nur auf Anfrage mitgeteilt  8)

Wie dem Tsjalkje ging es Lollo auch nach seiner Osteobehandlung. Das war aber nach zweimal Reiten wieder gut, der musste irgendwie mit seiner neuen Beweglichkeit klarkommen  ;D. Den Hufabszess haben wir auch wieder schnell und ohne Nachwirkungen überstanden, gestern lief er (zumindest im Schritt, mehr habe ich gestern aus Zeitgründen nicht testen können) sehr gut. Dafür war er sehr anhänglich, ich hatte echt den Eindruck, er hatte mich vermisst. War fast ein bisschen zu aufdringlich bei dem warmen Wetter eben.

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #96 am: 21.06.18, 13:28 »
chf 2.500  ;D ;D ;D das ist ja mal ne ansage

nee, das haus kam seit 2 jahren immer wieder auf unseren weg. aber eigentlich weiss ich auch nicht, ob ich überhaupt zurück nach deutschland wollen würde. und wir wohnen hier super, nach inzwischen beinahe 15 Jahren haben wir es hier für uns optimal eingericht und auch hier in den niederlanden bekommt man heutzutage nicht mehr ohne weiteres die genehmigung für stall und reitplatz, insofern darf ich nicht klagen. ok, ein bischen mehr land wären schön aber sind eigentlich nicht nötig.


Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #97 am: 22.06.18, 13:45 »
 charona, habe ich dir schon diesen Alternativen Tipp genannt?
https://vet-bioresonanz.de/warum-das-pferd-hustet/
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.596
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #98 am: 22.06.18, 14:46 »
Ich finde den Ansatz, das Immunsystem zu stärken, nie falsch - dennoch, wenn ich dann lese, übersäuert, dann wird es für mich .... nunja. Das ist etwas, was im Körper sehr stark reglementiert wird. Der pH der im Körper gemessen wird, schrankt in der Regel maximal in der zweiten Zahl hinter dem Komma. Ansonsten hat man eine Stoffwechselentgleisung, die lebensbedrohlich sein kann. Und die zeigt sich normalerweise nicht durch Husten. (respiratorische Azidose  könnte durch ein Lungenproblem entstehen, das wäre dann aber schon wirklich übel, und das Pferd insgesamt in einem schlechten Zustand).

Nicht hauen, ich bin ja auf der andern Seite durchaus ein großer Freund von Akupunktur und Co. Aber entsäuern fällt für mich immer mit "entgiften" zusammen, und das ist für mich eher so, das es erst mal "super klingt", weil man ja das Gift raus holt - wenn man dann aber nachhakt, wird es schwierig, weil entweder die Leber zu mehr Arbeit angeregt wird, oder Stoffe gegeben werden, die Giftstoffe, die mit dem Futter aufgenommen werden, ausgeleitet (bzw. aufgenommen und dann wieder ausgeschieden) werden. Aus dem Gewebe etc. holt man Giftstoffe damit nicht raus, und da man sowieso auf eine vernünftige Fütterung achten sollte (und nicht beispielsweise schimmeliges Heu füttern, und dafür dann entgiften), sehe ich schon keinen Sinn mehr darin, zu "entgiften". Beides beliebte Schlagwörter für mich, die am Ende vor allem danach klingen, das man "richtig was tut" fürs Tier...

So, hier ist das Wetter noch etwas wechselhaft. Daher war ich mit dem Großen nicht mehr auf dem Platz, eine Runde im Matsch reichte mir für heute, Ragnar durfte ein wenig Wasser treten auf dem Platz, und der fand das auch glaube ich ganz spaßig.

Der Große durfte dann heute eine Schrittrunde gehen, morgen geht es dann noch mal auf den Platz, und Sonntag muß ich sehen, wann ich mit Ragnar zurück bin, ob der Große dann noch ein klein wenig was tut, oder eher nicht.

Morgen muß ich dann noch mal meine Boxen leeren, und auch hier zu Hause einiges schaffen, nächste Woche kommt ein Typ, der an meinen Sicherungskasten möchte, und im Keller herrscht bei mir seit Jahren Chaos - da da normalerweise auch keiner hin muß, habe ich mich auch noch nicht daran gemacht, da etwas das Chaos zu lichten... das werde ich wohl diese Woche nachholen müssen.
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.092
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #99 am: 22.06.18, 14:55 »
Tara, welcome back! Wie war der Urlaub? Und wo warst Du denn? (Wir sind noch auf der Suche nach dem diesjährigen Urlaubsziel  ;D)

Charona, ja, ich bin auch fast umgekippt, als die mir das als Preis genannt hatten. Wenn ich gleich miteingezogen wäre in die Box und mir die Wohnung hätte sparen können, wäre es gegangen  :P

Ich war gestern Abend bei Lollo und wollte eine kleine Runde ausreiten (auf dem Vereinsgelände ist seit gestern bis noch einschliesslich Sonntag das jährliche Vereinsturnier, da wird's nichts mit Platz oder Halle), aber genau in dem Moment hat es gewittert, da habe ich es sein gelassen. Stattdessen habe ich Lollo ausführlich geputzt und gefüttert, fand er auch gut. Die Besi vom Boxenkumpel hatte diesen kurz vor Lollo wieder auf die Weide gebracht und war schon gefahren, als ich Lollo rausbrachte, und als wir kamen, stand der Boxenkumpel voller Dreck und mit zwei blutenden Hinterbeinen auf der Weide  ::). Habe also Lollo rausgestellt und den Kumpel mit in den Stall genommen, alles ausgewaschen desinfiziert und gesalbt, er hatte sich beidseitig innen ein dreieckiges Stück Haut abgeschält  :o Entweder hat er sich beim Wälzen selbst mit den Eisen erwischt, oder er ist irgendwie zu nahe am Tränkewagen abgelegen. Hab's dann seiner Besi noch geschrieben, die war heute Morgen zur Kontrolle, war aber nichts entzündet oder angelaufen. Ehrlich, manchmal können einem die Viecher schon den letzten Nerv raufen  :P.
Ist wie mein Kater: wir haben eine helle Couch, die wir letztes Jahr gekauft haben. Da der Kater Freigänger ist und auch mal mit dreckigen Pfoten heimkommt (die dann auf der Couch sauber geschleckt werden  ::)), legen wir immer zwei Decken über die Couch, wenn wir nicht da sind. Das Vieh legt sich aber immer gezielt dahin, wo das letzte Stück Couch nicht zugedeckt ist  :P Und der weiss ganz genau, dass er das nicht sollte, denn wenn man ihn mal dabei beobachtet, hat er immer einen Blick voller Gewissensbisse  ;D

By the way: habt Ihr mal etwas von Olli und Alex gehört? Die haben wir irgendwie verloren, glaube ich, und das ist sehr schade.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #100 am: 22.06.18, 15:06 »
Aber das Polo sagt ganz laut und deutlich NEIN zu diesem Sattel. Kopf hoch, Rücken weg und *abdüs* Man könnte das Pferd damit bewegen, aber reiten ist nicht möglich.
Im Urlaub hat man ja viel Zeit zum nachdenken, und so kommen manchmal Ideen und Zusammenhänge zutage......
Ich hatte ja schon mehrmals (genau 2x) den RL gewechselt, weil es irgendwie nicht passte. Als ich nun ersatzweise diesen Dressursattel probierte, und des Polos deutliches NEIN vernommen habe, kam mir die Idee der möglichen Zusammenhänge. Und ich habe mal in meinen Tagebüchern nachgelesen...
Vor vier Jahren, wir waren in eben dem Dressursattel unterwegs, habe ich RL 1 gekündigt, weil mir das Polo unterm Hintern weg lief. Vielleicht hab ich der RL Unrecht getan, und das NEIN vom Polo nicht gehört? .... 2 Monate später habe ich den spanischen Sattel bekommen.
Vor zwei Jahren habe ich RL 2 gekündigt, weil das Polo mir zentnerschwer auf der Hand lag. .....2 Monate später wurde der Sattel überprüft, die Polster versetzt und neu gestopft.

Mittlerweile bin ich wieder bei RL 1 gelandet, es passt wieder. RL 2 kommt nicht mehr in Frage, weil es zeitlich nicht zusammenpasst.

Bin gespannt, wie das Polo läuft, mit dem geweiteten Sattel....

Hatice, wir waren in Kroatien, Nähe Rijeka
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.596
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #101 am: 22.06.18, 15:11 »
Ich meine, das Olli auch verreist war - aber sicher kann ich es nicht sagen. Alex, weiß ich leider nicht, die hat aber hier ja sporadisch noch mal geschrieben.
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #102 am: 22.06.18, 15:37 »
@tara, danke, ich htte den Link schon irgendwo anders gefunden die tage und werde da auch weiter ansetzen.

@gil, die sache mit dem entgiften ist heutzutage eine andere. es gibt so viele umweltgifte, die wir und die pferde, ob wir wollen oder nicht, aufnehmen. dafür ist weder unser noch der körper der pferde ausgelegt. und sehr wohl können im fett eingelagerte gifte ausgelöst werden. ma n muss nur tunlichst darauf bedacht sein, diese auch entsprechend zu binden und auszuleiten, sonst geht der schuss der entgiftung nach hinten los. aber es soll ein jeder machen, was er für richtig :)

aus erfahrung am eigenen leib kann ich nur sagen: entgiften hat mir wahnsinnig geholfen. es war kein schneller fix aber in kombination mit noch kritischerer ernährung kann ich nach ca. 39 jahren meinem heuschnupfen so gut wie adé sagen  ;D

@tara, noch kurz zu dir und dem nein des herrn polo: das "nein" hast du ja gehört, nur vielleicht nicht 100% richtig zugeordnet. und hilf mir nochmal auf die sprünge: RL 1 ist die, mit dem hohen tempo?


Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.596
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #103 am: 22.06.18, 22:45 »

@gil, die sache mit dem entgiften ist heutzutage eine andere. es gibt so viele umweltgifte, die wir und die pferde, ob wir wollen oder nicht, aufnehmen. dafür ist weder unser noch der körper der pferde ausgelegt. und sehr wohl können im fett eingelagerte gifte ausgelöst werden. ma n muss nur tunlichst darauf bedacht sein, diese auch entsprechend zu binden und auszuleiten, sonst geht der schuss der entgiftung nach hinten los. aber es soll ein jeder machen, was er für richtig :)




Du, ich bin ja immer bereit, dazuzulernen. Mich würde tatsächlich interessieren, WIE man aus dem Fettgewebe das Gift herauslösen uns aus dem Körper ausleiten kann. Mir ist halt kein physiologischer Weg bekannt, der funktioniert. Geht mir gar nicht darum, das Umweltgifte nicht gesund sind, da sind wir uns mit Sicherheit einig.
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #104 am: 22.06.18, 23:44 »
Es gibt zwei ausgezeichnete umweltmediziner: dr. Klinghardt und dr. Joachim mutter,
. Vin beiden gibt es u.a. Viele vorträge auf youtube. Dr. Klinghardt erläutert sehr anschaulich wie man sinnvoll entgiften kann. Persönlich finde ich die Vorträge und Literatur beider Herren spannender als jeden Krimi