Autor Thema: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter  (Gelesen 93914 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.642
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #105 am: 23.06.18, 13:45 »
Vorträge auf Youtube? Ok, mich irritiert das eher... in der Tiermedizin wäre einer, der solche Vorträge hält, Dr. Schrader in Hamburg, .... ich werde es mir mal angucken.

Ich denke aber tatsächlich, das wir da auf keinen gemeinsamen Nenner kommen. Hier wird beispielsweise mal kurz eingegangen auf die Entgiftung:

https://www.youtube.com/watch?v=5Q99PSQLfdY

Mal abgesehen davon, das die Computerstimme, die vorliest, echt schwer zu ertragen ist, wird hier nämlich, wie gerne bei diesen Themen, was essenzielles weggelassen. Es heißt, Chorella Algen sorgen für das Ausscheiden der Schwermetalle. Aber da diese ja, wie im Video bereits gesagt wird, im Fettgewebe gebunden sind, wird leider "weggelassen", wie die Chorellaalgen DORT angreifen können, und die Schwermetalle DORT herauslösen können. Genau DAS ist aber, was mich interessieren würde.

Genauso - Koriander, mobilisiert Schwermetalle im Gehirn / Nervensystem. WIE tut es das? Dort bekommt man selbst Medikamente in sehr vielen Fällen nicht hin, weil wir (und andere Säuger) eine sogenannte Blut Hirn Schranke haben. (was passiert, wenn DIE einen Defekt hat, ist bekannt - siehe Ivermectinvergiftung bei Collies, die genau hier durch ihren MDR I Defekt keinen Schutz haben, und verschiedene Stoffe tatsächlich direkt ins Hirn gelangen können).

Es klingt, das will ich erst mal nicht bestreiten, erst mal total toll, wenn man aufgenommene Schwermetalle "so einfach" wieder los wird. Mich stören daran halt zwei Dinge. Einmal, das immer wieder gesagt wird, es funktioniert, obwohl nicht darauf eingegangen wird, wie es funktionieren soll, und zweitens, das von der "bösen Chemie" die Rede ist. Weniger ist häufig mehr, aber für mich ist diese Betonung der Chemie auch immer sehr zweischneidig, weil nicht alles, nur weil es "Natur" ist, gleich automatisch besser, verträglicher und gesünder ist.

Bei chronisch kranken Menschen ist das Immunsystem sicherlich aus dem Lot - das dies bei mehr Menschen der Fall ist, und sie ständig krank sind, sehe ich tatsächlich so noch nicht. Man sollte sich und seine Lebensart immer wieder hinterfragen, und auch mal sehen, wenn etwas ungesund ist. Aber ich glaube tatsächlich immer noch nicht, das solche Dinge dann die Lösung sind. Was ich glaube, das wenn einen das überzeugt, man sich, wenn man es für sich selber macht, dann auch positive Effekte bemerkt. Davon bin ich sogar überzeugt.
« Letzte Änderung: 23.06.18, 14:01 von GilianCo »
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #106 am: 23.06.18, 15:20 »
Na ja, DIE Lösung nicht, aber ein Schritt von vielen die zur Genesung und/oder gesunderhaltung beitragen.

Und man brauch da nicht auf einen Nenner zu kommen. Soll ein jeder machen, was er für richtig hält. Die Zeit wird zeigen, wer recht hatte. Oder auch nicht.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #107 am: 23.06.18, 19:08 »
Nur, weil man nicht weiß, wie es geht, heißt es noch lange nicht daß es nicht geht.

Das Polo durfte heute wieder Equikinetik turnen. Ich finde, daß er schon wieder etwas „geformter“ ausschaut, nach 3-4 mal konsequentem Training.
Anschließend noch mal Kompliment üben.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.642
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #108 am: 24.06.18, 20:37 »
Nur, weil man nicht weiß, wie es geht, heißt es noch lange nicht daß es nicht geht.



Naja, nach der Logik könnte ich jetzt nicht leben. Denn man weiß tatsächlich sehr viel, was sich wie einlagert etc - wenn man das tatsächlich lösen könnte (und das Video beschreibt es ja exakt bis zu dem Punkt, wo erklärt werden sollte, wie das gehen könnte), dann wüsste ein Mediziner denke ich auch, wie das geht.

Ansonsten ist man dann irgendwann wieder bei MMS, was bei allem helfen soll... aber ich bin jetzt auch ruhig.

Wie übst Du das Kompliment? Da muß ich irgendwann mit Ragnar noch mal ran, und wir haben es so schludern lassen.... mal sehen, wie wir es wieder angehen werden....
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.099
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #109 am: 25.06.18, 08:09 »
Guten Morgen!

Ich finde, das ist ein schwieriges Thema,. Auf der einen Seite bin ich viel zu sehr Wissenschaftler, als dass ich da manchen Heilsversprechungen glauben könnte, auf der anderen Seite denke ich mir, wer heilt, hat recht. Ich habe ja (ok, im Moment ist es etwas eingeschlafen, auch, weil ich so viel unterwegs bin) immer so zwei Tage pro Woche gefastet. Früher hiess es immer, Fasten würde entschlacken, das fand ich auch immer etwas "dubios". Bis ich dann mal einen sehr interessanten Beitrag zum Thema (Intervall)Fasten und Autophagie gesehen habe, der mich dann sehr überzeugt hat. Das ist zwar kein Entschlacken, wie das immer angepriesen wurde, aber grundsätzlich doch auch eine Art Müllabfuhr, einfach für Zellschrott. Für die Entdeckung / Beschreibung der Autophagie gab es sogar vor zwei oder drei Jahren sogar den Nobelpreis in Medizin  ;)

Bei Lollo habe ich mich leider etwas zu früh gefreut, ich bin am Samstag das erste Mal wieder drauf gesessen nach seiner kurzen Abszessepisode, im Trab war er noch deutlich lahm (war aber trotzdem kaum zu bremsen, wenn es nach ihm gegangen wäre, wären wir nur getrabt oder galoppiert, trotz Hinkebein  ::)). Nach Rücksprache mit der Hufpflegerin kommt jetzt morgen der TA, dann röntgen wir das noch mal. Die beiden arbeiten zum Glück gut zusammen, das hat vor zwei Jahren schon so super geklappt. Ich hoffe, wir kommen der Sache jetzt auf den Grund  >:(

Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.642
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #110 am: 25.06.18, 09:21 »
Guten Morgen!

Ich finde, das ist ein schwieriges Thema,. Auf der einen Seite bin ich viel zu sehr Wissenschaftler, als dass ich da manchen Heilsversprechungen glauben könnte, auf der anderen Seite denke ich mir, wer heilt, hat recht. Ich habe ja (ok, im Moment ist es etwas eingeschlafen, auch, weil ich so viel unterwegs bin) immer so zwei Tage pro Woche gefastet. Früher hiess es immer, Fasten würde entschlacken, das fand ich auch immer etwas "dubios". Bis ich dann mal einen sehr interessanten Beitrag zum Thema (Intervall)Fasten und Autophagie gesehen habe, der mich dann sehr überzeugt hat. Das ist zwar kein Entschlacken, wie das immer angepriesen wurde, aber grundsätzlich doch auch eine Art Müllabfuhr, einfach für Zellschrott. Für die Entdeckung / Beschreibung der Autophagie gab es sogar vor zwei oder drei Jahren sogar den Nobelpreis in Medizin  ;)


Naja, das "Problem" bei "wer heilt, hat recht" ist eben auch die Bewertung. Ob etwas sowieso besser geworden wäre, oder ob es an Kur X oder Tee Y liegt, ist nunmal immer noch etwas, was für mich im Raum steht. Und nein, das "entschlacken" klingt für mich schon immer schräg, weil Schlacke eben für mich was industrielles ist, was nicht zum Körper passt. Aber das ist dann im Grunde vielleicht auch Haarspalterei, wenn man sich nun an irritierenden Worten festhält, das räume ich durchaus auch ein *g*

Ach Mensch, das mit Lollo ist ja mal echt ärgerlich!! Ich drück die Daumen, das ihr den Grund bald habt und beseitigen könnt.

Ich gehe jetzt erst mal mit dem Terrier ein wenig laufen, und anschließend dann im Stall die Pferde bespaßen.
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #111 am: 25.06.18, 09:56 »


Wie übst Du das Kompliment?

Mit Fußlonge, und dann am Zügel rückwärts Impulse geben. Jedes Schaukeln nach hinten belohnen, besonders wenn es dabei auch nach unten geht.
Würde besser gehen, wenn ich einen assistenten hätte, der mit der Hand am Buggelenk einen 'Zurück'-Impuls geben könnte.
es dauert, bis er sich ausbalancieren kann, aber es wird....
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #112 am: 25.06.18, 13:05 »
Naja, nach der Logik könnte ich jetzt nicht leben.

man sticht Nadeln in den Körper, was tun die da genau? egal, sie bewirken jedenfals etwas.

Früher trank man Weidenrindentee gegen Schmerzen und Entzündungen. Man wußte nicht, wieso, aber das es half. Heute kennt man die dafür verantwortlichen Stoffe und Mechanismen....
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #113 am: 25.06.18, 15:06 »
ach, das ist ja doof mit Lollo's Huf! weiterhin gute besserung, hoff' dass es nichts schlimmes ist.

leider hat "unsere" zara, Ihr erinnert euch?, inzwischen erneut den besitzer gewechselt (müssen) glück im unglück: sie hat scheinbar nun endlich IHREN menschen gefunden, was mich enorm freut, und sie ist in ein kleines paddock paradise eingezogen mit einer mini-herde. Jetzt hoffen wir mal, dass das eheglück der neuen Besis anhält ...

seit rückkehr aus dem Himmelfahrt's Trainingslager branderuppe ich wieder vermehrt. es ist erstaunlich, wie ausgesprochen gut Tsjalkje hierauf anspringt. ihre motivation ist voll da. Gestern haben wir uns dann wieder an den school-halt gewagt. es sind die ersten kleinen schritte, aber sowohl roos als auch tsjalkje liessen sich wunderbar und einfach von vorne nach hinten und zurück verschieben


Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.642
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #114 am: 25.06.18, 15:11 »
Ich bin auch zu sehr Naturwissenschaftlerin, um das jetzt als Grundlage zu nehmen. Die Forschung ist deutlich weiter. Klar, man weiß sicher nicht alles - aber hier wird halt behauptet, das etwas was bestimmtes bewirkt. Vielleicht ist ja auch die Verbesserung des Allgemeinbefindens durch was ganz anderes gegeben? Das weiß man ebenso wenig, sondern man sagt, " es hilft". Und, was man früher nicht wusste, und heute sehr intensiv nutzt - der Glaube daran, das etwas positiv wirkt, bewirkt im Körper unglaublich viel. Und DAS kann man sehr gut positiv für sich nutzen. Böse heißt das dann Placebo Effekt - ich finde, alles, was eine vernünftige Wirkung hat, ist positiv. Deswegen muß ich nicht pro Entgiftung sein - aber wenn es jemand ist, und sich damit besser fühlt, ist es positiv, selbst wenn es dem Placebo Effekt geschuldet wäre. :)

charona, wie genau machst du das? Ich versuche mein Pferd ja auch immer schon im Schritt und über das normale Halt viel auf die Hinterhand zu holen, heute (mit der autschenden Schulter) merkte man wieder, das dann die Hinterhand, obwohl um so nötiger, wieder komplett fehlt. Vielleicht hilft mir das beim Großen ja auch...

Wir waren ansonsten gestern in Kiel, und haben dort ein wenig mit den anderen Mitgliedern der Showtruppe an verschiedenen Hindernissen geübt... war ziemlich klasse, fand ich... Ragnar hat das jedenfalls sehr toll gemacht...
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #115 am: 25.06.18, 17:00 »
man darf die immensen wirtschaftlichen interessen nie aus dem auge verlieren. man stelle sich vor, die masse kommt aufeinmal dahinter, dass ein paar popelige chlorella pillen mit korinander und bärlauch tinktur alzheimer und ach so viele krankheiten kurieren können. wo bleiben die gewinne der pharmaindustrie? seien wir ehrlich: mit gesunden menschen lässt sich kein geld verdienen.

das ist an sich relativ einfach, dieses schaukeln: pferd steht, man fragt den kopf auf höhe buggelenk oder etwas höher und steht selber vorzugsweise vor dem pferd. nimmt dann beide gebissringe vorsichtig auf und versucht das pferd zu animieren, das gewicht nach hinten zu verlagern OHNE kraftaufwand. jede noch so kleine bewegung in dei gewünschte richtung belohnen, ausbündig! wenn das pferd verstanden hat, was es machen soll, dann kann man im laufe der zeit immer mehr beugung der gelenke anfragen. Die Branderupper machen das auch in Schulterherein-Stellung oder travers Stellung, so weit sind wir noch nicht.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #116 am: 25.06.18, 20:08 »
Das Polo tritt dabei zurück. Ich weiß nicht, wie ich ihm klar machen kann, daß er sich nur nach hinten lehnen soll....
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #117 am: 25.06.18, 20:16 »
das war auch lange mein problem, Tara, weil das roos ja auf fingerzeig rückwärts geht. Andere hilfe installieren wäre die eine option, die andere ist deine Intention, klingt schräg, hilft aber  ;D : stell dir vor, wie das polo sich setzt und nicht rückwärts tritt und minimiere die hilfe.

Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.642
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #118 am: 25.06.18, 22:01 »
Das Polo tritt dabei zurück. Ich weiß nicht, wie ich ihm klar machen kann, daß er sich nur nach hinten lehnen soll....

Genau das ist auch mein Problem. Wir bekommen es immer mal hin, das er nicht zurück tritt, aber meist tritt er dann doch zurück.... charona, ich werde dann morgen auch mal versuchen, die Hilfen zu minimieren, und bin sehr gespannt... mein Großer soll die nächsten Tage sowieso ein wenig "halbe Kraft" laufen, da passt das ja fast schon ganz gut....
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #119 am: 26.06.18, 07:38 »
stell dir vor, wie das polo sich setzt und nicht rückwärts tritt und minimiere die hilfe.

werde ich versuchen.
wahrscheinlich ist es wie immer: ich will zu viel 'rückwärts', und dann muß er zwangsläufig zurück treten.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)