Autor Thema: Fleigenschutzmaske zum Ausreiten  (Gelesen 1473 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline ChristineTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 209
Fleigenschutzmaske zum Ausreiten
« am: 15.06.17, 11:53 »
Hallo,

ich brauche eure Erfahrung um Fehlinvestitionen und ein Haufen sinnloses Material zu vermeiden.
Ich suche eine Fliegenschutzmaske für mein WB, mit der ich ausreiten kann.
Eigentlich geht das mit jeder - ich weiß. Mache das auch im Moment mit einer
Innohorse-Fliegen/Lichtschutzmaske.
Allerdings ist mein Pferd damit um einiges schreckhafter als ohne Maske.
Wohl, weil er seine Umgebung doch ziemlich "gedämpft" durch das Netz wahrnimmt und damit vor z.Bsp. auffliegenden Vögel erschreckt. Ohne Maske war und ist das überhaupt kein Problem.
Da seine Schreckreaktionen aber sehr verhalten sind, ist das weiter nicht schlimm.
Worüber ich mir den Kopf weit mehr zerbreche ist, ob dieses "schlechtere" Sehen bei Geländeunebenheiten nicht zum Stolpern und im schlimmsten Fall zum Sturz führen kann. Das schreckt mich mehr und ich traue mich im Wald nicht mehr zu traben oder zu galoppieren. Außerdem ist es für ihn (als Fluchttier) sicher nicht angenehm, wenn er seine Umwelt nicht mehr zweifelsfrei wahrnehmen kann.
Auf die Maske verzichten will ich aber nicht mehr, da dies die einzige Möglichkeit ist, ihn im Sommer, bei Sonne ohne - für Pferd und Reiter - lästiges Kopfschütteln zu reiten.
Nasenfransen an der Reittrense haben wir, die verbessern es etwas aber total beschwerdefrei ist er nur mit so einer Maske.
Hatte jetzt eine Fliegenmaske von Mieux im Netz gefunden, die ausdrücklich zum Reiten konzipiert und empfohlen war und auch bestellt. Leider wurde die Bestellung vom Anbieter storniert, da der Hersteller die Maske kurzfristig aus dem Sortiment genommen hat. ::)
Und weiter kann ich eine als zum Reiten geeignete bzw. empfohlene Maske nicht finden.
Vielleicht habt ihr mit euren Pferden so etwas unter den am Markt erhältlichen Produkten schon gefunden und nutzt es erfolgreich beim Reiten. Ich würde mich über eure Tips sehr freuen. Ich möchte nämlich absolut nicht anfangen eine Maske nach der anderen zu bestellen und auszuprobieren und sie dann wegzulegen. Liegt schon genug Zeugs für`s Pferd bei mir rum. ;)
Danke für eure Hilfe
Christine

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.321
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Fleigenschutzmaske zum Ausreiten
« Antwort #1 am: 16.06.17, 08:26 »
Hallo Christine,
ich kenne die Innohorse-Maske nicht, von daher kann ich nicht einschätzen, ob mit dieser irgendwelche Umweltreize "gedämpft" beim Pferd ankommen  ???

Mein Pferd ist Headshaker und ohne Maske reiten geht ab April bei uns gar nicht. Ich verwende dazu genau die gleichen Masken wie auf der Weide. Da hab ich diverse (zum Wechseln) im Einsatz. Von Krämer die Felix Bühler mit Nüsternschutz, von Equiva (4Horses) die mit Nüsternetz und die von Loesdau mit Zebramuster und Nüsternschutz.

Wichtig für "gutes Sehen" ist meiner Meinung nach, daß das Netz an den Augen schwarz ist und weit genug absteht (sodaß die Tasthaare nicht berührt werden). Sehr schönes Netz hat die neue (gibts offenbar erst seit diesem Jahr) von Loesdau (#54942) - leider ist die derzeit in vielen Größen ausverkauft. Das Netz ist sehr fein und steht schön weit von den Augen ab.

Ich konnte bei meinen Pferden noch nie feststellen (ausser bei hellem Netz), daß sie mit den Masken schlechter sehen.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Bantu

  • Outdoorhopser™
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.395
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Re: Fleigenschutzmaske zum Ausreiten
« Antwort #2 am: 16.06.17, 09:58 »
Ich habe ähnliche Erfahrungen wie Tina gemacht. Meine Pferde haben Masken von Felix Bühler, Loesdau, Nice Horse Tec sowie No-Name-Masken. Sie tragen die Masken in der Fliegensaison (d. h. von April bis Oktober  ::) ) durchgehend 24 Stunden im Offenstall und auch beim Ausreiten. (Natürlich mach ich sie zwischendurch runter um zu schauen ob alles okay ist und um ggf. die Augen sauber zu wischen.) Ich kann keinerlei Sehschwierigkeiten oder sonstige Einschränkungen bemerken.

Offline ChristineTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 209
Re: Fleigenschutzmaske zum Ausreiten
« Antwort #3 am: 16.06.17, 11:24 »
Vielen Dank für die Tipps.
Vor allem den, mit dem hellen Netz.
Meine jetzige Maske für ihn hat nämlich ein beiges Netz. Sie steht zwar wunderbar an den Augen ab aber das Netz ist relativ hell und sehr dicht.  Das könnte der Grund sein, dass er nicht so astrein durchsieht.
Jetzt weiß ich Bescheid und besorge mir etwas Schwarzes.
Dankbare Grüße
Christine