Autor Thema: Gründung Reitschule / Reitunterricht - wer darf das?  (Gelesen 26122 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Biene Maja

  • Gast
Re: Gründung Reitschule / Reitunterricht - wer darf das?
« Antwort #45 am: 25.12.04, 16:49 »
 :D Hallo zusammen!
Ich bin ja leider nur selten in diesem Forum, aber hier möchte ich meinen Senf auch mal dazugeben. :-*
Einen Trainerschein habe ich auch nicht, da ich einfach nie die Zeit für einen 2 wöchigen Lehrgang gefunden habe. Wer versorgt in dieser Zeit unseren Hof, füttert die Pferde und gibt Unterricht?? Eine Aushilfe kann ich mir nicht leisten... Aber ich traue mir auch durch langjährige Erfahrung zu, guten Anfängerunterricht zu geben. Meine Reiterfahrung begann vor 35 Jahren, Abzeichen Bronze gemacht, Turniere bis A geritten(für mehr war kein Pferd da), mit 16 das erste eigene Pferd als Selbstversorger, 20 Jahre Distanzritte, Tochter selber ausgebildet, in mehreren Reitvereinen Unterricht gegeben, seit 1997 gebe ich Unterricht auf eigenen Pferden, seit 2002 eigenen kleinen Reitbetrieb. Immer durch Bücher und Seminare weitergebildet. Versichern kann und sollte man Alles!!! Man muß sich mit vollem Einsatz in einen Reitbetrieb hineinknien, sonst wird´s nichts. Gute Mund zu Mund Propaganda ist die beste Werbung!!!! Den Kindern muß es Spass machen und sie sollen gut und umfassend ausgebildet werden. Dazu gehört natürlich auch gutes Ponymaterial. Und artgerecht Haltung! Bei uns hat es ca. 6 Jahre gedauert, bis alles richtig gut lief. Reich wird man damit im kleinen Rahmen jedenfalls nicht..... Aber es trägt sich und macht viel Spass!!!!!!!!!  ;)Wer Lust hat, kann sich ja bei uns mal umsehen!

LG Sabine vom Kastanienhof

www.kastanienhof-schnedinghausen.de
« Letzte Änderung: 25.12.04, 16:51 von Biene Maja »

Offline janda

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gründung Reitschule / Reitunterricht - wer darf das?
« Antwort #46 am: 08.04.05, 19:54 »
Hallo

Mich interessiert das Thema auch sehr da ich einen kleinen Reithof habe. Vielleicht sollte man hier mal klarstellen das es mit einem Trainer-C Schein nicht getan ist. Da es in dieser Linzens nicht um den Basissport geht heißt es wird nicht gelehrt wie man mit Anfängern umgeht sondern das ist erst im Trainerschein B Schwerpunkt. Also selbst wenn der Reitlehrer den Trainerschein C hat heißt das nicht das er irgendwo mal gelernt hat mit Anfängern umzugehen.
Ich kann mich der Mehrheit nur anschließen einen Trainerschein oder Ausbildung zum Bereiter sagt nichts darüber aus ob er guten Unterricht erteilt. ABER er sagt etwas darüber ob der jenige schon mal Leistung gezeigt hat und sich  mit Pferden auskennt. Denn es wurde eine Prüfung abgelegt.
 Mich hat auch etwas erschüttert das jemand M-Lektionen reitet aber Angst vor einem A-Springen hat, das sagt mir der Reitlehrer hat an der Basis was verpfuscht.
Denn genau dahin wollen wir doch nicht kommen das es Leute gibt die hoch Springen und keine L-Dressur hin bekommen und umgekehrt.
Die Basis muss stimmen und an die Basis gehören die besten Reitlehrer und die besten Schulpferde.
Ist schwer zu finden ich weiß aber träumen kann man ja.
Liebe Grüsse
Janda

Offline Chopin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 174
Re: Gründung Reitschule / Reitunterricht - wer darf das?
« Antwort #47 am: 14.04.05, 12:45 »
Also ich gebe hin und wieder auch Anfängerstunden für Kinder. Nur wenn mich die Eltern drum bitten. Ich denke auch nicht das ich dafür einen Schein benötige. Mir ging es drum den Kindern den Umgang mit dem Pferd zu vermitteln, ihnen an der Longe was beizubringen und dann ganze Bahn und Hufschlagfiguren beherrschen. Die Krönung für die Kids ist dann wenn sie über ein Kavaletti springen dürfen. Mehr mache ich dann aber auch nicht. Dann schicke ich sie in die benachbarte Reitschule. Zwei meiner Mädels machten promt das kleine Hufeisen, ´jede hatte nur 5 Reitstunden wegen dem Ablauf und die Theorie haben auch beide mit Bravur bestanden.

Solange man ohne Trainer Schein von vorne herein sich selber eine Einschränkung setzt finde ich es ok. Mein Traum ist auch ein Ponyhof, wo es weniger um mords Dressur oder Springen geht, sondern mehr wo es drum geht den Kindern die Freude und den Umgang am Pony zu vermitteln.  Es kommt darauf an wie man seinen Schwerpunkt setzt.
LG Chopin

Offline Chopin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 174
Re: Gründung Reitschule / Reitunterricht - wer darf das?
« Antwort #48 am: 15.04.05, 12:43 »
dem ham hab ich vorgebeugt, ich verlange nur so viel für die Reitstunde, dass die laufenden Kosten gedeckt sind, z. B. Schmied, TA, Futter und Stall. Laut Finanzamt ist das nicht anders zu werten wie ne RB. Mehr Stunden kann ich auch zeitlich gar nicht anbieten.