Autor Thema: Frühsommer in MITTELHESSEN  (Gelesen 62468 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.570
  • Geschlecht: Weiblich
Frühsommer in MITTELHESSEN
« am: 10.04.17, 10:39 »
Und allez hopp ist neu eingestreut. Schreibt schön fleissig  :D
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.583
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Frühsommer in MITTELHESSEN
« Antwort #1 am: 10.04.17, 10:46 »
Berechnet Conny mit Deinem Ergebnis jetzt noch irgendwas?

Ich hab gelesen, für Stoffwechselpatienten soll Zucker und Fruktan in Summe die 10% nicht überschreiten. Ich hab in normalen Jahren mit Sicher auch immer viel mehr. Dieses Jahr war es ja dann grad noch so passend (aber wenig schmackhaft  :P )
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.583
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Frühsommer in MITTELHESSEN
« Antwort #2 am: 10.04.17, 10:47 »
Könnte auch am "nicht düngen" liegen, oder? Ist doch Bio, oder? Dann hat das Gras ja Stress, weil es nicht wachsen kann und lagert ein. Wenn man Massedüngung macht, dann schiebt es und verbraucht den Zucker zum Wachsen.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 972
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frühsommer in MITTELHESSEN
« Antwort #3 am: 10.04.17, 10:48 »
Hej ihr Lieben,

bitte keine Sorgen machen, bin da und noch nicht ganz orientiert (hatte doch glatt übersehen, dass ihr ne neue Box eingestreut habt). Bin heute den ersten Tag auf Arbeit und muss erst Mal alles nachlesen.

Bei mir läufts grad nicht so rund. OP zwar geglückt, aber leider leider hats den Femoralis-Nerv erwischt ::). Wir wissen noch nicht, ob gekappt, oder nur verärgert. Jedenfalls kann ich mein linkes Bein nicht selbständig anheben (im Liegen) und habe auch beim Treppensteigen und Berghochlaufen richtige Probleme. Schuhe und Strümpfe anziehen, ein Graus  :-X.
Geritten bin ich am Samstag, aber nur kurz ;D. Auf- und Absteigen ist die Hölle (hatte mir der Doc schon prophezeit)  das Sitzen im Sattel jedoch scheint besser (da bin ich vor der OP ja ständig "gestorben" vor Schmerzen). Aber weiterhin länger Schritt unmöglich, nur Trab und Galopp ist angenehm. Ich hoffe, dass das noch iwie besser wird, bin grad etwas frustriert.
So und nu muss ich erst Mal nachlesen gehen, was ihr so getrieben habt. In der Fotobox war ich grad schon kurz, tolles Foto Tina, wo du von rechts aufsteigst *Chapeau*. Da hätte ich doch erhebliche Schwierigkeiten, das hirnmäßig  umzusetzen, grins, bin ein absolutes Gewohnheitstier. Und die Gähnbilder sind so süüüüß. Ebenso das Pirilettchen...  :-*

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.583
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Frühsommer in MITTELHESSEN
« Antwort #4 am: 10.04.17, 10:53 »
Oh jeh, die Daumen sind gedrück für den Nerv!
Hochdosiert B-Vitamine nimmst Du sicherlich?

Jetzt mußte ich erstmal überlegen, ich kann ja von keiner Seite vom Boden aus aufsteigen, ohne Knieprobleme zu kriegen. Aber man gebe mir eine Leiter und ich steige von jeder Seite, vorn oder hinten auf, das ist mir völlig wurscht  ;D
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 972
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frühsommer in MITTELHESSEN
« Antwort #5 am: 10.04.17, 11:03 »
@Andrea
Einen solch hohen Zuckerwert hatte ich vor drei Jahren auch. Und richtig, war auch eine nicht gedüngte Wiese. Das, was Tina schreibt, trifft voll zu. Vor 3 Jahren habe ich immer penibelst das Heu abgewogen (also höchstens 1 kg/100 kg Lebendmasse). Ich habe dann noch gutes Stroh zugefüttert, was sie natürlich erst Mal verschmäht hatten. Gsd ist mein Heu vom letzten Jahr richtig zuckerarm, ich habe grade nur 5,2 % Zucker und hoffe, dass es dieses Jahr wieder so sein wird (solange es unter 10 % bleibt, ok). Aber, so wie ich meine, fütterst du ja schon länger dieses Heu und bisher ist Piri doch stabil, oder?

@Tina
Danke für den Tip. Das mit den B-Vitaminen ist mir neu, daher: ich nehme da noch nichts. Helfen die denn, den Nerv zu beruhigen?
Also ich krieg Knoten im Hirn, wenn ich selbst mit Hocker von rechts aufsteigen soll. Habe ich nämlich kurz mal überlegt, aber da würde ich in der Luft hängen bleiben  ;D. Bei meinem ersten Aufsteigversuch bin ich glatt hinterm Sattel gelandet, weil ich mein Bein nicht so hoch bekam (habe ja nur den Dressursattel), gsd ist Diva sooo lieb stehen geblieben. Und runter war dann auch komisch iwie. Hach, ich hatte mir das einfacher und besser vorgestellt... seufz!

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 972
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frühsommer in MITTELHESSEN
« Antwort #6 am: 10.04.17, 11:26 »
So, jetzt habe ich mal so auf die Schnelle die letzten Seiten überflogen:

@Ulla
Hut ab und im Boden versink, Fernstudien, das ist klasse und mutig. Da ist bei mir und meinem Löcherhirn gar nicht mehr dran zu denken, aber ich finds klasse, wenn es noch Menschen gibt, die ihrem Leben eine neue Richtung geben wollen. Viiiel Erfolg !!!

@Petra
Du, das mit dem Handy ist mir auch mal passiert, sogar mit einem schweineteuren meines Ex  :-X. Ich habs jedoch nicht ins Klo geschmissen, sondern bei 95 ° in der Maschine mitgewaschen, DAS gab ein Theater... aber nach 2 Wochen auf der Heizung trocknen und einigem Hin und Her hats dann wieder funktioniert. Es war allerdings kein Fotohandy...

@Katrin
Also Heu, was auf dem Boden liegt, rühren meine Drei auch nicht mehr an. Ich kriege dann immer Haue von meiner Mutter, die sich ständig drüber aufregt, dass ich das lose Heu, was unter die Netze fällt, als Einstreu benutze, aber so what, wenn sie es halt nicht fressen?

@Tina
Boah ich verneige mich vor dir. Piaffe mit einem KB, irre! Da will ich aber dann bitte bitte Foto's sehen... und auch von den fliegenden Wechseln. Was guter Unterricht doch ausmacht *neidischwerd*.

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.583
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Frühsommer in MITTELHESSEN
« Antwort #7 am: 10.04.17, 11:54 »
B-Vitamine beruhigen nicht nur Nerven, die helfen auch beim Wachstum/Heilen. Ich kenne das von Pferden mit Nervenproblemen, die kriegen hochdosiert B-Komplex. Mein Hund wegen der Stenose am Rückenmark auch. Man kann das in der Apo frei kaufen, ich würde aber dringendst einen Arzt drauf ansprechen nach einem verschreibungspflichtigen Präparat.

Und falls Du Homöopathie ggü. aufgeschlossen bist, dann unbedingt Hypericum, das ist das Nervenmittel schlechthin (Johanniskraut).

Erstmal halblang, ob das jemals was wird mit der Piaffe, das waren wir mal ab. Im Gelände piaffiert er ja durchaus häufig  :P das ist cool zu sitzen, abgesehen von der zu erwartenden Explosion die dem meist folgt (mit allen 4 Füßen hochspringen und nach hinten auskeilen und dann den Kopf zwischen die Vorderbeine  8) ).
Fliegende Wechsel beim Richtungswechsel macht er von Natur aus, deswegen machen wir das im Unterricht nicht, sondern üben, den Aussengalopp beizubehalten (er würde halt lieber umspringen), sind aber bisher sehr vorsichtig und ich wechsel vor der Ecke oder durchreite maximal eine im Aussengalopp.


Das fänd ich ja schlimm, wenn meine Pferde nicht vom Boden fressen würden  :o ich füttere bevorzugt vom Boden (geht halt leider nicht so oft, weil sie ja diäten müssen). Momentan hab ich kein altes Gras mehr zum Weiterstecken, die sehr große Winterweide ist ganz offen und sie kriegen Heu satt, damit sie nicht so viel vom nachwachsenden Gras fressen. Das kriegen sie lose auf dem Boden verteilt. Sehr angenehmes Füttern und immer satte Pferde. Ist jetzt aber bald vorbei, sobald es regnet wird es dann nämlich zu viel mit dem nachwachsenden Gras, dann kommen sie auf die nächste Weide und ich stecke wieder 2x knapp weiter und das Heu wird in Netze eingesperrt  :P Wobei ich die Netze auch so hänge, daß sie am Boden aufliegen und sie fressen auch das, was raus fällt.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.583
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Frühsommer in MITTELHESSEN
« Antwort #8 am: 10.04.17, 11:57 »
nur auf die Schnelle

http://www.vitaminb12.de/nerven-neuropathie/

https://www.nervenschmerz-ratgeber.de/tipps/vitamin-b-bei-nervenschmerzen-informationen-tipps/

Das hab ich immer für meinen Hund gekauft

http://www.hevert.com/market-de/de/arzneimittel/arzneimittel_von_a-z/produkt/vitamin-b-komplex-forte-hevert


B-Vitamine sind wasserlöslich, ein Überschuß wird ausgeschieden, kann man also relativ bedenkenlos nehmen (denke ich)
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 972
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frühsommer in MITTELHESSEN
« Antwort #9 am: 10.04.17, 12:05 »
Oh suuuper Tina, vielen lieben Dank  :-*, da werde ich mich morgen mal mit beschäftigen. Für heute habe ich "genug". Es ist iwie echt anstrengend, nach 5 Wochen faulenzen und außer Therapie und Pferden "frei" zu haben, wieder Fuß zu fassen. Mir tun alle Knochen weh und ich bin hundemüde (habe heute Nacht gar nicht gepennt, vor lauter Aufregung, seufz). Wie gut, dass in 30 Minuten Feierabend ist...

Offline Pommel-önchen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 591
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frühsommer in MITTELHESSEN
« Antwort #10 am: 10.04.17, 12:19 »
Damals - als ich noch handwerkliche und anstrengende Ferienjobs hatte - schlief mir öfter der rechte Arm ein. Da sagte auch jemand zu mir "Hypericum" sei da das Mittel der Wahl. Eine andere Bekannte, die Heilpraktikerin ist, hat dann die Krise bekommen und meinte, Hypericum wäre nicht ohne und man müsse höllisch aufpassen. Seitdem habe ich das nicht mehr angerührt.... Wobei ich sowieso nix mehr ohne Anleitung anrühre, außer Arnica und Euphrasia... Begründen kann ichs allerdings nicht...

Anja, ich hätte nicht gedacht, dass ein Handy so eine Wäsche überlebt... "Früher" waren die vermutlich noch robuster als heute...
Das Heu, das unsere nicht mehr fressen, entsorgen wir. Einstreu gibts ja keine und da das Heu mal getunkt war, ist es eh ungenießbar geworden. Einmal habe ich mich abends bei dem Gedanken erwischt, die Reste einem der Nachbarponys zu geben. Die haben nämlich alle ab 20 Uhr nichts mehr zu fressen in ihren Boxen... Aber wie kann ich was, was ich für unsere Jungs als ungenießbar eingestuft habe, anderen Ponys geben? Außerdem will ich ja auch nicht, dass jemand unsere Jungs füttert ohne mein Wissen.... Nunja, es ist schade drum, aber so isses halt. Weniger füttern bringt allerdings auch nichts, dann haben sie nämlich Hunger... komischerweise...
♥ Das liebenswürdigste, intelligenteste, frechste, mutigste, selbstständigste, tollste, leckerchengeilste,... Pony der Welt ♥

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.583
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Frühsommer in MITTELHESSEN
« Antwort #11 am: 10.04.17, 12:56 »
Sämtliche Homöopathika sind "nicht ohne"  :-* das hat nix mit dem Mittel zu tun.
Ohne Anamnese und nur symptomatisch bezogen ist es eh keine Homöo- sondern Allopathie und dem klassischen Homöopathen stehen die Nackenhaare zu Berge  ;D
Aber wenn man das schon fast 30 Jahre anwendet, dann kriegt man ein Gespür dafür. Und meine homöopathische Apotheke daheim umfasst bestimmt um die 30 oder 40 Mittel, die man alle immer mal gebrauchen kann.
Allerdings weiß man ja nie, obs ohne nicht auch besser geworden wäre  ;D ;D ;D

Meine Pferde haben bei Diätheu auch sehr lange Freßpausen - ist mir lieber als EMS oder Rehe. Aber klar, wenn sie zu dünn sind, dann sollten die mehr bekommen. Für Sandy war dieses Jahr der erste Winter ohne Diät bei mir. Entweder dem Alter geschuldet, oder dem energiearmen Heu  8)
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.570
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frühsommer in MITTELHESSEN
« Antwort #12 am: 10.04.17, 19:47 »
**nick** ja, ich weiss dass das Bioheu mehr Zucker hat (so ganz allgemein), aber dass es gleich so viel mehr ist, hätte ich nun nicht erwartet.  :P

Schön von Dir zu hören Anja, nicht schön dass es Dir nicht besser geht  ::) Oh Mann. Aber Tina hat recht mit den B-Vitaminen, das ist bei Nervenproblemen wirklich ganz wichtig. Als die Piri den Nerv an der Schulter kaputt hatte, hab ich ihr auch ganz viel B3, B6 und B12 gegeben. Ich hab das Zeug in England bestellt, so halbliterweise. Und es ist nichts zurückgeblieben in der Schulter (allerdings gabs ja auch noch wöchentlich Akupunktur dazu).
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 972
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frühsommer in MITTELHESSEN
« Antwort #13 am: 11.04.17, 09:22 »
Uff, gibt's das klingt kompliziert mit den ganzen Vitaminen, dann müsste ich wohl zu einem Heilpraktiker gehen oder?

Und doch, mir geht's schon besser iwie, ist nur halt eine neue Baustelle dazu gekommen, die ich so gar nicht brauchen kann. Möglicherweise ist es auch immer noch zu "frisch", um sagen zu können, ob das alte Problem wirklich beseitigt ist.
Momentan habe ich höllischen Muskelkater, weil ich Samstag (nach 8 Wochen Abstinenz) ja geritten bin (aber nur 1000 m wegen Foto's). Ich wollte morgen mal versuchen, aufzusteigen (da muss ich mir noch was basteln, denn Auf- und Absteigen ist echt die Hölle) und dann sehe ich, was geht und was nicht.

Hmmm, mit dem Bioheu, hat das generell mehr Zucker?? Meine HO steht an einem Stall, der nur auf Bio macht und die lassen auch immer testen, da ist das Heu immer sehr niedrig im Zucker. Ich denke, das wird sicher auch gebietsabhängig sein und vor allem schnittabhängig. 

@Katrin
Gedacht habe ich das damals auch nicht, nur gehofft  ;D. Aber wirklich, die älteren Handys überleben sowas, wenn man ihnen lang genügende Trockenzeiten gibt, das war anscheinend noch ne ganz andere Qualität.
Pferde sind schon komisch, meine legen sich nur zum Wälzen in den Sand (dabei habe ich einen wirklich schönen Sandplatz), die wollen im Stall pennen und das bittschön auf Leinstreu, da liegen sie sehr gerne drin (und pinkeln leider auch sehr gerne rein, das ist kostenmäßig echt heftig).
Sag, ist denn getunktes Heu, was wieder trocken wird, bähhh?? Ich dachte immer, die würden das dann einfach normal wegfuttern.

Meine Pony's schwelgen im Glück. Sie dürfen jetzt für 3 Minuten auf frisches Gras  :P zum Anweiden, man sieht ihnen die Freude direkt an. Gsd kriege ich sie dann trotzdem noch ohne Probleme wieder zurück in den Paddock... langsam lernen sie  ;D.

Seid ihr denn auch schon alle am Anweiden??

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.583
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Frühsommer in MITTELHESSEN
« Antwort #14 am: 11.04.17, 09:58 »
Da meine Pferde nie aufs ganze Gras kommen, werden sie auch nicht angeweidet  8)
Sie stehen auf der riesengroßen Winterweide und fressen das, was nachwächst immer schön kurz (noch ein paar Tage), dann kommen sie auf die erste (Nichtwinter) Weide, wo ich wie immer mit einem ganz kleinen Stück anfange und 2x täglich knapp weiterstecke (und dann von hinten wieder nachstecke, damit sie nicht zu viel nachgewachsenes fressen).

Eigentlich sollte das ein stinknomaler Mediziner wissen mit dem B-Vitamin. Vor Allem hätte es Dir längst mal einer verordnen sollen. Heilpraktiker sind eigentlich immer gegen künstliche Zusätze  ;)
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen