Autor Thema: Klassiker - Vom Eise befreit...der Frühling naht!  (Gelesen 86678 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker - Vom Eise befreit...der Frühling naht!
« Antwort #15 am: 16.03.17, 12:12 »
bin immer wieder ganz erstaunt, wie dunkel herr polo ist. entspannt sieht er aus, schön!
ja, im Winter ist er SCHWARZbraun, und im Sommer ist er schwarzBRAUN  ;D

 
scheinbar ist durch die bewegung allerdings viel schleim losgekommen sodass trab eigentich gar nicht ging. also abgesattelt und zurück in die box.
Wir hatten neulich einen Vortrag über den Ungang mit COPD-Pferden. Da wurde gesagt, daß man in so einem Fall ruhig weiter bewegen soll. Anders als beim Menschen wird es dann besser (so die Erfahrung der Referentin) Gut, daß sich der Rotz löst und rauskommt.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker - Vom Eise befreit...der Frühling naht!
« Antwort #16 am: 16.03.17, 13:32 »
@polo  ;D

Danke, Tara, für deine Anmerkung! ich habe soeben mit der TA telefoniert, sehr positiv, dass das zeug jetzt rauskommt, die konsistenz flüssiger wird. weiter bewegen, in der tat. wenn das pferdle -was ich nicht hoffe- vorher kein fieber oder schwere atemnot bekommt, dann kommt sie nächsten freitag. erstmal abwarten jetzt ob sich der an sich positive trend fortsetzt.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker - Vom Eise befreit...der Frühling naht!
« Antwort #17 am: 16.03.17, 13:40 »
weiter bewegen, in der tat.
natürlich ist dann nicht mit wertvoller Dressurarbeit zu rechnen, es geht alleine um die Bewegung.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker - Vom Eise befreit...der Frühling naht!
« Antwort #18 am: 16.03.17, 13:42 »
schönstes Wetter hier. Chef hat frühen Feierabend 'angeordnet'. Da will man sich natürlich nicht widersetzten.  :D
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker - Vom Eise befreit...der Frühling naht!
« Antwort #19 am: 16.03.17, 14:46 »
 doch, doch, die schrittarbeit war erstaunlich gut möglich gestern. aber das liegt natürlich daran, dass wir auch ein nicht allzu starkt beigezäumtes pferd anstreben, mit recht offenen ganaschen und aus dem gefächerten rist schön gedehnten hals. auf die motivationserhöhenden leckerli muss ich leider verzichten, vorläufig.

Offline Sonne

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.152
Re: Klassiker - Vom Eise befreit...der Frühling naht!
« Antwort #20 am: 16.03.17, 15:44 »
@Tara.. dann los zum Polo :) Ich werde sicher auch nicht mehr all zu lange die Home Office Bank drücken ;)
@Charona, ich denke auch, wenn etwas kommt ist gut.. und Schritt reiten hat bis dato selten geschadet. Also Schritt ein bisschen arbeiten und dann danach am langen Zügel abtraben.. dann wird sich das schon weiter lösen.

Bei mir nix Spannendes, gestern beide Pferde Zähne gemacht - waren auch ganz artig. Westi kann sich da schonmal aufregen, auch voll sediert... da könnte man beim arbeiten denken, der hätte ruhig mehr vertragen können, aber als wir Pause hatten ist er fast vorne runter  :o :o
Gustl habe ich reingeholt nachdem wir mit Westi fertig waren, und trotz Termindruck und dem Wissen dass gleich Zahnarzt ist, konnte ich ihn von der Koppel holen. Nach dem Muster was ich im Kurs gelernt habe.. 5 min hat es gedauert.
Die Dame kommt im Übrigen am 08. April zu uns zum Kurs.. das freut mich.
Für Gustl gab es noch die letzte Influenza Immunisierung..somit ist heute nur ganz Piano angesagt.

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.076
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker - Vom Eise befreit...der Frühling naht!
« Antwort #21 am: 16.03.17, 21:08 »
Zitat
und trotz Termindruck und dem Wissen dass gleich Zahnarzt ist, konnte ich ihn von der Koppel holen. Nach dem Muster was ich im Kurs gelernt habe.. 5 min hat es gedauert.
  :D :D super !!!
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.092
Re: Klassiker - Vom Eise befreit...der Frühling naht!
« Antwort #22 am: 17.03.17, 08:12 »
Guten Morgen Mädels!

Charona, so schlecht klingt Eure Reitstunde aber doch gar nicht, vor allem für die lange Pause. Und ich bin auch grosser Verfechter der "bei Husten bewegen"-Fraktion (klar, ausser es ist ein fiebriger Infekt oder so). Ich bin überzeugt, dass es bei Lollo auch die regelmässige Bewegung ist, die den Schleim flüssig hält und dafür sorgt, dass er es auch rausbekommt.

Tara, toller Chef!  Ich hoffe, du konntest das schöne Wetter mit dem Polo noch ausgiebig geniessen.

Sonne, super mit dem Gustl! Siehste, Ihr rauf Euch schon zusammen, das freut mich ehrlich!

So, wir hatten gestern Abend Reitstunde. Das Wetter war herrlich, und ich habe beschlossen, dass ich jetzt auch die beiden Aussenplätze zur Halle dazumieten werde (bislang habe ich nur die Halle, weil ich im alten Stall ja einen tollen Platz zur Verfügung hatte), das ist dann im Vergleich zur Halle nur noch ein kleiner Aufpreis. Und dann kann man erstens auch bei schönem Wetter draussen reiten und zweitens auch mal ausweichen, wenn die Halle besetzt oder voll ist (wobei wir gestern ganz alleine waren).

Die Stunde war gut, aber anstrengend für Lollo (wir haben ihn gestern sehr gesetzt gearbeitet, da hat er sich wirklich anstrengen müssen) und für mich (ich musste wieder viele Dinge in meinem Kopf sortieren und ausserdem wieder einsehen, dass richtiges Sitzen im richtigen Moment ungemein hilft  ::) :P). Wir haben gestern auf einem Zirkel aus vier Hütchen eine Raute abgesteckt. Angefangen haben wir mit Schenkelweichen auf beiden Händen, dann musste ich auf die Raute abwenden und im Schulterherein eine Seite der Raute abreiten, dann am nächsten Hütchen eine viertel Vorhandwendung (aber im Fluss, also nicht aus dem Stehen heraus) machen und dann im Travers zum nächsten Hütchen reiten. Da kam dann eine viertel Hinterhandwendung (auch wieder im Fluss) und dann wieder Schulterherein zum nächsten Hut.
Anschliessend haben wir die Raute im Konterschulterherein begonnen, beim nächsten Hut eine viertel Hinterhandwendung gemacht und dann im Renvers weitergeritten zum nächsten Hütchen, da dann wieder viertel Vorhandwendung und Konterschulterherein und so weiter. Begonnen haben wir im Schritt, später dann im Trab. Und da muss ich wirklich aufpassen und gut mit dem jeweiligen Bein dran sein, dass Lollo sich nicht hinten herausschummelt. Sobald ich nur einen Millimeter zu weit auf der falschen Seite sitze, kippt er mir schon rüber, der ist da so flink.
Und noch später sind wir gerade auf die Raute abgewendet, mussten dann vor einem Hütchen anpiaffieren, dann in der Piaffe eine Wendung um das Hütchen machen und dann daraus antraben und im Schulterherein die lange Seite entlang reiten. Der Trab war dann richtig toll, weil Lollo sich so gesetzt hatte und so kurz wurde und mir so richtig entgegen kam, es hat mich quasi in seinen Rücken hineingezogen  :D.
Am Ende der Stunde sind wir noch galoppiert, auch wieder mit Galoppwechseln über eine Stange. Das haben wir aber nach zwei guten Wechseln gleich wieder beendet, denn Lollo ging dann ein bisschen die Kraft aus.

Wir sind dann sehr zufrieden nach Hause marschiert. Dort durfte Lollo dann noch zehn Minuten an der Hand grasen, weil sie Ende nächster Woche von ihrem Winterauslauf auf die erste Grasweide kommen, das fand Lollo ganz klasse  ;D

Ich habe mal noch eine Frage zum Entwurmen, vielleicht könnt Ihr da etwas zu sagen. Wir haben ja vier Rösser im Stall, und die Idee war, dass wir sie jetzt Anfang nächster Woche gemeinsam entwurmen, bevor es dann auf's Gras geht (wir misten zwar die Weide jeden Tag, aber jetzt wären sie noch auf dem teilbefestigten Winterauslauf, den sie dann ja bis zum nächsten Winter nicht mehr sehen werden). Jetzt meinte aber eine der Einstellerinnen, man müsse die Rösser erst mindestens zwei Wochen auf Gras stellen, wegen Zwischenwirt und Wurmeiern nur bei Gras (es war etwas kryptisch, ich habe es nicht verstanden und auch noch nie so gehört). Kennt Ihr das?

Liebe Grüsse,
Hatice

PS: Es ist Freitag  :D ;D Leider wird das Wetter aber eher mies über's Wochenende  :P ::)

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker - Vom Eise befreit...der Frühling naht!
« Antwort #23 am: 17.03.17, 08:38 »
Hatice, zum thema Entwurmen: wenn ihr nur zu viert seit, könnt ihr da nicht die selektive Entwurmung praktizieren? Da ihr die Kopppel abmistet, sollte der der Wurmdruck nicht sonderlich hoch sein. Ich lasse Ende März eine Kotprobe untersuchen, und je nach dem gibt es eine Wurmkur oder nicht. (im Herbst brauchten wir zB keine) Momentan bekommt das Polo alle 2 Wochen für eine Woche Wurmkräuter

die Übung in der Raute hört sich interessant an. werde ich gleich heute versuchen. Die Ecken der Raute sind die Zirkelpunkte?

Ich hab das tolle Wetter gestern im Gargen genossen. Endlich mal die abgestorbenen Planzen aus den Blumenkübeln entfernt, Kübel sortiert, Begonienknollen eingesetzt und ein paar Ringelblumensamen in der Erde versenkt. Mal sehen, ob da was kommt.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Sonne

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.152
Re: Klassiker - Vom Eise befreit...der Frühling naht!
« Antwort #24 am: 17.03.17, 09:31 »
@Hattice - WOW - ich würde sagen das klingt sehr anspruchsvoll. Tolle Stunde würde ich mal sagen.
Zum Entwurmen kann ich leider nichts sagen - da kenne ich ich gar nicht aus.

Wir waren gestern Abend bei schönem Wetter nur ne kleine Runde draussen, Westi geritten, Gustl als Handpferd dabei... nach Sedierung/ Impfung und dem warmen Wetter wenigstens was für den Kreislauf tun...

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.092
Re: Klassiker - Vom Eise befreit...der Frühling naht!
« Antwort #25 am: 17.03.17, 10:02 »
Tara, ja, das ist der Plan. Aber da die 4 ja erst seit November zusammen sind, hatten wir vor, einmal alle gemeinsam zu entwurmen. Ich hatte früher schon mal selektiv entwurmt bzw. hat Lollo da nie Würmer gehabt, aber ich habe dann trotzdem einmal im Jahr eine Wurmkur gegeben. Der Tierarzt meinte damals, einmal im Jahr solle man trotz negativer Kotprobe entwurmen. Und genau, die Kegel waren die Zirkelpunkte, die ich dann jeweils im spitzen Winkel als Ecke abreiten musste. Ich sag's Euch, Ecken zu reiten ist echt nicht einfach (also ausser, man möchte perfekte Zirkel reiten, dann kommen die Ecken wie von selbst  ;D)

Sonne, so ein gemütlicher Feierabendausritt ist doch auch sehr schön, vor allem, wenn das Wetter so genial ist.

Offline Ipanema

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 877
Re: Klassiker - Vom Eise befreit...der Frühling naht!
« Antwort #26 am: 17.03.17, 10:05 »
Lustig, Sonne, der König hatte auch vorgestern Zahnarzt. Er braucht nicht mehr so viel Sedierung, weil er so gechillt ist. Nur das Maulgatter mag er nicht, (O-Ton Zahnärztin: "Druck in jeder Form kann er nicht so ab, oder?"), war aber zu müde um mehr zu machen als ein bisschen dagegenzudrücken.
Gestern dann auch Ausritt, da bei uns draußen immer gebisslos, ist das auch gut um das Maul nach der Behandlung zu schonen. Allerdings hat der König immer noch Frühling und buckelt und kann nach dem Galopp nicht mehr Schritt gehen *kopfschüttel*

Zum Entwurmen: Ich kenn's so, dass die Pferde nach der Wurmkur noch ca. 2 Tage drinbleiben, damit drinnen alle Würmer ausgeschieden werden, dann können sie auf die Weide. Ob das sinnvoll ist - keine Ahnung. Bei kleinem Stall würde ich auch selektiv entwurmen.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker - Vom Eise befreit...der Frühling naht!
« Antwort #27 am: 17.03.17, 10:39 »
Hatice, ich hab grad nen Knoten im Hirn. Ich denke über deine Rautenübung nach. Irgendwie erschließt es sich mir nicht, wie ich mit einer 1/4 VH-Wendung ins Travers komme. Ich brauche doch an der Ecke nur meine Hilfen umstellen, und an der Linie im Travers weitergehen.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Wella

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 433
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker - Vom Eise befreit...der Frühling naht!
« Antwort #28 am: 17.03.17, 11:09 »
Danke, für die neue Box! Ich lese immer mit am Handy, freue mich über eure Erzählungen, bin aber selten an einem Gerät mit richtiger Tastatur!

Sattelgurt: ja den Rainer hab ich, wir nutzen den für 3 Pferde mit schwieriger Sattellage und da rutscht wirklich nix!

Hatice, tolle Reitstunde, deinen Übungen kann ich gut Folgen, besser als den Ritter Übungsabfolgen  ;D

Hatice, ich hab grad nen Knoten im Hirn. Ich denke über deine Rautenübung nach. Irgendwie erschließt es sich mir nicht, wie ich mit einer 1/4 VH-Wendung ins Travers komme. Ich brauche doch an der Ecke nur meine Hilfen umstellen, und an der Linie im Travers weitergehen.

Ich denke, dass dadurch erreicht werden soll die Hinterhand besser zu kontrollieren und die Hinterhand muss dadurch 2x einen extra Weg gehen = mehr Beweglichkeit, wie zB auch bei der Pirouette renversée

Mein Pferdchen ist zur Zeit recht entspannt *klopfaufholz*, an was es jetzt genau liegt weiß ich nicht. Habe aber eine Theorie: Habe ja auch das Lythe gefüttert längere Zeit, und im Blutbild war bis auf Magnesium alles ok. Das Lythe ist aber für eine Fütterung mit mehr Hafer gedacht, und hat vergleichsweise wenig Magnesium. Habe dann das Magnostable gekauft, weil es besser zu reduzierter Haferfütterung passt, das hat aber gar kein Magnesium. Deshalb füttere ich Magnesium extra zu und zur Zeit kann man sie auch auf dem Platz reiten ohne übertriebenes Erschrecken, Zucken und Losschießen, trotz Bau- und Schweißbetrieb drum herum. Werde also wenn das M.stable leer ist ein MiFu kaufen, dass von Haus aus mehr Magnesium hat.

So, jetzt muss ich weiter schreiben, manchmal kommt es mir wie ein verblassender Traum vor, dass ich noch studiere  ::)

Ach, Hexle, super mit dem U!!!  :D

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.092
Re: Klassiker - Vom Eise befreit...der Frühling naht!
« Antwort #29 am: 17.03.17, 11:32 »
Tara, jetzt musste ich gerade selbst überlegen, ob ich mich vertan habe, aber ich glaube nicht  ;) Also, nehmen wir an, wir machen das auf der rechten Hand und starten beim ersten Kegel. Du reitest also entlang einer Seite der Raute im Rechtsschulterherein, d.h. die Vorhand ist auf der Linie, die Hinterhand leicht rechts davon. Jetzt kommst Du zum nächsten Kegel und machst im Fluss eine viertel Vorhandwendung, d.h. die Vorhand geht eng um den Kegel herum, die Hinterhand etwas weiter. Dabei ist wichtig, dass die Vorhand nicht auf der Stelle stehen bleibt, sondern das Pferd tendenziell nach vorne links dritt. Wenn Du am Kegel vorbei bist, musst Du nur noch den Oberkörper drehen (also innere Schulter vor, äussere zurück) und entlang der Raute nach rechts weiterreiten, die richtige Stellung und Biegung für das Travers nach rechts hast Du dann ja schon. Ehrlich, ich habe es mir gerade mit einer Banane in der Hand überlegt  ;D Und ja, Du hast recht, Du musst nur die Hilfen umstellen, im Travers bist Du schon. Die viertel Vorhandwendung braucht es dann nur, um die Ecke um den Kegel auszureiten.

Wella, schön, dass Dein Stütchen wieder zu mehr Gelassenheit gefunden hat bzw. wenn sich das Thema so einfach erklären und beheben liesse. Und richtig, bei uns ist Kontrolle der Hinterhand angesagt. Lollo ist wie ein Aal (irgendwie das krasse Gegenteil von steif, ist aber nicht minder schwer) und kippt auch extrem schnell, d.h. man muss wirklich gut und stabil sitzen, damit er stabil bleibt (mein grosses Manko). Zusätzlich hat er Tendenz, auf die rechte Schulter zu fallen. All das lässt sich aber sehr gut korrigieren über verschiedenste Seitengänge, die uns beiden helfen, im Gleichgewicht und damit stabil zu sein.